ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. SKR125 springt nach 2 Tagen schlecht an.

SKR125 springt nach 2 Tagen schlecht an.

Piaggio SKR 125
Themenstarteram 28. Oktober 2021 um 17:19

Hallo liebe Schrauber,

die geliebte SKR 125 meiner Frau springt schlecht an.

Hat sie einmal 2 Tage gestanden muss man 10 bis 20 mal orgeln bis der Motor mit sehr niedrigen Leerlauf anspringt. Nun muss man recht lange warten, ca. 2 Minuten, bis man mal Gas geben kann, macht man das zu früh oder nicht extrem gefühlvoll geht sie aus. Dann springt sie aber wieder gleich an.

Vegaser haben wir gereinigt, der automatische Choke bewegt sich wenn er unter Spannung gesetzt wird.

Startet man den Motor nach einem Tag springt sie sehr viel besser an, noch besser nach einem halben Tag oder nach Stunden.

Wir haben auch mal folgendes gemacht, nachdem sie wieder nicht anspringen wollte:

Luftfilterkasten ab

Bremsenreiniger in den Vergaser gesprüht

Sofort ist sie angesprungen

Lief aber nicht richtig rund

Luftfilterkasten wieder drauf

Gas geben und sie dreht freudig hoch

Hat jemand von Euch irgendeine Idee, wir sind für jede Anregung oder gar Lösung sehr dankbar!!!

Ähnliche Themen
50 Antworten

Zündkerze?

Wie ist der Abstand und der Zustand?

Ich tippe auf den E-Choke. Auch wenn sich der Kolben bewegt, wenn er unter Spannung gesetzt wird, heißt das noch nicht, dass er ganz einfährt, was für einen guten Startvorgang wichtig ist. Ich würde aufgrund der geringen Kosten diesen in jedem Fall austauschen und dann weitersuchen, falls noch nötig. Pass auf den richtigen Stecker des Ersatzteils auf, sonst musst Du basteln.

 

Ich hatte das Problem bereits zweimal wie von Dir beschrieben, es war beides mal ein E-Choke, dessen Kolben sich nicht komplett in Grundstellung brachte. Man konnte das schön sehen, nachdem man alt und neu mal nebeneinander legte.

Themenstarteram 28. Oktober 2021 um 17:27

Zündkerze ist neu, der Zündfunke schön kräftig, doch einen würde ich mir an meiner SR500 wünschen.

Abstand habe ich nicht verändert

Themenstarteram 28. Oktober 2021 um 17:29

E Choke werde ich gleich bestellen!

Hallo

Überprüfe Mal den Ansaugstutzen, ob der Riße hat, das hatte ich auch schon.

Das würde eher bedeuten das der Vergaser leer läuft, also erst einmal garnichts rumfummeln. Nach 2 Tagen an dem Vergaser mal die Ablassschraube öffnen und schauen was eventuell noch an Sprit drin ist. Danach wieder schließen und an dem Unterdruckschlauch eben saugen das sich der Vergaser füllt, erst dann das erste mal starten.

Springt er dann sofort an weißt ja wo du suchen musst und nicht unnütz Teile tauschen die es dann nicht sind.

Zitat:

Das würde eher bedeuten das der Vergaser leer läuft,

Bernd, genau das kam mir auch in den Sinn ;)

Das wäre dann aber auch die Bestätigung, dass der Unterdruck-Benzinhahn

gut schließt :)

Im obigen Fall müsste das Schwimmergehäuse oder die Ablassschraube

undicht sein, was auffallen sollte, wenn man etwas genauer hinschaut :eek:

Auch Benzingeruch ein paar Minuten nach dem Abstellen sollte einen stutzig

machen, oder Tropfen am Fußboden :eek:

Frauen haben doch eine sensible Nase, wenn`s um Düfte geht :p

Ich vermute undichte Ablassschraube, wo es dann über den kurzen Schlauch

an der Schwimmerkammer abtropft. (Wenn noch vorhanden)

Zitat:

@joe_king schrieb am 28. Oktober 2021 um 17:27:56 Uhr:

Zündkerze ist neu, der Zündfunke schön kräftig, doch einen würde ich mir an meiner SR500 wünschen.

Hast Du an Deiner SR500 keinen ? Nicht mal einen ?

(Ein kleiner Scherz ;) Hier wird alles aufmerksam gelesen)

Bernd das ist es ja, wenn Benzinhahn dicht ist es wie eine Pipette, da läuft nichts nach oder aus und so kann in Ruhe die Kammer auslaufen und das bisschen in 2 Tage wird dann auch keine Spuren auf den Boden hinterlassen. Also einfach mal die Ablassschraube öffnen und schauen was vorhanden. Das beste daran es dauert nicht lange und kostet nichts.

Solche Sachen passieren oft wenn diese Schrauben nicht mit Gefühl gedreht werden wie auch Gemischschraube oder Standgasschraube beim 2T

Guter Ansatz, kann man ja wirklich schnell ausprobieren, aber nach zwei Tagen ist die Schwimmerkammer beim SKR noch nicht leer, selbst wenn der Unterdruckhahn noch komplett dicht ist. Im Sommer ist das nach ca. 1 Woche der Fall und selbst dann dauert der Anlassvorgang nicht so lange, da relativ schnell Sprit angesaugt wird durch die Anlasserbetätigung. Im Sommer springt er halt auch bei nicht einwandfrei schließendem Kaltstartventil noch ganz gut an, wenn's kälter wird nicht mehr. Wir werden hoffentlich erfahren, woran's lag.

Im Normalfall stimmt das schon, aber nach 2 Tagen ist es wenn leer eine Undichtigkeit und hat nichts mit verdunsten zu tun.

Stimmt, deshalb kann er es schon noch mal testen. Aber wie gesagt dauert der Anlassvorgang mit Anlasser auch mit leerer Schwimmerkammer nur 10-15 sek wenn der Unterdruckhahn gut funktioniert. Alle Probleme, die ich an meinen SKR mit diesem Thema hatte lagen immer an drei Dingen. E-choke, Unterdruckbenzinhahn, Schwimmernadelventil. In dieser Reihenfolge und oft in Kombi. Und bei seinem Problem war's bei meinem immer der E-Choke. Ich hatte die Dinger früher auch immer auf "Bewegung" getestet und dann wieder eingebaut und woanders weitergesucht. Bis ich mal auf die Idee gekommen bin, neu und alt bezüglich der Grundstellung zu vergleichen...

Einfachste Prüfung ist dosiert den Luftfiltereinlass zuhalten, ist wie ein Choke. Springt er dann an sollte man sich den Choke anschauen, wenn nicht liegt es an was anderem.

Echt, das funktioniert? Ist ja nicht so, dass beim Anlassen gerade viel Luft angesaugt wird, kann man das an der Stelle so genau "dosieren" um das so zu prüfen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. SKR125 springt nach 2 Tagen schlecht an.