ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Seat = Schrott ??

Seat = Schrott ??

Themenstarteram 4. November 2003 um 22:00

Hallo,

spiele mit dem Gedanken mir einen Seat Ibiza 1.9 TDI (74 KW) zu kaufen.

Ein Arbeitskollege meinte jedoch Seat wäre qualitativ eher Schrott. Die Frage ist jetzt aber, wollte mein Kollege nur seinen Senf dazugeben und was sagen Leute die schon einen Seat haben dazu????

Also, wäre super wenn mir jemand berichten könnte ob er schon Probleme, und wenn ja welche mit seinem "neuen" Seat gehabt hat.

Und wenn vielleicht noch jemand dabei ist der den Motor kennt, kann er mir ja mal seinen Eindruck davon schildern. Werde mir aber auf jeden Fall auch einen eigenen verschaffen.

Danke schon mal im voraus. Und vielleicht bis bald in meinem neuen Seat.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Da muss ich dir sagen das dein Kollege wahrscheinlich nur seien SEnf dazugeben wollte..:)

Mein jetziger Ibiza hat rund 123000km auf dem Buckel und läufe und läuft und läuft...

Unter der Seat Karosse steckt im Prinzip eh bloß VW bzw. Audi Technik...Bin sehr zufrieden....Ersatzteile sind außerdem im Rahmen des bezahlbaren

Jaja der Senf........

Ich fahre den Ibiza Modell 2000.

Ich muss sagen ich bin sehr zufrieden mit dem Wagen.

Leistungsmäßig, Spritverbrauch und allgemeiner Unterhalt.

Sehr viele gute Eigenschaften. Es handelt sich bei Seat auch um VW.

Also die Nachteile die ich kenne sind.

-Obwohl ich einen 60 ps Benziner habe, denke ich manchmal es könnte auch ein Diesel sein. Im Vergleich zu anderen Autos ist der Motor doch recht laut und klackert ein bißchen, aber nicht so stark, dass es wirklich nervend ist oder aufdringlich.

-Für meinen Geschmack viel zu wenig Halt in der Lehne, vorallem im Lendenwirbelbereich, habe ich leider auch erst deutlich später gemerkt, bei einem neuen Auto achtet man halt auf andere Sachen.

-Türinnenverkleidungen sind auch nicht so das ware, die blöden Halteklipse lösen sich immer wieder mal.

Ich muss bei mir die Innenverkleidung min 1/Woche festdrücken, aber nur einen, den auf höhe des Türpins.

Es ist nicht schlimm fällt auch eigentlich nicht auf, nur manchmal vibriert es und dann.

-Auch großgewachsene Leute haben locker Platz im Ibiza, ich bin knapp 1,90m und wenn ich den Fahrersitz ganz nach hinten schiebe, sind mir die Pedalen zu weit entfernd.

Leider kann man hinten nicht so bequem sitzen, aber bei einem Auto dieser Größe, sollte dass eh kein Argument sein.

Man kann auch mit 5 Personen fahren, ist kein Problem, aber die hinteren haben keine Beinfreiheit, leider spürt man die Beine dann doch auch mal im Rücken des Fahrers. Aber so weit ich weis, wurden die Sitze im 2002 Modell überholt und sind jetzt deutlich bequemer.

- Der Auspuff ist noch etwas schlecht. ( bei mir schon nach 3 Jahren durchgerostet )

Aber sonst ein klasse Auto. und in der Versicherung ziemlich günstig und wie ich von meiner Versicherung erfahren habe, wird er zum 01.01.2004 mal wieder günstiger ( ist bis jetzt jedes Jahr günstiger geworden ).

Die höheren Seat Modelle ab 1,8( Turbo bzw.150Ps TDI sind qualitativ in ordnung,müssen sich von der Golf 4 ausstattung keineswegs verstecken.

Seat = Schrott ??? Vor 1992 ja, danach zu VW und qualitativ sehr gut !

Teile und Motoren sind von VW/Audi und absolut OK, ist im Prinzip ein VW im schöneren Kleid und wenn Du einen Leon oder Ibiza kaufst, hast Du die Sympathien eh schon auf Deiner Seite, glaube es mir, ich spreche aus Erfahrung (Léon Cupra 4 V6)

:)

1992?

Naja, der VW-Konzern hatte 1986 schon eine Beteiligung von mehr als 75 % an Seat. Und Im Dezember 1990 baut Volkswagen die Beteiligung an SEAT auf 99,99 Prozent aus.

(Meine Erfahrung=>)Leider waren die Modelle bis 1998 mit vielen, meist kleinen, aber doch lästigen Problemen behaftet. Fahre jetzt schon den 3. Seat Toledo seit Beginn der Produktion 1991! Nach der Eingliederung in den Volkswagenkonzern ist die Mittelklasselimousine Toledo das erste Modell, das Konzerntechnik verwendet; man sah das insbesondere am Design des Inneraumes.

Also, das Seat zu VW "gehört" sagt aber noch lange nichts aus.

Die Leidens-/Lebensgeschichte meiner Toledos:

Bj. 1992: Das erste Toledo-Modell. Naja, am Ende (6 Jahre später) hatten zahlreiche Auspuffanlagen den Unterboden des Wagens gesehen. Es kam schonmal vor, dass solch ein Auspuff nur ein Jahr hielt, oder auch mal 2! Andere Probleme waren die dauernden, nach nur wenigen Tausend Kilometern anhaltenden Klappergeräusche des Armaturenbrettes und sonstiger Teile im Innenraum.

Dann die Lautstärke während der Fahrt! Ohje, ein Jammer, Schalldämmung fehlanzeige!

Aber er fuhr, und ist ....Achtung.... NIE stehen geblieben!

Bj. 1998: Ein neuer Toledo, neues Glück, dachte ich mir. Das Design in etwa noch genauso wie der "alte". Aber viele kleine Facelifts: Lackierte Stoßfänger, ein lackierter Kühlergrill und Türgriffe/-holme und vor allem ein wesentlich langlebigerer Auspuff, der allerdings sehr laut war. Denn der hielt bis zum Schluß, wieder fast 6 Jahre und 70 Tausend Kilometer später! Aber Probleme gabs immer noch. Die elektr. Fensterheber hakten nach nicht allzu langer Zeit und machten schlapp (zu schwacher Heber-Motor), sie quälten sich regelrecht nach oben! Das Armaturenbrett klappert nicht mehr, dafür Fallen die Plastik-Verkleidungen der Sitze ab. Fahrgeräusche sind immer noch zu laut, bei hoher Geschwindigkeit brummts, vor allem auf den hinteren Plätzen!

Fazit: schon besser, aber noch nicht ganz gut!

Bj. 2003: Wieder ein neuer Toledo: Design komplett verändert. Ein auf den ersten Blick viel hochwertiger Eindruck, was sich aber auch nach mitlerweile 10 Tausend Kilometern bestätigt hat. Leiser Motor, kaum Fahrgeräusche, Fensterheber verrichten Munter ihren Dienst. Die Armaturen hochwertig und schick, ebenfalls VW-Audi-Design. Wesentlich höheres Komfort-Gefühl als in den Modellen davor. Bis jetzt noch keine Beanstandungen gehabt. Der Auspuff rostet auch nicht und ist angenehm leise für eine Limousine.

Fazit:

Heute ist Seat keineswegs Schrott, sondern ein Auto-Hertseller, der sich nicht hinter VW-Audi verstecken muss, und ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet. Gleichwertig ausgestatte VW-Modelle kosten meist 5ooo-6ooo € mehr als der Seat!

Themenstarteram 5. November 2003 um 21:45

Danke, danke!!

Das ist ja schon mal einiges an Information.

Habe heute Angebote von EU-Neuwagen gesehen hat da vielleicht schon jemand Erfahrung mit gemacht?

Worauf sollte man dabei achten, und sind EU-Neuwagen wirklich immer billiger?

Ach so, interessiere mich natürlich weiterhin für Erfahrungsberichte von Seatfahrern.

Der größte Unterschied zwischen einem in Deutschland verkauften Wagen und einem EU-Import liegt in der Ausstattung.

Z.B. ist heute in Deutschland eigentlich jeder noch so kleine Wagen mit ABS oder Servolenkung ausgestattet.

Bei EU-Autos kann das ganz anders aussehen.

Dann hat der EU-Wagen z.B. kein ABS oder keine Klimanlage oder andere schöne Teile verbaut, die in dem glecihen deutschem Modell jedoch schon Serie ist.

Zitat:

Original geschrieben von jimmy007

Der größte Unterschied zwischen einem in Deutschland verkauften Wagen und einem EU-Import liegt in der Ausstattung.

Z.B. ist heute in Deutschland eigentlich jeder noch so kleine Wagen mit ABS oder Servolenkung ausgestattet.

Bei EU-Autos kann das ganz anders aussehen.

Dann hat der EU-Wagen z.B. kein ABS oder keine Klimanlage oder andere schöne Teile verbaut, die in dem glecihen deutschem Modell jedoch schon Serie ist.

Ja und nein... je nach Land, wo das Fahrzeug zugeliefert wird für den EU - Improteur, gbit es andere Serienausstattungen und Extras zum Nachrüsten. Das heißt, daß das Grundmodell eines SEAT Leon ind Dänemark billiger zu beziehen ist als das Grundmodell aus Holland. Wenn man aber dann die Extras, die man haben will entsprechend dazubestellt, so daß die gleiche Ausstattung vorhanden ist, kommts unterm Strich eigentlich gleich raus! Das heißt, daß ein EU - Improt aus Holland auch die gleiche Ausstattung haben kann/hat, wie ein in Deutschland gekaufter. Vom gleichen Band aus Matorell kommen die sowieso.

Schrott?? - Neid!!

 

Kann Dir den SEAT IBIZA Modell 6L (Baujahr 2004) wirklich nur empfehlen. Das beste Geschoss, das ich je gefahren habe. Da klappert und rasselt nichts. Meiner Meinung nach der sportlichere VW und Top-Qualität. Hatte allerdings bei der Sonderausstattung ein paar Probleme - war nicht alles so wie gewünscht, ist aber recht schnell behoben worden. Obwohl als EU-Fahrzeug gekauft, war der Service in den deutschen Vertragswerkstätten hervorragend. Einen Tipp hätte ich noch: Kaufe das 96 KW-Modell, die paar EUR mehr lohnen sich auf jeden Fall für die Wucht mehr an Leistung, Fahrspass und den höheren Wiederverkaufswert. Und wenn Du das Auto im Ausland kaufst, ist es in Vollausstattung immer noch billiger als das 74 KW Modell in Deutschland....

Hi,

Mein Bruder fährt auch einen Seat Ibiza MJ '03 und ab und zu hab ich das Vergnügen eine Runde damit drehen zu dürfen.

Ich kann die Meinung der meisten Vorredner nur teilen, dass sich das Auto super fährt. Sehr leichtgängig und präzise. Trotzdem liegt er schön satt auf der Straße und ist auch bei hohen Geschwindigkeiten (soweit man bei 75 PS davon sprechen kann) sehr ruhig.

Der 1.4er läuft relativ leise, hat einen angemessenen Verbrauch spielt ja aber keine Rolle in Deiner Kaufabsicht. Würde Dir daher auch zum 96 kW-Diesel raten. Macht echt höllisch Spaß der Motor bei sehr geringem Verbrauch (Hatte 4 Audi A3 mit diesem Motor und war echt total begeistert) und der Aufpreis is ja auch nicht zu hoch.

Insgesamt muss ich sagen, daß Seat mittlerweile sehr viel besser ist als sein Ruf und durchaus mit VW zu vergleichen ist. Man bekommt sehr viel Ausstattung zu günstigen Preisen und solide VW-Technik. Was meiner Meinung nach aber noch zu verbessern ist, ist die Qualitätsanmutung im Innenraum. Die Kunstoffteile wirken doch sehr billig und fühlen sich auch so an.

Doch man kann damit leben und vieles davon macht das das meiner Meinung nach "schönste Aussendesign dieser Klasse" wieder wett.

Dein Arbeitskollege hat recht

 

ich fahre seit März 03 einen nagelneuen Leon und von Anfang an hatte die Sch.. Karre was. Vor allem die Lackqualität ist zumindest bei meinem Leon unter aller S....

(es gibt sehr viele Einschlüsse von Dreck etc. im Lack!)

Ich würde jetzt lieber mehr Geld ausgeben und die Gewissheit haben, daß die Karre läuft als sowas!

Never again ...

kurze Zwischenfrage zu diesem Thema:

meint ihr, man bekommt einen ordentlichen Leon TDI für 6000 - 7000 Euro??? mit - sagen wa mal - höchstens 110 tkm gelaufen??

Moin Moin,

SEAT ist im Endeffekt ein VW, also hat ungefähr die gleiche Qualität. Ob die nun gut oder schlecht ist, entscheidet im Einzelfall auch der Zufall....

VW-Qualität gilt ja im Allgemeinen als recht solide, aber es gibt auch einige Probleme. Schaue dazu am besten einmal in das Golf IV-Forum, wenn du einen Leon kaufen willst. Sind fast die gleichen Autos unterm Blech.

Ich nenne hier nur: Luftmassenmesser, Fensterheber, Frostsicherheit beim 1,4er und andere Kleinigkeiten. Irgendwann klappern wird er auch.

Abschließend bin ich der Meinung, dass du schon einen hochwertigen Wagen bei SEAT bekommst - ein fehlerfreies Autobekommst du nirgends mehr...

Greetz

PS: Ibiza entspricht dem aktuellen POLO...

mir is es im Prinzip egal, ob ich nen schönen Golf IV TDI oder nen schönen Leon TDI kriege. Hauptsache in meiner Preisklasse... ich muss da wohl auf n gutes Angebot hoffen, wenn ich sowas unter 7000 kriegen will, aber warum darf ich nich auch mal Glück haben?!! :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Seat = Schrott ??