ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Lack mit Wachs / Versiegelungen übersättigt - HILFE!!!

Lack mit Wachs / Versiegelungen übersättigt - HILFE!!!

Themenstarteram 29. März 2007 um 10:15

Hallo Leute,

ich habe vor 3 Wochen meinen Wagen mit Sonax Polish & Wax Sensitive 2 verwöhnt (mit nassem Schwamm aufgetragen und Microfasertuch abgestaubt). Nach dem Abtragen von Sonax kam ich auf die Idee nochmals mit B2000 (basierend auf Acrylsynthetic) drüber zu gehen.

Ich habe beide Mittel in Bahnen aufgetragen und abgestaubt - also keine kreisenden Bewegungen.

Am ersten Sonnentag konnte ich dann wunderschöne Schlieren und Streifen entlang der Wischbewegungen erkennen. Diese sehen in der Sonne aus wie Kratzer, in der Garage sieht man davon jedoch nichts.

Ausserdem erkennt man vor allem auf den Seiten in der Sonne feinste Spuren im Lack.

Ich habe darauf hin bei B2000 angerufen. Dort wurde mir mitgeteilt, dass mein Lack übersättigt von Wachsen und Versiegelungen ist. Mir wurde konstenlos eine spezielle Mischung als Reiniger zugesandt. Der Reiniger ist durchsichtig und riecht irgendwie nach Nitro / Aceton / süßem Alcohol. Ich wurde angewiesen 0.5 Liter auf 3 Liter Wasser zu verdünnen, mit einem Schwamm aufzutragen und dann ohne es antrocknen zu lassen mit Hochdruck abzuspritzen. Auf die Frage, was passieren kann wenn es antrocknet, wurde mir gesagt, dass bei empfindlichen Lacken Flecken entstehen können.

Da ich vor solchen 'scharfen' MItteln einen höllischen Respekt habe, traue ich mich nicht das Mittel anzuwenden, um sämtliche Versiegelungen vom Lack zu holen.

Nun, meine Frage. Hat jemand irgendwelche Erfahrungen mit solchen 'Lackreinigern' und gibt's eventuell gefahrlose Alternativen?

Ich freue mich auf jede Antwort.

Synthie

Ähnliche Themen
36 Antworten

Die Schlieren hatte ich auch nach dem Sonax, würde den Reiniger weglassen. Spätestens nach der 4. Anlagenwäsche ohne Zusätze (wie Heiswachs) verschwanden bei mir die Schlieren.

Bevor ich es mit sowas rangehen würde: gründlich waschen und mit einem Mikrofasertuch (aber kein spezielles Trockentuch) trocknen. Das Mikrofasertuch sollte dabei dann den überschüssigen Wax abtragen. Falls dies nicht ausreicht kannst du immer noch mit schwereren Geschützen auffahren.

Generell gilt um sowas zu vermeiden: synt. Versieglungen immer zuerst und Wax nur als "top layer" darauf. Ablüft- bzw Aushärtezeiten der Versieglungen beachten, i.d.R. sollte man schon 12h zwischen 2 unterschiedlichen Produkten warten. Gilt aber nicht für solche Kombiprodukte wie Polish&Wax.

Ich kann nur von meiner Versiegelung reden (warum heißt das erste "Polish"? ist das etwa eine Politur?), wenn man sie nicht kreisend abpoliert, gibt es Streifen + Wolken, also würde ich fast behaupten du hast die Versiegelungen falsch angewendet.

Was steht denn auf dem Beipackzettel?

Übersättigt halte ich für unwahrscheinlich! Selbst verschiedene Produkte, selbst großzügigst aufgetragen, ergeben ein ausgezeichnetes Finish wenn sie 1) hochwertig sind 2) korrekt aufgetragen wurden.

Am besten nicht mehr mischen und nur 1 Versiegelung verwenden, und strikt an den Beipackzettel halten.

Nitroverdünnung oder was dir die fleissigen Leute bei B2000 (klingt komisch) empfohlen haben, kannst du aber auch verwenden, danach musst du aber wieder neu versiegeln!

Die sicher schonende Alternative wäre: den ganzen Wagen abpolieren.

Themenstarteram 29. März 2007 um 11:06

@AR147,

Das Sonax Polish & Wax ist ein Kombi-Produkt, dass einen geringen Anteil an Schleifmittel zur porentiefen Reinigung hat. Es ist für neuwertige und leicht matte Lacke geeignet.

Ich habe beide MIttel in Bahnen auf- und abgetragen. Wobei ich B2000 vorher immer in kreisenden Bewegungen aufgetragen habe und nie Probleme mit Schlieren hatte.

Jedoch habe ich die Streifen auch auf der Motorhaube, die ich nicht mit dem Sonax Produkt an diesem Tag behandelt habe.

Da lag die Behandlung mit dem Sonax Produkt schon einige Wochen zurück.

Liegt's doch daran, dass ich nicht kreisend aufgetragen habe?

Ich versuche es auch erst mal mit einer ordentlichen Handwäsche und werde mit einem nassen Schwamm mal drüber gehen.

Lt. Telefonat mit B2000, wobei Ferndiagnosen immer schwierig sind, wurden die Streifen durch das Wachs verursacht und mit B2000 einversiegelt. Das würde nicht so einfach wieder vom Lack gehen.

Sorgen machen mir auch die Kratezrähnlichen Spuren, die man in der Sonne sieht. Ob die tatsächlich in der Versiegelung sind?

 

Synthie

Auf ein Wachs hält keine Versiegelung.-

Ich glaube leider aber eher,daß du DIr die Wolkenschlieren mit dem Polish und Wax in die Klarlackschicht Poliert hast?!

Ich würde mit einem rein Chemischen Reiniger die Schichten wieder entfernen,und danach neu Versiegeln.

Hört sich ergerlich an,aber eine Sättigung hat mein Lack selbst nach 4 Schichten Liquidglass und 5 Schihcten Aristoclasswachs nicht bekommen.-

Gruß Martin

Kreisend auftragen ist meistens (ich kann nicht für jede Versiegelung sprechen!) auch nicht korrekt, sondern in Streifen oder Zickzack (aka "geradlinig") auftragen, kreisend abpolieren.

Eine Kombipolitur + Versiegelung erscheint mir auch ein etwas seltsames Produkt zu sein, zumindest kann es keine sehr gute Versiegelung sein, man trägt ja bewusst immer mehrere Schichten Versiegelung auf, aber wenn Schleifpartikel enthalten sind, würde man ja die untere Schicht immer wieder abtragen, was absolut nicht nötig ist, da man sie als "Bonus" ja behalten kann und wieder eine Schicht darüberversiegeln soll.

Grundsätzlich hast du deinen Lack ja nicht beschädigt, sondern es ist gibt im Moment nur gewissen Rückstände auf dem Klarlack die man beseitigen muss. Man sollte eben immer in der Sonne kontrollieren ob man keine Wolken und Streifen verursacht hat. Ich hatte das bisher noch nie, deswegen weiß ich leider auch keine Erfahrungen mit irgendwelchen Produkten wie man das beseitigen kann.

Was für eine Farbe hat denn dein Lack, wahrscheinlich schwarz oder so?

Ich würde kleine Teile probeweise nochmal mit der Sonax behandeln (zB ein Kotflügel), vielleicht kannst du es damit rausbekommen. Auf jedenfall brauchst du eine Art Politur um es wieder hinzubekommen. Ich habe leider nur Erfahrung mit der "Rot-Weiss Politurpaste", aber die ist für deinen Fall zu scharf, ich verwende sie um Haarkratzer rauszupolieren. Wie gesagt, für dich ist die zu schleifend. Alle hier schwärmen auch immer von der 3M Politur, vielleicht wird noch jemand etwas dazu schreiben. Einfach mal warten.

btw. v.a. meine Motorhaube / Fahrzeugfront hat auch ettliche Schichten Versiegelung (Liquid Glass) bekommen und wird mit jedem Mal besser. Natürlich wittert es mit der Zeit wieder ab, aber deswegen trägt man ja auch immer wieder neue auf.

Sollte mit jeder normalen Politur abgehen,da es ja nur ,,geschmiere" im Sinne zweier miteinander ,,verschmierter" Mittel ist.

Wie schon gesagt wurde,immer erst das Polymer ( Ich empfehle Gollit oder CL 68) und dann als Toplayer das Wachs .

Themenstarteram 29. März 2007 um 11:37

Ich habe das Sonax Polish & Wax schon mal angwendet, ohne Schlieren oder Wolken.

Deshalb denke ich, dass der Lack nicht gekratzt wurde. Ausserdem habe ich mit sehr sauberen Tüchern gearbeitet.

Brauchte zum Auftragn von B2000 3 Tücher und zum Abtragen 4.

Ach ja, mein Lack ist kometgrau-metallic.

Ich denke auch, dass ich mal die Motorhaube mit dem Sonax Polish & Wax behandle und dann mal sehe, wie es in der Sonne aussieht.

Synthie

Ich würde es machen wie DirkWi.-

Eine reine sanfte Hochglanzpolitur nehmen.ich bevorzuge die von Aristoclass.;)

Danach unter einem hellen Kunstlicht, oder der Sonne den Wagen begutachten, ob wirklich keine Schlieren, Wolken Haarliner mehr vorhanden sind und erst anschliessen Versiegeln.

Nach 12 Stunden nochmal drüberschauen und wenn das Ergebniss Top ist dabei belassen oder ein gutes Wachs drauflegen was man alle zwei drei monate auffrischen kann.

Gruß Martin

Versiegelung = Wachs in gewissen Sinne. Oder?

Mein Bruder hat auf seinem dunkelblauen Golf auch schonmal Liquid Glass auf eine etwas ältere Hartwachsschicht aufgetragen, gab soweit keine Probleme, weiß aber nicht wie stark die Wachsschicht noch auf dem Lack "vertreten" war :D

Themenstarteram 29. März 2007 um 12:44

Versiegelung = Wachs oder sonstige Produkte auf Acrylsynthetid Teflon ohne Schleifmittel.

Ich hoffe, dass am Samstag die Sonne scheint. Denn dann werde ich den Wagen mal gründlich waschen und abledern. Dann auf der Motorhaube mit sehr wenig Sonax Polish & Wax 2 behandeln. Wenn die Schlieren weg sind, werde ich es an den anderen Stellen genauso machen.

Wenn die Schlieren nicht weg sind und es schlimmer wurde, werde eine Grundreinigung durchführen.

Synthei

Ich würde mir nichts auf den Lack schmieren,was Reinigt,Poliert und Versiegelt in einem Arbeitsgang!

Nach zwei drei Wäschen sieht man sicher die bis dahin "überfüllte" Kratzer o.ä.,dii man fälschlicherweise aufs Trockentuch schiebt;)

Gruß Martin

Themenstarteram 29. März 2007 um 16:25

Voerst mal Danke für die vielen Beiträge!

Vielleicht gibt's noch Leute die bereits mit dem selben Problem zu kämpfen hatten und wie sie es gelöst haben.

Synthie

Was hat denn das mit einem Kombimittel zu tun?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Lack mit Wachs / Versiegelungen übersättigt - HILFE!!!