ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Signum zieht nach rechts - obwohl Spur korrekt eingestellt

Signum zieht nach rechts - obwohl Spur korrekt eingestellt

Opel Signum Z-C/S, Opel Vectra C
Themenstarteram 12. April 2017 um 17:58

Hallo,

ich bekomme mit meinem Signum noch die Krise... Er war schon in 3 Werkstätten zum Spureinstellen (zuletzt bei Opel) und zieht trotzdem noch nach rechts.

Mir gehen so langsam echt die Ideen aus. Beim Fragen von Tante Google findet man in den einschlägigen Foren ab- und zu mal Beiträge dazu. Teilweise war es bei den Leuten dann weg, als Sie bei Opel haben einstellen lassen.

Zur Vorgeschichte: Der Wagen zog von Anfang an nach rechts, als ich Ihn von privat gekauft habe. Bin davon ausgegangen, dass der Luftdruck einseitig ev zuwenig ist oder man notfalls die Spur schon eingestellt bekommt. Aber so einfach ist das wohl nicht :/ Zwischendurch stellte sich heraus, dass das Lenkgetriebe undicht ist. Lenkgetriebe wurde mit Motorträger (war stark korrodiert) getauscht. Nach Vermessung aber gleiches Resultat. Bremsen scheinen überall gleich leichtgängig. Buchsen scheinen auch nicht ausgeschlagen, was ich so gesehen hab.

 

Habt ihr noch ein paar Einfälle, wonach man schauen könnte? Ideen? ;) Ich bin ratlos.

Dankeschön schonmal!

Felix

Beste Antwort im Thema

Moin, ist der Sturz an der Hinterachse auch verstellt worden?

Als ich meinen Vectra 2010 beim Opel Händler gekauft habe war das Lenkrad beim Geradeausfahren immer leicht nach Links geneigt, dies habe ich sofort reklamiert und beim 4. Versuch war es Opel gelungen das alles Gerade läuft!!!

Nach einem Federbruch 2015 habe ich Die Spur noch mal einstellen lassen und was war, Lenkrad wieder schief! Da ich die Federn hinten selber getauscht habe wurden von mir die Exenterschrauben gezeichnet weil ich sie zum Federwechsel rausgenommen habe um den Querlenker zu lösen! Inzwischen weiß ich das man die Federn auch anders wechseln kann, egal, hab die Exenterschrauben wieder in die alte von mir gezeichnete Position gedreht und alles war wieder grade!

Was ich damit sagen will, das die Spur in den Werkstätten nicht immer richtig eingestellt wird, warum auch immer, Scheint mir immer eher ein Lotteriespiel zu sein!

Die Schrauben ließen sich bei mir übrigens relativ einfach lösen, mit WD 40, etwas hin und her, dann ging es. Schraube und Mutter 18er Schlüssel!

MfG, vectrahans

153 weitere Antworten
Ähnliche Themen
153 Antworten

Du bist nicht allein und einige haben bei dem Problem schon resigniert ....

Was mir noch einfiele ... wenn Achsvermessung etc korrekt sind , wäre die Servolenkung selbst .... vielleicht ... nur als Denkansatz .

Aber die Servo steht mit Canbus und Lenkwinkelsensor in Kontakt . Wenn da was falsch kalibriert ist ... oder auch mechanisch nicht in der Mitte steht ( Lenkrad um einen Zahn versetzt auf der Lenksäule ?!? ) will die Servo vielleich immer zur eigentlichen Mittelstellung und zieht dadurch das Auto zur Seite ?!?!?

Ist nun echt nur ein Gedankengang von mir ..... aber evtl eine Überprüfung wert ?!?

Also Airbag mal ab und Schauen ob Markierung Lenksäule/ Lenkrad fluchtet, ggf korrigieren und anschließen Lenkwinkelsensor neu kalibrieren ....

Themenstarteram 12. April 2017 um 19:41

Hallo,

danke für die Hilfe :) Zum resignieren ist mir auch fast. :/ Was ich so gelesen habe, tritt das Problem bei den Leuten teilweise nach Tausch der Federn oder Reifen auf. Das ist ja schon sehr komisch. FOH will morgen mit seinen eigenen Rädern mal testen. Ich glaube aber eher nicht, dass es daran liegt. Habe links-rechts schonmal getauscht.

In einem Beitrag habe ich gelesen, dass das Problem durch Unterschiede im Sturz links - rechts verursacht werde. Der FOH will da morgen nochmal etwas probieren.

Also die zweite freie Werkstatt hat angeblich den Lenkwinkelsensor neu kalibriert. Das Lenkgetriebe wurde dabei auch getauscht. Gab aber keine Veränderung zu vorher. Die Mittelstellung checke ich mal. Airbag abbauen dürfte ja keine große Sache sein?

Wenn ein Fahrzeug nach rechts oder links zieht, liegt es nie an der Spur sondern immer am Sturz. Wenn die Spur verstellt ist, dann steht das Lenkrad schief, das Auto fährt aber gerade aus.

Themenstarteram 12. April 2017 um 22:02

Zitat:

@pl1311 schrieb am 12. April 2017 um 20:21:53 Uhr:

Wenn ein Fahrzeug nach rechts oder links zieht, liegt es nie an der Spur sondern immer am Sturz. Wenn die Spur verstellt ist, dann steht das Lenkrad schief, das Auto fährt aber gerade aus.

Ach so, das ist mal ein guter Hinweis. :) Ich werde morgen sorgfältig die Vorgaben aus dem TIS mit dem Vermessungsprotokoll abgleichen. Dankeschön :)

Kommt mir bekannt vor.

Und das hier

Klick

Signum

Themenstarteram 13. April 2017 um 20:44

Beiträge gibt es einige zum Vectra-C/Signum. Wurde da eine richtige Lösung gefunden?

So, hab den Signum heute vom FOH wiederbekommen. Leider ohne Veränderung. Er wäre laut FOH schon perfekt eingestellt. Und ohne ausgedrucktes Vermessungsprotokoll :/ Er hat mir die Werte nur handschriftlich aufgeschrieben. Er hat die Domlager geprüft aber ohne befund. Er hat Räder links-rechts gewechselt ohne Verbesserung (hat die Werkstatt vorher auch schon gemacht). Hm, das ist ja nicht so professionell…

VA

Sturz: L: -1°10‘ R: -1°15‘

Spur: L: 0°5‘ R: 0°5‘

HA

Sturz: L: -1°0‘ R: -1°35‘

Spur: L: 0°10‘ R: 0°10‘

Standhöhe hatte ich selbst mal mit 382 gemessen.

Die Werte sehen eigentlich gut aus und sind wirklich in den Vorgaben von Opel. Sturz rechts größer heißt doch, er müsste eigentlich nach links ziehen? Er zieht aber trotzdem auf gerader Strecke nach rechts – gefühlt möchte das Lenkrad immer leicht nach rechts einschlagen. Ist die Straße nach links geneigt, zieht er gerade. Ansonsten kommt es mir auch so vor, dass er jeder Bodenwelle hinterher fährt. Reifen sind 215-R16. Der FOH hat heute wohl auch mal 195er von einem Astra probiert aber ohne Verbesserung.

Was kann man noch tun? Eine andere Firma aufsuchen und bitten, in den Toleranzen noch mehr nach links einzustellen? Im TIS steht als Wertebereich:

VA

Sturz: -1°02‘+-45‘

Spur: 0°0‘ +-10‘

HA

Sturz: -1°24‘+-15‘

Spur: 0°16‘30“+-10‘

 

Würde das denn viel bringen, wenn man HA-Rechts auf Maximum Sturz einstellt (von -1°35‘ auf -1°39‘) und VA-Rechts auch auf Maximum (von -1°15‘ auf -1°47‘)?

Danke für eure Hilfe

Auf normalen gewölbten Landstraßen sollte eigentlich jedes Auto ganz leicht nach rechts ziehen irgendwann. Wie lange lässt du denn das Lenkrad los?

Kannst du nach links und rechts gleich viele Umdrehungen des Lenkrades machen? Es könnte sein, dass das Lenkgetriebe nicht ganz in Mittelstellung sitzt.

Das einzige was man noch machen könnte, wäre eine Rahmenlehre ansetzen und die Karosse vermessen.

Nein, eine Besserung hat es bei meine Signum damals nicht gegeben, da ich den nach ca. 4 Monden zurück an den Händler gab.

Themenstarteram 14. April 2017 um 15:26

Zitat:

@hades86 schrieb am 14. April 2017 um 11:13:05 Uhr:

Auf normalen gewölbten Landstraßen sollte eigentlich jedes Auto ganz leicht nach rechts ziehen irgendwann. Wie lange lässt du denn das Lenkrad los?

Wenn ich das Lenkrad auf einer geraden oder leicht nach rechts geneigten Straße loslasse, stellt es sich sofort von allein ein bisschen nach rechts. Das sieht nicht viel aus, bewirkt aber, dass er so nach 60-80m die Spur gewechselt hat. Hab mal ein Bild dabei. Beim Rückwärtsfahren stellt sich das Lenkrad auch gleich dieses Stück nach rechts. Ist die Straße nach links geneigt, fährt er gerade.

Zitat:

@hades86 schrieb am 14. April 2017 um 11:13:05 Uhr:

Kannst du nach links und rechts gleich viele Umdrehungen des Lenkrades machen? Es könnte sein, dass das Lenkgetriebe nicht ganz in Mittelstellung sitzt.

Also links und rechts Einschlagen des Lenkrades geht ungefähr gleich viel. Kann das aber nicht genau messen.

 

Zitat:

@Hapabla schrieb am 14. April 2017 um 12:25:29 Uhr:

Das einzige was man noch machen könnte, wäre eine Rahmenlehre ansetzen und die Karosse vermessen.

Die Rahmenlehre gibt es bei Opel?Wie aufwändig ist das?

Die Einstellwerte zu verändern würde nichts bringen?

 

20170414-150602

Wenn es nicht am Fahrwerk liegt, dann gibt es, was die Lenkung angeht, meist zwei Punkte, an denen man ansetzen kann. Aufgrund der Beschaffenheit der Zahnstange im Lenkgetriebe vieler Autos, zentriert die sich ohne Lenkeingriff von selbst etwa in Mittelstellung. Vielleicht ist das LG nicht in Mittelstellung zentriert eingebaut worden, vorausgesetzt, dass der Signum überhaupt eine sog. progressive Verzahnung im LG hat.

Oder das ganze LG ist versetzt eingebaut, es gibt Autos, bei denen das Langlöcher sind. Da ich beim Signum aber noch keins gewechselt habe, weiß ich nicht, ob das bei dem auch so ist.

@felix81

Bei mir hat es so ausgesehen, Lenkrad stand nach links bei Geradeausfahrt, habe ich es nicht mehr in der Hand, zog das Auto innerhalb von knapp 100 Metern auf den Standstreifen.

Hier das Video was ich mal gemacht hatte

Es waren komplett 4 neue Reifen aufgezogen worden, keine Besserung.

Letztlich ging das Dingen wegen vieler Mängel zurück an den Verkäufer, BMW.

Themenstarteram 14. April 2017 um 19:22

Zitat:

@hades86 schrieb am 14. April 2017 um 16:20:02 Uhr:

Oder das ganze LG ist versetzt eingebaut, es gibt Autos, bei denen das Langlöcher sind. Da ich beim Signum aber noch keins gewechselt habe, weiß ich nicht, ob das bei dem auch so ist.

Das Lenkgetriebe wurde vor 2 Wochen gewechselt, zusammen mit dem Motorträger. Vorher zog er auch schon nach rechts. Ob es genauso stark war wie jetzt, kann ich nicht sagen...

@Hapabla: In dem Video hälst du das Lenkrad fest, oder? Da läuft er doch ziemlich gut gerade aus

 

Was mir noch aufgefallen ist: Lenke ich nach links und lasse das Lenkrad beim fahren los, geht es wieder zurück in die Mitte. Lenke ich nach rechts und lasse los, geht es nicht wieder bis in die Mitte zurück sondern bleibt ein Stück schräg stehen

 

Also, Lenkrad kann auf die Lenkstange/Achse nicht falsch montiert werden, hier kein Vielzahn sondern Nut/Feder;

Lenkstange/Achse kann nicht falsch ins LG gesteckt werden, hier Vierkant;

Bei der Spureinstellung muss das Lenkrad in der Mittelstellung fixiert werden, werden die wohl gemacht haben;

Die Theorie, dass durch falsche Kalibrierung die Servo es versucht "gerade" zu bringen halte ich für nicht plausibel.

Ändert sich was wenn du bremst/beschleunigst? ist der Zustand an allen Straßen gleich? Oder ist es unterschiedlich?

Was ich noch probieren würde:

- erst die Vorderräder untereinander tauschen. Wenn ohne Veränderung das gleiche an der Hinterachse durchführen;

- Lagerbuchsen der gesamten Querlenker der Achsen auf Spiel/Beschädigungen prüfen

Themenstarteram 14. April 2017 um 22:22

Zitat:

@hades86 schrieb am 14. April 2017 um 16:20:02 Uhr:

Oder das ganze LG ist versetzt eingebaut, es gibt Autos, bei denen das Langlöcher sind. Da ich beim Signum aber noch keins gewechselt habe, weiß ich nicht, ob das bei dem auch so ist.

Also Langlöcher sind es glaube ich nicht. Am Motorträger sind sie jedenfalls rund...

Motortraeger
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Signum zieht nach rechts - obwohl Spur korrekt eingestellt