ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Schwarz-Metallic Lack "angeschmirgelt" - wie reparieren

Schwarz-Metallic Lack "angeschmirgelt" - wie reparieren

Ich grüße euch liebe Pflege- und Polierprofis!

Heute wende ich mich an euch in diesem Forum, da ich Rat in einer ärgerlichen Angelegenheit suche. Es handelt sich um eine ganz klare Geschichte: Meine Frau ist in bester Absicht meiner Empfehlung gefolgt, Insekten- und Vogeldreck schnellstmöglich zu entfernen, und hat dies in einer dunklen Tiefgarage mit einem ... Insektenentfernungsschwamm für die Windschutzscheibe auf trockenem Lack getan.

Mehrere Tage habe ich das nicht mal gesehen, da es ständig nass war und man es bei Nässe nicht sieht und es auch im Dunkel kaum zu sehen ist. Erst gestern Mittag bei Trockenheit und Tageslicht bin ich plötzlich erschrocken auf die Stelle gestoßen.

Ich bin meiner Frau nicht böse. Sie wusste es halt nicht besser und wollte ja nur gutes. Aber jetzt möchte ich die Stelle möglichst einfach so polieren, dass man es bestenfalls gar nicht mehr sieht.

Fotos davon habe ich hier hinzugefügt. Die Kratzer sind mit dem flachen Fingernagel beim überfahren als leichte raue Stelle spürbar. Wenn man mit der Fingerkuppe drüber fährt, spürt man keinen Unterschied zum umliegenden Lack.

Bisher hatte ich mit Autopflege nichts am Hut. Wir besitzen auch überhaupt erst seit ein paar Wochen unser erstes eigenes Auto. Das habe ich waschtechnisch noch nie angepackt, da ich für Handwäsche zu wenig Zeit (und Ahnung) habe und in die Waschanlage auch nicht zu oft fahren will, weil davon ja auch abgeraten wird. (Nur die Kunstledersitze innen habe ich mal mit einer Sonax Lederpflege behandelt, um dem Verflüchtigen der Weichmacher vorzubeugen.)

Deshalb habe ich habe mir jetzt seit gestern mehrere Video auf YouTube angesehen und verschiedene Beiträge zur Lackpflege durchgelesen, um mir einen ersten Wissenstand anzueignen.

 

Ich komme zu dem Schluss, dass es sich bei den Kratzern um Kratzer der Kategorie "Schwer" handelt, aber man diese trotzdem weg polieren kann, da es in manchen YouTube-Videos auch mit Schlüsselkratzern und ähnlichem funktioniert hat.

Meine aktuelle Entscheidung ist es, ein Menzerna-Programm bestehend aus Heavy Compound 300 und Power Protect Ultra 2 in 1 anzuwenden. Das 300er braucht man wohl für schwere Kratzer und letzteres ist dafür da, um dann die "brachliegende" Stelle etwas zu versiegeln. Eine Poliermaschine habe ich nicht und will ich mir für diese Kleine Stelle von ca. 8x12 cm auch nicht anschaffen, daher würde ich mir einfach so ein Polierschwammset bei Amazon kaufen und ein Langflormikrofasertuch und dann mal selbst kräftig Hand anlegen.

Eine Unsicherheit habe ich noch: In einem Video hat ein (semiprofessioneller) Anwender vor dem Polieren noch eine Klarlackschicht aufgetragen, um die Kratzer auszufüllen. Ist das wirklich nötig? Woran erkenne ich, dass der Klarlack schon komplett runter ist bei meinen Kratzern?

Bin ich mit diesen Gedanken und dem Vorhaben auf dem richtigen Weg oder sagen die Wissenden hier, dass das nicht reicht und man mit solchen tiefen Schmirglern direkt zum Profi fahren muss. Hierzu muss ich sagen, dass eine Neulackierung auf gar keinen Fall in Frage kommt, einfach weil das zu teuer ist und in keinem Verhältnis zum Nutzen steht. Also ich bin sehr gerne für Alternativlösungen offen, solange sie sich im Rahmen eines alltäglichen Privatnutzers der Mittelschicht mit einem Mittelklasse-Kompaktfahrzeug befinden. :-)

Vielen Dank an alle Beitragenden im Voraus!

Von weiter weg, matte Stelle
Trocken un im besten Lichtwinkel
Nochmal etwas näher
+1
Beste Antwort im Thema

Den Ausführungen von @crafter276 ist hier leider kein glauben zu schenken :(, seine "Erfahrungen" entspringen oftmals seiner Fantasien.

Leider ist es bei Verwendung von Insekten Schwämmen auf Lackflächen so das Kratzer oftmals unterschiedlich tief sind, im großen und ganzen lassen sich solche Defekte zumindest in so weit entfernen (entschärfen) das man schon wissen muss wo sich der Schaden befand und man ganz genau hinschauen muss ;).

Hierfür ist es zwingend das man mehrstufig fährt ebenfalls ist zwingend maschineller Einsatz notwendig ist, von Hand kann man bei dem Schadensbild keinen Blumentopf gewinnen.

Wie hier bereits angesprochen, fahr zu einem guten Fz.Aufbereiter, dieser hat alles notwendige da und kann den Schaden sicher für "kleines Geld" entfernen.

Entfernen sollte man auch den Insekten Schwamm aus dem Haushalt, diese gehören verboten (es wird leider zu oft hiermit auf Lackflächen gearbeitet :(, diese waren früher für die WSS und für die GLAS Scheinwerfer angedacht (steht aber niergens geschrieben :(, heute sind Scheinwerfer aus Makrolon (Kunststoff wenn man so will) und auch hier sollte man nicht mit dem Insekten schwamm ran.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Mit allen Mitteln die du auf dem Markt kaufen kannst , bekommst du diese Kratzer nicht mehr weg. Gegenteilige Aussagen füllen nur die Kassen der Wundersossen Hersteller

MfG kheinz

Tatsächlich habe ich selber (als Anfänger) vor etwa 1.5 Monaten mit einem "Baumharz-Entferner" von Eulex versucht Harzflecken vom schwarz-metallic SUV meiner Eltern zu entfernen. In guter Absicht habe ich dann auch etwas "kräftiger" mit dem weichen Schwamm gerieben, damit halt die Harzflecken raus gehen. Am nächsten Tag hatte ich eine ähnliche Situation wie bei dir, nur nicht ganz so extrem haha. Da half bei mir nur eine Politur vom Profi^^

Kratzer/Entfärbung
Kratzer/Entfärbung

Ja schade Schokolade.

Irgendwie hatte ich auch schon damit gerechnet, da es ja wirklich grobe Kratzer sind, aber wollte natürlich die Hoffnung nicht aufgeben, bis mir jemand mit mehr Sachverstand das Gegenteil sagt.

Dann muss ich mich wohl mal nach Lack-Werkstätten in der Nähe umsehen.

Danke für eure Einschätzungen @crafter276 und @swaggydfap

Bei den Kosten, die du hättest, um das selbst korrigieren zu können, würde ich lieber zum Aufbereiter gehen. So teuer dürfte das gar nicht sein.

 

Auf Photos sieht man nicht immer das komplette Bild, aber das dürfte sich gut retten lassen. Mehr stufige Politur könnte da ausreichen.

Den Ausführungen von @crafter276 ist hier leider kein glauben zu schenken :(, seine "Erfahrungen" entspringen oftmals seiner Fantasien.

Leider ist es bei Verwendung von Insekten Schwämmen auf Lackflächen so das Kratzer oftmals unterschiedlich tief sind, im großen und ganzen lassen sich solche Defekte zumindest in so weit entfernen (entschärfen) das man schon wissen muss wo sich der Schaden befand und man ganz genau hinschauen muss ;).

Hierfür ist es zwingend das man mehrstufig fährt ebenfalls ist zwingend maschineller Einsatz notwendig ist, von Hand kann man bei dem Schadensbild keinen Blumentopf gewinnen.

Wie hier bereits angesprochen, fahr zu einem guten Fz.Aufbereiter, dieser hat alles notwendige da und kann den Schaden sicher für "kleines Geld" entfernen.

Entfernen sollte man auch den Insekten Schwamm aus dem Haushalt, diese gehören verboten (es wird leider zu oft hiermit auf Lackflächen gearbeitet :(, diese waren früher für die WSS und für die GLAS Scheinwerfer angedacht (steht aber niergens geschrieben :(, heute sind Scheinwerfer aus Makrolon (Kunststoff wenn man so will) und auch hier sollte man nicht mit dem Insekten schwamm ran.

Na das ist schon ziemlich übel, ich würde dir da auch zwingend den Gang zum Profi nahelegen. Ob das wirklich restlos zu entfernen geht, ist so schwer zu beurteilen, im besten Fall ja, im schlechtestes wirst du es danach nur noch schwer erkennen können.

Aus welcher Region kommst du?

Ich habe mir deine Bilder noch mal auf dem PC angeschaut, das Schadensbild mir nun ganz anders darstellt :(, Frage deine Frau mal ob es in der Tat ein Insekten schwamm war (Küchenschwamm,grobe Seite :( :o ) für einen Insekten Schwamm sind es zu wenig Mattierungen die Kratzer recht weit auseinander liegen, hier kann es kein Insekten Schwamm gewesen sein !.

Auf jeden Fall zu jemandem der sich mit so etwas auskennt und auch hier wird es sich so gestalten, 150% eingebrachte Energie und leider wenn überhaupt 70% Ergebnis, viele / einige Kratzer werden zum heraus Polieren zu tief sein :(.

Selber kann und sollte man ohne entsprechende Gerätschaften und Schleifmittel hier nicht ran gehen !

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 26. Oktober 2020 um 11:11:16 Uhr:

Ich habe mir deine Bilder noch mal auf dem PC angeschaut, das Schadensbild mir nun ganz anders darstellt :(, Frage deine Frau mal ob es in der Tat ein Insekten schwamm war (Küchenschwamm,grobe Seite :( :o ) für einen Insekten Schwamm sind es zu wenig Mattierungen die Kratzer recht weit auseinander liegen, hier kann es kein Insekten Schwamm gewesen sein !.

Auf jeden Fall zu jemandem der sich mit so etwas auskennt und auch hier wird es sich so gestalten, 150% eingebrachte Energie und leider wenn überhaupt 70% Ergebnis, viele / einige Kratzer werden zum heraus Polieren zu tief sein :(.

Selber kann und sollte man ohne entsprechende Gerätschaften und Schleifmittel hier nicht ran gehen !

Ich habe meine Frau nochmal gefragt. Sie hat wohl diesen Schwamm hier benutzt (siehe Anhang) und davon die raue Seite. Sie hatte sich das "entfernt Insekten" gemerkt und dachte, dass es halt allgemein gut gegen Insekten wäre.

Vielleicht hat sie da nicht richtig nachgedacht, aber sie hatte halt keine Ahnung. Aber tatsächlich ich bin ja selbst überrascht, wie schnell man Autolack zerkratzt. Hätte ich mit 18 mein erstes Auto für 2000 € gehabt, hätte ich mich daran ein bisschen versuchen können, dann hätte der teure Wagen jetzt nicht dran glauben müssen.

Oh mann ... wahnsinn. Da schrabbst du einmal mit nem falschen Produkt am Auto entlang und schon hast du nen fetten Schaden. Wir müssen das wohl einfach unter "Lehrgeld" verbuchen und in Zukunft höllisch auf unser Auto aufpassen. Hoffentlich kommen wir unter 100 € aus der Sache raus. Andernfalls würden wir es erst mal einfach so lassen. Gerade liegt unser Geld nicht so offen auf der Straße und da wir befürchten, dass es in 1-2 Wochen bestimmt den nächsten großen Lockdown geben wird, die Wirtschaft dann so richtig gegen die Wand fährt und unsere Jobs nicht mehr sicher sind, können wir die 100+ € sicherlich besser investieren, als in eine Schönheitsreparatur. Da die Heckklappe bei dem Wagen aus Kunststoff ist, wird da auch erst mal nix rosten, sollte der Lack tiefer beschädigt sein. Ärgerlich, aber kann man nix machen.

Wir hoffen das beste. Morgen fahre ich mal zu mehreren Lack-Werkstätten und hole mir Angebote rein.

Wenn ihr wollt, halte ich den Thread hier aktuell. Ansonsten hat sich die eigentliche Angelegenheit des selbständigen Reparierens durch eurer Fachwissen und eure Hilfe ja erledigt.

"Insektenschwamm"...

Nichts gegen Lackierer, leider meine Erfahrung, bei der Lackpflege wenn es nicht ums Lackieren geht fährst du besser zu einen Fahrzeug Aufbereiter.

Der Schaden ist recht überschaubar was die Größe angeht, allerdings wird schich der Schaden nicht gänzlich entfernen lassen (zumindest so weit das man es nicht gleich so arg sieht) einige,nicht alle werden zum Polieren leider zu tief sein :(.

Wäre toll wenn den den Beitrag aktuell hälst, es hilft auch anderen ;).

Viel Erfolg, der Schaden ist erstmal zu verkraften (wenn auch unnötig und vermeidbar gewesen wäre), die Gesundheit ist wichtiger ;)

Wie schon gesagt, gehe lieber erst zum Aufbereiter! Je nach Tiefe der Kratzer, kann eine mehrstufige Politur reichen, was für den Werterhalt des Fahrzeugs besser ist, lackieren zu lassen. Und falls es nicht geht, dann auf Smart Repair hoffen. Da hilft dann wieder ein Lackierer oder eben ein Aufbereiter, der dies auch anbietet. Aber jeder hat immer so seine Fachbereiche.

Zitat:

@stuntmaennchen schrieb am 26. Oktober 2020 um 11:06:52 Uhr:

Na das ist schon ziemlich übel, ich würde dir da auch zwingend den Gang zum Profi nahelegen. Ob das wirklich restlos zu entfernen geht, ist so schwer zu beurteilen, im besten Fall ja, im schlechtestes wirst du es danach nur noch schwer erkennen können.

Aus welcher Region kommst du?

Sorry, hatte hier die Antwort vergessen. Ich komme aus der Region Düsseldorf.

Hallo allerseits.

Hier ein kurzes Update!

Gestern und heute hatte ich kurz Gelegenheit, zu insgesamt drei Lack-Werkstätten und einem Aufbereiter zu fahren, um mir eine Einschätzung des Schadens und des Aufwands zur Reparatur einzuholen.

Folgende Aussagen und Angebote konnte ich einholen:

Lack-Werkstatt I: Kann man rauspolieren. Für 40 € in die Kaffeekasse mach ich das schnell in 15 Minuten. Privat mit ner Handpolitur kann man das aber nicht machen.

Lack-Werkstatt II: Das muss ich großflächig mit 2000er oder 3000er aufschleifen, polieren und versiegeln. Dauert ca. 30 Minuten und kostet 30 Euro.

Lack-Werkstatt III: Das muss ich großflächig mit 3000er Papier aufschleifen und neu polieren. Ist machbar. Dauert ca. ne Stunde und kommt so um die 60-70 Euro.

Aufbereiter: Das kann man nicht mehr polieren. Das ist zu tief und zu sehr in alle Richtungen offen. Muss alles lackiert werden. Und abkleben kann man da auch nicht. Da muss ich die ganze Heckklappe ausbauen, die Lichter raus, Schriftzug weg und das komplette Teil neu. Dauert mehrere Tage. Kostenpunkt so ca. 600-700 €.

Also ich glaube, der Aufbereiter wollte einfach nicht arbeiten und hat deshalb direkt die dicke Keule angesetzt. Zu bewundern, wenn es ihm in der Krise so gut geht.

Ich werde morgen zu dem 30 Euro für 30 Minuten fahren. Das war der einzige, der proaktiv den ganzen Vorgang mit Abschleifen, polieren und versiegeln beschrieben hat. Der dritte Lackierer hat mir erst mehr Details genannt, nachdem ich aufgrund meiner Erfahrung mit dem zweiten speziell nachgefragt hatte.

Der erste war auch nett, aber teurer und hat auch nicht viel dazu gesagt. Wobei "teuer" bei unter 50 Euro relativ ist. Hätte mit mehr gerechnet.

Was soll schon schief gehen? Wenn mir das morgen noch mehr Schaden anrichtet (was ich aber nicht glauben kann, wenn 3 von 4 Leuten einer Meinung sind, dass und wie man das beheben kann), kann ich immer noch für 600-700 Euro zum Aufbereiter fahren - lol als ob! Dafür kann ich mir fast ein ganzes Jahr lang einen Döner täglich holen.

Ich berichte morgen, wie es dem Wagen ergangen ist - mit Fotos! Oder sind hier noch Meinungen, die mir davon abraten, das für 30 Euro vom Lack-Ali machen zu lassen (Es war zwar ein Ali aber er war wirklich nett, da habe ich keine Vorbehalte! Habe schon viele unfreundlichere Deutsche im Autobusiness erlebt.)

Möge der Lack-Gott mir beistehen.

Danke für deine Rückmeldung und viel Erfolg! Normalerweise kennt und hört man das immer andersherum. Dass eher die Lackierer oft dick auftragen. Gibt halt solche und solche.

Zum "Fz.Aufbereiter" möchte/schreibe ich nichts nur Kopf Schütteln :(, die Lackierer holen weil sie einen Spatz schießen wollen gleich den Panzer aus der Garage :D.

Nicht ausgeschlossen das hier der Einsatz von 2000-3000 notwendig wird (wie ich bereits ausführte, einige werden schon recht tief sein), aber bitte erst Polieren, sehen was übrig bleibt erst dann kann man mit 2000-3000 Schleifpapier punktuell dort wo es wirklich notwendig wird.

Gleich mit Schleifpapier (auch im Anschluss muss man mit abrasiven Schleifmitteln arbeiten) trägt man "unnötig" viel Lackmaterial ab.

Erst polieren und dort wo die Polituren nicht mehr greifen (zu schwach sind) kann man im Nassschliff.......

Viel Erfolg !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Schwarz-Metallic Lack "angeschmirgelt" - wie reparieren