ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Seat Altea XL 1.2 TSi Ecomotive

Seat Altea XL 1.2 TSi Ecomotive

Seat
Themenstarteram 28. Dezember 2010 um 21:44

Hallo all ihr erfahrenen Seat-Spezialisten!

Ich spiele ensthaft mit dem Gedanken, mir einen Neuwagen zu kaufen.

Und zwar soll er folgende Extras enthalten:

-Tempomat

- ESP

- ESR

- TCS

- ABS

- EBV

- HBA

- HCC

- Multifunktionslenkrad

- Klimaanlage

- Alu-Räder

- Radio/CD

- Winterpaket

und das alles zum Schnäppchenpreis von ca. 16.500 €

Besonders begeistert mich der Motor, der sogar im Audi A3 verbaut ist.

Gibt es bei dem Fahrzeug irgenetwas zu beachten? (Bin bisher nur Japaner und Passat gefahren)

Gruß

stoitschkov

Ähnliche Themen
29 Antworten

gabs nie ne dritte Bank? mir war so... in welchem war die Notbank denn drinn, etwa im normalen Altea? Oder hab ich mich da vom Touran blenden lassen?

Was den Verbrauch angeht ist so ignoriere ich die Herstellerangaben getrost. Die sind meist sehr praxisfremd - man kann sich vlt. annähern aber die Praxis sieht anders aus als das Datenblatt (VORALLEM UND gerade in der Stadt). Meine Erfahrung ist: sparsames fahren auf Autobahn und Landstrasse kommt an den kombinierten Verbrauch heran (klar kurzzeitig kann man bewusst auch ma drunter liegen aber wer hällt das wirklich komplett ueber jede Tankfüllung durch - denn das bedeutet: kein Überholen, kein ich zieh noch raus, kein fahren im Berufsverkehr, keine kurzstrecken, keine länger Etappe auf der AB wenn man ankommen will ;) )

Da der 1.4 deutlich kräftiger ist, muss man ihn nicht so stark belasten - was bedeutet, das er je nach Fahrprofil nicht wirklich mehr sprit verbraucht (habe ja geschreiben: "vlt. ebenbürdig") - das sollte aber jeder für sich in einer Probefahrt testen. Ich bin den 1.2 Probegefahren und bin für mich persönlich zu der Erkenntnis gekommen - das diese Maschine nichts für mich wäre

Den 1.4 hatte ich hingegen mal im A3 - dabei war der Verbrauch nicht wirklich geringer - der 1.2 fühlt sich aber so an als wäre er ständig an seiner Leistungsgrenze

 

Finde jetzt leider nichts zur Übersetzung des 1.4 nur zum 1.2 hab ich was gefunden - ist es generell so, dass die Eco-Benziner kein längeres Getriebe haben - würde mich wundern. Als ich beide unabhängig voneinander gefahren bin habe ich leider nicht drauf geachtet - aber beim 1.2 kam es mir jetzt im Nachhinen länger vor - kann natuerlich daran liegen das ihm einfach die Puste schneller ausging

weiß jemand wo man Datenblätter zu den einzelnen Motoren samt Achsübersetzung finden kann?

 

 

Ich sage ja nicht, das der 1.2 schlecht ist, für Kurzstrecken fahrer die viel oder ausschließlich in der Stadt unterwegs sind isser vlt auch ganz gut - ich bin nur der MEinung, das er für manche Fahrer einfach nicht die richtige Wahl ist - viele lassen Sich aber vom Datenblatt blenden.

Mal n Vergleich:

Fahrer1: 2km auf Arbeit, Urlaub etc wird mit anderem Familienfahrzeug gefahren, Kinder von der Schule holen - alles Kurzstrecke, nur selten ma AB oder Überland (jährliche Laufleistung rund 8.000km - hier könnte der 1.2 in meinen Augen ne alternative sein

Fahrer2: unwesentlich weitere Wege, weit mehr Überland/Autobahnanteil) jährliche Laufleistung 10.000km - ich würde den 1.4TSI nehmen

Fahrer3: jährliche Laufleistung 15.000km - und schon sind sollte man anfangen nen Diesel in Betracht ziehen :) (Denn ein höherer Anschaffungspreis zieht auch einen höheren Wiederverkaufswert nach sich, bezieht man nur den Anschaffungswert ein rentiert sich der Diesel nach ca. 8 Jahren - also ca. 120.000km, vernachlässigt man den Anschaffungspreis(wie gesagt: Wiederverkaufswert), dann rentiert er sich gar schon bei rund 10.000km Jahreslaufleistung im ersten Jahr)

Damit will ich nur aufzeigen wie schmal in meinen Augen die Zielgruppe für einen 1.2TSI ist. Denn er ist nur was für Spritsparentusiasten (nicht negativ gemeint) die wenig fahren..., für alle anderen ist ein Diesel oder ein stärkerer Benziner wahrscheinlich die bessere wahl

am 9. Januar 2011 um 14:24

Ich will den 1.4TSI auch nicht schlecht- oder jedem den 1.2TSI einreden. Ich möchte nur deine Ammenmärchen etwas entschärfen.

Z.B. dass, das der 1.4TSI weniger (vor allem in der Stadt) verbrauchen soll als der 1.2TSI. Zum einen wird auch der 1.2TSI in der Stadt nur minimal belastet (da reichen dicke 50PS um gut voranzukommen), zum anderen braucht er schon im Standgas vermutlich weniger Sprit als der 1.4TSI. Ein Liter Unterschied im Normverbrauch lässt sich nicht wegdiskutieren. Mein Fazit: wenn du beide Maschinen gleich fährst, wird der 1.2TSI sparsamer sein - außer auf der Autobahn bei höheren Geschwindigkeiten. Der Vorteil der Turbolader ist ja gerade, dass die Maschinen durch den Turbolader besser ausgelastet werden, damit sie möglichst lange im effektiven Drehzahlbereich arbeiten. Der 1.4TSI kann mehr Leistung bringen als der 1.2TSI, die Effizienz im 1.4TSI wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht besser sein als im kleineren, leichteren 1.2TSI und schon deshalb bei gleicher abgefragter (niedriger bis mittlerer) Leistung etwas mehr verbrauchen. Dass dies in der Praxis relativ egal sein wird, weil manche beide Motoren nicht unter 8l/100km im Durchschnitt fahren (können), sei mal dahingestellt.

Ich würde mich als sparsamen Fahrer bezeichnen, aber im Durchschnitt (!) hab ich den 1.2TSI im Altea noch nicht unter 6,0l/100km gebracht. Klar, wenn die Außentemparatur gemäßigt ist und ich den Berg größtenteils runter fahre, dann zeigt er auch schon mal 4,9l/100km im Streckendurchschnitt an, aber spätestens wenn ich die gleiche Strecke wieder zurückgefahren bin, dann bin ich wieder bei 6l/100km. Ich will mich nicht beklagen, denn absolut gesehen ist der Verbrauch in Ordnung. Bei Tempomat auf 135km/h auf der AB über lange Strecke mit um die 8,0l/100km finde ich auch OK, denn ich fahre selten Autobahn.

Joa, genau das meinte ich ja... je nach Streckenprofil eben.

Auch wenn man nur kurze strecken fährt, dann aber Autobahn, wird der 1.4 nur marginal mehr verbrauchen. Ich denke schon das die schlussendliche effiziens des 1.4TSI besser ist wenn man sich die Leistung betrachtet

(habe nie geschreiben der 1.4 wuerde tendenziell wenioger verbrauchen - das wäre natuerlich unsinn - ich habe geschreiben "nicht wirklich mehr")

 

Du sagst du hast bei Tempomat 135km/h nen Verbrauch von um die 8l. Ich hatte ma mehrmals nen Passat CC als Mietwagen mit nem 1.8TSI und als 2.0TSI.

Mit dem 1.8TSI hatte ich nach 1700km nen Verbrauch von 7,3l und nem Durchschnittstempo von 125kmh

Mit dem 2.0 warens 8,2l mit nem Durschnitt von 142kmh

Beides sind werte die fuer 160 respektive 200PS Motoren mehr als gut sind. Man muss aber auch eingestehen das der Luftwiederstand eines CC im Vergleich zum Altea quasi nicht vorhanden ist und ich nur Nachts unterwegs war (ohne Stadt ohne Verkehr und nennenswerte Unterbrechung also)

Beim Leon 1.4TSI sind es nach aussagen von nem Bekannten um die 7,5-8l (errechnet) wenn man immer und Gleichmäßig um die 130 fährt - das Mehrgewicht spielt dabei denke ich keine Rolle - sind ja nur 45kg - sparsam bewegt er seinen im Schnitt mit 6,5l Also wenn mans so nimmt 0,5 mehr bei deutlich besseren Fahrleistungen

Ich persoenlich habe auf meinen "Probefahrten" mitm Leon 1.2TSI einmal 5,6 lt BC nach 50km und das andere mal 6,7l (BC) nach ebenfalls rund 50km verbraucht

Den 1.4TSI im A3 hatte ich als Mietwagen und hatte errechnet nen Verbrauch von 6,3 nach 500km Autobahn mit ner Durchschnittsgeschwindigkeit von 84km/h - bin also net gerast und auch eher sparsam gefahren

 

Wenn man aber sparsam in der Stadt unterwegs ist - dann wird der 1.2 natuerlich weniger Verbrauchen - aber je schneller man fährt desto geringer wird die Differenz zwischen beiden und wiegt sich irgendwann ganz auf... Die Frage die sich jeder nun stellen muss: Ist einem der (nicht viel) geringere Verbrauch eines 1.2TSI wert, auf die nicht gerade geringe Mehrleistung eines 1.4TSI zu verzichten ...

Dazu kommt eben noch die Frage nach dem Streckenprofil - denn die entscheidet wie groß das Sparpotenzial des 1.2TSI wirklich ausfällt

@stoitschkov: jetzt ist ja nun einiges an zeit vergangen und darum wollte ich wissen, welches modell du jetzt erworben hast. den 1.2er oder den 1.4er?

meine frau und ich stehen nämlich vor dem selben problem. ich selber fahre einen 2 jahre alten audi a4 avant quattro 170ps tdi und sie derzeit einen mini one mit 90ps.

jetzt bekommen wir ende mai zwillinge und sie braucht ein neues auto..

der touran ist uns einfach viel(!!!) zu teuer. bei recht gleicher ausstattung knapp 5.000,- mehr - das kann es nicht. und nach den 5 jahren leasing vom altea-xl spekulieren wir sowieso mit dem kommenden a1 sportback ;-)

aber jetzt wieder zum thema... wir sind einen leon mit dem 1.2er gefahren. mir war er einfach zu wenig, aber meiner frau reichte er. allerdings hat der auch knapp 200kg weniger auf der waage und hier mache ich mir schon sorgen.

sie wird eigentlich nur im "loko" fahren, muss aber ab und zu dann nochmal durch die tiroler berge zu den verwandten damit. und hier sind wir uns einfach nicht ganz sicher was es werden soll: 105 oder 125ps.

klar, der stärkere fährt sich wahrscheinlich unangestrengter, aber sie möchte sich die 1.500,- mehrkosten sparen für diese 5 jahre und dann lieber woanders investieren.

ich mache mir hingegen beim überholen oder so sorgen...

wie sieht es also bei dir aus?

dank!

Bin jetzt auch mal wieder nen 1.2TSI gefahren und muss sagen:

wer nichts erwartet bekommt was geboten :)

Wenn deine Frau meint ihr reicht es und ihr das Geld sparen wollt, dann ist die Entscheidung ja eigentlich gefallen. Und warum machste die sorgen beim Überholen? Demnach kann ein Fahrzeug ja garnicht genung Leistung haben. :)

Wer nen 1.2TSI richtig ausdreht kommt auch ma an nem LKW Problemlos vorbei - das geht scho - man muss natuerlich der Leistung angepasste Bedingungen wählen wenn man überholen will.

Wenn man den 1.2TSI dann aber immerzu prügeln muss denke ich, das es a. mit dem niedrigen Verbauch dahin ist UND der Motor/Turba das sicher nicht ewig mitmacht

AM BESTEN IST:

Geht zum :D und SIE soll direkt den 1.4TSI und den 1.2TSI hintereinander mal fahren (ich glaube du bist durch deinen Audi etwas voreingenommen :D )

Bedenkt auch das der 1.4TSI zwar teurer in Anschaffung ist aber beim Verkauf auch wieder mehr bringt

 

Für mich persönlich wäre der 1.2 in jedem Fall garnichts - aba das soll jeder für sich entscheiden und anhand seiner persönlichen Neigungen entscheiden

 

 

Ließ dir mal meinen Oben aufgeführten Post. Da habe ich mal gepostet für wen in meinen Augen n 1.2 in Frage kommen würde - nach meiner "Probefahrt" kann ich das nur nochmal unterstreichen

Themenstarteram 15. Februar 2011 um 15:55

Hallo moartlnog !

Da ich jetzt längere Zeit krank war bin gar nicht zum Probefahren gekommen, bzw. ist aúch der Autokauf etwas in den Hintergrund getreten.

Aber ich habe mich weiter über die möglichen Autotypen informiert und bin zu dem Schluß gekommen:

1.2 Tsi mit 105 PS ist mit kleinem Gepäck (oder 2 Kleinkindern) für die Stadt ideal, aber gut 80 % meiner km mache ich mit Landstraße und Urlaubsfahrten (vollbesetzt und vollbeladen). Dafür müßte es eigentlich mindestens der 1.4 mit 125 Ps sein.

Wenn Ihr den Aúdi behaltet habt Ihr ja einen Wagen mit genug Bums! Für die Alltagsfahrten reicht der kleine Motor meiner Meinung nach aus.

Was mich am Seat noch stört, ist die Mittelkonsole im hinteren Fußraum. Für 3 (fast) ausgewachsene Personen auf den Rücksitzen bei langen Fahrten ist der Ärger vorprogrammiert.

Dann hört man immer wieder von starken Windgeräuschen beim Altea ab ca. 140 km/h. Diese Geschwindigkeit läßt sich bei uns bei einer Probefahrt nicht realisieren.

rein für die Stadt ist der 1.2TSI auf JEDEN FALL ok - wie schon gesagt, für Kurzstrecke in der Stadt ist er wirklich sehr geeignet - aber ich denke auch das wenn du schon selber sagst, das du von der Gesamtstrecke her 80% Landstrasse/Autobahn/Fahrten im Urlaub etc fährst der 1.4er die deutlich besser Wahl ist. Bspw wenn man mal ueberholt, Gepäck im Auto hat etc

Wie hoch ist denn deine Jahreslaufleistung?

Windgeräusche ist so ne Sach:

Der Altea ist n kleiner Minivan und hat im Vergleich zu einer Limosine ne Aerodynamik wie ne Schrankwand - da sind Windgeräusch NICHT zu vermeiden gerade bei Autobahntempo

Hinzukommt das natuerlich auch beim Komfort ne gewisse Distanz zu Touran und Co gewahrt werden muss - das macht sich auch bei der Geräuschdämmung bemerkbar

 

Ich weiß aber vom Leon, das mit dem Facelift, das ja auch der Altea bekommen hat, der Geräuschpegel reduziert wurde

Wenn dann brauchst du also User, die einen Altea "Facelift" haben um Informationen darüber zu erhalten

 

Mittelkonsole hinten:

Der Fond des Altea ist wirklich etwas unglücklich für drei (größere) Personen. Schon allein wegen der Sitzmulden der äußeren Sitze.

wie oft fährst du denn längere Strecken mit drei Erwachsenen hinten? Das Problem haste aber eigentlich bei allen kleineren Minivans und PKWs. Ich glaube mich zu entsinnen dass das auch bei Familienkombis wie dem A6 oder auch Minivans wie dem Touran ein Problem ist. Erst bei Sharan und Co ist das wirklich aus der Welt geschafft

also meine frau wird damit sicher eher im bezirk/landkreis ohne wirklich viel autobahn fahren, vielleicht hin und sie gibt eh immer eher "gemütlich gas" als ich.

das meiste wird sicher für fahrten im loko sein. allerdings kann schon passieren, dass sie über den fernpass muss und ist das halt so eine sache.

klar, wenn gröbere familienfahrten anstehen, fahren wir mit meinem auto weil einfach größer, vorallem sicherer und verbrauchsärmer - vom quattro ganz zu schweigen. das einzige problem für mich wird dann wahrscheinlich bei den kids (zumindest sobald sie ein bisschen älter sind), weil wir packen in den seat das family/komfort-packet rein und das ist doch im dachhimmel ein monitor integriert. ich sag nur dvd ... und im audi habe ich das natürlich, weil die verkabelungsvorbereitung in den kopfstützen hätte schlappe 400,- gekostet und das kostet das gesamte paket beim seat inkl. monitor und anschlüsse...

egal, da müssen sie durch ;-)

testfahren ist leider so eine sache, da der händler kein großer stadthändler ist, der eine unzahl an autos stehen hat. wir waren bereits testfahren wie gesagt, konnten aber nur mit einem leon mit 105ps fahren - altea oder xl war gerade keiner da. der händler meinte, dass er uns gerne einen stärkeren verkaufen würde, aber meinte auch, dass der vollkommen ausreichen würde für ihr fahrverhalten. nur ich zweifle ein bisschen...

wir werden ende anfang märz bestellen und vielleicht hat er ja dann wieder ein paar xl stehen. mal sehen...

spaßhalber habe ich mir mal am wochenende einen neuen touran durchkalkuliert. aufpreisbereinigt kann man nicht sagen, denn einige sachen hat dann der touran drin, die es im xl nicht gibt und umgekehrt. aber im prinzip recht ähnlich. der hammer: der touran war locker 6.000,- teurer!

und da er noch eine hässliche würfelige allerweltskiste ist, zweifelt bei uns keiner am xl...

trotzdem muss ich sagen: schade dass audi kein solches auto baut, das wäre sicher interessant. allerdings startet bmw jetzt solch ein modell... ;-)

Wie kam dir denn der 1.2 im Leon vor?

Du kannst das leicht adaptieren:

Der Altea ist knapp 200kg (je nach Ausstattung noch mehr) schwerer + schlechterer Luftwiderstand = schlechterer Anzug/Vmax

 

Wenn also du den Leon als zu schwach empfunden hast und deine Frau als "ausreichend" dann kann es durchaus sein, das ihr mit dem Motor nicht wirklich Glücklich werdet. Habt ihr die Möglichkeit einen Touran mit 1.2er Maschine zu testen? Würde ja aufs gleiche rauskommen...

 

Ich sag mal so:

Wenn du dir scho gedanken machst ob der Altea auch mal für ne Urlaubsfahrt herhalten muss, dann nimm gleich den 1.4TSI

Wenn das nicht der Fall ist und deine Frau die meisste Strecke in der Stadt unterwegs ist - nur mal sehr selten weitere Strecken fährt und eh eher gemütlich unterwegs ist - dann reicht auch der 1.2 - aber auch nur dann wenn der Geldbeutel was zu sagen hat :)

 

Einen Zahn muss ich dir aber ziehen:

Du schreibst der Audi wäre vor allem sicherer... Das stimmt so nicht... Die Unterschiede hier sind ziemlich marginal - Der Sicherheitseindruck ist da sehr subjektiv weil 4 Ringe aufm Kühler sind

Den Einzigen Vorteil den der Audi hat: Mehr Leistung und weniger Verbauch

Zitat:

Original geschrieben von Dr.OeTzi

Einen Zahn muss ich dir aber ziehen:

Du schreibst der Audi wäre vor allem sicherer... Das stimmt so nicht... Die Unterschiede hier sind ziemlich marginal - Der Sicherheitseindruck ist da sehr subjektiv weil 4 Ringe aufm Kühler sind

Den Einzigen Vorteil den der Audi hat: Mehr Leistung und weniger Verbauch

also zu diesem zahn muss ich folgendes sagen:

1. hat der eine viel längeren vorbau. auch wenn neue autos gute knautschzonen haben, ist ein langer vorbei einfach immer das bessere - physikalisch ja logisch.

2. das fahrwerk mit quattro fährt sowohl im winter als auch im sommer wie auf schienen. ich habe schon einige autos durch in der tiroler welt, als auch autobahn südbarischer raum, aber es sind einfach weltern.

anders kann ich es dir nicht erklären. und wie schon gesagt, nach dem seat hätte meine frau auch gerne den neuen a1, aber als sportback - nachdem halt der zwillingskinderwagen überflüssig wird ;-)

bezüglich dem motor hast du recht. es ist vielleicht keine schlechte idee mal mit einem gleichwertigen touran zu fahren. ein kumpel von mir hat einen skoda octavia mit derselben maschine. mit dem werde ich auch mal fahren, weil der spielt gewichtsmäßig ja in der selben liga...

howdi

naja sooooooo viel länger ist der vorbau des Audi aber ah net:

http://www.audi.de/.../a4_a_seite_704x396.gif

http://www.seat.de/.../header_abmessungen.jpg

Der Altea ist insgesamt rund 30cm kürzer, die finden sich im hinteren Überhang und dem Radstad wieder. Schade das es auf den Skizzen nicht drann steht aber ich denke wenn man sich die Sitzposition betrachtet ist da garnicht sooooo viel unterschied evtl 10-15cm

Klar 15cm sind 15cm aber es gibt ja Crashtests:

Altea: (XL wurde noch nicht getestet aba da gleiches Fahrzeug wird sich das nicht viel Unterscheiden)

5Sterne Insassen 33Pkt

4 Sterne Kinder 39pkt

3Sterne Fußgänger 22Pkt

http://www.adac.de/_ext/itr/tests/Crashtest/CTSeatAltea_2004.pdf

Audi A4 B8:

5Sterne Insassen 34Pkt

4Sterne Kinder 41Pkt

2Sterne Fußgänger 14Pkt

http://www.adac.de/_ext/itr/tests/Crashtest/CT0248.pdf

Wie du siehst, sooooo groß sind die Unterschiede nicht. Wenn mans genau nimmt hat der Altea durch den deutlich besseren Fußgängerschutz sogar das bessere Gesamtergebnis.

Was quttro angeht - klar der A4 fährt sich besser man kommt schneller (und dabei sicherer) um de Kurve, untersteuert nicht so stark etc aber sind wir mal ehrlich bei normaler, nicht sportlicher Fahrweise bringt quattro nur sehr wenig aktive Sicherheit mit sich (bei normalen Strassenbedingungen).

Und auf ner Passstrasse komme ich vlt sicherer hoch bei Schnee und Eisglätte aber auf der anderen Seite runter zu kommen - da hilft mir Quattro keinen Zentimeter

Ich will quattro damit KEINESFALLS schlecht machen - die Vorteile liegen auf der Hand - ich will nur sagen dass der "normale" Fahrer diese Vorteile in den SELTENSTEN Fällen nutzt und ich es NICHT als ausschlaggebendes Sicherheitsargument zählen könnte da deine Frau ja wie du selber geschrieben hast einen vorsichtigen Gasfuß hat.

Versteh mich da jetzt bitte nicht falsch - ich will auch keine Grundsatzdiskussion lostreten - ich will nur das Sicherheitsargument in ein in meinen Augen realistischeres Licht rücken

 

 

Joa wenn ein Bekannter den Octavia hat - nichts wie los - auffer Autabahn kann man das sicher nicht vergleichen da die Aerodynamik des Octavia besser ist - aber Anzug und spritzigkeit auf jeden Fall

@dr.oetzi: angenehm mal eine vernüftige diskussion zu haben. die meisten fühlen sich immer gleich beleidigt oder wissen alles besser.

trotz all deiner aufgezeigten vergleiche vermittelt mir/uns der a4 einfach dass angenehmere, sichere fahrgefühl als der seat. schon mal mit einem testgefahren?

aber ehrlich gesagt gehe ich konform: es gibt keine schlechten autos mehr, nur mehr ganz wenige ... und die kaufen wir eh nicht ;-)

jetzt werden wir mal zu dritt mit dem neuen octavia (selbe 1.2er maschine) testfahren. obwohl, ich habe mir die technischen daten gerade angesehen und auch dieser ist ca. 190kg leichter, 1 sek schneller auf 100 und braucht 0,2 weniger.

wobei sogar der leon, der wir gefahren sind, sogar auch 100kg schwerer ist als der octavia? also entweder bescheisst da skoad oder ich weiß auch nicht.

und zwischen xltea-xl und leon sind wieder ca. 100kg unterschied.

also ich glaube langsam immer mehr, dass wir beim 1,2er bleiben - wobei weniger wegen mir als viel mehr wegen meiner frau.

alles in allem betrachtet handelt es sich ja wirklich nur um ein zweitwagen für den "loko" und hin wieder einkaufen in die näheren städte wobei das fahrten von max. 30 minuten sind...

am 7. März 2011 um 8:57

Dann krame ich mal das interessante Thema hervor und teile euch mal meine Erfahrungen mit.

Ich stehe so ziemlich vorm gleichen Problem wie der TE.

Eigentlich interessierte mich in erster Linie der Verbrauch und sagen wir es mal so:

Die Werte beim XL mit dem 1.2er Motor hatten es mir angetan.

Des Weiteren wird ja der Touran mit der gleichen Motorisierung im Nachbarforum so gelobt

und da war ich schon im Vornherein überzeugt, dass das sicher unser nächstes Familienauto sein wird.

Aber wie Dr.Oetzi so schön schreibt, hilft ein Wunschdenken nicht weiter, ergo es

müssen Probefahrten die vorher gefasste Meinung absichern.

Meine Frau und ich haben uns die Probefahrt dann auch geteilt, welche übrigens

unkompliziert vom SEAT-Autohaus angeboten wurde.

Wir waren aber "beide" von der Motorisierung dermaßen enttäuscht, sodass das

Thema "1.2" sofort erledigt war und die Traumvorstellung platzte.

Die laaaaaange Übersetzung war eine Katastrophe und es gab kaum ein Vorankommen,

da es bei unserem Streckenprofil teilweise etwas hügliger ist.

Mit Kind und Kegel, Sack und Pack ... puh, da darf ich dann noch schieben, dachte ich so bei mir. ;-)

Als wir zum AH zurückfuhren, durften wir "Gott sei Dank" auch den 1.4er fahren. Also was soll ich sagen,

das Konzept hat uns definitiv überzeugt. Da nehmen wir gerne 1,5l Mehrverbrauch in Kauf

und ärgern uns nicht die nächsten 7-8 Jahre über eine Untermotorisierung.

In diesem Sinne: "Augen auf beim Autokauf" oder "Vorm Kaufstart - mach ne Probefahrt!" :-)

Das nehme ich jetzt als persönliche Erfahrung mit und hoffe der Ein oder die Andere

kann das als Denkanstoß nutzen.

Gruß

TaeBo

@TeaBo76:

Danke für die Einschätzung - genau das meinte ich - JEDER muss selber anhand seiner eigenen Vorlieben bei einer Probefahrt entscheiden.

Es macht ja auch nen unterschied ob es die Urlaubsfamilienkutsche oder wie bei @moartlnog der Zweitwagen sein soll

Viel Spass auf jeden Fall mit dem neuen!

 

@moartlnog:

Jo, hatte ne Zeit lang immer wieder Mietwagen und da war auch immer mal der ein oder andere schöne Audi dabei - das ist ne andere Welt - KLAR! Aber diese Welt lässt sich Audi auch fürstlich bezahlen. :)

Aber es ist eher ein subjektives Gefühl das da vermittelt wird. Hohe Materialanmutung, geringes Geräuschniveau, perfekt abgestimmtes Fahrwerk (da braucht sich Seat aber nicht verstecken) usw...

Ich geb zu... n Audi wäre scho wat feines - aber sowas werde ich mir erst leisten können wenn ich "groß" bin - mit ausgewewachsenen 1.96m werde ich da aber noch lange warten müssen :D

 

In jedem Fall wünsch ich allen VIEL Spass mit ihrem neuen & sicheren XL :D

am 7. März 2011 um 9:35

@Dr.Oetzi

Danke für die guten Wünsche ... aber bei uns wird es noch bis Juli dauern.

Wir haben nicht den Druck sofort ein Auto kaufen zu müssen.

Die Probefahrten legten wir nur aus dem Grunde früher, dass wir -falls

uns das Konzept nicht zusagt- genügend Luft zum umdisponieren haben.

Ich halte aber die nette Runde zukünftig auf dem Laufenden.

Gruß

TaeBo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Seat Altea XL 1.2 TSi Ecomotive