Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Service Inclusive Paket 5/100.000 F20

Service Inclusive Paket 5/100.000 F20

BMW 1er F21 (Dreitürer), BMW 1er F20 (Fünftürer)
Themenstarteram 9. Juni 2020 um 13:12

Hallo Zusammen,

ich habe mich heute zufällig im Connecteddrive eingeloggt und gesehen, das es bis heute einen 20% Vorteil des Pakets 5 Jahre / 100.000 tkm gibt.

Sprich anstatt 1130,50€ --> 904,40€

Meint ihr das lohnt sich?

Vorausgesetzt, man gibt sein Auto bei BMW ab und lässt es je nach Fälligkeit machen..

(Sprich ohne Mitbringen von Teilen/Öl)

(Nebenbei: Man ist ja laut EU-Recht nicht mehr verpflichtet, dies beim BMW machen zu lassen und könnte ja auch in eine andere "Fachwerkstatt" gehen und kommt wahrscheinlich günstiger weg als bei BMW, wobei ich bei einem Neuwagen eher zu BMW tendieren; nur mal so nebenbei)

Ich hatte bei meinem E92 320d oft Öl und ggf. auch Teile mitgebracht, weil es in meinen Augen eben reine Abzocke war. Klar, wollen die auch Leben ;-) Aber 3€/L Öl zu 25€/L habe ich nicht eingesehen und tu es noch immer nicht.

Ich bin bis 100tkm damals (Bj. 2009) mit ca. 600€ bei BMW hingekommen (ÖL mitgebracht) plus Öl von ca. 90€ Öl = knapp 700€

Die Preise dürften aber mittlerweile gut gestiegen sein...

Frage wäre:

Was kosten ca. die kommenden Services? (Preise werden bestimmt schwanken)

2J/30tkm = Ölservice

4J/60tkm = Fahrzeug-Check

6J/90tkm = Ölservice

Ich hatte noch keinen Service, daher kann ich es schlecht abschätzen.

Mit dem Paket 5/100tkm wären ja inkludiert: (Bei ca. 20tkm/Jahr)

3x Ölservice und 1x Fahrzeug-Check

Danke

Ähnliche Themen
15 Antworten

Wenn Du ansonsten auf den letzten Cent achtest und alles selbst mitbringst lohnt es sich nicht, ansonsten schon.

Problem ist ev. dass das Paket an das Fahrzeug gebunden ist, d.h. bei einem Verkauf geht es an den Käufer über, bei einem Totalschaden verfällt es.

am 9. Juni 2020 um 15:00

Hi,

Öllservice ca. 200 - 250 euro

großer KD ca. 500 - 600 euro

Da muss man sich überlegen, ob sich das unterm Strich lohnt, daß man 900,-- Euro schon im Voraus zahlen will.

Grüße

John

Themenstarteram 9. Juni 2020 um 15:22

.. der Wechsel der Bremsflüssigkeit nach 3 Jahren ist auch noch mit dabei.

Es gibt ja kein Serviceheft mehr, wo man mal reinschauen könnte..von da her: Ist der große KD alle 60tkm?

Beispiel-Rechnung mit gemittelten Preisen:

2J/30tkm = Ölservice 225€

3J = Bremsflüssigkeitswechsel 90€

4J/60tkm = Fahrzeug-Check 550€

5J*/90tkm = Ölservice 225€

Summe 1090€

* Paket gilt nur bis fünf Jahre und 100tkm; also muss man min. 90tkm innerhalb fünf Jahren fahen.

Wenn man es so sieht, ist eine Ersparnis von knapp 186€ vorhanden.

Wobei man ja immer den aktuellen Geldwert bedenken sollte. (Stichpunkt Aufzinsen)

In fünf Jahren kostet der Ölservice womöglich 30€ mehr..

 

Wie Jens schon schrieb: Bei Totalschaden ist alles futsch.. Verkaufen wollte ich den Wagen nicht. Ich fahre diese immer lange, zumal es ja ein Neuwagen war und es keinen Sinn macht ;-)

Man hat halt gute Planungssicherheit bzgl. den aufkommenden Kosten; oder eben einen reinen Totalausfall ;-)

225€ für den kleinen Service hab ich das letzte mal in 2013 bezahlt. Da würde ich aktuell eher mit 280 bis 300 kalkulieren. Großen Service mit ungefähr 600. Kommt aber auch darauf an, wo man den Service machen lässt. In der NL sparst du mit dem Paket entsprechend deutlich mehr

Themenstarteram 9. Juni 2020 um 16:09

Dankeschön 1er_3ver

Ok, das würde die Sache noch attraktiver machen.

Ich habe ja schon das 3J/40tkm Paket beim NW-Kauf mit dazu gebucht. Im Nachhinein 360 Euro für einen Ölwechsel und bestenfalls noch der Bremsflüssigkeitswechsel mit dabei - war jetzt nicht so der Schnapper. Daher überlege ich das mit dem Upgrade, um ggf. doch noch gut wegzukommen.

Diese Pakete wurden primär für die Firmenkundenleaser geschaffen. Ziel: In der Leasingrate ist alles inklusive, keine weiteren Kosten mehr für den Service.

Meist läuft das Ganze für Privatleute auf ein Nullsummenspiel raus, mit dem höheren Risiko beim Kunden, wie z. B. die Kilometer werden überhaupt nicht erreicht oder Totalschaden vor dem Ende der Laufzeit.

Zitat:

@halifax schrieb am 9. Juni 2020 um 16:33:16 Uhr:

Meist läuft das Ganze für Privatleute auf ein Nullsummenspiel raus, mit dem höheren Risiko beim Kunden, wie z. B. die Kilometer werden überhaupt nicht erreicht oder Totalschaden vor dem Ende der Laufzeit.

Das ist natürlich das Totschlagargument gegen SI schlechthin. Deshalb kaufe ich mir auch -überspitzt gesagt- kein Haus, weil ich die qm wahrscheinlich gar nicht brauche und die Bude vor Ende der Tilgung sowieso abfackelt. Ein bisschen kalkulieren und planen sollte man schon können. Alle anderen können ja deiner Argumentation folgen

Der Hausvergleich hinkt gewaltig! Aber egal, es passt nicht für jeden, dass ist die Botschaft-> Vorher rechnen und im Nachhinein nicht wundern ;) Für Vielfahrer mag das Paket attraktiv sein, für Wenigfahrer wohl eher nicht.

Zitat:

@1er_3ver schrieb am 9. Juni 2020 um 16:57:03 Uhr:

Zitat:

@halifax schrieb am 9. Juni 2020 um 16:33:16 Uhr:

Meist läuft das Ganze für Privatleute auf ein Nullsummenspiel raus, mit dem höheren Risiko beim Kunden, wie z. B. die Kilometer werden überhaupt nicht erreicht oder Totalschaden vor dem Ende der Laufzeit.

Das ist natürlich das Totschlagargument gegen SI schlechthin. Deshalb kaufe ich mir auch -überspitzt gesagt- kein Haus, weil ich die qm wahrscheinlich gar nicht brauche und die Bude vor Ende der Tilgung sowieso abfackelt. Ein bisschen kalkulieren und planen sollte man schon können. Alle anderen können ja deiner Argumentation folgen

Was ist denn das Argument?

5 Jahre und 100.000km sind schlicht eine lange Laufzeit und die Fälle "vorzeitiger Verkauf" und "Totalschaden" sind bei den Überlegungen zu berücksichtigen. Punkt.

Wenn Du kalkulieren und planen kannst, dass dir fünf Jahre lang keiner ins Auto fährt und Du keinen Totalschaden haben wirst, dann herzlichen Glückwunsch.

Um nicht falsch verstanden zu werden: ich habe auch SI, aber trotzdem bin ich mir dieser Dinge bewusst und ignoriere sie nicht einfach.

Themenstarteram 10. Juni 2020 um 9:51

Leute, ich habe es gemacht;-) Ganz klar mit dem Risiko, das während der Laufzeit etwas passiert.

Grund war, das ich die 5 Jahre/200.000 tkm Gewährleistungsverlängerung bei Kauf mit dazu bekommen habe.

Dafür muss ich ja zwangsweise zum Service - und am Besten bei BMW direkt.

Von daher muss ich mich von jetzt an, um nichts mehr kümmern.

Ich denke mit den 20% Nachlass, sollte es min. Null auf Null aufgehen.

Und: Normalerweise schraube ich am Auto selbst; wirklich alles ! Für einen Bremsenwechsel fahre ich definitiv nicht zum Freundlichen.

Mein kleiner Service hätte mich ca. 420€ bei einer NL gekostet. Das ist schon sehr teuer. Habe aber zum Glück Service Inclusive.

Ich habe es auch gekauft. Ist für mich wie eine Versicherung. Da bekomme ich den bezahlten Betrag auch nicht wieder wenn nichts passiert. Mein Bruder hat schon über 500 € für die große Inspektion in einer freien Werkstatt bezahlt. Und dann haben sie auch noch das falsche Öl drauf gekippt. Hat er nur gemerkt weil er noch einen Liter Reserve mit gekauft hat.

Zitat:

@BOcnc schrieb am 11. Juni 2020 um 09:41:43 Uhr:

Ich habe es auch gekauft. Ist für mich wie eine Versicherung. Da bekomme ich den bezahlten Betrag auch nicht wieder wenn nichts passiert.

Die Versicherungsbeiträge sind in der Regel ja um ein vielfaches geringer als ein Schaden.

Bei Service Inclusive ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch das ich weniger bezahlen muss. Meine Versicherungen haben dagegen fast 100% Gewinn gemacht. Und die machen immer Gewinn weil sie von den Beiträgen leben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Service Inclusive Paket 5/100.000 F20