ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. SL 280 / R 129 aus Griechenland

SL 280 / R 129 aus Griechenland

Themenstarteram 22. Juni 2009 um 19:16

Hallo zusammen,

 

ich benötige mal eure Einschätzung zu folgenden Angebot:

 

280 SL (R 129), Blau, Leder, 37.000 km, Bj. 02/1997 ,

TÜV u. AU 5/2011, 1. Hand, Schaltgetriebe, angeboten

in Mobile 117692252.

Verkäufer: Hartwig Fendt, Bremerhaven (ohne Anschrift und Tel.).  

Nach mehreren Rückfragen per Mail hat der Verkäufer folgendes

Angebot unterbreitet:

 

Fahrzeug befindet sich in Griechenland (Athen). Er will

den Transport per DHL auf seine Kosten zu mir übernehmen.

Ich habe dann 3 Tage Zeit, mir das Fahrzeug anzusehen. Bei Nichtgefallen will er das Fahrzeug aus seine Kosten nach

Griechenland zurücktransportieren lassen.

Für mich entstehen nur Kosten in Höhe von 13.000 EUR

(kein Cent mehr). Bezahlung muss erst nach der Prüfung

des Fahrzeuges erfolgen.

 

Nach dem etwas "holprigen" Schriftstil des Verkäufers

nehme ich an, dass es kein Deutscher ist, der hier verkaufen

will.

 

Insgesamt kommt mir die Sache doch etwas seltsam vor.

Wobei der Preis, die Ausstattung und die KM-Leistung

natürlich sehr interessant sind.

 

Wie würdet ihr euch verhalten oder die Finger davon

lassen ?

 

Vielen Dank !

 

Franz-Josef

Ähnliche Themen
10 Antworten
am 22. Juni 2009 um 19:31

Das ganze hört sich für mich nach Fake an....sorry, aber 37.000 km in den ganzen Jahren ist auch dann ein Witz wenn man nur im Urlaub damit fährt. Außerdem ist ein 280er absolut untermotorisiert für die schwere Karosse.

OK, wenn keinerlei Kosten entstehen kann man sich das Teil ja mal ansehn. Wenn der Verkäufer scheinbar in Sachen Geld sehr freizügig ist von wegen Transport hin und zurück ist das kein Thema. Aber auf jeden Fall ist äußerste Vorsicht bei der Laufleistung geboten....

Wie gesagt nur meine Meinung

 

Gruß, Ralf

am 22. Juni 2009 um 19:36

Hallo,

ich währe hier sehr vorsichtig, billig ist selten gut, auffallend ist hier der Transport der doch wohl richtig Euro Kostet, ansehen kannst du dir die Sache ja, Garantie gibts natürlich keine beim Privatkauf besser zum Händler da ist es jenachdem auch nicht teurer.

In jedem Fall würde ich mit dem FZ zum TÜV Fahren und dort Erfahren wie hoch die Kosten für eine Zulassung in Deutschland ist, handelt es sich überhaupt um ein Deutsches FZ, wenn ja, kannst du bei Mercedes, an Hand der Fahrgest. Nummer ewentuelle Garantieleistungen erfahren und somit den KM Stand prüfen, ca. 3000 KM pro Jahr kommen mir etwas wenig vor.

Das der Verkäufer keine Adresse und Tel.Num. hat ist sehr eigenartig ich denke der Kaufvertrag wird auf eine Adresse in Griechenland lauten.

Gruß und viel Glück

Zitat:

Original geschrieben von sia100

Hallo zusammen,

 

ich benötige mal eure Einschätzung zu folgenden Angebot:

 

280 SL (R 129), Blau, Leder, 37.000 km, Bj. 02/1997 ,

TÜV u. AU 5/2011, 1. Hand, Schaltgetriebe, angeboten

in Mobile 117692252.

Verkäufer: Hartwig Fendt, Bremerhaven (ohne Anschrift und Tel.).  

Nach mehreren Rückfragen per Mail hat der Verkäufer folgendes

Angebot unterbreitet:

 

Fahrzeug befindet sich in Griechenland (Athen). Er will

den Transport per DHL auf seine Kosten zu mir übernehmen.

Ich habe dann 3 Tage Zeit, mir das Fahrzeug anzusehen. Bei Nichtgefallen will er das Fahrzeug aus seine Kosten nach

Griechenland zurücktransportieren lassen.

Für mich entstehen nur Kosten in Höhe von 13.000 EUR

(kein Cent mehr). Bezahlung muss erst nach der Prüfung

des Fahrzeuges erfolgen.

 

Nach dem etwas "holprigen" Schriftstil des Verkäufers

nehme ich an, dass es kein Deutscher ist, der hier verkaufen

will.

 

Insgesamt kommt mir die Sache doch etwas seltsam vor.

Wobei der Preis, die Ausstattung und die KM-Leistung

natürlich sehr interessant sind.

 

Wie würdet ihr euch verhalten oder die Finger davon

lassen ?

 

Vielen Dank !

 

Franz-Josef

Sorry, bin auf der falschen Baustelle gelandet.

am 22. Juni 2009 um 19:41

Habs mir bei Mobile angesehn....... noch nicht mal die Beschreibung ist in normalem deutsch....

Wenn man also davon ausgeht das der Name ein deutscher ist, sollte man noch vorsichtiger sein.... BESSER FINGER WEG... so schön er auch sein mag.......der Ärger kommt dann später....

am 22. Juni 2009 um 20:15

servus

also ich hatte auch so ein angebot aus england

eine firma übernimmt das und ne anzahlung

ich sag dir ladd die finger davon

also ich na zurückschrieb ich komm nach england..(schreib du ihm du holst das auto selber vorort) dann hab ich nichts mehr gehört

nix gegen osten war aber ne ossitusi was da abzocken wollte hab sie angezeigt aber leider nichts mehr gehört

gruss hundshund

Is ne billige Abzocke, Finger weg !

Die Fee mit den dicken Dingern gibts leider net.

... wer bitte schön lässt ein Auto auf seine Kosten von Griechenland nach Deutschland und wieder zurück transportieren und das nur, um das Auto anschaun zu lassen ?! Der will eine Anzahlung oder eine Sicherheitszahlung haben und dann ist er weg. 

am 22. Juni 2009 um 22:14

will dir ja keine vorfreude nehmen aber ich kenne einige die so ähnliche angebote (keine sl's sondern vespas) erhalten haben. meist wurde die ware über diverse onlinebörsen ala ricardo, ebay,.. angeboten. auf anfrage kamen schlecht übersetzte mails von angeblich deutschen absendern. als einige idioten darauf reinfielen und eine anzahlung leisteten, war das geld weg und ware kam nie!!!

einer hat mal anzeige erstattet. von der polizei wurde ihm erklärt er sei nr 26. der das anzeigt! der irgendwie ausgeforschte "verkäufer" soll sich in der dominikanischen republik befinden und nicht greifbar sein.

der schmäh ist immer der gleiche:

bilder werden im google rauskopiert und mit einem übersetztem text in verkaufsbörsen angeboten und ....

IMMER FALLEN WELCHE DRAUF REIN!

das ganze nur zur info!

mfg

max

Zitat:

Original geschrieben von max0980

will dir ja keine vorfreude nehmen aber ich kenne einige die so ähnliche angebote (keine sl's sondern vespas) erhalten haben. meist wurde die ware über diverse onlinebörsen ala ricardo, ebay,.. angeboten. auf anfrage kamen schlecht übersetzte mails von angeblich deutschen absendern. als einige idioten darauf reinfielen und eine anzahlung leisteten, war das geld weg und ware kam nie!!!

einer hat mal anzeige erstattet. von der polizei wurde ihm erklärt er sei nr 26. der das anzeigt! der irgendwie ausgeforschte "verkäufer" soll sich in der dominikanischen republik befinden und nicht greifbar sein.

der schmäh ist immer der gleiche:

bilder werden im google rauskopiert und mit einem übersetztem text in verkaufsbörsen angeboten und ....

IMMER FALLEN WELCHE DRAUF REIN!

das ganze nur zur info!

mfg

max

Und die angebotenen Fahrzeuge sind natürlich immer deutlich unter dem (erzielbaren) "Marktpreis" angesetzt...muß ja schließlich "Schnäppchencharakter" besitzen; denn nur dann frißt die Gier das Hirn. :D

Themenstarteram 23. Juni 2009 um 20:04

Vielen Dank an alle für die guten

Ratschläge und Meinungen.

Ich hatte zwischenzeitlich den

Verkäufer noch um Übersendung

einer Kopie des Kfz.-Briefes und

weiterer Fotos gebeten.

Als Antwort kam dann die Aus-

sage, sei alles bereits beim

Transportunternehmen. Teil-

weise ging er auch überhaupt

nicht auf meine Bitte ein.

Habe diesem Typen jetzt

endgültig abgesagt und

nehme an, es war auch

besser so.

Vielen Dank !

Franz-Josef

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. SL 280 / R 129 aus Griechenland