ForumGolf 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. Schlüssel klemmt im Zündschloss, Motor geht nicht aus!

Schlüssel klemmt im Zündschloss, Motor geht nicht aus!

VW Golf 5 Plus (1KP)
Themenstarteram 23. September 2020 um 22:48

Hallo zusammen,

beim Golf 5 (Plus, 2.0 TDI BMM Handschaltung) bekomme ich den Schlüssel nicht mehr aus dem Zündschloss raus. Er lässt sich nicht mehr in die Grundstellung Drehen um ihn abzuziehen, daher geht auch der Motor nicht mehr aus ??. Habe ihn dann im 6. Gang abgewürgt.

In Richtung"Motor Starten" kann ich ihn noch drehen, er startet (wenn ich zuvor die Batterie abgeklemmt habe) dann auch wieder.

Leider finde ich hierzu modellübergreifend keine Lösung.

1. Wie bekomme ich den Motor aus ohne abwürgen? Bestimmte Sicherung ziehen?

2. Wie bekomme ich den Schlüssel da wieder raus/gedreht? ..Er bleibt in der Stellung "Zündung an".

3. Ideen was getauscht werden soll?

Danke vorab !!!

Brauche dazu wirklich schnell eine günstige Lösung.

Beste Antwort im Thema

Nein der ZAS ist nur ein kleines Plastikteil... das kann so eine Blockade nicht auslösen. Kenne den Fehler. Und auch das Zündschloss selber wird nicht defekt sein. Das sind alles Passive Bauteile oder Dumme Schalter die nix NULL mit der WFS zu tun haben. Das einziege was mit der WFS zu tun hat ist die Lesespule am Zündschloss selber und da ist nur STecker rein Stecker raus... fertig. Ob du mit oder ohne ZAS kaufst ist fast egal wo bei wenn einer drinn sitzt kauf ihn mit. Und ja richtig man darf halt die Lenksäule nicht bewegen solange das ganze Spass auseinander ist. Ja Lenkrad muss runter inkl. Lenkstock mit den Hebeln / Lenksäulenstg etc. Man macht die Lenksäule quasi einmal nakisch:D. Teilenummer kann ich dir ggf. heute Abend raussuchen.

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten
Themenstarteram 24. September 2020 um 1:51

Kurzes Update:

Schloss und Schlüssel sind nun raus (Verkleidung Lenksäule abgefummelt und mit einem Draht dann am im Loch vom Schloss endlich das Schloss gelockert).

Das Schloss lässt sich im ausgebauten Zustand ohne Probleme drehen und der Schlüssel kommt dann auch raus.

Also lässt sich wohl das angrenzende Bauteil zum Schloss nicht bewegen.

Was davon ist sinnvoll auszutauschen? ...Das auf dem ersten Bild, wo man die Teilenummer sieht?

Hab auch mal ein Bild vom Bereich gemacht wo das Schloss drin steckt, vllt. erkennt ja jmd. einen Fehler?

Img-20200924-wa0007
Img-20200924-wa0014
Img-20200924-wa0002
+1

Der Schlossträger wird bei dir defekt sein Mechanisch. In dem Teil steckt ja das Zündschloss und hinten der Zündanlasschalter. Das Teil wirst du ersetzen müssen. Achtung wenn man dieses Teil von der Lenksäule löst ( zwei Abreissschrauben) dann darf auf keinen Fall ! das Lenkradschloss einrasten ! Das ist sonst defekt danach.

Themenstarteram 24. September 2020 um 9:39

Danke für die Antwort.

Nur den Anlass/Zündschalter (auf dem Foto mit der TN 1K0 905 865) zu wechseln macht keinen sinn?

Hast du evtl. auch die Teilenummer?

Was muss alles ausgebaut werden? Das Lenkrad auch?

Bzgl. Lenkradschloss nicht einrasten: Einfach die Lenker Achse nicht bewegen oder gibt's nen andere Tipp? :)

Wenn ich nach Schlossträger schaue, sind das alles keine großen Marken, teils ist der Zündschalter dabei.

Kannst du eine Marke dazu empfehlen und ist es sinnvoll den alten Zündschalter oder doch lieber direkt eins mit neuem Schalter zu besorgen? Hängt das mit dem Transponder im Schlüssel zusammen?

 

So viele Fragen... sorry ^^

Nein der ZAS ist nur ein kleines Plastikteil... das kann so eine Blockade nicht auslösen. Kenne den Fehler. Und auch das Zündschloss selber wird nicht defekt sein. Das sind alles Passive Bauteile oder Dumme Schalter die nix NULL mit der WFS zu tun haben. Das einziege was mit der WFS zu tun hat ist die Lesespule am Zündschloss selber und da ist nur STecker rein Stecker raus... fertig. Ob du mit oder ohne ZAS kaufst ist fast egal wo bei wenn einer drinn sitzt kauf ihn mit. Und ja richtig man darf halt die Lenksäule nicht bewegen solange das ganze Spass auseinander ist. Ja Lenkrad muss runter inkl. Lenkstock mit den Hebeln / Lenksäulenstg etc. Man macht die Lenksäule quasi einmal nakisch:D. Teilenummer kann ich dir ggf. heute Abend raussuchen.

Themenstarteram 24. September 2020 um 11:45

Für alle die ein ähnliches Problem haben teile ich mal die Anleitung die ich gefunden habe:

https://www.youtube.com/watch?v=Aca2N97MVlo

Der Kollege im Video meinte auch, um den Motor aus zu bekommen hat er im Motorraum die Sicherung mit der Aufschrift "370" gezogen.

Wenn ich es richtig sehe muss ich von oben den Zündschlossträger bzw. dessen Schrauben/Bolzen aufbohren und ein Gewinde reinschneiden? Leider habe ich mein passendes Werkzeug zum schneiden 100km weit weg. Gibts andere Möglichkeiten?

Habe auch gesehen, dass welche das Teil an sich zerlegen, besteht dabei auch die Gefahr das Lenkradschloss zu schrotten? (wie dieser Kollege https://www.youtube.com/watch?v=E3pFpotKgSk )

VG

Themenstarteram 24. September 2020 um 15:54

neeeein, ich dachte ich darf die Lenkachse nicht drehen wenn das ganze Gussteile draußen ist.... jetzt ist das Lenkradschloss zugefallen als das Zündschloss (wo der Schlüssel drin ist) draußen war und ich bekomme es nicht mehr rein/ bzw. das Lenkradschloss nicht mehr gelöst... was kann ich tun? So ein SCHEI..... :(

Ich zitiere mal.

Zitat:

@GoLf 3 Bastler schrieb am 24. September 2020 um 08:45:12 Uhr:

Der Schlossträger wird bei dir defekt sein Mechanisch. In dem Teil steckt ja das Zündschloss und hinten der Zündanlasschalter. Das Teil wirst du ersetzen müssen. Achtung wenn man dieses Teil von der Lenksäule löst ( zwei Abreissschrauben) dann darf auf keinen Fall ! das Lenkradschloss einrasten ! Das ist sonst defekt danach.

Themenstarteram 24. September 2020 um 16:13

Die Zwei Abreißschrauben habe ich auch nicht gelöst. Es ist nur das Schlüsselschloss draußen. Gestern war diese Richtung garnicht möglich, da es bei der Stellung "Zündung AN" klemmte.

 

Zitat:

@Devgoer schrieb am 24. September 2020 um 16:05:25 Uhr:

Ich zitiere mal.

Zitat:

@Devgoer schrieb am 24. September 2020 um 16:05:25 Uhr:

Zitat:

@GoLf 3 Bastler schrieb am 24. September 2020 um 08:45:12 Uhr:

Der Schlossträger wird bei dir defekt sein Mechanisch. In dem Teil steckt ja das Zündschloss und hinten der Zündanlasschalter. Das Teil wirst du ersetzen müssen. Achtung wenn man dieses Teil von der Lenksäule löst ( zwei Abreissschrauben) dann darf auf keinen Fall ! das Lenkradschloss einrasten ! Das ist sonst defekt danach.

Dann ist noch nix kaputt gegangen aber einrasten dürfte das in dem Zustand nicht. Frag mich jetzt nicht wie man das entriegelt.

Themenstarteram 24. September 2020 um 17:22

Also lt. Elsawin hätte ich wohl schon aufpassen müssen als das Schloss draußen war.

Hab jetz das Schloss wieder reingesteckt, ist auch eingerastet, aber das Innere dreht irgendwie durch (so wie ich langsam). Jetzt bekomme ich nichtmal mehr das Schloss aus dem Gussteile mehr... und de Schlüssel geht immer schwergängiger im Schloss ??

Aber wenn ich die Abreißschrauben oben nun aufbohre (oder gibt's nen besseren Tipp?) dann müsste ich es trotzdem vom Lenkrad/-Stock abbekommen, oder?

Themenstarteram 25. September 2020 um 11:08

Soweit ist jetzt alles draußen, für die Nachwelt hier die Teilenummern wie auch auf dem Foto zu sehen:

1K0905851B + 1K0905865

Die Abreissschrauben ließen sich mit einem Schraubenzieher rausschlagen/drehen.

Sollte bei jemanden das Lenkradschloss auch eingerastet sein, muss man es aus dem plastikgehäuse ausklipsen und kann es dann nach unten abziehen.

Noch ein Tipp, Gang raus bzw. Batterie abklemmen.

Funfact: Bei mir ist das Auto plötzlich gestartet und hat nen

Baum und den Gartenzaun mitnegommen ?? (Zündschloss war draußen, ZAS noch drin und obwohl man zurückgedreht hat, ist das Auto mit eingerastetm Lenkschloss gestartet).

Img-20200925
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. Schlüssel klemmt im Zündschloss, Motor geht nicht aus!