ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Service B bei V Klasse

Service B bei V Klasse

Mercedes V-Klasse 447
Themenstarteram 18. Dezember 2017 um 20:52

In meiner ASSYST Anzeige steht Service B in 53 Tagen. Also Anfang Februar 2018

Ich vermute, beim Kauf beim Händler im Februar 2016 wurde das Fahrzeug durchgecheckt, da stand dann Service B in 365 Tagen.

Dies ist jetzt seit vielen Jahren wieder mal ein Auto wo ich zum Kundendienst fahre.

Daten :

V220CDI 163Ps , Automatik

Baujahr 11/2014 jetzt 61500km. Wird wohl im Februar 2018 bei ca. 66000km liegen

Dazu hab ich einige Fragen:

1. Werkstatt: Geht Ihr zu einer Mercedes Werkstatt oder geht auch eine freie Werkstatt.

2. Motoröl: Laut meiner Beschreibung 228.51 und 229.51 längere Intervalle, 229.31 kürzere Intervalle . Welches Öl sollte genommen werden? Bringt Ihr euer Öl auch zu Mercedes mit?

3. Es sind ja gerade mal 3 ½ Jahre, aber es sollte da auch wohl der Getriebeölwechsel gemacht . werden? Eigenes Öl bringen?

4. Bremsflüssigkeit erneuern.

5. Luftfiltertausch?

6. Welche Kosten kommen auf mich zu?

 

Gruß Trophy

Ähnliche Themen
183 Antworten

Das ist so, in der Schweiz werden Verschleißteile kostenfrei mit erneuert:

CH - Garantiebedingungen

Ein Marco Polo als Jahreswagen kann durchaus ein günstiges neuwertiges Fahrzeug sein, nur mal als Grundinformation für Trophy. Insofern ist die Begründung "teures Auto, daraus folgt teure Inspektionskosten" gequirlter Unsinn. Unabhängig davon, muss man halt den Preis für ein Fahrzeug zahlen, der mindestens nötig ist. Und so sollte es sich auch bei der Inspektion verhalten. Warum sollte man also das Dreifache oder mehr für eine Inspektion ausgeben, als nötig? Beim Autokauf hat man es ja auch nicht getan. Und das Garantie-Geschwafel kann ich ebenso nicht mehr hören. Das ein fast neues Auto zum Garantiefall wird, ist eher unwahrscheinlich. Zu dem ist nach zwei Jahren Schluss mit Garantie beim Stern. Das würde bei einem Jahreswagen dazu führen, dass die nächste Inspektion erst nach der Garantie fällig wird, außer man fährt 60.000 km im Jahr, nur dann hat man sicher ein FullServiceLeasing und auch keinen Jahreswagen. Und die Kulanz-Hoffnung für spätere Schäden ist bei jeder Fachwerkstatt zum selben Preis machbar, da Mercedes weit mehr als das Doppelte verlangt, um dann 50% Kulanz zu bieten. Applaus. Das einzige Argument für den Service bei Mercedes direkt ist der Wiederverkauf und die besagte digitale History bei Mercedes. Den Service kann man sich aber auch schriftlich bestätigen und gleichwohl in einem Serviceheft dokumentieren lassen. Ob das dann den Käuferkreis und deren Preisvorstellungen verändert, lässt sich spekulieren. Ich meine, dass es sich nicht gravierend auswirken wird. Zu dem ist das auch sehr davon abhängig, wie lange man das Fahrzeug fährt und wie alt es beim Wiederverkauf ist. Und ob man immer eher höhere Ausstattungslinien bevorzugt oder sich das Fahrzeug beim Verkauf eh bei den Günstigsten einordnet, weil es eben nicht jeden Schnickschnack hat. Aber wenn Trophy gern beim Stern sein Öl wechseln lässt und auf die Bauchpinselei und ein geputztes Fahrzeug nach dem Service steht, dann kann er gern dafür sein großzügiges Budget spendieren. MB freut sich über diese ganz ausgebufften Zeitgenossen mit dem hellsten Stern am Himmel.

Ich habe heute mein Auto vom Service B abgeholt. Zuerst habe ich mir ein Angebot von der PKW Werkstatt geben lassen, musste aber zu lange auf einen Termin warten.

In der LKW Werkstatt ging es deutlich schneller. Bei der Auftragsvergabe hatte ich alles bis auf das, was im Anhang steht streichen lassen.

Jetzt habe ich die Preise beider Werkstätten in der Tabelle verglichen.

Vergleich.jpg

Heute abgeholt: 1088,01 Euro. Das Öl habe ich selbst mitgebracht. Autohaus Sternpark in Feldkirchen. Ich denke ein fairer Preis.

 

Grüße,

 

Christopher

Deine Antwort
Ähnliche Themen