ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Sitzverstellung Fahrersits "spinnt" rum...

Sitzverstellung Fahrersits "spinnt" rum...

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 26. September 2017 um 6:39

Guten Morgen zusammen,

in den letzten Tagen fängt mein Fahrersitz an Theater zu machen.

Angefangen hat es damit, dass bei der Fahrt urplötzlich die Sitzfläche nach oben kommt.

Beim ersten Mal dachte ich mir nichts großes dabei und habe sie einfach wieder nach unten gefahren.

Gestern jedoch war die Funktion des Tasters nicht mehr gegeben. Wieder fährt die Sitzfläche während der Fahrt nach oben und bleibt in dieser Position. Die Taste reagiert auf jeden anderen Befehl (vor / zurück / hinten auf und ab), jedoch die Höhenverstellung reagiert gar nicht mehr.

Auch die Speichertaste ließ die Position nicht wieder herstellen.

Hat hier jemand Erfahrung mit diesem Phänomen und viel wichtiger, mit dessen Behebung....

Danke und Gruß

Dirk

Beste Antwort im Thema

Ich würde mal prüfen ob die Busruhe erreicht wird. Schaltet das System nicht ab kannst du Batterien kaufen bis du schwarz wirst. Ob eine Batterie defekt ist lässt sich einfach mit einem Ladegerät ( Ladeleistung min 20 A) einem Amperemeter und einer Uhr prüfen. Ladedauer 5 Minuten. Nach ablauf der 5 Minuten muss die Stromaufnahme der Batterie größer als 10% der Batteriekapazität sein. Beispiel die Batterie hat eine Kapazität von 68 Ah dann muss die Stromaufnahme nach 5 Minuten größer als 6,8 Ampere sein.

Zitat:

@g8org schrieb am 28. Februar 2020 um 13:21:39 Uhr:

Bei mir "spinnt" sie auch ;-)

Ich hänge mich hier rein, nur als Info zur allgemeinen Erheiterung, denn ich bin überzeugt, dass es die Komfortbatterie ist.

Habe schon ein paarmal erlebt, dass die Verstellung nicht funktionierte. Quatschte mich auf den für meine Frau eingestellten Sitz, startete den Motor, dann ging es wieder.

Diesmal hatte es so angefangen, dass der Sitz nach vorne fuhr, wenn ich Taste nach hinten drückte, gleich tat es die Lehne. Lustig. Allein die Krümmelfalte konnte man richtig bedienen. Es dauerte auch nach dem Start (Bremse mit der Hand gedrückt) lange, bis ich den Sitz nach hinten befehlen konnte..

Batterie wurde vor kurzem beim Service geprüft und abgehakt. Na ja.

Habe dann Ladegerät angeschlossen, sah dabei an der Anzeige, dass die Batterie recht tief war. Und das Ladegerät wird relativ warm, liefert daher einiges an Strom.

Interessant ist auch, dass ich in den letzten 10 Tagen geschätzte 1.500 km gefahren bin. Gestern rund 160 km, aber mit Licht, Nebelscheinwerfer, Sitzheizungen, und im Schneesturm recht langsam.

Es wird eine neue AGM Batterie bestellt/gekauft.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

um eine Fehlerauslese mit VCDS wirst Du nicht herumkommen. ( vermutlich - Komfortsteuerung)

Gruß Wolfgang

Versuche es mal mit dem rausnehmen und wiedereinsetzen der Sicherung Nr. 87.

Hat einem Kollegen hier geholfen, beim Beifahrersitz. Da ist es die Sicherung 88.

Beide Batterien für 30 Minuten abklemmen könnte auch helfen.

LG

Udo

Themenstarteram 26. September 2017 um 12:53

Danke Udo und Opi.

Habe am Freitag nen Termin beim Freundlichen. Noch habe ich ja volle Garantie.

Den Hinweis mit der Sicherung nehme ich mit.

Werde am Samstag berichten.

Hoffentlich bekomme ich den VCD Auszug.

 

Gruß

Dirk

Themenstarteram 29. September 2017 um 21:56

So, Fehler scheint behoben.

Im Fehlerspeicher war nichts drin.... Aussage vom Freundlichen.

Die Schaltereinheit wurde komplett getauscht.

Fehler behoben... und das auf Garantie.

Hoffe es bleibt so...

Gruß

Dirk

Bei mir "spinnt" sie auch ;-)

Ich hänge mich hier rein, nur als Info zur allgemeinen Erheiterung, denn ich bin überzeugt, dass es die Komfortbatterie ist.

Habe schon ein paarmal erlebt, dass die Verstellung nicht funktionierte. Quatschte mich auf den für meine Frau eingestellten Sitz, startete den Motor, dann ging es wieder.

Diesmal hatte es so angefangen, dass der Sitz nach vorne fuhr, wenn ich Taste nach hinten drückte, gleich tat es die Lehne. Lustig. Allein die Krümmelfalte konnte man richtig bedienen. Es dauerte auch nach dem Start (Bremse mit der Hand gedrückt) lange, bis ich den Sitz nach hinten befehlen konnte..

Batterie wurde vor kurzem beim Service geprüft und abgehakt. Na ja.

Habe dann Ladegerät angeschlossen, sah dabei an der Anzeige, dass die Batterie recht tief war. Und das Ladegerät wird relativ warm, liefert daher einiges an Strom.

Interessant ist auch, dass ich in den letzten 10 Tagen geschätzte 1.500 km gefahren bin. Gestern rund 160 km, aber mit Licht, Nebelscheinwerfer, Sitzheizungen, und im Schneesturm recht langsam.

Es wird eine neue AGM Batterie bestellt/gekauft.

wie alt ist denn die AGM ?- kann man auf dem Pol nachsehen.

Gruß Wolfgang

Komfort Anschluss

Danke für die Idee, hatte es nicht so im Urin, dass die Akkus auf diese Weise gestempelt wären. Die Batterie ist Bj. 2012 KW 48. So viel sind 7 Jahre für die AGM auch wieder nicht, aber wer weiß, ob und wie lange die Arme tiefentladen harren musste.

Und natürlich hatte ich mich auf den Sitz nicht gequatscht (das können nur Politiker), sondern gequetscht (die Autokorrektur war's) ;-).

201248

Ich würde mal prüfen ob die Busruhe erreicht wird. Schaltet das System nicht ab kannst du Batterien kaufen bis du schwarz wirst. Ob eine Batterie defekt ist lässt sich einfach mit einem Ladegerät ( Ladeleistung min 20 A) einem Amperemeter und einer Uhr prüfen. Ladedauer 5 Minuten. Nach ablauf der 5 Minuten muss die Stromaufnahme der Batterie größer als 10% der Batteriekapazität sein. Beispiel die Batterie hat eine Kapazität von 68 Ah dann muss die Stromaufnahme nach 5 Minuten größer als 6,8 Ampere sein.

Zitat:

@g8org schrieb am 28. Februar 2020 um 13:21:39 Uhr:

Bei mir "spinnt" sie auch ;-)

Ich hänge mich hier rein, nur als Info zur allgemeinen Erheiterung, denn ich bin überzeugt, dass es die Komfortbatterie ist.

Habe schon ein paarmal erlebt, dass die Verstellung nicht funktionierte. Quatschte mich auf den für meine Frau eingestellten Sitz, startete den Motor, dann ging es wieder.

Diesmal hatte es so angefangen, dass der Sitz nach vorne fuhr, wenn ich Taste nach hinten drückte, gleich tat es die Lehne. Lustig. Allein die Krümmelfalte konnte man richtig bedienen. Es dauerte auch nach dem Start (Bremse mit der Hand gedrückt) lange, bis ich den Sitz nach hinten befehlen konnte..

Batterie wurde vor kurzem beim Service geprüft und abgehakt. Na ja.

Habe dann Ladegerät angeschlossen, sah dabei an der Anzeige, dass die Batterie recht tief war. Und das Ladegerät wird relativ warm, liefert daher einiges an Strom.

Interessant ist auch, dass ich in den letzten 10 Tagen geschätzte 1.500 km gefahren bin. Gestern rund 160 km, aber mit Licht, Nebelscheinwerfer, Sitzheizungen, und im Schneesturm recht langsam.

Es wird eine neue AGM Batterie bestellt/gekauft.

Vielen Dank für das Abbremsen meiner Batterietauschwut :-)

Zitat:

Ich würde mal prüfen ob die Busruhe erreicht wird. Schaltet das System nicht ab kannst du Batterien kaufen bis du schwarz wirst. Ob eine Batterie defekt ist lässt sich einfach mit einem Ladegerät ( Ladeleistung min 20 A) einem Amperemeter und einer Uhr prüfen.

1) Zuerst habe ich geprüft, ob nach einer längeren Standzeit des Autos noch Strom aus der Komfortbatterie fließt. Das setze ich einfachkeitshalber mit "Ruhe auf dem Bus" gleich.

Der Strom liegt im Bereich 30mA - 60mA, mit einen DC Zangen-Ampermeter nicht ganz zuverlässig zu messen, da die Null je nach Lage des Messgerätes schwankt. Die Leitung für einen normalen A-Meter zu trennen bin ich zu vorsichtig (faul). Aber so viel Ruhestrom ist für den PHAETON noch normal?

2) Die Spannung der Batterie ist 12,08V. Ich weiß aber, nach ich, jetzt im Winter, nach einigen Tagen Stand, vor dem Starten auf dem Board-Voltmeter auch mal 10-11V gesehen hatte.

3) Da ich heute rund 30 km gefahren bin, wollte ich die Batterie ein wenig entladen, ließ daher die Standheizung rund 5 Minuten laufen. Sie zieht zwischen 20A und 15A.

4) Standheizung manuell aus, es fließen noch rund 5A, dann bald 2A und es dauert einige (4 bis 5) Minuten, bis der Strom Richtung Ruhestrom geht. Sind 5 Minuten normal?

5) Nun zum Ladetest: Habe keine DC Spannungsquelle (Netzteil, Ladegerät) mit >=10A zuhause. Dann muss es das CTEK MXS 5.0 übernehmen ... Tatsächlich schiebt es mindestens über die 5 Minuten (länger habe ich nicht die Geduld gehabt, es zu verfolgen) knapp 5A in die Batterie. Das sind zwar keine 10% der Batteriekapazität, hat die 95Ah? Aber ich werte es als noch ausreichend.

Schlau bin ich nicht daraus, ich denke, so schlecht ist die Batterie tatsächlich noch nicht. Werde mit dem Tausch noch abwarten.

Übrigens, der Beitrag von CAN-Bus von Günther (gusto-v10, vielen Dank nochmal dafür) kommt für mich möglicherweise wie gerufen. Das VCDS habe ich mir vorsorglich zum PHAETON gekauft, aber die Beschäftigung damit ist nicht mein täglich Brot.

12 V = entladen, < 11,8 V = tief entladen...

 

Ruhestrom sollte bei ca 20 mA liegen..

Die Frage ist nicht wie hoch der ruhestrom nach 5 Minuten ist sonder wie sich der Ruhestand über 2-4 Stunden verhält. Wie häufig wacht das Bussystem auf und wie lange bleibt die busruhe gestört und wer stört. Nachregelungen des Fahrwerks durch Undichtigkeiten oder defekte Türgriffe bei Kessy. Um mal zwei Haupttäter zu nennen die eine Bordnetzbatterie leer saugen kann.

Sitzverstellung "spinnt" auch während der Fahrt

Neulich auf der Autobahn, es war dunkel, starker Schneefall, 10 cm Schnee auf der Bahn, viel Verkehr, die Scheinwerfer durch eine dicke feuchte Schneeschicht abgedeckt. Entspannt war ich nicht, muss ich zugeben.

Ich wollte meinen Sitz etwas verstellen, der reagiert aber genau verkehrt als ich will. Ich drücke wiederholt nach unten, irgendwann sitze ich mit dem Kopf fast schon am Dach. In den Spiegeln sehe ich nichts mehr, bin noch blinder als schon vorher.

Es fiel mir ein, die Speichertaste zu drücken. Erleichterung, der Sitz fährt in die gewohnte Lage.

Hat es schon jemand erlebt? Wie sieht die Schaltereinheit innen aus? Vermutlich sind da jeweils keine simplen Mikroschalter, sondern die Lage der Betätigungselemente wird elektronisch (oft induktiv) ausgewertet? Und die Auswertung spinnt dann?

Die Schaltereinheit besteht aus normalen Mikrotastern und wird von VW als 'Widerstandskodierte Schalter' verkauft.

Ein ähnliches Problem gab's mal mit dem Blinkerschalter.

Sitz runter ist 0,7 kOhm, Sitz hoch ist 1,2 kOhm. Wenn der Taster für runter nicht exakt schließt (wegen einem Übergangswiderstand) dann meint das STG die Taste für oben wurde betätigt.

Man kann die komplette Einheit tauschen aber auch den Taster alleine. Allerdings Sitz demontieren.

Wow!

Lieber Günther,

weisst du auf jede Phaeton-Frage eine kompetente Antwort??

Dann habe ich auch zwei für dich:

passen auch andere BT-STGs als vom Passat (wegen dem bis GP3 fehlendem "einfachem" HF Übertragungs-Protokol),

und

wie kann man beim GP3/4 die GP0/1 Rückleuchten zum funzen bringen??

:D

Vielen lieben Dank!

G.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Sitzverstellung Fahrersits "spinnt" rum...