ForumA7 4G8 & 4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A7 4G8 & 4K
  6. Secukey - Keyless sicher machen gegen Diebstahl

Secukey - Keyless sicher machen gegen Diebstahl

Audi A7 4G
Themenstarteram 15. April 2016 um 14:40

Ich habe heute den Secukey erhalten.

Mir wurde gesagt, der Einbau sei kinderleicht.

Nun, heute hat sich ein Audi-Vertragshändler die Karten gelegt, weil er nicht weiß, wo er ein Kabel, welches das Keyless de- bzw. aktivieren soll, anklemmen soll.

Die redeten irgendwas von Kessy oder irgendwo im Komfortsystem.

Masse und Plus sind klar, das Anlernkabel auch, aber hat jemand eine Idee wo das andere Kabel angeklemmt werden muß?

Eine separate Sicherung explizit für das Keyless im A7 gibt es nähmlich nicht!

Ähnliche Themen
251 Antworten
Themenstarteram 17. April 2016 um 15:30

@liefie Irgendwie verstehe ich nicht was Du möchtest?

Dieses Steuerteil wird von der Fahrzeugbatterie eingespeist!

Die Sender zweifelsfrei per Batterie!

Nur gehe ich davon aus, das sich sowas wie beim Fahrzeugschlüssel im übrigen auch, im täglichen Gebrauch bemerkbar macht. In den seltesten Fällen ist die Batterie von jetzt auf gleich alle, wenn er schlechter öffnet ist das wohl das Anzeichen dafür, die Batterien zu wechseln.

Das ist aber von Dir nörgeln auf höchstem Niveau, denn wie kommst Du denn ins Auto wenn die Batterie im Funkschlüssel alle ist?

Ist das gesund fürs Auto? Blöde Frage, was soll das denn bitte dem Auto machen wenn kein Strom anliegt?

Ich weiß ja nicht was Dein Auto so macht wenn es da alleine steht?

Um es gleich mal vorweg zu nehmen, schick es zurück und verlang dein Geld zurück.

Wenn ich den "Plan" richtig interpretiere, dann soll die Kiste nichts weiter machen, als die Stromversorgung vom Steuergerät des originalen Keyless-Systems trennen und das System damit abschalten. Das wäre im A7 das zentrale Komfortsteuergerät. Dummerweise hängt am zentralen Komfortsteuergerät noch sehr viel mehr, also ist es eine ziemlich dumme Idee, das Gerät abzuschalten. Abgesehen davon wäre die Kiste gar nicht in der Lage, die Stromversorgung für das Komfortsteuergerät zu schalten, da nur 1 A Schaltvermögen. Das Komfortsteuergerät ist mit 30 A abgesichert und wird über 2,5 mm² gespeist, da geht also Einiges drüber.

Im Übrigen kann ich nur drigend davon abraten, solche Bastellösungen nachträglich ins Auto einzubauen, da die Auswirkungen auf den Rest des Fahrzeugs überhaupt nicht abzusehen sind. Kfz-Elektronik ist heute so komplex, da kann sowas gewaltig nach hinten losgehen. Dass sich der Hersteller hinstellt und einfach behauptet, man könne das einfach so in jedes Auto einbauen, ist in meinen Augen völlig unseriös, denn ich wage stark zu beweifeln, dass der Hersteller das tatsächlich mit allen verfügbaren System getestet hat.

Themenstarteram 17. April 2016 um 21:42

Zitat:

@Slaine schrieb am 17. April 2016 um 17:45:03 Uhr:

Um es gleich mal vorweg zu nehmen, schick es zurück und verlang dein Geld zurück.

Wenn ich den "Plan" richtig interpretiere, dann soll die Kiste nichts weiter machen, als die Stromversorgung vom Steuergerät des originalen Keyless-Systems trennen und das System damit abschalten. Das wäre im A7 das zentrale Komfortsteuergerät. Dummerweise hängt am zentralen Komfortsteuergerät noch sehr viel mehr, also ist es eine ziemlich dumme Idee, das Gerät abzuschalten. Abgesehen davon wäre die Kiste gar nicht in der Lage, die Stromversorgung für das Komfortsteuergerät zu schalten, da nur 1 A Schaltvermögen. Das Komfortsteuergerät ist mit 30 A abgesichert und wird über 2,5 mm² gespeist, da geht also Einiges drüber.

Im Übrigen kann ich nur drigend davon abraten, solche Bastellösungen nachträglich ins Auto einzubauen, da die Auswirkungen auf den Rest des Fahrzeugs überhaupt nicht abzusehen sind. Kfz-Elektronik ist heute so komplex, da kann sowas gewaltig nach hinten losgehen. Dass sich der Hersteller hinstellt und einfach behauptet, man könne das einfach so in jedes Auto einbauen, ist in meinen Augen völlig unseriös, denn ich wage stark zu beweifeln, dass der Hersteller das tatsächlich mit allen verfügbaren System getestet hat.

Richtig, bei über 1 A soll ja auch ein Relais dazwischen geschaltet werden laut Hersteller.

Als ich mit ihm telefoniert habe, hat er das auch nochmal bestätigt.

Sorry, habe nicht alles gescannt, würde den Rahmen wohl sprengen, weeil nur nach einem Schaltplan gefragt wurde ;-)

Ich werde es mal sehen, was mir morgen die Tuningcracks sagen.

Die haben es drauf, sind bekannt aus dem Fernsehen, die bauen komplette Fahrzeuge um.

Laut Hersteller ist in der nächsten SternTV-Sendung wieder ein Bericht über dieses System.

Wo und wann das kommmt keine Ahnung, da ist der Hersteller, Herr Hagemann, wieder zu sehen.

Ich werde berichten

Ich nörgel doch gar ned ^^

Das is halt Skepsis. Muss ich auch mal haben.

Wenn die Batterie am normalen Schlüssel leer is dann schließ ich halt auf.

Dafür hab ich ja draußen ein Schloss und innen RFID.

Und die Gesundheit des Autos war dann auch auf einen fast leeren Batteriestand bezogen.

Wenn des Secu auf einmal meint der Key is nich im Auto weil die Batterie schwach is dann kappt der mir den Strom.

Und das bei laufendem Auto.

Und da kann ich mir halt ned so vorstellen dass das dem Auto gefällt.

Als Test hatte ich bei meinem Alten mal während der Fahrt (unter 30km/h) den Stopp-Knopf gedrückt.

Und damit hab ich gleich mal Brenner und Steuergerät vom linken Xenonlicht-Scheinwerfer gekillt.

Wie auch immer das zusammengehangen is, aber die Spannungsspitze war wohl doch irgendwo da.

Und die Skepsis ist berechtigt, denn so, wie das Ganze aufgebaut ist, wird bei leerer Batterie ggf. bei voller Fahrt das komplette Komfortsteuergerät einfach abgeschaltet. Welche Auswirkungen das hat, würde ich lieber nicht ausprobieren, wenn man sich so anguckt, was davon alles direkt gesteuert wird und welche Verbindungen zu andern Steuergeräten bestehen.

Themenstarteram 18. April 2016 um 8:21

Coole Sache, denn das war meine Eingangsfrage hier, wo bitte sitzt das Komfortsystem und was wird darüber alles gesteuert?

Desweiteren wenn das Fahrzeug steht und das Steuerteil "stromlos" gemacht wird, kann nicht viel passieren, dann müsste das ja Auswirkungen haben, wenn die Batterie abgeklemmt wird. Sehr unwahrscheinlich und für mich nicht logisch.

Während der Fahrt durchaus nachvollziehbar, aber wenn ich fahre warum sollte der ausgehen?

Batterie leer vom Secu ... mhhh, denke schon das sich das vorher bemerkbar macht beim öffnen wie der normale Schlüssel (dichter ran gehen damit die Türen sich öffnen).

Ich zum Beispiel habe gar keinen "normalen" Schlüssel, bei mir geht das generell alles nur per Funk :-(

Hätte ich das, dann würde ich das Kessy einfach deaktivieren und schön wäre es.

Und da in meiner Region verstärkt solche Autos gestohlen werden, muss ich irgendwie reagieren um nicht morgens irgendwann mit dem Bus fahren zu müssen :-(

Du übersiehst da leider einige Dinge. Wenn die Batterie abgeklemmt ist, dann ist das gesamte Fahrzeug stromlos. Du willst aber einen Teil eines Gesamtsystems stromlos schalten, das weder im Stand noch während der Fahrt dafür gedacht ist, einzeln abgeschaltet zu werden. Das gesamte Fahrzeug ist heute vernetzt, du kannst nicht einfach irgendwelche Teilsysteme ausschalten und erwarten, dass das so einfach funktioniert. Am Komfortsteuergerät hängt z.B. die komplette ZV, die Diebstahlwarnanlage oder auch die komplette Heckbeleuchtung. Weiterhin bestehen Verbindungen zum Motorsteuergerät und diversen anderen Steuergeräten.

Du wirst auch nicht bemerken, dass die Batterie schwächer wird. Beim Originalsystem ist es mir schon passiert, dass ich noch über Keyless ins Auto gekommen bin und dann während der Fahrt plötzlich die Meldung hatte, dass der Schlüssel nicht mehr im Innenraum erkannt wurde.

Wenn es dumm läuft und der Transponder nicht mehr erkannt wird, dann geht dir nachts bei Tempo 200 auf der Autobahn der Motor aus und du darfst versuchen, dein dann nicht mehr beleuchtetes Auto sicher zum Stehen zu bringen. Und wenn du dann stehst, kommst du nicht mehr aus dem Auto raus, weil ZV und Fensterheber nicht mehr funktionieren. Das ist jetzt zwar Spekulation, da ich keine Ahnung habe, was genau passiert, wenn ich während der Fahrt das Komfortsteuergerät abschalte (und ich habe auch nicht vor, das auszuprobieren). Ich würde es aber nicht darauf ankommen lassen.

Hallo,

beim 4G läuft so einiges übes Komfort-Steuergerät, unter anderem ist hier auch die Wegfahrsperre eingebaut.

Wenn man diesem Steuergerät jetzt den Saft abdreht, ist auf einmal absolut keine Heckbeleuchtung mehr vorhanden, die Heckklappe geht nicht mehr, ebenso alle Türen.

Ich bin mir aktuell nicht mal sicher, ob noch ein Airbag auslösen würde.

Ich bezweifle ganz stark dass das System überhaupt eine Zulassung hat, und somit eigentlich im Straßenverkehr eigentlich nicht eingesetzt werden darf.

Wie dem auch sei, der Typ hat schon den ersten dummen gefunden, der sein System gekauft hat.

Letztlich kann sein System genau so einfach wie das orginal Kessy überlistet werden.

Grüße

Themenstarteram 18. April 2016 um 12:34

Danke für die ausführlichen Antworten!

Ich war heute in Berlin bei einem spezialisierten Carelektronikfachhändler bezüglich des Einbaus.

Der Einbau ist wohl kein Problem und der Händler hat mir nicht von dem System abgeraten!

Im Gegenteil, die verkaufen ein ähnliches System, was gleichzeitig mit einer Alarmanlage verbaut wird falls nicht vorhanden.

Das ist auch mit einem solchen Sensor ausgestattet und unterbricht die Stromzufuhr wenn dieser Sensor fehlt. Gleichzeitig wird Alarm ausgelöst.

Also ich lasse das jetzt am Mittwoch das SecuKeys einbauen, macht es mucken, fliegt es wieder raus.

Und natürlich kann jedes elektronisches System überlistet werden, es stellt sich halt immer nur die Frage nach dem Aufwand der betrieben werden muss.

@Slaine Ich gehe positiv an die Sache ran und wechsle einfach halbjährlich die Batterien, dann bin ich safe.

@unclesam Das nichts mehr aufgeht ist ja Sinn und Zweck des Teils, jedenfalls für unbefugte böse Menschen.

Das ist deine Entscheidung! Nur verlierst du die Betriebserlaubnis! Wenn das System aktiv ist geht, weder Warnblinker noch Standlicht...

Themenstarteram 18. April 2016 um 12:47

Wieso, die Warnblinker gehen doch nicht über das Komfortsteuerteil?

Die wollen jetzt messen, welche Sicherung für das Keylesssystem ist und an diese Sicherung gehen..

Doch klar! Alles was hinten am Fahrzeug ist, geht übers Komfort Steuergerät

Themenstarteram 18. April 2016 um 13:33

Danke für die Info.

Also wenn die das Keyless sondieren und einzeln ansteuern können lasse ich es machen, ansonsten ist das System für mich gestorben!

Mit verlaub gesagt, so ein Scheiß

Kannst du bitte mal noch Detail Bilder von Transponder Posten? Am besten von beiden Seiten.

Danke!

Nochmal zum Batterie abklemmen:

Selbst da würde ich abraten.

So doof das klingt, aber ich bin auch so einer der immer jeden scheiß im Auto haben muss.

Aber wenn ich dran denk, das mein Auto rumgezickt hat beim letzten Hagel, mit Beleuchtung hinten defekt und irgendwas mit ABS, dann weis ich wieder das schon ein tritt an den Kasten sonst was auslöst.

Am Rücklicht war nachher gar nix. Und auch der ABS-Fehler is nie wieder aufgetaucht, aber......tja.....was soll ich sagen?

Kam mir vor als hätte ich das Steuergerät auf dem Dach montiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A7 4G8 & 4K
  6. Secukey - Keyless sicher machen gegen Diebstahl