ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes eigenes Auto (Gebraucht): A3 vs Golf 5 vs Astra H GTC vs BMW 1 vs Fiesta ST vs ???

Erstes eigenes Auto (Gebraucht): A3 vs Golf 5 vs Astra H GTC vs BMW 1 vs Fiesta ST vs ???

Themenstarteram 21. November 2020 um 23:52

Hallo liebe Motor-Talk Gemeinde,

ich möchte mir mein erstes eigenes Auto anschaffen. Ich bin bisher nur mit den Autos von Familie und Freunden gefahren. Leider ist mein Wissen über Autos und Motoren nur laienhaft, daher bitte ich um euren Rat.

Fahrerprofil

- 10 Jahre Fahrerfahrung

- maximal 10.000 KM im Jahr

- 70% Stadt, 20% Autobahn, 10% Landstraße

- an 4-5 Tagen in der Woche: Kurze Strecken innerhalb des Stadtgebiets

- 2x im Monat längere Fahrten bis 250 KM (Hin und Zurück)

- in der Regel alleine oder mit maximal 1 Beifahrer unterwegs (Single-Haushalt)

- meistens vernünftiger / gemütlicher Fahrer, aber manchmal kann es auch etwas sportlicher zugehen

Fahrzeugprofil

- Gebrauchtwagen

- Kleinwagen oder Kompaktwagen

- zuverlässig

- bis 150.000 KM Laufleistung

- Preis / Budget: 5000 Euro

- Sollte noch mind. die nächsten 3 Jahre halten (regelmäßige Wartung / Inspektion vorausgesetzt)

- Idealerweise im Umkreis von ca. 100 KM von Frankfurt am Main aus

Habe mir bereits einige Modelle ausgesucht und zum Teil über bekannte Mängel informiert.

Audi A3

Hier tendiere ich zur Austattung Ambition oder S Line.

Audi A3 1.8 TFSI S line Sportpaket plus

Hierzu habe ich gelesen, dass die TSFI Motoren anfällig sein sollen bzgl. der Steuerkette und es dann zum Motorschaden kommt. Ist das korrekt?

Wie sieht es bei dem 2.0 FSI oder dem 1.6L aus? Haben die ähnliche Probleme und ist der 1.6L überhaupt ausreichend motorisiert?

Golf 5/6

Beim Golf 5 ist mir dieser Golf 5 1.4 TSI GT Sport aufgefallen. Die TSI Motoren von Golf 5 und 6 teilen aber scheinbar dieselbe Steuerketten-Problematik wie der Audi oben soweit ich weiß.

Alternativ dazu wieder der 2.0 FSI oder der 1.6L? Sind die solide?

Soweit ich weiß haben die beide einen Zahnriemen und keine Steuerkette.

BWM 1

116i.

Die E87/E81 haben wohl auch mit labilen Steuerketten zu tun. Trotzdem zu empfehlen?

 

Opel Astra H GTC

Hier habe ich die folgenden beiden Angebote entdeckt:

Angebot 1

Angebot 2

Was gibt es beim Astra H GTC zu beachten? Sind hier weitläufige Mängel bekannt?

Fiesta ST

Zufällig habe ich diesen Fiesta ST entdeckt, der mich sehr angesprochen hat.

Gibt es hier bekannte Mängel, die ich beachten muss? Wie sieht es mit der Zuverlässigkeit aus?

Mercedes C Sportcoupe

Ein bisschen aus der Reihe fallen die folgenden beiden Angebote:

Angebot 1

Angebot 2

Ist das ein zuverlässiges Fahrzeug?

Das war's soweit erstmal mit meiner Auswahl. Was die Unterhaltskosten angeht, kann ich leider gar nichts zu sagen - geringe Unterhaltskosten sind natürlich schön, aber erstmal sekundär.

Könnt ihr bitte irgendwelche Empfehlungen aussprechen bzw. bestimmte Fahrzeuge ausschließen? Wenn die alle nichts sind greife ich notfalls auf einen günstigen Golf 4 zurück.

Ich bedanke mich im Voraus für jegliche Hilfe.

Viele Grüße

 

Beste Antwort im Thema

Hi

A Klasse ist überhaupt nicht zu empfehlen. Durch die Sandwich Konstruktion sind Reparaturen immer sehr teuer und die Qualität ist auch nicht besonders.

Der Mini ist ebenfalls kein Tipp, Qualitativ weit weg von der Konzernmutter BMW, und selbst die haben ihr Baustellen.

Der Polo ist nicht wirklich besser als Corsa oder Fiesta, aber wie du schon erkannt hast oft teuer. Am Ende kommt es immer auf das jeweilige Fahrzeug an und vor allem seine Historie. Wenig Vorbesitzer und ein ausgefülltes Scheckheft sind immer von Vorteil.

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

Hi,

der 1,6l ist bei VW der einzige Benziner den man in der Preisklasse empfehlen kann. Reicht natürlich für die Stadt und auch für die Autobahn locker aus. Sportlich ist er aber ganz sicher nicht.

BMW würde ich auch nicht empfehlen in der Preisklasse, wie du selbst heraus gefunden hast Steuerkettenprobleme.

Bei Opel gibt es wohl hauptsächlich Probleme mit einem bestimmten Getriebe M32 müsstest du schauen ob das in den genannten Modellen verbaut ist.

Das Sportcoupe ist ab Modellpflege (Mopf ab 2003) empfehlenswert, aber auch nur wenn der Rost nicht zugeschlagen hat, denn der bricht bei vielen Mercedes heftig aus. Der 1,8l recht sparsam und zuverlässig, selten gab es Probleme mit dem Ventiltrieb.

Der ältere 230 ist schon wegen des Baujahr nicht zu empfehlen, der Motor ist noch das beste am dem Fahrzeug braucht aber viel Sprit.

Versicherung meines Wissens recht teuer.

Der Golf IV ist gar nicht so verkehrt wenn der Zustand passt.

Fiesta ST ist nicht schlecht und macht wirklich Spaß, wie alle sportlichen Kompakten aber oft verheizt.

Themenstarteram 22. November 2020 um 2:35

Hi,

Danke schonmal.

Sind die VW 2.0 FSI Motoren auch anfällig?

Habe in der Auflistung oben einen vergessen:

Opel Corsa D GSI|OPC Line|Navi|Inspektion neu|2.HD

Danke.

Den Astra H 1.6 kann man für das Geld nehmen, ist ein solider Geselle. Der hat ein fünf Gang Getriebe das eher unkritisch ist. Deine beiden Beispiele haben kaum noch TÜV, neuen TÜV würde ich schon versuchen zu kriegen.

 

Wenn es kein Coupé sein muss würde ich auch mal nach einem Astra J 1.6 gucken ist das deutlich modernere Auto.

 

Beim Golf würde ich nach einem Golf VI 1.6 suchen.

Der Opel Corsa D ist empfehlenswert.

Wenn es ein etwas exotischerer OPEL in der Preisklasse sein darf.

TIGRA TwinTop mit der 1,8 Liter Maschine und 125 PS.

Die sind zwar schon etwas älter, aber die Modelljahre 2007 bis 2010 sind zu empfehlen und dank verzinkter Karosserie korrosionsbeständig. Die Technik stammt vom Corsa C.

Hier einmal eine Vorauswahl:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Zahnriemenwechsel sollte gemacht sein. Wenn nicht gemacht und kurzfristig anstehend, den Preis um 500 bis 600 EUR drücken.

Vorteile: geringere Laufleistung für den Kaufpreis, Coupé und Roadster in einem, großer Kofferraum, ...

Nachteile: nur 2 Sitze, bei schlechter Pflege Wassereindrang, an verschiedenen Stellen, der leicht behebbar ist - meist sind nur Abläufe verstopft oder ein Ablaufschlauch nicht mehr in den Schweller geführt, altersbedingt sollte der Deckel des BCM-Kastens wegen zerbröselter Dichtun und die Dichtung an der Stirnwandführung des Bremskraftverstärkers erneuert werden, dann bleibt auch der TTT innen trocken.

Meine beiden Kinder haben je einen mit 90 PS. Die laufen mit EZ 2008 nun schon über 6 Jahre bei uns völlig problemlos. Laufleistungen ca. 57.000 km und 77.000 km.

Gruß aus’m Ländle

Ulrich

Relativ einfach: Finger weg von A3, Golf 5/6, 1er und C. Die Premiummodelle sind in der Klasse einfach nicht empfehlenswert. Fürs Geld oft schon ziemlich weit am Ende und die Folgekosten dementsprechend hoch. Was den VW Konzern angeht: Die TSI Motoren kannst du vergessen. Brauchbar sind da eigentlich nur 1.6 MPI und 2.0FSI. Ersterer passt aber nicht zu deinen Wünschen bzgl. Sportlichkeit. Letzterer... nicht so verbreitet und meist viel zu teuer.

Empfehlenswert ist natürlich der Astra H. Die haben manchmal Probleme mit dem 6-Gang Getriebe. Oder der Focus.

Bei deinen Budget und Wünschen sind Corsa D und Fiesta ebenfalls spannend. Bei letzteren rate ich vom ST ab - die sind oft schon ziemlich verheizt worden. Nimm lieber die neuere Generation und einen etwas stärkeren Motor aber keine Sportversion. Für den Stadtverkehr brauchst du sowieso nicht die enorme Leistung und ein Kleinwagen ist da einfach besser. Gilt genauso für den Corsa D. Eher ein etwas gepflegteres Modell und nicht den GSI. Wann brauchst du schon die zuätzliche Leistung gegenüber der normalen Variante mit 100PS? Im Unterhalt sparst du dann eine Menge Geld.

Der Astra 1.6T und der Corsa GSI haben das anfällige M32 Getriebe verbaut. Kann kaputt gehen. Muss aber nicht. Meins ist gleich 2 Mal kaputt gegangen. Der Astra 1.6 Non Turbo hat nur ein 5 Gang Getriebe. Reicht aus dreht aber auf der Autobahn etwas höher. Ansonsten gebe es noch nen 1.8 mit 140 PS. Der hat auch nur das unauffällige 5 Gang Getriebe verbaut. Sind beide nicht so flott wie der 1.6T im Astra und Corsa, dafür aber robuster.

Themenstarteram 23. November 2020 um 15:29

Hallo zusammen,

vielen Dank bisher.

Wie es scheint, läuft es dann wohl auf die Klassiker hinaus.

Polo, Corsa Fiesta bzw. Golf, Astra und Focus - ohne Turbomotoren und mit etwa 100 PS, das ist dann zwar nicht mehr sportlich aber immerhin fällt mir das Gefährt vielleicht nicht sofort auseinander.

Mir fällt die Entscheidung schwer. Tendiere eher zu den Kleinwagen zwecks einfacherer Parkplatzsuche und vermutlich geringerem Preis und Unterhaltskosten?

Die VW kosten wohl generell etwas mehr als Opel und Ford - ist dieser Aufpreis gerecht hinsichtlich der (Langzeit-)Qualität bzw. Zuverlässigkeit? Und wer bietet die meiste Technik/beste Ausstattung für das gegebene Budget?

Ansonsten könnte ich mich noch zu einer A-Klasse (Baureihe W169) oder einem Mini hinreißen lassen, wenn diese besser geeignet sind.

Nochmals vielen Dank.

Hi

A Klasse ist überhaupt nicht zu empfehlen. Durch die Sandwich Konstruktion sind Reparaturen immer sehr teuer und die Qualität ist auch nicht besonders.

Der Mini ist ebenfalls kein Tipp, Qualitativ weit weg von der Konzernmutter BMW, und selbst die haben ihr Baustellen.

Der Polo ist nicht wirklich besser als Corsa oder Fiesta, aber wie du schon erkannt hast oft teuer. Am Ende kommt es immer auf das jeweilige Fahrzeug an und vor allem seine Historie. Wenig Vorbesitzer und ein ausgefülltes Scheckheft sind immer von Vorteil.

Recht einfach wäre zB die Lösung VW Golf 7 ab BJ 2012. Da sind die TSI quasi unkaputtbar.

Themenstarteram 23. November 2020 um 19:32

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 23. November 2020 um 19:11:48 Uhr:

Recht einfach wäre zB die Lösung VW Golf 7 ab BJ 2012. Da sind die TSI quasi unkaputtbar.

Übersteigen das Budget leider bei weitem. :(

Ein neuer TSI ist da nicht drin,da würde ich eher nach einem guten 1,8T Ausschau halten.Die bitte nicht mit dem 1,8 TSI verwechseln.Der 1,8T war mit das Beste was VAG hervorbrachte.Noch besser ist eigentlich nur noch der Volvo 5 Zylinder Turbo.Wenn der Volvo Motor keine 300t Km schafft,würde ich das als Beleidigung empfinden.

Wenn auf Sportlichkeit bei überschaubaren Folgeunterhaltskostenn bei einem Budget von 5k € wert gelegt wird, sollte man zu einem Kleinwagen greifen, da ein wesentliches Merkmal der Sportlichkeit das Leistungsgewicht des Fahrzeugs ist.

 

Da reichen dann z.B. auch 150 PS in einem Ford Fiesta ST oder Mazda 3 MZR Sport2.0, Polo GTI, Seat Fabia 1.8 20V oder Peugeot 207 1.6 Sport und selbst139 PS in einem Renault Clio 2.0 16V, um sportlich unterwegs zu sein.

 

Liegen alle im Budgetbereich. Mann/Frau muss nur den ordentlich gewarteten Wagen finden.

Di Frage was ist sportlich.Schnell geradeaus oder Spaß in den Kurven? Spaß in den Kurven kann man mit einigen Klein- und sogar Kleinstwagen haben. Schnell geradeaus braucht halt PS, PS kosten Geld.

Bei sportlichen Kleinwagen in dem Preisbereich um 5000 Euro stellt sich halt immer die Frage wie stark sie unter ihren Vorbesitzern leiden durften. Die haben in der Regel dann ja schon ein paar Jahre und Kilometer auf der Uhr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes eigenes Auto (Gebraucht): A3 vs Golf 5 vs Astra H GTC vs BMW 1 vs Fiesta ST vs ???