• Online: 3.677

BMW 1er F20 (Fünftürer) 118d Test

18.05.2020 20:48    |   Bericht erstellt von bmwfreak.13

Testfahrzeug BMW 1er F20 (Fünftürer) 118d
Leistung 143 PS / 105 Kw
Hubraum 1995
HSN 0005
TSN BLH
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 155000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 3/2012
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von bmwfreak.13 3.5 von 5
weitere Tests zu BMW 1er F20 (Fünftürer) anzeigen Gesamtwertung BMW 1er F20 (Fünftürer) (2011 - 2019) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Drei F20/F21 im Haushalt. Nach 5+3+2 Jahren weiß man, was gut ist und was nicht.

 

 

 

Wichtig ist zu wissen, dass es vom F20/F21 zwei Facelifts gibt (LCI 1 und LCI 2). Beim LCI 1 (ab ~03/2015) wurde das Exterieur überarbeitet, das Interieur allerdings nur marginal verändert. Beim LCI 2 (ab ~03/2017) wurde nur das Interieur überarbeitet und mit deutlich besseren Materialien ausgestattet, aber auch von der Optik überarbeitet (bsp, veränderte Lüftungsdüsen, Fensterheber und Interieurleisten). Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um das PreLCI

 

 

 

Ausstattung die auf jeden Fall dabei sein sollte:

- LED Schweinwerfer

- Navi

- Sportsitze

- mind. Servotronic

- Sport-/ M Lederlenkrad

- Sitzheizung

- mind. Hifi Lautsprecher

- Tempomat

- mind. 225er Bereifung

- mind. Stoff Corner oder Leder

- Fondkopfstützen klappbar

- Klimaautomatik mit 2-Zonen

- mind. PDC hinten

- Speed Limit Info

- Komforttelefonie mit erweiterter Smartphoneanbindung

- Instrumente mit erweiterten Umfängen

Karosserie

3.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Intuitive/einfache Bedienung
  • + Gut zugänglicher Kofferraum
  • + Gute Ablagemöglichkeiten für Stuff
  • + Große Türtaschen
  • - Interieurqualität im Pre LCI2 nicht besonders gut für einen BMW
  • - Recht enger Fond

Antrieb

3.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Drehmomentstarker Motor
  • + Sehr angenehmes Schaltgetriebe
  • - Nicht besonders gut gedämmt (Motorgeräusch und Vibriation deutlich wahrnehmbar)

Fahrdynamik

4.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Gutes Sportfahrwerk (genug Komfort vorhanden, dennoch sehr sportlich)
  • + Sehr gute serienmäßige Bremsen
  • + Selbst bei 200+ km/h sehr spurstabil und noch recht leise
  • + Auch für längere Autobahnfahrten geeignet
  • + Sehr angenehme Lenkung zum Rangieren und bei hohen Geschwindigkeiten
  • - Bei ~1100 U/min starke Vibriationen im Interieur (Resonanz)

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Gute Klimaautomatik
  • + Gutes Ansprechen auf Querfugen
  • + Guter Komfort trotz Sportfahrwerk
  • - Ab und zu Knarzen im Plastik

Emotion

3.5 von 5

LCI 2 mit deutlich hübscherem Interieur als LCI 1 und PreLCI

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Sehr viel Fahrspaß
  • - PreLCI Exterieur nicht besonders hübsch

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 4,5-5,0 Liter

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Es ist ein Auto, was mit der richtigen Ausstattung sehr viel Fahrspaß vermittelt, aber immernoch genügend Komfort hat, um für längere Fahrten zu taugen. Natürlich ist es der vorerst letzte BMW in der Kompaktklasse mit Hinterradantrieb (bis dann ab ~2022 vermutlich ein i1 mit Heckmotor gebaut wird).

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Er hat etwas relativ wenig Kniefreiheit im Fond (dafür aber bessere Kopffreiheit als im F40). Und die Versicherung ist in der Regel etwas teurer.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0