ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. SL ohne Garage?

SL ohne Garage?

Mercedes SL R129
Themenstarteram 4. November 2019 um 10:08

Hallo,

ich möchte mir gerne einen SL R129 zulegen. Es soll ein Dailydriver und kein Top-Zustand sein. Leider habe ich keine Garage und wollte mal fragen, ob jemand von euch den SL über längere Zeit bei Wind und Wetter draußen stehen hat.

Bitte belehrt mich nicht :)

Danke und Gruß

Martin

Ähnliche Themen
21 Antworten

Im Winter kannst du ja das Hardtop drauf machen, dann ist das empfindlichste Teil geschützt.

Auf Dauer wirst du vermutlich doch einen Unterschied merken, insofern vielleicht entwickelt sich dann doch der Wunsch nach einer Mietgarage...

Hallo Martin,

 

ich hätte bei Bedarf ein Hardtop abzugeben.

Bitte per PN,

Gruß

Bernhard

Na klar geht das mit Hardtop ohne Garage auch, wichtig ist halt regelmäßig vernünftig reinigen, den Lack gut konservieren .

Ist der Wagen kein Topfahrzeug spielt ein wenig mehr Abnutzung sowieso keine Rolle .

Ob du einen mindestens 18 Jahre alten Wagen im "kein Top-Zustand", heute in die Garage stellst, oder nicht, spielt keine Rolle mehr. Entscheidend ist, wie der die mindestens 18 Jahre vorher behandelt wurde.

Der R129 ist zwar keine Diva, aber braucht als ehemaliges Nobelgefährt doch einiges an Pflege und Wartung, wenn man ihn ganzjährig als daily cruiser einsetzen möchte.

 

Wenn man da nicht selber ein guter Schrauber ist oder einen kennt, kann ein nicht mehr gut erhaltener SL (Zustand 3-4) schnell ein teurer Spaß werden.

 

Hardtop sollte im Winter aufgesetzt werden, denn ansonsten ist das Softtop schneller hinüber (Risse in Plastikscheiben, Platzen der Nähte) als man bei einem MB vermuten würde.

 

Teilkaskoversicherung mit Einschluss von Marderbissschäden ist dringend anzuraten, denn wenn der Marder einmal in einem R129 wütete, kann die Reparatur mal schnell bei 1k € liegen.

 

Als daily driver für überwiegend Stadtbereiche ist der R129 schon deswegen kaum geeignet, weil er im reinen Stadtverkehr zwischen 13 (280/300SL) und 17 (500 SL) Liter Superbenzin verbraucht.

 

Wenn noch kein H-Kennzeichen, sollte man bei den älteren Modellen , insbesondere dem 500/600 SL, die Kfz-Steuer in D nicht unterschätzen.

Themenstarteram 4. November 2019 um 11:47

Auf jeden Fall werde ich im Winter das Hardtop aufsetzen. Über Verbrauch und Steuern bin ich mir im klaren. Fahre einen 7er mit 4,4l :D

 

Vielen Dank für die ganzen Antworten und das ganz ohne Belehrungen :D

Ohne Garage geht...

Aber auch nur dann, wenn die Dichtungen noch Das machen was Die sollen.

Gerne tropft es sowohl beim Softtop, als auch bei Hardtop rein.

Wissen die Wenigsten, weil wenn immer nur bei schönem und trockenem Wetter gefahren wird. ;)

Auch ich habe erst nach Jahren gemerkt, dass es bei Autobahnfahrten und plötzlich auftretendem unausweichlichem Regen alle 10min ein Tropfen auf meinem Bein landet.

Stört mich aber nicht sonderlich, weil ein reines "Trockenwetter-Auto"

 

 

Grüße...

Hallo,

der R129 ist vom Gewicht ziemlich genau 50 : 50 ausgeglichen, der fährt, wenn er gute Winterreifen drauf hat, gut im Winter. Achte darauf, keinen Motor mit Verteilerkappen zu kaufen, das wäre auch für reine Sommerautos mein Hinweis.

Grüße

Andreas

Lese ich das richtig, dass du ihn das ganze Jahr über angemeldet lassen willst? Kein Saisonkennzeichen?

Falls nein, reichen je nach Wohnlage auch Winterreifen nicht aus. Ist eben kein Winterfahrzeug so ein SL - vom Salz auf den Straßen ganz zu schweigen, die dem Gefährt zusetzen.

Du hast auch keine Unterstellmöglichkeit eines Carports o.ä. ? Dann würde ich nämlich ein Softcover empfehlen, um das Gefährt über den Winter zu schützen.

Zitat:

@GeneralGonzo schrieb am 8. November 2019 um 08:31:10 Uhr:

Ist eben kein Winterfahrzeug so ein SL - vom Salz auf den Straßen ganz zu schweigen, die dem Gefährt zusetzen.

Vergleiche das nicht mit einem R107, der R129 IST ein Winterfahrzeug und dank Hardtop auch mit Komfort (Heckscheibenheizung und besserer Wärme/Lärm-Dämmung)

Ob man das dem SL (allgemein) antun will bleibt dem Besitzer überlassen, es gibt genug Ganzjahresfahrer die einen R129 auch im Winter nutzen. (die 'Sasion-Weicheier' fallen da natürlich raus ;))

GreetS Rob

kann rob nur zustimmen.

war mit meinem 129er damals sogar öfters im skiurlaub.

gute winterreifen, die automatik auf w modus - die koffer in den kofferraum, die ski auf den kofferraumskiträger

und ab damit.

ich glaube sogar, obwohl dabei, wir brauchten nie schneeketten - auch nicht im verschneiten salzburger land und auf den nebenstrassen.

muss mir mal die alten fotos raussuchen und in erinnerungen versinken...

Soweit ich mich erinnere, hatte auch das R107-Hardtop bereits eine Heckscheibenheizung (meins ist seit 25 Jahren unbenutzt und eingemottet), die Wärmedämmung ist im R107 auch nicht das Problem, auch dank einer hervorragenden Heizungswirkung. Das konstruktive Alter merkt man eher an den Windgeräuschen. Alltags- und Wintertauglich wäre aber eigentlich auch ein R107 - aber die Rostanfälligkeit im Winterbetrieb ist im Vergleich zum R129 ein wirklich massives Problem. Vor allem aus diesem Grund kommt unser Familien-300 SL R107 seit 1994 nur bei schönem Wetter von März bis Oktober aus der Garage.

Was beim R107 aber echt gewöhnungsbedürftig (und ein Hinweis auf das Alter seiner Konstruktion aus Ende der 60er) ist, sind die für heutige Verhältnisse ungewohnt schlechten Platzverhältnisse und Ergonomie: Fängt beim Einsteigen an, da muss man seine Beine um ein Riesen-Lenkrad herumfädeln und geht weiter bei einem durch den störenden Verdeckkasten mehr als limitierten Längsverstell-Bereich der Sitze (Fahrer mit längeren Beinen mag der SL gar nicht!), Die Sitze haben Federkern wie Oma's Sofa und sind sehr bequem, aber haben halt genausoviel Seitenhalt. Und beim Aussteigen sind gerade in engeren Parklücken die ungünstig platzierten Ablagefächer in den langen Türen im Weg.

Beim Fahrgefühl ist zumindest bei den Modellen ab 1985 nur wenig Unterschied zu einem W124 300E, der 300SL fährt sich konträr zu seiner antiken Optik recht "modern", da macht sich stetige Modellpflege und viele Gleichteile zur damals neuen MB-Mittelklasse bemerkbar - der Wagen fühlt sich bis heute fahrtechnisch nicht so richtig alt an.

Was aber seit einigen Jahren ziemlich nervt, ist das Preisniveau (gegenüber meinem früheren Oldie aus England sind die Teile mindestens 3x so teuer!) und die Verfügbarkeit der Ersatzteile bei MB, auch die Qualität und Passgenauigkeit lässt sogar bei MB-Original-Nachfertigungen manchmal sehr zu wünschen übrig, oft ist da Aufarbeiten der alten Originalteile die bessere Alternative.

...hab ich vergessen, zu erwähnen: Ein Grundproblem bei beiden Modellen ist - zumindest wenn zwischenzeitlich nicht erneuert- das Alter von mittlerweile mindestens 20 Jahren der Dichtungen an Verdeck und Karosserie: Zumindest bei Starkregen kommen immer ein paar Tropfen Wasser durch. Das allein würde für mich ganz klar dagegen sprechen, mir einen SL R129 oder R107 als Laternenparker zu holen, ich möchte schließlich nicht in einer dann permafeuchten Schimmel-Muffelbude sitzen! Ein Car Cover löst zwar dieses Problem, hatte so auch mal einen 325i BMW E36 Cabrio mit Hardtop als Laternenparker im Einsatz, aber langfristig verkratzt Du Dir damit ganz massiv den Lack (war bei meinem ollen 3er mir damals aber egal).

Also mein Resumee: Auch wenn der R129 gegenüber dem R107 etwas bessere Wintereigenschaften und deutlich besser rostgeschützt ist, kann ich beide ohne Garage nicht empfehlen. Mein Tipp wäre es, dass Du Dir einen trockenen Abstellplatz besorgst und wenn wirklich im Winter gefahren werden soll wäre der R129 wegen der Rostproblematik beim R107 mein Favorit (aber ein paar Angriffsflächen für Rost hat auch der R129: Wagenheberaufnahmen, Radläufe und Sacco-Bretter-Auflageflächen regelmäßig auf Rost checken und regelmäßig vor dem Winter konservieren).

Hallo,

zwei 129er Mopf mit Fallfenster im Haushalt, beide stehen auch im Regen draussen und fahren auch bei Regen. Da tropft nichts rein. Gar nichts.

Grüße

Andreas

Deine Antwort
Ähnliche Themen