ForumTouareg 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 2
  7. Schmiedefelgen T-REG 2 Felgenhilfe

Schmiedefelgen T-REG 2 Felgenhilfe

VW Touareg 2 (7P /7PH)
Themenstarteram 28. Juni 2015 um 19:56

Moin,

am Dienstag hole ich mein Fahrzeug im VW Zentrum ab. Es ist ein T-reg 6-2012, 3.0V6 mit einigen Extras.

Unter anderem auch Luftfederung.

Leider hat der Wagen original 17" Felgen mit Sommerreifen. Jetzt suche ich Alternativen.

Ich bin aber bei Felgen ein gebranntes Kind, was Komfort und Festigkeit angeht.

Kurz:

Ich hatte direkt in der 1. Sommersaison damals für meinen BMW E61 19" Felgen gekauft mit 245´er vorne und 275´er hinten. Es waren ASA Speichenfelgen mit Felgenbett .

Die Freude dauerte nicht lange.

Auf dem Weg zurück aus der TR bin ich nachts in Serbien durch ein tiefes Schlagloch gefahren.

Am nächsten Tag hatte ich gesehen das alle vier Felgen Beschädigungen hatten (als hätte man mit dem Daumen die Felgen jeweils an einem Punkt reingedrückt)

Zurück in DE habe ich den Händler befragt und es wurde gesagt das so etwas durchaus passieren kann.

Meine Frage warum die Felgen so weich sind, keine sinnvolle Antwort. Hieß aber ich könnte so weiterfahren. Nach ein paar Wochen war mir das zu heiß, habe die Felgen ausgestauscht.

Diesmal gegen 18" und rundum 245´er. Dabei wurde sichtbar das die Felgen auch auf der Innenseite deutlich gewölbt waren.

Ich fand ohnenhin das die 19"Felgen bei meinem Kombi den Komfort weitesgehend gestört hatten.

Die 18" er waren doch viel besser.

 

Jetzt:

1.

Ausgehend von dieser Erfahrung, welche Rad Reifen Kombi macht Sinn ?

Ich weiss das Komfortempfinden subjektiv ist und eine große Bandbreite vorhanden ist.

2.

Ich habe gelesen das Schmiedefelgen (bei gleichen Dimensionen natürlich) leichter und vor allem Fester sein sollen.

Sind die Originalfelgen Mallory oder Peaks Pike Schmiedefelgen ?

3.

Welche Zubehörfelgen sind gute Schmiedefelgen (leider sieht man das in der Beschreibung bei den Felgen nicht, oder ich habe bisher nichts gefunden).

Ich verspreche mir davon, das die Felgen nicht nach dem erstem Schlagloch wieder krumm werden.

Vielen Dank vorab für konstruktive Antworten.

xhno

Ähnliche Themen
10 Antworten

Bei bisher allen Fahrzeugen habe ich di Erfahrung gemacht, dass eine Nummer größer der beste Kompromiss zwischen Komfort und "Sportlichkeit" ist. Mein T war mit 18" serienmäßig, ich habe 19" genommen. Komfort - auch Luftfederung - ist weiterhin sehr gut.

Zum Rest: keine Ahnung.

Puh...

Also bei 2,x Tonnen solltest du da wohl eher auf Nummer Sicher gehen.

Mit 19 Zoll/265 ist gefühlt das Maximum an Optik und Komfort hier.

Daniel verkauft gerade ein paar schöne Salamanca in 19 Zoll.

Ich finde die 17" und 235/65gut, weil alltagstauglichst. Keine Sorgen wegen Bordsteinremplern, Schlaglöchern, Bahnübergängen und Tempominderungsschwellen. Rennen nicht jeder Spurrinne nach und sind komfortabel.

Gerade wenn Du öfter das "Schlaglochproblem" hast, sollte ein wenig mehr Gummi auf der Felge nicht schaden.

Daher würde ich da auch nur auf 18" oder maximal 19" gehen. 20 Zoll ist in dem Fall wohl "too much"

Schau mal bei ebay oder ebay Kleinanzeigen, da werden oft 18 Zoll-Radsätze aus Umrüstungen (teilweise nagelneu) für relativ kleines Geld angeboten.

Ich hatte meinen Winterradsatz (19" Salamanca ohne Macken, 1 Winter gefahren, 7mm Profil rundum) für 980 € bei ebay-Kleinanzeigen gefunden.

Themenstarteram 29. Juni 2015 um 17:19

Schlagloch Problem habe ich an sich nicht mehr. Kann auch nicht mehr die Megafahrt in die TR machen, aus Zeitmangel und die Anderen alle fliegen wollen.

Ich bin davon ausgegangen das der Radumfang und damit Durchmesser bei einem T-Reg viel größer ist als bei einem 5'er BMW und somit etwas mehr Platz vorhanden wäre für die Felge.

Und wenn dort 18" ok ist, müsste bei T-Reg 20" ok sein, dachte ich zumindest.

Auf jeden Fall möchte ich Schmiedefelgen, muss nur noch rauskriegen welche das sind.

Fürs erste fahre ich die original 17" Räder, bis mal ein überblick habe.

Freue mich schon, morgen 17 Uhr darf ich mein T-Reg abholen.

Dann viel Spass und gute Fahrt mit dem Touareg.

Auf den 20 Zoll-Felgen sind 275/45 R20 montiert, also nur noch ein 45er Querschnitt

Rein von den Proportionen her finde ich, dass die 19" am besten auf den Touareg paßt.

Wenn es sich wirklich um "Schmiedefelgen" handeln soll, darfst Du bei 19 oder 20-Zoll zwischen 800 und 1000 € pro Felge rechnen - ohne Reifen versteht sich.

Zitat:

@xhno schrieb am 28. Juni 2015 um 19:56:12 Uhr:

 

 

Jetzt:

1.

Ausgehend von dieser Erfahrung, welche Rad Reifen Kombi macht Sinn ?

Ich weiss das Komfortempfinden subjektiv ist und eine große Bandbreite vorhanden ist.

M. E. sind die 19-Zöller mit den 265/50 R 19 Bereifung der beste Kompromiss zwischen Agilität und Komfort. Hatte diese als WR auf meinem Touareg.

Zitat:

@xhno schrieb am 28. Juni 2015 um 19:56:12 Uhr:

2.

Ich habe gelesen das Schmiedefelgen (bei gleichen Dimensionen natürlich) leichter und vor allem Fester sein sollen.

Sind die Originalfelgen Mallory oder Peaks Pike Schmiedefelgen ?

Schmiedefelgen haben gegenüber Alu-Gußfelgen den Vorteil, dass sie zum einen leichter sind und auch härter. Nachteil bei Schmiedefelgen ist, dass man sie nicht reparieren kann. Sobald ein Krater durch einen Bordsteinrempler o. ä. vorhanden ist, kann man die Felge nur noch komplett tauschen und nicht reparieren. Eine Gußfelge kann man problemlos beim Lacker oder :) wieder richten lassen, sofern sie keine Höhenschlag hat.

Es gibt zwar auch Felgendoktoren, die angeblich Schmiedefelgen reparieren können, aber darauf würde ich mich nicht verlassen.... zumal dies sehr teuer ist.

Die VW-Originalfelgen sind alles Gußfelgen.

Zitat:

@xhno schrieb am 28. Juni 2015 um 19:56:12 Uhr:

3.

Welche Zubehörfelgen sind gute Schmiedefelgen (leider sieht man das in der Beschreibung bei den Felgen nicht, oder ich habe bisher nichts gefunden).

Ich verspreche mir davon, das die Felgen nicht nach dem erstem Schlagloch wieder krumm werden.

Vielen Dank vorab für konstruktive Antworten.

xhno

Schmiedefelgen verformen sich nicht, sie brechen gleich. Wenn du Pech hast, kommt es zu Mikrorissen, die du erst gar nicht siehst und dann später auf der AB zerspringt die dann die Felge...Abflug inkl. :cool: Schau dir mal die Crashes bei div. Rennwagen-Formulars an (DTM, Formel 1, etc.) diese Fahrzeug haben alle Schmiedefelgen, die dann gleich brechen und durch die Gegend fliegen.

Also ein richtigen Vorteil außer der Gewichtsersparnis (weniger ungefederte Massen) haben Schmiedefelgen ggü. Gußfelgen nicht...daher bekommt man diese meist auch erst in der Dimension ab 20".

am 30. Juni 2015 um 19:26

Ich habe meinen Dicken mit 17 Zoll ausgehändigt bekommen und bin dann zackig auf 18 Zoll Winter und Sommer umgestiegen. 19 Zoll braucht es in meinen Augen nicht, weil die breite mit 255 absolut tiptop ist. Komfort ist mit Luftfahrwerk wunderbar.

Ein Brenner ist der T2 sowieso nicht, wenn ich das brauche, steige ich in den CL oder XKR.

Für den Winter empfehle ich ausnahmslos die Nokian WR SUV 3 ... absoluter Hammer was Nässe, Schnee, Eis, Trocken und Grip angeht.

Für den Sommer teste ich gerade Conti und weiss noch nicht so recht was ich davon halten soll.

Themenstarteram 30. Juni 2015 um 22:05

Hab heute 16:45 mein Wagen bekommen.

Er ist übrigens Pure White.

Völlig anderes Gefühl, hatte noch nie ein SUV.

Vielen Dank für die Antworten.

Wenn Schmiedefelgen >= 800€/Felge o.Bereif. sind hat sich das erstmal erledigt.

Dann müsste ich etwas sparen, aber wenn die natürlich brechen, halte ich es für gefährlicher als wenn sie krum werden.

Fahre erstmal die 17'er und freue mich über mein Auto.

Später beschäftige ich mich nochmal mit 19".

Vielen Dank nochmal für Antworten.

xhno

... es würde sich ja anbieten, die 17-Zöller bis zum Herbst zu fahren und dann die Winterreifen auf die 17"-Alus zu montieren.

Dann kannst Du Dich in Ruhe über den Winter nach größeren Sommerrädern umsehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 2
  7. Schmiedefelgen T-REG 2 Felgenhilfe