ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Skoda Octavia IV EU-Neuwagen vs. übergangsweise kleinen Gebrauchten. Bitte um Rat!

Skoda Octavia IV EU-Neuwagen vs. übergangsweise kleinen Gebrauchten. Bitte um Rat!

Themenstarteram 26. April 2020 um 12:43

Hallo zusammen!

 

Erst einmal zu unserer Situation:

- Wir haben neben unserem Opel Astra K einen Opel Corsa C (BJ 2003), welcher ab Juli/August keinen TÜV mehr hat und welchen wir auch nicht weiter durchziehen können/möchten. Wir sind aber auf zwei Fahrzeuge angewiesen, daher muss was neues her.

- Wir stehen noch ganz am Anfang unserer Familienplanung und sind uns einig, dass wir einen Skoda Octavia IV (combi, 2.0 tdi) (das brandneue Modell) als Famlien- und Pendelauto anschaffen werden.

- Wir legen generell keinen Wert darauf einen Neuwagen anzuschaffen, sondern lieber wäre uns ein Jahreswagen oder junger Gebrauchter - einzig und allein des Anschaffungspreises wegen.

Wir brauchen also sehr bald ein neues Auto, das soll ein Octavia IV werden - jedoch am besten nicht als teurer Neuwagen und eigentlich brauchen wir die Größe auch erst wenn der Nachwuchs da ist....

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So, nun also zu unseren Fragen - der aufmerksame Leser hat das Dilemma bestimmt schon identifiziert. :)

--

1. EU-Neuwagen Skoda Octiavia IV jetzt bestellen oder gebrauchten Kompaktwagen Kaufen/leasen (übergangsweise) und einen Jahreswagen/jungen Gebrauchten Octavia IV?

2. EU-Neuwagen vs. Jahreswagen = Erfahrungsgemäß gleiches Preisniveau?

3. Falls übergangsweise Kompaktwagen: Leasen (12 Monate) oder Gebrauchten privat kaufen und verkaufen?

4. Wie würdest DU dich entscheiden? Und wieso? :)

--

Wir haben bisher nur von privat und "ältere" Gebrauchte gekauft, tun uns daher sehr schwer bei diesen Fragen/Entscheidungen.

Vielen Dank im Voraus!

Fabinger

Ähnliche Themen
20 Antworten

@Fabinger123

Zum EU Neuwagen: ich habe den Höndler damals bei div. Portalen für Autokszf gefunden. Also Autoscout 24.de oder Mobile.de etc. Da waren div. Händler zu finden. Sowohl für neue als auch für gebrauchte. Wenn du Interesse hast kann ich dir die Adresse per PN schicken. Bei dem habe ich mir das passende Auto ausgesucht und hatte dann meinen Preis. Zeitgleich war ich beim Händler um die Ecke. Da hab ich mir das Auto dann so konfigurieren lassen wie ich es wollte und nach dem Hauspteis gefragt. Er hatte tatsächlich auch eine passende Tagrszulasdung da stehen. Somit hatte ich 3 Preise. Dann hab ich dss für mich hünstigste Angebot genommen. Die Extras wie Aufpreis gür andere Lackietung oder die Ausstattungspakete kosteten das selbe. Der Basispreis war deutlich günstiger.

Soweit ich weiß giebt es bei Volkswsgen ( VW, Skoda, Seat, Audi) keine anderen Motoren wie in Deutschland. Aber das kann man ja rausbekommen wenn msn konkrete Angebote hat.

Moin! Einen direkten Preisvergleich a la "Idealo" von EU-(Re-)Importen gibt es meines Wissens nach nicht...

Ihr müsst Euch quasi auf eine Kofiguration mehr oder weniger einigen und dann bei den üblichen EU-Händlern schauen, was letztlich der Effektivkaufpreis ist...

Wie viel % hat denn Carwow so rausgehauen für das neue Modell, 13%?

17,50% habe ich auf die Schnelle gefunden, dt. Vertragshandel, frei konfigurierbar.

Bzw. bei TZ (frei konf.!) wären es 20,1%...

Ich würde euch auch definitiv zum EU Neuwagen raten.

Wir kaufen die letzten Jahre unsere Zweitwagen für meine Frau immer als EU Neufahrzeug (die letzten Beiden waren Octavias).

Der jetzige 2,0 TSI mit DSG und 190 PS hatte eine deutschen Listenpreis von knapp 36000 Euro, gekauft haben wir ihn für 24000 Euro. Dazu 5 Jahre Garantie statt 2 Jahre.

Da wir nach 1-2 Jahren immer wieder einen Neuen kaufen, ist es wichtig, dass der Wertverlust relativ gering ist.

Beim letzten (1,4 TSI, Kaufpreis 21500 Euro) bekamen wir nach 18 Monaten noch 19600 Euro, also sind wir fast umsonst gefahren.

Wir werden den 4er Octavia definitiv auch wieder kaufen. Der sieht natürlich schon deutlich schicker aus als der O3.

Die letzten O3 als EU Neufahrzeug bekommst du derzeit hinterhergeworfen.

So günstig wird man den O4 als 2 Liter TDI bestimmt nicht bekommen.

https://m.mobile.de/.../267989658.html?ref=eyeCatcher&eyecatcher=1

Alternativ ein 1,5 Benziner mit 150 PS, den fährst du auch locker zwischen 6 und 7 Litern, also kein großer Unterschied mehr zum Diesel.

https://m.mobile.de/.../286638606.html?ref=eyeCatcher&eyecatcher=1

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 27. April 2020 um 09:45:47 Uhr:

Ich würde euch auch definitiv zum EU Neuwagen raten.

Wir kaufen die letzten Jahre unsere Zweitwagen für meine Frau immer als EU Neufahrzeug (die letzten Beiden waren Octavias).

Der jetzige 2,0 TSI mit DSG und 190 PS hatte eine deutschen Listenpreis von knapp 36000 Euro, gekauft haben wir ihn für 24000 Euro. Dazu 5 Jahre Garantie statt 2 Jahre.

Da wir nach 1-2 Jahren immer wieder einen Neuen kaufen, ist es wichtig, dass der Wertverlust relativ gering ist.

Beim letzten (1,4 TSI, Kaufpreis 21500 Euro) bekamen wir nach 18 Monaten noch 19600 Euro, also sind wir fast umsonst gefahren.

Wir werden den 4er Octavia definitiv auch wieder kaufen. Der sieht natürlich schon deutlich schicker aus als der O3.

Die letzten O3 als EU Neufahrzeug bekommst du derzeit hinterhergeworfen.

So günstig wird man den O4 als 2 Liter TDI bestimmt nicht bekommen.

https://m.mobile.de/.../267989658.html?ref=eyeCatcher&eyecatcher=1

Alternativ ein 1,5 Benziner mit 150 PS, den fährst du auch locker zwischen 6 und 7 Litern, also kein großer Unterschied mehr zum Diesel.

https://m.mobile.de/.../286638606.html?ref=eyeCatcher&eyecatcher=1

Und wo gibts diese günstigen EU Neuwagen ? Hast du bestimmte Händler oder stöberst du bei mobile jedesmal neu und suchst den günstigsten Preis?

Zitat:

@born_hard schrieb am 28. April 2020 um 22:41:54 Uhr:

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 27. April 2020 um 09:45:47 Uhr:

Ich würde euch auch definitiv zum EU Neuwagen raten.

Wir kaufen die letzten Jahre unsere Zweitwagen für meine Frau immer als EU Neufahrzeug (die letzten Beiden waren Octavias).

Der jetzige 2,0 TSI mit DSG und 190 PS hatte eine deutschen Listenpreis von knapp 36000 Euro, gekauft haben wir ihn für 24000 Euro. Dazu 5 Jahre Garantie statt 2 Jahre.

Da wir nach 1-2 Jahren immer wieder einen Neuen kaufen, ist es wichtig, dass der Wertverlust relativ gering ist.

Beim letzten (1,4 TSI, Kaufpreis 21500 Euro) bekamen wir nach 18 Monaten noch 19600 Euro, also sind wir fast umsonst gefahren.

Wir werden den 4er Octavia definitiv auch wieder kaufen. Der sieht natürlich schon deutlich schicker aus als der O3.

Die letzten O3 als EU Neufahrzeug bekommst du derzeit hinterhergeworfen.

So günstig wird man den O4 als 2 Liter TDI bestimmt nicht bekommen.

https://m.mobile.de/.../267989658.html?ref=eyeCatcher&eyecatcher=1

Alternativ ein 1,5 Benziner mit 150 PS, den fährst du auch locker zwischen 6 und 7 Litern, also kein großer Unterschied mehr zum Diesel.

https://m.mobile.de/.../286638606.html?ref=eyeCatcher&eyecatcher=1

Und wo gibts diese günstigen EU Neuwagen ? Hast du bestimmte Händler oder stöberst du bei mobile jedesmal neu und suchst den günstigsten Preis?

Ich suche jedes Mal wieder neu.

Bisher haben wir in 73525 Schwäbisch Gmünd (Octavia 1,4 TSI) , in 63584 Gründau (Octavia 2,0 TSI) und in 74589 Satteldorf (Golf 7) gekauft.

Hallo,

bei allen Entscheidungen bitte die Abgasnorm im Auge behalten. Ansonsten so Kleinigkeiten wie DAB+, Notrufassistent, Navi und Navikarten, etc.

Ich selber würde wegen dem Preis pokern und im Herbst nach einem O3 Lagerfahrzeug suchen. Aufpassen wegen Tageszulassungen und entsprechenden früheren Garantiebeginn, etc.

Ansonsten ggf. noch den aktuellen Focus MK4 Kombi betrachten.

Gruß, der.bazi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Skoda Octavia IV EU-Neuwagen vs. übergangsweise kleinen Gebrauchten. Bitte um Rat!