ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Sind LED-Scheinwerfer besser als Xenon-Scheinwerfer?

Sind LED-Scheinwerfer besser als Xenon-Scheinwerfer?

Themenstarteram 19. Juli 2016 um 23:12

Guten Abend!

Ich habe heute den gewaltigen Unterschied in der Farbtemperatur der Scheinwerfer zwischen den LED SW von einem Polo 2016er BJ und den Xenon SW von meinem BMW E90.

Als ich mit dem Polo gefahren bin, kams mir jetz aber nicht so vor, als wäre das deutlich heller als Xenon.

Haben LED-Scheinwerfer wirklich nur den Vorteil in der Farbtemperatur oder sind die auch wirklich heller bzw. wie schauts mit der Effizienz und der Anfälligkeit aus?

 

Angenommen ich würde mir künftig einen neuen 3er anschaffen, würde sich dann der gewaltige Aufpreis von LED zu Xenon lohnen? Was meint ihr dazu?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Geisslein schrieb am 21. Juli 2016 um 11:54:17 Uhr:

Zitat:

@einTraumtaenzer schrieb am 20. Juli 2016 um 01:03:06 Uhr:

 

In 6-8 Jahren sieht das vermutlich schon ganz anders aus, da wird LED nahezu Standard in der Mittel- und Oberklasse sein.

Das hatte man vor 15 bis 20 Jahren auch gesagt als das erste Xenonlicht auf den Markt kam. Komischerweiße wird heute sogar noch Halogenscheinwerfer in der gehobenen Mittelklasse oder Oberklasse, wie in der C-Klasse, A4 oder sogar E-Klasse und A6 angeboten und verbaut.

Ich muß da immer etwas lachen, da man Geld für so ein Auto hat, aber für mindestens Xenonbeleuchtung hats dann nicht mehr gereicht.

Klingt mir eher nach "ich bin einfach dagegen". ;)

Zur Einführung des Xenons gab es dieses ausschließlich für den 7er BMW, andere Hersteller zogen später in der Oberklasse nach. Heute gibt es nahezu jedes Kleinstwagenmodell optional mit Xenon.

Audi bietet in vielen Klassen gar kein Halogen mehr an, da ist serienmäßig Xenon verbaut.

Zitat:

@Geisslein schrieb am 21. Juli 2016 um 11:54:17 Uhr:

Weder das normale LED-Licht, noch diese "intelligenten" LED-Scheinwerfer, wie Matrix usw, haben keinen Vorteil gegenüber Xenon.

Dann hast du offensichtlich bisher alle Beiträge in diesem Thema hier ignoriert.

Wie nun schon mehrfach geschrieben, ist allein die partielle Ausblendung ein riesen Vorteil!

155 weitere Antworten
Ähnliche Themen
155 Antworten

Würde gute Xenonscheinwerfer jederzeit bevorzugen. Lichtausbeute ist mir da weniger wichtig als andere Faktoren. Die Xenon Brenner mit Kurvenlicht an meinem C30 kann man in 3 Minuten wechseln, wenn beim Schwesternmodell V50 das LED-Standlicht kaputt ist, wird gesagt "Upps... Neuen kaufen, bitte." Und das kommt gelegentlich vor - bei bis zu 1000€ für einen Scheinwerfer will man sowas einfach nicht haben.

Leider wurde es völlig versäumt, dort Vorschriften aufzustellen, dass defekte Leuchtmittel kostengünstig auszutauschen sein müssen. Als Gebrauchtwagen wären LED-Scheinwerfer für mich ein großer Minuspunkt, wenn gelegentliche Defekte bei dem Modell bekannt sind.

Zitat:

@einTraumtaenzer schrieb am 20. Juli 2016 um 01:03:06 Uhr:

Noch lässt sich LED teuer verkaufen - zumindest bei den deutschen Herstellern.

In 6-8 Jahren sieht das vermutlich schon ganz anders aus, da wird LED nahezu Standard in der Mittel- und Oberklasse sein.

Glaub eher nicht.

Xenon lässt sich heute noch teuer verkaufen, und die Leute kaufen es trotzdem.

Ein 30 Jahre altes Produkt, mit dem sich noch heute Bedarfe wecken lassen, die die Leute dazu bringen vierstellige Aufpreise dafür zu akzeptieren.

Dem Marketing sei Dank.

Ich wüsste jetzt keinen Grund, warum das bei LED Scheinwerfern anders werden sollte.

Die Diskussion hier sollte erst weiter geführt werden, wenn alle den gleiche Wissensstand haben.

Sonst reden wir komplett aneinander vorbei!

http://www.motor-talk.de/.../...enon-nachtsichtassistent-t3089688.html

http://www.meinauto.de/.../...rgleich-von-xenon-halogenlampen-und-leds

http://www.autobild.de/.../lichtsysteme-im-vergleich-3874859.html?...

Zitat:

@dodo32 schrieb am 20. Juli 2016 um 18:00:31 Uhr:

Weiß jemand, warum bei LED eine Scheinwerferreinigungsanlage keine Pflicht ist? Bei Xenon war bzw. ist das ja so

Wie von Chiller schon geschreben, hängt das mit der Lumenzahl zusammen.

Xenon hat auch nicht immer eine SRA. Insbesondere die neuere Generation (von Audi und BMW kenne ich es), kann man die SRA mittlerweile separat dazubuchen, ist aber nicht mehr original dabei, da die Xenons nur noch max. 2.000Lumen erreichen und erst darüber eine SRA Pflicht ist.

am 21. Juli 2016 um 11:54

Bei normalem Xenon besitzt das Leuchtmittel 3200 Lumen, bei dem kastrierten sind es 2000 Lumen und damit braucht es beim Kastrierten keine automatische Leuchtweitenregulierung und keine Scheinwerferreinigungsanlage.

Allerdings liegt das kastrierte Xenon auch nur knapp über der Leistung von H7 Halogenlicht. Das ist am Ende nichts Halbes und nichts Ganzes.

LED besitzt ebenfalls in der Regel nur max. 2000 Lumen um sich vorgenannte Dinge zu sparen. Aber LED wird wie schon erwähnt anders gemessen, nämlich vor dem Scheinwerfer. Bei Xenon kommt von den 3200 Lumen eben vor dem Scheinwerfer bei weitem nicht mehr alles an, darum nehmen die sich in der Praxis nicht viel.

Am Ende ist einfaches LED-Licht einfachem Xenon nicht überlegen, aber es ist heute bereits für die Hersteller günstiger. Darum wird das auch weiter zunehmen.

Echte Vorteile bringt LED wenn es um die Steuerbarkeit geht, wo das Licht hin soll. Das partielle Ausblenden anderer Verkehrsteilnehmer ist wesentlich einfacher und präziser. Da gerät Xenon einfach an Grenzen.

Zitat:

@einTraumtaenzer schrieb am 20. Juli 2016 um 01:03:06 Uhr:

 

In 6-8 Jahren sieht das vermutlich schon ganz anders aus, da wird LED nahezu Standard in der Mittel- und Oberklasse sein.

Das hatte man vor 15 bis 20 Jahren auch gesagt als das erste Xenonlicht auf den Markt kam. Komischerweiße wird heute sogar noch Halogenscheinwerfer in der gehobenen Mittelklasse oder Oberklasse, wie in der C-Klasse, A4 oder sogar E-Klasse und A6 angeboten und verbaut.

Ich muß da immer etwas lachen, da man Geld für so ein Auto hat, aber für mindestens Xenonbeleuchtung hats dann nicht mehr gereicht.

Zitat:

@einTraumtaenzer schrieb am 20. Juli 2016 um 01:03:06 Uhr:

Das normale LED hat für mich auch keinen großen Vorteil gegenüber Xenon, lediglich das jeweilige Top-Produkt (Matrix LED, Multibeam, Adaptives LED, oder wie es auch immer bezeichnet wird) bietet mit der partiellen Abblendung einen deutlichen Sprung nach vorne.

Weder das normale LED-Licht, noch diese "intelligenten" LED-Scheinwerfer, wie Matrix usw, haben keinen Vorteil gegenüber Xenon.

Bei den Matrix-LED Scheinwerfern ist mir viel zu viel technischer SchnickSchnack drin verbaut und beim heutigen Qualitätsstandard leider viel zu schnell kaputt.

Hatte selbst letztes Jahr die Gelegenheit einen A6 mit LED-Licht zu fahren. im Prinzip gefiehl mir das Licht zwar sehr gut.

Das Xenon meines 4 Jahre alten A4 ist aber heller und reicht im Fernlicht um einiges weiter.

Beim LED habe ich das Gefühl, daß das ab einer gewissen Entfernung verblasst und trüber wird.

LED Lampen sind die Folge von dem weltweiten Entfall der "Glaskolben Lampen". Sowohl H1, H2, H4, H7 sterben aus.

LED ist haltbarer und heller als die alten Lampen, haben aber mit Xenon nichts gemeinsam!

am 21. Juli 2016 um 12:11

Zitat:

@Geisslein schrieb am 21. Juli 2016 um 11:54:17 Uhr:

Das hatte man vor 15 bis 20 Jahren auch gesagt als das erste Xenonlicht auf den Markt kam. Komischerweiße wird heute sogar noch Halogenscheinwerfer in der gehobenen Mittelklasse oder Oberklasse, wie in der C-Klasse, A4 oder sogar E-Klasse und A6 angeboten und verbaut.

Versuch mal in einem aktuellen A4 oder A6 noch Halogen zu bekommen ... du wirst scheitern ;).

Zitat:

@Lagebernd schrieb am 21. Juli 2016 um 12:03:39 Uhr:

 

LED ist haltbarer....

Haltbarer ?! Alles klar !

Mag ja sein, daß die "LED" eine deutlich längere Lebenszeit aufweißt als Xenon oder Halogen.

Das Traurige an der ganzen Sache ist, daß man sehr viele Autos sieht mit serienmäßigen LED-Rückleuchten, welche Ausfälle haben.

und so ist es auch mit den Scheinwerfern.

Zitat:

@Geisslein schrieb am 21. Juli 2016 um 11:54:17 Uhr:

Zitat:

@einTraumtaenzer schrieb am 20. Juli 2016 um 01:03:06 Uhr:

 

In 6-8 Jahren sieht das vermutlich schon ganz anders aus, da wird LED nahezu Standard in der Mittel- und Oberklasse sein.

Das hatte man vor 15 bis 20 Jahren auch gesagt als das erste Xenonlicht auf den Markt kam. Komischerweiße wird heute sogar noch Halogenscheinwerfer in der gehobenen Mittelklasse oder Oberklasse, wie in der C-Klasse, A4 oder sogar E-Klasse und A6 angeboten und verbaut.

Ich muß da immer etwas lachen, da man Geld für so ein Auto hat, aber für mindestens Xenonbeleuchtung hats dann nicht mehr gereicht.

Klingt mir eher nach "ich bin einfach dagegen". ;)

Zur Einführung des Xenons gab es dieses ausschließlich für den 7er BMW, andere Hersteller zogen später in der Oberklasse nach. Heute gibt es nahezu jedes Kleinstwagenmodell optional mit Xenon.

Audi bietet in vielen Klassen gar kein Halogen mehr an, da ist serienmäßig Xenon verbaut.

Zitat:

@Geisslein schrieb am 21. Juli 2016 um 11:54:17 Uhr:

Weder das normale LED-Licht, noch diese "intelligenten" LED-Scheinwerfer, wie Matrix usw, haben keinen Vorteil gegenüber Xenon.

Dann hast du offensichtlich bisher alle Beiträge in diesem Thema hier ignoriert.

Wie nun schon mehrfach geschrieben, ist allein die partielle Ausblendung ein riesen Vorteil!

am 21. Juli 2016 um 13:13

Zitat:

@Geisslein schrieb am 21. Juli 2016 um 12:34:52 Uhr:

Haltbarer ?! Alles klar !

Mag ja sein, daß die "LED" eine deutlich längere Lebenszeit aufweißt als Xenon oder Halogen.

Das Traurige an der ganzen Sache ist, daß man sehr viele Autos sieht mit serienmäßigen LED-Rückleuchten, welche Ausfälle haben.

und so ist es auch mit den Scheinwerfern.

Ich würde nicht "viele" sagen, sondern "wenige". Es gibt ein paar am Markt die schlecht sind, aber die meisten sind gut und halten wohl das ganze Autoleben lang.

Zitat:

@Geisslein schrieb am 21. Juli 2016 um 11:54:17 Uhr:

Das hatte man vor 15 bis 20 Jahren auch gesagt als das erste Xenonlicht auf den Markt kam. Komischerweiße wird heute sogar noch Halogenscheinwerfer in der gehobenen Mittelklasse oder Oberklasse, wie in der C-Klasse, A4 oder sogar E-Klasse und A6 angeboten und verbaut.

Bei Audi ist sowohl beim A4 als auch beim A6 Xenon mittlerweile Serienausstattung. Bei Mercedes gibt es tatsächlich noch Halogen als Serie. Das Beste oder nichts :confused:

Zitat:

Ich muß da immer etwas lachen, da man Geld für so ein Auto hat, aber für mindestens Xenonbeleuchtung hats dann nicht mehr gereicht.

Einerseits denke ich mir das auch. Andererseits: wenn das Budget begrenzt ist (Firmenwagen) und der Fahrer andere Prioritäten setzt: vielleicht ist ihm ja das B&O-Soundsystem wichtiger.

Für mich kann ich allerdings sagen: Das LED-Licht meines aktuellen Firmenfahrzeugs (Ford Mondeo MK5) ist um Längen besser als es das Xenon-Licht meines vorherigen Fahrzeugs (Audi A4 8k) war.

Auch gehe ich davon aus, dass LED gerade in Verbindung mit der Lichtautomatik länger hält als Xenon. Wenn ich da an Fahrten z.B. durch Stuttgart denke: Tunnel rein, Tunnel raus: Licht an, Licht aus...

Zitat:

@Geisslein schrieb am 21. Juli 2016 um 11:54:17 Uhr:

Komischerweiße wird heute sogar noch Halogenscheinwerfer in der gehobenen Mittelklasse oder Oberklasse, wie in der C-Klasse, A4

beim neuen A4 nicht mehr.

Bei Audi gibt es glaube nur noch A1 und A2 mit Standard-Halogen.

Bei meinen letzten Autos war es Pflicht, dass Xenon an Bord war. Aber jder setzt seine Prios anders.

Ich habe mit einem Luxmeter die Beleuchtungsstärke des D1S Xenonlichts eines BMW F10 535d mit dem LEDlicht eines BMW F11 535i im Abstand von jeweils 1m von der Lichtquelle gemessen (das Umgebungslicht war 0 lx).

Xenon Abblendlicht Links/Rechts 14100 lx / 15900 lx

Xenon Fernlicht Links/Rechts 73500 lx / 86100 lx

LED Abblendlicht Links/Rechts 33000 lx / 30000 lx

LED Fernlicht Links/Rechts 90000 lx / 89000 lx

Das LED Abblendlicht leuchtet, besonders nasse Straßen, wesentlich besser aus als das Xenon Abblendlicht.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Sind LED-Scheinwerfer besser als Xenon-Scheinwerfer?