ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Schlagschrauber Drehmoment Angaben überprüfen.

Schlagschrauber Drehmoment Angaben überprüfen.

Themenstarteram 25. Oktober 2022 um 9:56

Hallo liebe Forengemeinde,

ich hatte mir bei einen Discounter über den Online- Shop einen Schlagschrauber zum Wechseln der Räder gekauft.

Angaben: Leistung 550 W., Max. Lösedrehmoment 500 Nm, Max. Anzugsdrehmoment 100 Nm, Leerlaufdrehzahl 3700 min-1.

Bisher hatte ich die Räder in der Werkstatt wechseln lassen.

Am Samstag hatte ich dann an unserer B- Klasse schon Probleme beim Lösen der Radschrauben, der Schrauber hat sich richtig gequält.

Bei unserem Yaris, beim Lösen der Hinteren Radmuttern ( Trommelbremse), ging nichts mehr, hinten am Schrauber kam Qualm raus, die Muttern hat dann mein Schwiegersohn mit dem Radkreuzschlüssel gelöst.

Ich bin nur Laie und kann mir nicht vorstellen, dass die Muttern mit 500 Nm angezogen wurden, da würden doch die Radbolzen abscheren?

Klar das Schrauben und Muttern nach einiger Zeit festsitzen.

Daher zweifel ich die Angaben über das Drehmoment vom Schlagschrauber an, gibt es eine Möglichkeit zur Überprüfung des Drehmoments?

Ähnliche Themen
74 Antworten

Klar ob da wirklich das Lösememont rauskommt ist etwas anderes, aber das man mir anderem Motor mit 450W statt 550 watt ein andere Drehmomnet erzielt ist schon erwartbar. Da sind evtl. nur die Wicklungen des Motors anders aber nicht die Geometrie

Es gibt auch ordentliche elektrische Schlagschrauber, aber die kosten

 

von Fein gab es auch mal welche.

Aber selbst in der Reifenwerkstatt, die dafür Druckluftschrauber verwenden muss oftmals die 1m lange Verlängerung für den Schraubenschlüssel ran.

............und von BOSCH gibts auch was !

Zitat:

@StrichAchtundSo schrieb am 25. Okt. 2022 um 11:16:22 Uhr:

Aber selbst in der Reifenwerkstatt, die dafür Druckluftschrauber verwenden muss oftmals die 1m lange Verlängerung für den Schraubenschlüssel ran.

Also, ich werde morgen zum wiederholten Mal an mehr als 30 Autos die Räder wechseln. Bisher ging das IMMER mit dem Druckluftschrauber. Nie haben wir ne Verlängerung mit 1 Meter Länge gebraucht, und da ist vom Kleinwagen bis zum dicken SUV oder Kleinbus alles dabei.

 

Aber gut.

 

Mfg

Für Druckluft gibt es ja auch ganz andere Kaliber. Ein 3/4 oder 1" Schrauber reißt dir eine PKW - Radschraube problemlos ab. Da reden wir aber von 700Nm oder mehr.

Dazu brauchts aber keine 3/4" oder gar 1" Schrauber.

Qualitativ hochwertige Maschinen im 1/2" Bereich bringen das auch. Allerdings keine vom Wühltisch oder Feinkosthändler.

Ich staune immer wieder, was mein alter Würth alles wuppt. Aber eine Radschraube vom LKW kriegt der auch nicht los.

Zitat:

@kawastaudt schrieb am 25. Oktober 2022 um 11:42:25 Uhr:

Zitat:

@StrichAchtundSo schrieb am 25. Okt. 2022 um 11:16:22 Uhr:

Aber selbst in der Reifenwerkstatt, die dafür Druckluftschrauber verwenden muss oftmals die 1m lange Verlängerung für den Schraubenschlüssel ran.

Also, ich werde morgen zum wiederholten Mal an mehr als 30 Autos die Räder wechseln. Bisher ging das IMMER mit dem Druckluftschrauber. Nie haben wir ne Verlängerung mit 1 Meter Länge gebraucht, und da ist vom Kleinwagen bis zum dicken SUV oder Kleinbus alles dabei.

Aber gut.

Mfg

Wie schwer so eine Radschraube abgeht, hängt evtl. von der schwere/salzhaltigkeit des Winters ab, also auch in welcher Region das Fahrzeug unterwegs ist und wieviel Jahre der letzte Wechsel zurückliegt. Bei einem Winterfahrzeug welches alle 4 Jahre einen neuen Satz Winterreifen bekommt wird das anders sein als bei halbjährigen Wechsel.

Themenstarteram 25. Oktober 2022 um 14:09

Es ist ein 230 Volt Schlagschrauber, angeschafft um 2x im Jahr 8 Räder zu wechseln.

Ich habe genügend Platz in der Garage um die Räder zu lagern, nur immer Räder ins Auto tragen und in die Werkstatt fahren und anschließend wieder aus dem Auto raus, dazu hatte ich keine Lust mehr.

Also war ich im Glauben, dass die Lösekraft reicht und für die Aufgabe 2x im Jahr genügt.

Der Zwischenhändler wird wahrscheinlich die Herstellerangaben aus China nicht überprüfen und am Discounter weiter verkaufen. Der VK wurde 4 Tage später um 10,00 € reduziert, aus welchem Grund auch immer.

Sonst habe ich Elektro- Werkzeuge von Bosch Blau und Grün, Knarrenkasten von Proxxon.

Nun habe ich auf meine alten Tage noch einmal Lehrgeld gezaht.

Ich hab mal in eine verlängerbare Umschaltknarre von Hazet bis 600Nm und ein Heizungsrohr 1m für 10€ im Baumarkt investiert. Wenn man die Räder dann wirklich nur von Hand und mit Drehmomentschlüssel anzieht, dann bekommt man die bei regelmässigen Wechsel (meiner Erfahrung nach) auch von hand runter. Entweder mit der langen Umschaltknarre, oder wenns mal schwerer wird mit Schiebestück und dem Heizungsrohr.

Wichtig ist, wenn der Wagen in der Werkstatt war, die Räder noch mal Prüfen, ob die nicht mit Schlagschrauber zu fest angeballert wurden. Also losschraiuben und wieder mit Drehmomentschlüssel anziehen. Die meisten Werkstätten ballern fest und knacken dann mit Drehmomenschlüssel nach was aber relative sinnfrei ist (wenn der Schlagschrauber keine Drehmomentbegrenzung hat.

Das vieldiskutierte Gefühl mit Schlagschrauber habe zumindest ich, noch bei keiner Werkstatt erlebt.

Ausser man steht daneben und sagt sie sollen die Bolzen nicht mit Schlagnuss vermacken, weil die über 50€ das Stück kosten (sind hochglanz verchromt). Aber da erntet man meist ungläubiges Staunen

Also mit diesen ausziehbaren Radmutternschlüsseln ( https://amzn.eu/d/dGpCEg2 ) kriegt man doch jede PKW Radmutter los, egal wie fest die angeballert wurde....bei mir geht das jedenfalls seit 30 Jahren.

Sagen wir fast jede. Ich hatte da mal ein 'traumatisches' Erlebnis mit einem T4 VW Bus (wenn wir den noch zu Pkw zählen wollen).

Der Punkt ist, dass das Losbrechmoment, wie schon gesagt wurde höher ist als das Anzugsmoment (bei manchen Schrauben in Verbindung mit Korrosion sogar erheblich höher und, dass die Drehmomentangaben der meisten Schlagschrauber geschönt sind.

Für einen wirklich brauchbaren Schlagschrauber, der auch die etwas härteren oder gar harten Fälle schafft, muss man richtig Geld hinlegen. Discounterware endet da nur mit Frust.

You get what you pay for...

Themenstarteram 25. Oktober 2022 um 16:45

Zitat:

@Nick555 schrieb am 25. Oktober 2022 um 16:07:55 Uhr:

Also mit diesen ausziehbaren Radmutternschlüsseln ( https://amzn.eu/d/dGpCEg2 ) kriegt man doch jede PKW Radmutter los, egal wie fest die angeballert wurde....bei mir geht das jedenfalls seit 30 Jahren.

@Nick555,

das Teil hatte ich schon öfters gesehen, glaubte immer das es nichts bringt.

Danke für den Hinweis.

Themenstarteram 25. Oktober 2022 um 16:51

Zitat:

@StrichAchtundSo schrieb am 25. Oktober 2022 um 14:29:44 Uhr:

Ich hab mal in eine verlängerbare Umschaltknarre von Hazet bis 600Nm und ein Heizungsrohr 1m für 10€ im Baumarkt investiert. Wenn man die Räder dann wirklich nur von Hand und mit Drehmomentschlüssel anzieht, dann bekommt man die bei regelmässigen Wechsel (meiner Erfahrung nach) auch von hand runter. Entweder mit der langen Umschaltknarre, oder wenns mal schwerer wird mit Schiebestück und dem Heizungsrohr.

Wichtig ist, wenn der Wagen in der Werkstatt war, die Räder noch mal Prüfen, ob die nicht mit Schlagschrauber zu fest angeballert wurden. Also losschraiuben und wieder mit Drehmomentschlüssel anziehen. Die meisten Werkstätten ballern fest und knacken dann mit Drehmomenschlüssel nach was aber relative sinnfrei ist (wenn der Schlagschrauber keine Drehmomentbegrenzung hat.

Das vieldiskutierte Gefühl mit Schlagschrauber habe zumindest ich, noch bei keiner Werkstatt erlebt.

Ausser man steht daneben und sagt sie sollen die Bolzen nicht mit Schlagnuss vermacken, weil die über 50€ das Stück kosten (sind hochglanz verchromt). Aber da erntet man meist ungläubiges Staunen

@StrichAchtundSo,

Bei meinem Schwiegersohn wurden die LM- Felgen und Radschrauben beschädigt.

Ein Schadensersatz ging dann über Rechtsanwälte, was zu einem Vergleich führte.

Die maximale Drehmomentangabe ist nicht immer das Lösemoment. Ein von mir mal interessehalber angesehener Hyundai Akku-Schlagschrauber hatte 400 Nm Drehmoment, aber 150 Nm Lösemoment. Das kann schon mal zu wenig sein, wenn Radschrauben sinnlos angeknallt worden wären.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Schlagschrauber Drehmoment Angaben überprüfen.