ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. winzige Lackschäden reparieren

winzige Lackschäden reparieren

Themenstarteram 1. Mai 2007 um 23:47

Hallo. Ich hab auf meiner Motorhaube 2 sehr kleine Lackschäden in Stecknadelkopfgröße, die aber bis runter aufs Blech gehen. Der Lack ist Schwarz Metallic. Wie krieg ich das wieder weg? Lackstift oder Sprühlack?

Ich hätte das so gemacht: Sprühlack von ATU geholt (aber welcher?), dann die Stelle ganz vorsichtig anschleifen, dann in ein Stück Pappe ein Loch in der Größe des Schadens machen, dieses drüberhalten und kurz drübersprühen.

Kann das funktionieren, oder gibts bessere Vorschläge?

Ähnliche Themen
20 Antworten
am 2. Mai 2007 um 1:47

... das wird nicht zufriedenstellend funktionieren ...

Erstens die "Lochgröße" ist für den Aufwand viel zu klein, das sprühen ist ohne aufwändige Nacharbeit zu sehen.

Laß dir beim Lackierer ein paar Gramm mixen, zupfe deiner Katze ein Barthaar heraus und stippe ganz vorsichtig das Löchlein zu. So fein geht es nicht mal mit Pinsel. Den Rest aufbewahren für spätere Fälle. Das dürfte preislich in der gleichen Größenordnung liegen, wie eine ganze Pulle von ATU.

Themenstarteram 3. Mai 2007 um 21:37

Aber damit krieg ich doch keine glatte Oberfläche hin, oder?

Du mußt das so auffüllen, das ein kleiner Hügel entsteht. Den dann nass wegschleifen, drüber polieren. Fertig.

Themenstarteram 4. Mai 2007 um 0:43

Was nehm ich da für Schleifpapier? 1000er ist zu grob, oder? Und welche Politur?

am 4. Mai 2007 um 8:33

gutes 1500 nass papier.

viel wasser und einen deckel von der colaflasche.

zum polieren der matten stelle kannst du bei atu a1 kaufen .

ist günstig und lässt sich super mit der hand polieren.

(mit farbabtrag).oder ast du eine polimasch.?

Ich habe mir heute auch beim Polieren mit der Maschine einen Lackschaden zugezogen :(

Kann man den auch irgendwie beheben oder ist da eine Neulackierung fällig ?

Ich wollte die Stelle erst mal mit 2000er Schleifpaier leicht anschleifen, dann mit farbe füllen und dann wieder anschleifen und am ende drüberpolieren.

Original-Lackstiftfarbe mit abgerissener Zeitungspapierecke

abtupfen,mit Fön trocknen,mit Klarlack auffüllen,alles unter

einer Lupe. Vorher mit Universal-Verdünner reinigen.

mfg ortler

Zitat:

Original geschrieben von ortler

Original-Lackstiftfarbe

Warum Original -Lackstiftfarbe, wenn ich mal fragen darf?

Wie unterscheidet die sich von den kleinen Döschen die man im Autozubehörhandel bekommt ?

Den klarlack sprühen oder auch tupfen ?

Sttat verdünner, kann ich da auch Entfettungsmittel nehmen oder Aceton ?

Zitat:

Original geschrieben von JJ_Rafael

Ich habe mir heute auch beim Polieren mit der Maschine einen Lackschaden zugezogen :(

Kann man den auch irgendwie beheben oder ist da eine Neulackierung fällig ?

Ich wollte die Stelle erst mal mit 2000er Schleifpaier leicht anschleifen, dann mit farbe füllen und dann wieder anschleifen und am ende drüberpolieren.

Darf man fragen wie du den Schaden verursacht hast ? Maschiene draufgefallen oder beim Polieren zu heiss geworden der Lack und sich abgelöst ?? Untergrund Plastik oder Metall ?

wenns Mechanisch beschädigt wurde würd ich das genauso Reparieren wie den Steinschlag weiter oben im Thread .. bei nem "Hitzeschaden" musst du vorsichtig den rand mit ner Nadel bearbeiten um den rest der Blase zu entfernen

Zitat:

Original geschrieben von skytor

Darf man fragen wie du den Schaden verursacht hast ? Maschiene draufgefallen oder beim Polieren zu heiss geworden der Lack und sich abgelöst ??

Es ist beim Polieren passiert, aber ob die Scheibe zu heiß wurde, weiß ich jetzt nicht, war auf einmal da -> Unachtsamkeit beim Polieren :( Bin drübergefahren, wie über den Rest der Leiste und auf einmal kam das so zum vorschein, kann es mir nicht erklären.

Zitat:

Original geschrieben von skytor

Untergrund Plastik oder Metall ?

Untergrund ist Plastik

.

Zitat:

Original geschrieben von skytor

bei nem "Hitzeschaden" musst du vorsichtig den rand mit ner Nadel bearbeiten um den rest der Blase zu entfernen

Kannst Du mir das estwas ausführlicher erklären mit der Nadel?

Weil ich wollte das jetzt so versuchen wie ortler geschrieben hat.

Hi

auf Kunsoffteilen is sowas mit der Maschiene schnell passiert .. die meisten Firmen gehen auf Kunstoff garnich dabei .. bzw nur mit der hand .... Maschine mit Schaumstoffpad dran und dann auf Kunstoff wird fix heiss und der Lack kommt hoch ... deshalb wird der rand deiner Beschädigung VERMUTLICH nur relative lose oben auf liegen ... mit der nadel mal vorsichtig versuchen unter den Lackrand zu haken und schauen ob er dann hoch kommt .. alles was ""leicht"" ab geht muss weg .. sonst is deine Reperatur inner halb kurzer Zeit wieder dahin ...

lässt sich aber problemlos und 99% unsichtbar weg machen ... schön mit lack auffüllen (notfalls mehrfach) ... gut durchtrocknen lassen!! 2000 Nassschleifpapier (auch richtig nass machen -> einweichen lassen) und den überschuss an lack plan schleifen (wir matt macht aber nix) und anschliessen mit feinschleif/finisch schleifpaste wieder hoch polieren .. versiegeln ... wachs drüber und der schaden is vergessen :D

Zitat:

2000 Nassschleifpapier (auch richtig nass machen -> einweichen lassen)

Ich war heute in x Baumärkten, Autozubehörläden und beim Farbengeschäft... keiner hat Schleifpapier feiner als 1200er, wo krieg ich sowas her ? ? ?

Zitat:

und anschliessen mit feinschleif/finisch schleifpaste wieder hoch polieren .. versiegeln ... wachs drüber

Was benutzt ihr da zum Versiegeln ?

Schleifpaste hab ich die 09375 von 3M, reicht die für solche Arbeiten ?

Weil so wie ihr das schreibt, könnte ich die schrammen an der SS von unserem Polo die seit dem Kauf dran sind auch ausbessern :)

Hi

ja die 09375 reicht nach dem Schleifpapier ...danach nehm ich dann die Hochglanzmaschinen Politur 09376 und rate mal die 09377 Versiegelung :-) danach noh ums haltbar zu machen das rosa wachs (80345) oben drüber

das Schleifpapier gibts zumindest hier in Lübeck beim Autoteile Futzie ... oder Frag mal bei ner Lakierbude nach .... notfalls reicht das 1200 auch .. dann würd ich das aber gut ein paar stunden in Wasser einlegen (ein tropfen Spüli rein) und dann beim Schleifen immer reichlich nass halten und lieber 5 mal absetzen und kontrolieren als einmal zu viel schleifen ... mit nem bissel Übung kann man Fehlerstellen selbst in schwarzem metalic lacken mit 1000 er papier plan machen und anschliessend mit den genannten 3M Produkten zum Hochglanz zurück bringen :-)

NUR .. an Kannten und Rundungen extra vorsichtig sein ... bedingt durch den dusseligen Menschen schleift man unwillkürlich an Kanten und Rundungen mehr/schneller ab als im Tal oder auf der Fläche ;-)

So kleiner Nachtrag .. hatte heute nen kleinen Lackschaden zum Ausbesser ..son Krähenfuss .. is im prinzip aber genauso zu handhaben wie nen Steinschlag ... hab mir mal erlaubt mit der heissen Nadel ein kleines "How to make it" mit Bildern zu machen ...

hier die Datei als PDF ca 600 kb gross

http://skytor.de/motortalk/Steinschlag_How_to.pdf

Deine Antwort
Ähnliche Themen