ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Drehmoment

Drehmoment

Themenstarteram 2. Oktober 2018 um 22:14

Kenn eigentlich jemand ein Werkzeug zur Drehmomentgenauen Montage von Schrauben, die mit einer Nuss nicht zugänglich sind, wie zum Beispiel bei Bremsschläuchen?

Wie macht der Hersteller das?

Beste Antwort im Thema

Das Drehmoment bei solchen Sachen sind vier Finger und ein Daumen, schimpft sich auch Hand. Wenn man das nicht im Gefühl hat, sollte man das Schrauben am Auto bleiben lassen!

65 weitere Antworten
Ähnliche Themen
65 Antworten

https://eshop.wuerth.de/.../...pcTUvXYAsygYSPB35gZyBZzah3tbyEiriRE?...

So zum Beispiel. Es gibt auch noch diverse andere Ausführungen.

Gruß

Das Drehmoment bei solchen Sachen sind vier Finger und ein Daumen, schimpft sich auch Hand. Wenn man das nicht im Gefühl hat, sollte man das Schrauben am Auto bleiben lassen!

Dafür gibt es z. B. so etwas:

https://www.contorion.de/.../...l-200-multi-40-200-nm-1-2-80631315?...

Gruß

electroman

Themenstarteram 2. Oktober 2018 um 23:03

Oh, vielen Dank. Die gibt es ja wirklich. Habe ich noch nie gesehen.

>Picard155: Jaaa, jaaaa. Gäähn.

Doch warum ließt man immer wieder, das Leute doch tatsächlich ihre Nippel abgebrochen haben? Vielleicht nicht gleich beim ersten festziehen mit dreifachem Moment. Aber später beim nächsten Lösen und Anziehen.

Vielleicht sollten diese Dinger, gerade von Hobbyanern, öfter Verwendung finden!?

Wenn ich bedenke, dass ich früher mit dem guten alten Radkreuz die Muttern wahrscheinlich mit so 350 Nm, oder so ... man weiß es ja nicht ... festgebolzt habe...

Zitat:

@bliff

>Picard155: Jaaa, jaaaa. Gäähn.

Doch warum ließt man immer wieder, das Leute doch tatsächlich ihre Nippel abgebrochen haben? Vielleicht nicht gleich beim ersten festziehen mit dreifachem Moment. Aber später beim nächsten Lösen und Anziehen.

Vielleicht sollten diese Dinger, gerade von Hobbyanern, öfter Verwendung finden!?

Wenn ich bedenke, dass ich früher mit dem guten alten Radkreuz die Muttern wahrscheinlich mit so 350 Nm, oder so ... man weiß es ja nicht ... festgebolzt habe...

Abgerissen habe ich in über 30 Jahren noch keine Bremsleitungsmutter. Passiert den meisten aber beim losschrauben, da die Dinger, im Laufe der Jahre, ziemlich fest rosten. Mit reichlich Rostlöser und ziemlich Gefühl lassen sich die Muttern aber zu 98% lösen.

Die Bremsleitung ist am Ende gebördelt, hat einen Konus dran. Alleine der dichtet alles ab, da muß man keine 30 NM Gewalt anbringen!

Zitat:

@bliff

Wenn ich bedenke, dass ich früher mit dem guten alten Radkreuz die Muttern wahrscheinlich mit so 350 Nm, oder so ... man weiß es ja nicht ... festgebolzt habe...

Genau das meine ich mit Gefühl. Radkreuz und, nach Möglichkeit, noch Zwei-Meter-Rohr als Verlängerung.

Arbeitest Du als Maschineneinrichter für 200 Tonnen Stanzen?

Denn die kommen auf solche Ideen und reißen M14er Radschrauben oder Gewindebolzen ab.

Zitat:

@bliff schrieb am 2. Oktober 2018 um 23:03:20 Uhr:

@Picard155 Jaaa, jaaaa. Gäähn.

Doch warum ließt man immer wieder, das Leute doch tatsächlich ihre Nippel abgebrochen haben?...

Jo, beim Lösen, nicht beim fest schrauben. Denn wenn die festgerostet sind, hätte es auch nix genutzt, wenn du die mit deinem heißgeliebten Drehmomentschlüssel montiert hättest.

Deine Fragen und Antworten beweisen mir aber, das du wenig bis gar keine Schraubererfahrung hast, aber ein loses Mundwerk.

Themenstarteram 3. Oktober 2018 um 9:53

Zitat:

@4Takt schrieb am 3. Oktober 2018 um 08:37:25 Uhr:

Deine Fragen und Antworten beweisen mir aber, das du wenig bis gar keine Schraubererfahrung hast ...

Da hast du fast recht. Ich würde sagen "mittel bis wenig".

Und genau deshalb frage ich.

Zitat:

... aber ein loses Mundwerk.

Warum?

Ich würde wetten, dass keiner zwischen 15 und 30 Nm per Gefühl unterscheiden kann. Dafür spielt die Körperhaltung (stehend an der Werkbank oder völlig verbogen unterm Auto an schlecht zugänglicher Stelle), die Art und Größe des Werkzeuges und vielleicht sogar noch die Tagesform eine zu große Rolle.

Hat schon mal jemand einen Test gemacht? Mit kleinem Schraubenschlüssel einen Moment nach Gefühl und dann mit Drehmomentschlüssel geprüft?

Zitat:

@4Takt schrieb am 3. Oktober 2018 um 08:37:25 Uhr:

Deine Fragen und Antworten beweisen mir aber, das du wenig bis gar keine Schraubererfahrung hast ...

Zitat:

@bliff schrieb am 3. Oktober 2018 um 09:53:51 Uhr:

Da hast du fast recht. Ich würde sagen "mittel bis wenig". Und genau deshalb frage ich.

Zitat:

@bliff schrieb am 3. Oktober 2018 um 09:53:51 Uhr:

Ich würde wetten, dass keiner zwischen 15 und 30 Nm per Gefühl unterscheiden kann...

Keine Erfahrung haben, aber trotzdem solche Behauptungen aufstellen.

Zitat:

@bliff schrieb am 3. Oktober 2018 um 09:53:51 Uhr:

Hat schon mal jemand einen Test gemacht? Mit kleinem Schraubenschlüssel einen Moment nach Gefühl und dann mit Drehmomentschlüssel geprüft?

Ja, in der Lehrzeit und fast genau das gleiche, wie mit dem Drehnmomentschlüssel erreicht und inzwischen bin ich eher noch besser geworden.

Mehrere Schrauben einmal mit und einmal ohne den Drehmomentschlüssel angezogen und die Stellung des Schraubenkopfes verglichen.

Solche kleinen Entlüftungsschrauben, die ja innen auch noch hohl sind, genießen erstmal ein ausgiebiges Bad in Rostlöser, am Besten schon Tage vorher. Dann nimmt man den Ringschlüssel, der am Besten draufgeht. Nun führt man immer kurze, nicht zu kräftige Schläge gegen den Schlüssel. Klappt immer!

Themenstarteram 3. Oktober 2018 um 10:09

Ich habe den Test noch nicht gemacht. Da wäre ich mal neugierig.

Vielleicht kannst du es aber ja auch besser als ich. Aber vielleicht bin ich auch nur genauer und selbstkritischer. Man weiß es nicht.

Ist aber doch auch eigentlich egal, oder? Wenn man mal die ursprüngliche Frage betrachtet.

>Go}][{esZorN:

Danke dir. Das mit dem Nippel war in diesem Thread nur ein Beispiel.

Das immer Leute, die handwerklich nix drauf haben, ihr eigenes mangelhaftes Können, als Maß aller Dinge darstellen und Anderen deswegen nix glauben.

Mancher will geholfen bekommen, andere wollen nur recht bekommen.

Bin draußen. Und Tschüß

Themenstarteram 3. Oktober 2018 um 10:26

Hä? Dieser Beitrag hat ja nun keinen Bezug zu gar nichts.

In diesem Thread hast DU ja wohl rein gar nichts geholfen. Und genau DU willst hier einfach nur Recht haben.

Aber wie gesagt ... irgendwie off topic.

Zitat:

@4Takt

Das immer Leute, die handwerklich nix drauf haben, ihr eigenes mangelhaftes Können, als Maß aller Dinge darstellen und Anderen deswegen nix glauben

.

...und dann noch mit einer Selbstverständlichkeit an die sicherheitsrelevanteste Anlage an einem Fahrzeug dran gehen, als ob sie eine Glühbirne am Rücklicht wechseln!

Ich bezweifle dass der TE überhaupt weis wie er nach dem Tausch der Bremsschläuche die Anlage FACHGERECHT entlüftet bekommt.

Von daher halte ich es wie @4Takt , und bin hier auch weg!

am 3. Oktober 2018 um 11:36

Genaues einhalten der Anzugsmomente bei Verschraubungen ist sehr wichtig, dabei geht es meist nicht nur um gut festsitzende Verschraubungen, sondern darum die damit befestigten Bauteile nicht zu beschädigen oder zu verziehen/verspannen. Bei Verwendung von Dehnschrauben ist ein Drehmomentschlüssel unverzichtbar, sowie eine genaue Beachtung der danach folgenden Drehwinkel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen