ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Schon Wahnsinn auf Deutschlands Bundesstraßen?!

Schon Wahnsinn auf Deutschlands Bundesstraßen?!

Themenstarteram 17. Oktober 2005 um 17:43

Hallo,

wie ich gerade vorhin selbst erleben durfte ist der Wahnsinn bzw.. sind bestimmte "Harakiriaktionen" schon auf Deutschlands Bundesstraßen eingekehrt. Ich fahre im Jahr sehr viel Schnellstraßen und hatte dies immer auf der Autobahn erlebt.. naja!

Was denken sich manche Leute wenn Sie andere an der Durchführung des Reißverlußverfahren behindern?!

Mir zog vorhin gerade von der Nase (danke an VW für diese Bremsen!) ein etwas längerer LKW aus der rechten Autoschlange heraus, nur um mich an der Weiterfahrt zu hindern.

Hab dieses Forum ausgewählt, da ich nun mal einen Golf fahre ;)

Ähnliche Themen
23 Antworten

Tja, das mit dem Reißverschlusssystem is so ne Sache. Die meisten wissen nich, dass man sich erst direkt vorm Hindernis einordnet, und denken, dass sich der jenige vorbeigedrängelt hat. Und dann passieren solche Sachen... Mich nervts auch! Wobei ich allerdings "Elefantenrennen" noch schlimmer finde... Da hab ich schon des öfteren das Licht am Ende des Tunnels gesehn.

sl...

was heisst denn, diese Harrakiriaktionen wären eingekehrt? So war es doch schon immer. Die selbsternannten, egoistischen "Oberlehrer" müssen "diese wilden Überholer" ersteinmal zurechtweisen. Nach dem Motto: "Vordrängeln gillt nicht!"

Solche Aktionen müssen richtig hart bestraft werden, dann lernt auch der/die Oberlehrer/in noch was dazu... :D

Tja, solche Deppen gibts leider immer wieder!

Ich hab ja schon desöftern gesagt, und das behaupte ich immer noch voller Überzeugung, dass 50% der deutschen das Rechtsfahrgebot nicht richtig beachten und 95% keine Ahnung haben vom Reissverschlusssystem!

Ich wunder mich auch immer wieder, wenn sich alle z.B. rechts in die Schlange wie wild reindrängeln, und ich ungestört bis zum Hinderniss links vorfahren kann.

Naja, genau dann gibts halt diese Spezialisten, die mich "bösen Drängler" durch nicht reinlassen bestrafen wollen. Da braucht man halt starke Nerven und muss sich trotzdem irgendwie reinquetschen, notfalls halt hinter den Oberlehrer!

Dass aber gerade die Brummi-Fahrer an solchen Schlangen mal rausziehen und die, die vorfahren gefährden wundert mich schon etwas.

Gerade als Berufskraftfahrer sollte man schon ein wenig bescheid wissen, sollte! ;)

Themenstarteram 17. Oktober 2005 um 19:51

Wie schaut es denn im Schadensfall bei sowas aus? Angenommen ist wäre jetzt in ihn reingecrashed?

Immerhin geht die Person das Risiko ein, eine andere Person schwer zuverletzen.

Wobei ich mit meinem Golf gegen einen Sattelschlepper und das mit ca 80 km/h keine Chancen mehr gehabt hätte!

Wenn ein Fahrzeug beide Fahrspuren blockiert und die Durchführung des Reißverschlussverfahrens damit verhindert, dann erfüllt das den Tatbestand der Nötigung. Viele wissen gar nicht, dass sie sich damit im Rahmen des Strafgesetzbuches bewegen.

Themenstarteram 17. Oktober 2005 um 22:07

Zitat:

Original geschrieben von Bleman

Wenn ein Fahrzeug beide Fahrspuren blockiert und die Durchführung des Reißverschlussverfahrens damit verhindert, dann erfüllt das den Tatbestand der Nötigung. Viele wissen gar nicht, dass sie sich damit im Rahmen des Strafgesetzbuches bewegen.

Wie kann man solche Leute zur Rechenschaft ziehen?

Zitat:

Original geschrieben von Ihurano

Wie kann man solche Leute zur Rechenschaft ziehen?

Ein Beifahrer und am besten noch eine Digicam dürften als Beweismittel für eine Anzeige reichen. Auf Grund des Fahrtenbuches sollte sich zumindest bei gewerblichen Fahrzeugen der Fahrer auch feststellen lassen.

hiho

ja super idee mit dem bis zum ende 2 spurig fahrn ok man muss nicht 5km vorm hinterniss auf eine fahrbahn nur die idioten die bis 50m davor fahrn gehören erschossen. Wenn die sich dann nicht sofort irgendwo einfädeln können ist anhalten angesagt und dann kann hinten dran der auch nimmer einfädelen und fertig ist der stau.

ist genauso wie die trottel die mit 50 aufer beschleunigungsspur rumeiern anstatt mal stoff zu geben damit man auch sauber einfädeln kann

Zitat:

Original geschrieben von Ihurano

Wie kann man solche Leute zur Rechenschaft ziehen?

Wenn man Zeugen im Wagen hat, dann Kennzeichen notieren und Anzeige wegen Nötigung stellen. Und zwar so schnell wie möglich.

Zitat:

Original geschrieben von Bleman

Ein Beifahrer und am besten noch eine Digicam dürften als Beweismittel für eine Anzeige reichen. Auf Grund des Fahrtenbuches sollte sich zumindest bei gewerblichen Fahrzeugen der Fahrer auch feststellen lassen.

kein richter in deutschland würde ein foto eienr digcam als beweißmaterial zulassen...

Zitat:

Original geschrieben von golf16vau

kein richter in deutschland würde ein foto eienr digcam als beweißmaterial zulassen...

Das ist auch nicht nötig. Zeugenaussagen reichen.

och mädels, nen standbild wird nie und nimmer als beweis der nötigung herhalten können oder? es sagt nichts aus, außer das im moment der aufnahme der nachfolgende evtl. zu dicht aufgefahren ist....

ich denke, falls es beim reißverschlussverfahren kracht, bekommen zumindestens beide parteien schuld, es sei den man kann absolut ausschließen das es einen schuldigen gibt. denn immerhin existiert der §1 der STVO, vorsicht und gegenseitige rücksichtnahme... was ich sagen will man muss immer mit der dummheit anderer rechnen....

gruß

marti

Zitat:

Original geschrieben von Stummel

hiho

ja super idee mit dem bis zum ende 2 spurig fahrn ok man muss nicht 5km vorm hinterniss auf eine fahrbahn nur die idioten die bis 50m davor fahrn gehören erschossen. Wenn die sich dann nicht sofort irgendwo einfädeln können ist anhalten angesagt und dann kann hinten dran der auch nimmer einfädelen und fertig ist der stau.

...

Du gehörts dann wohl auch zu den 95% der Autofahrer, die den Sinn des Reissverschlussprinzips NICHT verstanden haben...

Es wird keine 1000m, keine 100m, sondern NUR direkt am Hindernis eingefädelt, immer abwechselnd einer von der linken, dann einer von der rechten Spur!

Wenn sich die Autofahrer wenigstens halbwegs so daran halten würden, dann hätten wir deutlich weniger Stau...

Zitat:

Original geschrieben von Stummel

...nur die idioten die bis 50m davor fahrn gehören erschossen.

Ja. ;)

Manche lernen es nie, daß beim Reißverschlußverfahren das Einfädeln DIREKT VOR dem Hindernis vorgeschrieben ist und nicht schon 50 Meter davor...:rolleyes: *kopfschüttel*

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Schon Wahnsinn auf Deutschlands Bundesstraßen?!