ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. SLK 170 - Modell 99 mit Kompressor

SLK 170 - Modell 99 mit Kompressor

Themenstarteram 28. August 2008 um 20:43

Hallo,

hätte da mal eine kleine Frage:

zwischen 99 und 2000 wurde ja nun der Kompressor beim 170er (230) eingeführt. Nun gibt es Modell ohne Facelift, die aber schon den Kompressor haben. Wie sieht es da mit den Verbesserungen im Fahrwerk aus? Kann man anhand des Motors Rückschlüsse auf das Fahrwerk etc ziehen oder ist tatsächlich erst mit dem Facelift diese Verbesserung verbaut worden?

thx

Beste Antwort im Thema
am 30. August 2008 um 9:47

Lieber Orangino,

leider muss ich deine Träume zerstören, was du da von dir gibst, entspricht in keinster Weise den Tatsachen.

Erstens hat der Wagen kein 50:50 Lastverhältnis. Wer hat dir denn den Bären aufgebunden?

Zweitens ist das ESP sehr oft am Regeln. Gerade in Kurvenausgängen beim rausbeschleunigen.

Drittens landest du wahrscheinlich ohne das ESP sehr schnell im Dreck, da der R170 eine ziemliche Heckschleider ist (liegt an der eger unausgewogenen Lastverteilung).

Viertens wird der SLK ab 240 km/h recht unruhig auf der Hinterachse, da er viel zuviel Auftrieb bekommt.

Das wirkt sich dann beim Bremsen sehr nachteilig auf den Geradeauslauf aus und ohne ESP kannst da wieder abfliegen.

Fünftens liegt das alles nicht nur an den Reifen, sondern hängt mit dem Gesamtkunstwerk R170 zusammen.

Meinen ersten SLK 320 hab ich aus genau den oben genannten Gründen geschrottet. Schlichtweg dem Wagen zuviel zugetraut.

Mein derzeitiger AMG liegt Dank anderem Fahrwerk und Hecklippe satter auf der Straße. Aber eine Vollbremsung bei 280 Sachen oder mehr sind auch da ein Abenteuer.

So und nun kannst entweder weiter mit 30 Sachen das Timmeljoch hochfahren oder wirklich dein Auto mal so bewegen, wie du es hier zum Besten gibst

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Hallo,

den Kompressormotor gab es beim SLK schon ab 97 in Form des 230K mit 193PS, der Kompressor 200 wurde dann ab 03/2000 eingeführt mit 163 PS, dazu gab es auch ein umfassendes Facelift, andere 200K wurden auch vor 2000 für Italien produziert!!

Ciao Fiorello

hey,

Deine Frage ist mir nicht ganz verständlich ???

Den SLK 230 Kompressor gab es von Anfang an, also 1996.

Am Fahrwerk änderte sich mit Einführung des Faceliftes (also 2000 und nur ab da) eine leichte Tieferlegung von 5 mm und es wurde auf der Hinterachse serienmäßig ein Stabilisator verbaut und vorne wurde er leicht verstärkt. Gleichzeitig wurde das ESP eingeführt. Quelle klick mich

Der Stabilisator wäre nachrüstbar. Ich kenne eine Werkstatt im Kölner Raum (selbst SLK`ler), die das inkl. Tüv durchführt. Der vordere Stabi ist ebenfalls austauschbar.

Themenstarteram 29. August 2008 um 6:36

Danke für die Hinweise.

bringt denn der Austausch der Stabis wirklich eine erhebliche Verbesserung? Und was muss ich dafür ca. kalkulieren?

Zitat:

Original geschrieben von frankman01

hey,

Deine Frage ist mir nicht ganz verständlich ???

Den SLK 230 Kompressor gab es von Anfang an, also 1996.

Am Fahrwerk änderte sich mit Einführung des Faceliftes (also 2000 und nur ab da) eine leichte Tieferlegung von 5 mm und es wurde auf der Hinterachse serienmäßig ein Stabilisator verbaut und vorne wurde er leicht verstärkt. Gleichzeitig wurde das ESP eingeführt. Quelle klick mich

Der Stabilisator wäre nachrüstbar. Ich kenne eine Werkstatt im Kölner Raum (selbst SLK`ler), die das inkl. Tüv durchführt. Der vordere Stabi ist ebenfalls austauschbar.

moin,

der Unterschied ist schon recht erheblich.

Du kannst hier einmal reinschauen, da hast Du ein paar Infos und Preise.

Sorry, totaler Käse! Ich bin jahrelang zwei 170er parallel gefahren, einer von 1999, der andere von 2002. Beides 200er. Konnte keinen Unterschied im Fahrverhalten feststellen. Beide liegen super und narrensicher. Fahre immer Höchstgeschwindigkeit wenns die Strecke zulässt. Bei beiden Varianten kommt es sehr selten vor das ASR/ESP eingreifen muss weil die SLK von Haus aus sehr sicher fahren. Lastwechselreaktionen haben beide nicht, sind durch das Heckantrieb/Motorlängseinbau-Konzept perfekt ausbalanciert, haben ne Gewichtsverteilung von 50:50 Prozent auf Vorder-/Hinterachse, also der Idealfall. Wahrscheinlich habt ihr die falschen Reifen drauf. Fuhr beide SLKs mit 17" AMG's 225/45 vorne und 245/40 hinten. Hatte zeitweise 16" Winterreifen drauf. Man glaubt gar nicht was das für einen Unterschied ausmacht. Wie Tag und Nacht! Mit den 17" klebt jeder SLK am Teer, egal wie schnell man fährt. Und der Nebeneffekt ist das es optisch perfekt harmoniert. 16" Reifen sind für nen SLK voll unterdimensioniert und verschwinden in den Radhäusern. Einfach furchtbar :D

Ach ja, als Reifen empfehle ich den GoodYear Eagle F1 mit V-Profil. Es gibt nichts besseres! Der schlechteste Reifen, den ich je auf meinen AMG's drauf hatte war der Conti Sport Contact 2, bei diesem Reifen war man sich bei Regen des Lebens nicht mehr sicher.

n`abend,

oki, da ich ja nur Quatsch erzähle, halt ich mich als Laie einfach raus und übergebe das Wort an den selbsternannten Profi !

Das hat nichts mit Profi zu tun. Habe insgesamt über 100.000 km in 2 SLK 's zurückgelgt. Mir kann keiner was erzählen. Kann aus EIGENER ERFAHRUNG berichten das es so ist wie ich schrieb! Es liegt rein an den Reifen.

tja, dann hatte Mercedes beim Facelift Geld zuviel, und daher einfach spendabel wie sie sind, dem FL vorne einen stärkeren Stabi verbaut und den hinten nachgerüstet, oder wo soll sonst die Logik liegen, trotz Einzug von ESP ?

Ich kann Dir nur soviel sagen, wenn Du Deinen PREFL umgerüstet hast, fährst Du nach der Umrüstung ein neues Auto.

Dass die Reifenwahl eine Rolle spielt, ist vollkommen klar, aber zu sagen, meine Aussage sei Quatsch....das ist für mich Quatsch. Und, ich rede nicht davon, mit 260 auf der BAB geradeaus zu fahren, sondern die Dinger in den Serpentinen zu prügeln.

Also erstens fahre ich einen SLK Bj. 2002. Und mir braucht niemand was von Serpentinen erzählen, ich sage nur Timmelsjoch :D. Ich bin noch nie zimperlich mit nem Auto umgegangen. Bei mir muss ein Auto was aushalten. Das der SLK ESP bekam war nur weil ESP Stand der Technik wurde. Aber nötig wäre es beim SLK nicht wirklich gewesen weil er von Haus aus narrensicher liegt. Der SLK von '99 hat ASR, regelt nur die Hinterräder. Der von 2002 hat ESP und regelt daher Vorder und Hinterräder. Das ganze kommt aber so gut wie nur im Winter zu Einsatz, und da reicht ASR völlig weil das Heck bei Schnee und Eis nicht ausbrechen kann. Wichtig ist also das die angetriebene Achse stabilisiert wird falls sie sich durchdreht.

Wie gesagt, wenn man die richtigen Reifen drauf hat, liegt das Auto erstens ganz anders und zweitens hat man viel mehr Grip.

Schon klar das man auf schmalen 16" Reifen keinen Grip aufbauen kann und die Räder bei Serpentinen durchdrehen bei jedem kleinen Gas-Stoß. Die Folge ist das ESP/ASR oft regeln muss.

Abgesehen davon sind SLK mit 16" Felgen eh das ätzendste überhaupt. SLK fahren aber dann Felgen drauf haben wie ein Hartz IV Empfänger, echt peinlich wenn die Kohlen dann nicht mal mehr für anständige Räder reicht.

Leider haben so viele 170er Shit-Reifen drauf :(

am 29. August 2008 um 23:52

nicht nur die 170er. Leider auch viele 171er (200 und 280er)

am 30. August 2008 um 9:47

Lieber Orangino,

leider muss ich deine Träume zerstören, was du da von dir gibst, entspricht in keinster Weise den Tatsachen.

Erstens hat der Wagen kein 50:50 Lastverhältnis. Wer hat dir denn den Bären aufgebunden?

Zweitens ist das ESP sehr oft am Regeln. Gerade in Kurvenausgängen beim rausbeschleunigen.

Drittens landest du wahrscheinlich ohne das ESP sehr schnell im Dreck, da der R170 eine ziemliche Heckschleider ist (liegt an der eger unausgewogenen Lastverteilung).

Viertens wird der SLK ab 240 km/h recht unruhig auf der Hinterachse, da er viel zuviel Auftrieb bekommt.

Das wirkt sich dann beim Bremsen sehr nachteilig auf den Geradeauslauf aus und ohne ESP kannst da wieder abfliegen.

Fünftens liegt das alles nicht nur an den Reifen, sondern hängt mit dem Gesamtkunstwerk R170 zusammen.

Meinen ersten SLK 320 hab ich aus genau den oben genannten Gründen geschrottet. Schlichtweg dem Wagen zuviel zugetraut.

Mein derzeitiger AMG liegt Dank anderem Fahrwerk und Hecklippe satter auf der Straße. Aber eine Vollbremsung bei 280 Sachen oder mehr sind auch da ein Abenteuer.

So und nun kannst entweder weiter mit 30 Sachen das Timmeljoch hochfahren oder wirklich dein Auto mal so bewegen, wie du es hier zum Besten gibst

Hallo

Der FL ist fahrwerksmäßig das deutlich bessere Auto, zudem hat er ein 6 Gang Getriebe und ein paar PS mehr. Solltest du also etwas mehr Geld investieren wäre es keine schlechte Anlage. Andererseits geht geht die ältere Version auch deutlich besser ums Eck als es das schwammige Fahrwerk vermuten lässt. Man muss halt die Po Backen zusammenkneifen.

Damit wir uns nicht falsch verstehen, für eine flotte Runde langt auch der alte, keine Frage. Durch Änderungen am Fahrwerk und Stabis lässt sich einiges verbesseren, ob sich das lohnt muss jeder für sich wissen.

Zitat:

Meinen ersten SLK 320 hab ich aus genau den oben genannten Gründen geschrottet. Schlichtweg dem Wagen zuviel zugetraut.

Mein derzeitiger AMG liegt Dank anderem Fahrwerk und Hecklippe satter auf der Straße. Aber eine Vollbremsung bei 280 Sachen oder mehr sind auch da ein Abenteuer

Hallo

Es gilt der alte Spruch immer noch: Länge läuft!

Damit kann der SLK nun mal nicht dienen.

Beim AMG kommt halt noch die Kopflastigkeit in Verbindung mit dem Hammermotor und die für heutige Verhältnisse geradezu leichtgewichtigen 1500KG hinzu.

Aber er ist trotzdem geiiilll:D

Totaler Müll!!! Die 200er 170er slk mit 4 Zylinder haben 50:50 Gewichtsverteilung. Aber bitte, wer es nicht glaubt kann ruhig an den Mercedes Kundenservice im Internet ne e-mail schreiben, dann werdet ihr es selbst sehen was man euch antwortet. Die schicken euch die Daten sogar mit Kommastellen. Leider hab ich die e-mail nicht mehr. Werde aber nochmal eine anfordern falls hier manche meinen dauernd alles anzweifeln zu müssen :D Eine optimale Gewichtsverteilung kann nur durch Heckantrieb und Motorlängseinbau erzielt werden, daher würd ich nie nen TT kaufen, der ist sowas von kopflastig durch das Golfkonzept mit Motorquereinbau und Front- und Quattroantrieb. Nur mit ner optimalen Balance erreicht man neutrales Kurveneinlenkverhalten. Die 6 Zylinder SLK haben natürlich mehr Gewicht vorne als die 4 Zylinder weil der 6 Zylinder Motor schwerer ist. Aber von Kopflastigkeit kann man auch hier noch lange nicht sprechen. Der einzige SLK bei dem man beim Einlenken das höhere Gewicht wirklich spürt ist der SLK 55 AMG. Wenn ich mir irgendwann wieder ein anderes Auto kaufe hol ich mir ein 911er Cabrio, der hat hinten mehr Gewicht als vorne. Darauf freu ich mich jetzt schon :D

Sorry aber von der technischen Seite her habe manche hier vom SLK echt kein Ahnung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. SLK 170 - Modell 99 mit Kompressor