ForumT4, T5 & T6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. Sharan versus Multivan - welcher besser für 4 Kinder in der Stadt???

Sharan versus Multivan - welcher besser für 4 Kinder in der Stadt???

Themenstarteram 13. Mai 2009 um 20:05

Hallo,

wir möchten uns als Großfamilie mit 3 (viellicht irgendwann auch 4) Kindern ein größeres Auto anschaffen, entweder den Multivan oder den Sharan. Eigentlich liebäugeln wir mehr mit dem Multivan, da man ihn u.a. auch gut für Camping-Urlaube nutzen kann. Bei 3-4 Kindern weiß ich nicht, wie weit der Kofferraum des Sharans ausreicht, wenn hinten noch jemand sitzt. Zweifel haben wir aber aufgrund der Größe des Multivans, da wir ihn überwiegend im Stadtverkehr nutzen werden und ich nicht weiß, wie ich so mit dem Parken hinkomme. Auch ist der Spritverbrauch ein Thema, ich vermute, der Multivan verbraucht mehr aufgrund der Größe, oder?

Wer kann uns über seine Erfahrungen berichten?

VG

Beste Antwort im Thema
am 13. Mai 2009 um 21:44

Zitat:

Original geschrieben von Katrin74

wir möchten uns als Großfamilie mit 3 (viellicht irgendwann auch 4) Kindern ein größeres Auto

Das ist wahrscheinlich eine sehr gute Idee! Wir habe als - ebenfalls - Großfamilie mit sechs Kindern uns seinerzeit (2001, da waren es "erst" 4) für einen T4 entschieden und diese Entscheidung bis heute nicht ein einziges Mal bereut. Dieses Auto ist schlicht genial. Wichtig sind ein paar Details, so die Einparkhilfe hinten (vorne ist unwichtig, weil man sowieso einen perfekten Überblich hat, anders als im Sharan!), die Klimatronic und - bei so vielen Kindern sehr wichtig - der TISCH in der Multivan-Ausführung. Wir haben den "Generation" in (fast) Maximalausstattung und würden den nie und nimmer gegen einen profanen Sharan tauschen. Das ist einfach kein Vergleich!

Als besonders genial hat sich im Laufe der Jahre erwiesen, dass sich die Kinder *gegenüber* sitzen können. So war es uns möglich, einen DVD-Spieler mit zwei Monitoren zu installieren. Einer für die hintere Rückbank, einer für die gegenüber liegenden Sitze. Alle Kinder können sehen - und wir haben eine extrem entspannte Autofahrt. Jeder, der schon einmal mehr als 400 Kilometer mit 5 oder mehr Kindern fahren musste, weiß, wovon ich rede. ;)

Das Auto fährt sich auch in der Stadt sicherer als ein kleiner PKW, weil Du einfach einen - wie schon erwähnt - perfekten Überlick hast. Das, zusammen mit der rückwärtigen Einparkhilfe, ermöglicht das Parken in Lücken, an denen Besitzer eines Astra oder Espace resigniert vorbeifahren. Das erlebe ich fast täglich, wenn ich drei unserer Kinder zur Schule bringe! Kein Scherz! Erst vor wenigen Tagen fragte mich ein entnervter Vater eines Klassenkameraden meines Sohnes, wie ich denn mit diesem "Riesentrumm in die winzige Lücke" gekommen bin. :)

Ich liebe dieses Auto einfach! Und würde es - nebenbei bemerkt - auch nicht gegen einen T5 eintauschen! Wenn ich Du wäre, würde ich wahrscheinlich nach einem der letzten T4s (Multivan Generation) Ausschau halten.

Zitat:

Auch ist der Spritverbrauch ein Thema, ich vermute, der Multivan verbraucht mehr aufgrund der Größe, oder?

Unser T4 mit dem 2.5 l Motor und 111 KW (der ist richtig schnell und hat in allen Lagen genug Kraft, mehr muss überhaupt nicht sein, weniger aber auch nicht) verbraucht im Schnitt knapp unter 10 Litern Diesel, wobei der Löwenanteil Stadtverkehr ist. Ich finde, das ist überaus fair für so ein tolles großes Auto!

Viel Glück und das richtige "Händchen" für Eure Entscheidung. Eure Kinder werden es Euch danken und Eure Nerven auch.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Bei 6 Personen bleibt im Sharan nur noch der Platz neben dem hinteren Sitz als Kofferraum. Praktischer Nutzen geht gegen 0.

Also T5 entweder als Multivan oder eben auch als Caravelle, die ich persönlich bevorzugen würde, da im Alltag deutlich praktischer als der Multivan.

Verbrauch liegt in der Stadt beim Sharan (115PS TDI) bei 8-8,5l/100km und beim T5 (96kW TDI) etwa 9-9,5l/100km.

Platzmäßig geben sich beide in der Stadt nicht sehr viel. Der T5 ist etwas breiter und höher (Achtung teilweise in niedrigen Parkhäusern), aber sonst in der Stadt ohne Probleme zu fahren. Ein A6 oder Passat ist in etwa genauso lang, wie ein T5. Achtung: auf jeden Fall Parkpilot vorn und hinten mitbestellen. So kann man auch in engen Parklücken sicher einparken.

Wenn die Kinder kleiner sind, auf jeden Fall ein Modell mit Climatronic bestellen, da so die Temperatur im Fahrgastraum automatisch geregelt wird und auch von vorne eingestellt werden kann.

am 13. Mai 2009 um 21:44

Zitat:

Original geschrieben von Katrin74

wir möchten uns als Großfamilie mit 3 (viellicht irgendwann auch 4) Kindern ein größeres Auto

Das ist wahrscheinlich eine sehr gute Idee! Wir habe als - ebenfalls - Großfamilie mit sechs Kindern uns seinerzeit (2001, da waren es "erst" 4) für einen T4 entschieden und diese Entscheidung bis heute nicht ein einziges Mal bereut. Dieses Auto ist schlicht genial. Wichtig sind ein paar Details, so die Einparkhilfe hinten (vorne ist unwichtig, weil man sowieso einen perfekten Überblich hat, anders als im Sharan!), die Klimatronic und - bei so vielen Kindern sehr wichtig - der TISCH in der Multivan-Ausführung. Wir haben den "Generation" in (fast) Maximalausstattung und würden den nie und nimmer gegen einen profanen Sharan tauschen. Das ist einfach kein Vergleich!

Als besonders genial hat sich im Laufe der Jahre erwiesen, dass sich die Kinder *gegenüber* sitzen können. So war es uns möglich, einen DVD-Spieler mit zwei Monitoren zu installieren. Einer für die hintere Rückbank, einer für die gegenüber liegenden Sitze. Alle Kinder können sehen - und wir haben eine extrem entspannte Autofahrt. Jeder, der schon einmal mehr als 400 Kilometer mit 5 oder mehr Kindern fahren musste, weiß, wovon ich rede. ;)

Das Auto fährt sich auch in der Stadt sicherer als ein kleiner PKW, weil Du einfach einen - wie schon erwähnt - perfekten Überlick hast. Das, zusammen mit der rückwärtigen Einparkhilfe, ermöglicht das Parken in Lücken, an denen Besitzer eines Astra oder Espace resigniert vorbeifahren. Das erlebe ich fast täglich, wenn ich drei unserer Kinder zur Schule bringe! Kein Scherz! Erst vor wenigen Tagen fragte mich ein entnervter Vater eines Klassenkameraden meines Sohnes, wie ich denn mit diesem "Riesentrumm in die winzige Lücke" gekommen bin. :)

Ich liebe dieses Auto einfach! Und würde es - nebenbei bemerkt - auch nicht gegen einen T5 eintauschen! Wenn ich Du wäre, würde ich wahrscheinlich nach einem der letzten T4s (Multivan Generation) Ausschau halten.

Zitat:

Auch ist der Spritverbrauch ein Thema, ich vermute, der Multivan verbraucht mehr aufgrund der Größe, oder?

Unser T4 mit dem 2.5 l Motor und 111 KW (der ist richtig schnell und hat in allen Lagen genug Kraft, mehr muss überhaupt nicht sein, weniger aber auch nicht) verbraucht im Schnitt knapp unter 10 Litern Diesel, wobei der Löwenanteil Stadtverkehr ist. Ich finde, das ist überaus fair für so ein tolles großes Auto!

Viel Glück und das richtige "Händchen" für Eure Entscheidung. Eure Kinder werden es Euch danken und Eure Nerven auch.

am 13. Mai 2009 um 22:20

Moin,

ich schätze ihr sucht einen T4? Meine Antworten gehen auf den T4 ein.

schau mal in www.T4Forum.de unter Kaufberatung oder direkt HIER!.

Wenn du den Tisch und die Schlafbank nicht unbedingt benötigst, dann nimm einen Caravelle. Den gibt es genauso und noch besser ausgestattet als einen MV. Der Caravelle ist auch mit 2 Schiebetüren zu bekommen. Günstiger ist der auch, da alle nur den MV als PKW Variante kennen...

Als weitere Alternative: schaut euch mal den Caddy Maxi an. Der hat auch mit 7 Sitzen noch gut Kofferraum und wird derzeit günstig als "Gewinner"-Caddy angeboten. Ganz neu ist der Caddy Maxi Ecofuel mit Erdgas-Motor. Damit fährt man den großen Caddy (immerhin so lang wie ein T5) zu Treibstoffkosten eines Kleinwagens...

Wer damit Camping machen will: den Maxi gibts auch als "Tramper" mit Bett und Heckklappenzelt.

Hallo Katrin,

um nochmal auf den T5 Multivan zurückzukommen.

Wir fahren nun seit 2 Jahren einen Startline mir allem ausgestattet was wir für nötig halten (und noch ein bisschen mehr..)

Der Vorteil des Multivan sind eindeutig die verschieb- und drehbaren Sitze. Wir (drei kleine Kinden mir riesigen Kindersitzen

und eben MamaPapa) sind immer noch vollstens zufrieden mit unserer Entscheidung.

Der Startline ist zwar im Fahrgastraum eher "robust und pflegeleich" ausgestattet aber genau das sehe ich bei unserer

Bande als einen grossen Vorteil an.

Vorn gibt es beim T5 zwei verschiedene Armaturentafeln; das etwas edlere Multivancokpit (MV Comfortline, Highline, Trendline usw.)

oder das sog. Trapocokpit das auch im Startline/Caravelle eingebaut wird.

Hier sind die Materialien etwas schlichter, es gibt keine Chromringe dafür ist das Mittelteil aber schlanker,

es gibt mehr Platz fürs rechte Fahrerknie und der Beifahrer kann besser nach hinten schlüpfen.

Genug Ablagen bieten beide Varianten, es ist wirklich geschmackssache.

Überhaupt; ein Auto in dem man rumlaufen kann ist sehr praktisch...(keinen nassen Hintern mehr beim anschnallen

der Kleinen im Regen, wenn unterwegs mal bei der Bande etwas schief geht kurz mal rechts ran und nach hinten

um zu helfen usw.)

Wir haben unsere Dieselkuh als Siebensitzer (da haben OmaOpa auch noch Platz) mit Doppelklima (manuelle Klimaanlage die

von vorne Steuerbar ist, reicht völlig aus), Optikpaket (Lackierte Stossis und Spiegel, MV-Scheinwerfer, Nebler usw.)

Parkpiepser hinten (wichtig!) und Lederlenkrad/Schaltknauf und Tempomat (für Papi :-)) bestellt.

Zur Motorisierung:

für die Stadt und gelegentliche Touren reicht der 1,9er TDI völlig aus, er ist ca. 1 Liter sparsamer und

kostet weniger Steuern und Versicherung. Einziger Nachteil: er hat nur 5 Gänge, da wünscht man sich auf der AB einen Sechsten

um die Geräuschkulisse etwas niedriger zu halten. Zahnriemenwechsel ist zwar nötig aber etwas ähnlich teures muss beim

grösseren Motor bei entsprechender Laufleistung auch gemacht werden (Gates Kupplungen).

Der 2,5er TDI ist ein 5 Zylinder mit mächtig Kraft und Sechsganggetriebe. Er ist zu empfehlen wenn man öfters mal mit schweren Hängern oder einem Wohnwagen unterwegs bist oder es auf der AB nicht schnell genug gehen kann (allerdings ist dann auch ein

gehöriger "Expresszuschlag" an der Tanke fällig).

Der Fünfzylinder hat aber leider ein paar Schwachstellen die sehr ins Geld gehen können (wenn man Pech hat) und auch so

ist der Unterhalt (Wartungskosten, Verbrauch, Steuern/Vers.) spürbar teurer.

Ach ja, es gibt den grossen Diesel mit 130 und 178 PS.

Benziner? Vergiss es! Einer zu schwach und der andere ein Säufer.

Wir haben uns damals für den 130 PS Motor entschieden weil wir einen Wohni haben und einfach dachten das ein solch

schweres Fahrzeug passend motorisiert sein muss, bisher haben wir auch keine Schwierigkeiten gehabt aber man

hört/liest so einiges in den Foren. Wenn ichs heute noch mal entscheiden müsste dann würde es wohl der 1,9er werden.

Wenns ein Neuwagen werden soll müsst ihr euch noch entscheiden ob ihr lieber noch etwas wartet da es in Kürze eine

Modellpflege geben soll (neue Motoren, 4 Zyl. CR-Einspritzung, geändertes Cokpit und aufgefrischte Front).

Aber bestimmt gibt es auch da wieder einige Kinderkrankheiten die der Käufer ausbaden darf.

Beim Gebrauchtwagenkauf würde ich die ersten Baujahre nich empfehlen da der frühe T5 (2003 bis 2004) ein paar fehler-

hafte Teile eingebaut bekam. Der Wagen wurde eigentlich laufend verbessert so das man sagen kann je jünger desto

ausgereifter (z.B. 2008er mit überarbeitetem DPF).

Den Sharan würde ich persönlich nicht empfehlen, er wird zwar seit 10 oder 12 Jahren gebaut ist aber seiddem leider

nicht wesentlich modernisiert worden (ist also eine uralte Konstruktion). Ford z.B. hat den Galaxi (ehem. baugleich mit

Sharan) längst durch ein neues Modell ersetzt.

Caddy; niedrigerer Verbrauch und Unterhaltskosten. Aber meiner Meinung nicht die gleiche Klasse wie der T5.

Viele Infos bekommst du auch hier: www.t5-board.de

Tschüss,

Ingolf

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Ingolf B.

Caddy; niedrigerer Verbrauch und Unterhaltskosten. Aber meiner Meinung nicht die gleiche Klasse wie der T5.

Von der Größe ist der Unterschied nicht so riesig und wirkt sich fast nur in der Fahrzeugbreite aus.

Vom Preis her sind die Unterschiede schon sehr groß.

Vergleich der Abmessungen (Länge x Breite x Höhe x Innenbreite, Gewicht):

Caddy Maxi: 4875 x 1794 x 1834 x 1530mm, ca. 1600kg

T4: 4789 x 1840 x 1920 x 1530mm, ca. 2000kg

T5: 4890 x 1904 x 1970 x 1692mm, ca. 2300kg

Ja die reinen Maße...

Aber du vergisst das ein gewisser Teil des Caddy durch den Motorraum "vergeudet" wird.

Der T5 ist eben von der Platzausnutzung her ungeschlagen und meiner Meinung nach nur mit anderen

"Transportern" zu vergleichen und nicht mit einem "schwangeren Kombi".

Oder kann man im Caddy mit ner ganzen Familie durch die Schiebetür rein, die Kinder anschnallen und nach

vorne durchgehen und losfahren??

Davon mal abgesehen kann man mit einem T5 auch mal mit 7 Erwachsenen und reichlich Gepäck über längere

Strecken reisen.

Das meine ich mit "andere Klasse", nicht die blossen Außenmaße.

Ich finde den Caddy auch nicht übersichtlicher, eher das Gegenteil weil man halt schön hoch sitzt im T5.

Gruß,

Ingolf

Das mit dem reinklettern der Familie funktioniert beim T5 auch nur beim Caravelle, da beim Multivan als 7-Sitzer die dämlichen Einzelsitze viel zu viel Platz wegnehmen und man durch die unförmige Mittelkonsole kaum vorne auf die Sitze kommt.

Dann lieber nen Caddy mit 2 Schiebetüren. 7 Personen fahren auch im Caddy recht gut (Klick)und beim Maxi bleibt dann auch noch ein recht großer Kofferraum übrig (Klick). Damit im Multivan 7 Personen richtig sitzen können, muss die Rückbank ganz nach hinten, so dass kein Kofferraum mehr bleibt. Die Bilder in den Prospekten gaukeln da immer viel Platz vor (Klick), aber man will eben ab und zu auch noch etwas mitnehmen... Auch das kann der Caravelle besser, da durch die unten offenen Sitze mehr Platz für Füße und Beine besteht und so die Sitzbänke enger zusammen stehen können.

20080109-multivan-platzangebot-004
20080109-multivan-platzangebot-007
20080109-multivan-platzangebot-001
+1

Das kann ich so auf keinen Fall stehenlassen, wie gesagt wir fahren MV!

Man kann die Sitze und die Bank locker so verschieben das alles bequem geht.

Der Kofferraum sit dann zwar nicht besonders tief (ca 1/2 Meter) aber dafür natürlich schön hoch

so das man immernoch wunderbar viel Gepäck fassen kann.

Und zwischen den Sitzreihen ist dann auch noch soviel Platz das man die Beine übereinanderschlagen kann!

Der eine "dämliche" Sitz (zweite Reihe Beifahrerseite) wird einfach umgedreht und schon ist das einsteigen

wirklich kein Problem mehr. Hierauf kann man auch prima die Jacken ablegen.

Der Startline z.B. hat ja auch das "Trapocokpit) so das dieses Argument auch etwas ins leere geht.

Sicher ist der Caravelle ein gutes Fahrzeug, aber so flexibel wie der MV ist er nunmal leider nicht, da kannst

du nochsoviele Bilderlinks einfügen. Die Caravelle ist von VW zu reinen Personenbeförderung konzipiert,

eine etwas größere Familie braucht da etwas mehr Flexibilität.

Das einzig wirklich gute Argument für die Caravelle hast du übrigens vergessen: Die Sitzbänke sind leichter

und man hebt sich keinen Bruch beim rausnehmen (wenn mal ein Umzug ansteht).

Gruß,

Ingolf

Ich hatte ja auch selbst sowohl Caravelle und Multivan und meine Frau war im MV schon nach wenigen Tagen am fluchen...

Ein Kofferraum von 0,5m Tiefe bringt nichts, wenn man einen Kinderwagen unterbringen muss. Wenn man den 7. Sitz auf der Beifahrerseite auch als Sitz nutzen will, bringt einem auch das Umdrehen kaum etwas, da dann der Beifahrersitz so weit nach vorn geschoben werden muss, damit die Lehnen einigermaßen bequeme Stellungen bekommen. Bringt man beide Sitze in normale bequeme Stellungen, kommt man eben wieder kaum nach hinten durch. :-(

Der Startline kam bei uns wegen der nicht lieferbaren Climatronic nicht in Frage. Wenn T5 Multivan, dann wäre wohl derzeit einzig der mit langem Radstand interessant. Der ist in der Stadt aber nicht wirklich gut zu rangieren, zumal unsere Parkhäuser eher eng sind.

Komisch bei uns ist das kein Problem, der Kinderwagen hat 48,5 breite und ich habe ein Selbsbaumultiflexboard

gebaut das so konzipiert ist das der Wagen genau drunterpasst.

Oberdrauf geht dann alles, von ner Riege Getränkekisten bis zur Kofferladung.

Beifahrersitz ist durchaus in bequemer Stellung zu bringen wenn die Lehne des gedrehten Sitzes dahinter

etwas steiler gestellt wird. Wenn der Sitz mal von grösseren Personen belegt wird dann verstellen wir ihn eben.

Cimatronic ist ne feine Sache, es geht aber auch ohne sehr gut. Der Vorteil bei den manuellen ist

1. sie ist von vorne bedienbar (keine kleinen Finger kommen dran :-)

2. die Klima ist öfters aus als an, man nutzt sie wirklich nur wenns nötig ist und das spart Sprit.

Langer Radstand, ja das wär schon was. Nicht nur das der Kofferraum dann gigantisch wäre sondern mit LR

sieht der T5 auch irgendwie stimmiger aus. Aber wir sind ja nicht im Amerika (wo bekanntlich alles grösser ist).

 

Gruß,

Ingolf

am 15. Mai 2009 um 22:10

Jetzt mein Senf :D

Wieso ist der Kofferraum beim T5 MV kleiner als beim T4 MV?

Der abgebildete ist ein MV1, der MV2 ab 99 hat Drehsitze in der 2. Reihe wie der T5 MV.

Zitat:

Original geschrieben von Ingolf B.

Cimatronic ist ne feine Sache, es geht aber auch ohne sehr gut. Der Vorteil bei den manuellen ist

1. sie ist von vorne bedienbar (keine kleinen Finger kommen dran :-)

2. die Klima ist öfters aus als an, man nutzt sie wirklich nur wenns nötig ist und das spart Sprit.

Die Climatronic kann von vorn auch für hinten verstellt werden. Ist ja eine 3-Zonen-Anlage, die vorn eben links und recht und dazu den Fahrgastraum regelt. Dabei ist es eben egal, ob gekühlt wird oder nicht (dafür gibts ja die ECON-Funktion der Climatronic). Gerade wärend der Heizperiode wird es hinten schnell mal zu warm, ohne das man es vorne mitbekommt. Bei der Climatronic stellt man eben 22Grad ein und kann sich darauf verlassen, dass diese auch gehalten werden.

Moin moin, da möchte ich doch auch mal unsere Erfahrungen zum besten geben. Wir hatten bereits mehrere Vans, angefangen mit einem Pontiac Transsport ( wer den noch kennt ). Dort haben wir die Nachteile der Vans in der *Sharan-Klasse* kennengelernt: die hinteren Sitze. Diese sind leider so tief, dass man die Knie bei einer Körpergröße von 175cm stark anwinkeln muß. Mit nunmehr drei Kindern und oftmals langen Fahrten hatten wir einen T5 mit 1,9 TDI DPF Maschine. Das Fahren in der Stadt ist zunächst gewöhnungsbedürftig, da man öfters besser rückwärts einparken kann. Daher empfiehlt sich wirklich eine Einparkhilfe hinten, wobei ein nachträglich eingebauter Nachrüstsatz evt. besser, aber in fast jedem Fall deutlich günstiger ist. Die 1,9er Maschine ist auf dem flachen Land und in der Stadt ausreichend, wenn man aber oft längere Strecken fährt oder auch mal nen Hänger ziehen will, dann empfiehlt sich doch die etwas größere Maschine. Die 96Kw/130PS reichen da meiner Meinung nach vollkommen, wenn man nicht unbedingt mit dem *Kleiderschrank* ein Rennen fahren will. Daher haben wir uns auch nun den T5 mit der Maschine bestellt. Der T5 ist unschlagbar in Sachen flexibilität. Nur als Beispiel: Die Bank haben wir etwas weiter nach vorne geschoben, so daß unsere zwei Hunde ( Huskie) hinten ausreichend Platz haben, der Sitz an der Beifahrerseite ist in Fahrtrichtung gestellt und ganz nach hinten gerückt, so daß ich meine jüngste sehr gut in den Kindersitz setzen kann und vor ihr noch reichlich Platz ist, so viel Platz, dass man noch durchgehen kann. Die anderen beiden Kinder wechseln sich dann immer mit dem zweiten Einzelsitz und der Rückbank ( sind halt nur zwei Plätz nutzbar ) ab, und genießen den Tisch zwischen sich. Platz genug um von Vorne nach Hinten zu gehen ist für uns auch reichlich und auf langen Fahrten wird während der Pausen der Sitz der Kleinen halt gedreht und weiter nach vorne geschoben und schon können alle sitzen und ihre Burger und Becher auf dem Tisch abstellen. Einfach genial !! Das kann ein Sharan definitiv nicht bieten. Ergo: Es kommt drauf an, was man für Ansprüche stellt und was man dafür ausgeben will/kann. Für uns gibt es bis zum Auszug der Kinder aus dem elterlichen Haus keine Alternative mehr zum Bus. Wir haben den 1,9er T5 kurzzeitig mal gegen einen Touran getauscht und haben es bitter bereut... und nun kehren wir reumütig ( jetzt aber mit der für uns besseren Maschine ) wieder zum T5 zurück. Dabei war auch die Caravelle mit ihrem starren Sitzkonzept keine wirkliche Alternative, da wir genau die Möglichkeit des absolut flexiblen verschiebens der Sitzmöglichkeiten sehr oft genutzt haben und sicherlich auch wieder werden. Die Kinder freuen sich jetzt schon wieder auf das erste Frühstück im Auto am Strand von Dänemark... Am besten, man macht mal eine schöne Probefahrt, einen ganzen Tag mit dem T5 und am besten diesen Tag als Ausflug mit reichlich Gepäck und auch wirklich ein paar Kiometer fahren... dann merkt man, ob es ein T5 sein soll oder nicht. Gruß Mike

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. Sharan versus Multivan - welcher besser für 4 Kinder in der Stadt???