ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Scheinwerfer leuchten nur nach anklopfen

Scheinwerfer leuchten nur nach anklopfen

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 27. Januar 2016 um 7:37

Guten Morgen Zusammen,

seit einiger Zeit hat mein Lupo das Problem, wenn ich das Fahrtlicht einschalte, das nur die Standlichter leuchten.

Wenn ich dann genau in der Mitte einmal (meistens reicht einmal) drauf schlage gehen sie an.

Habe schon die Leuchtmittel gewechselt, alles gereinigt und auch die Kontakt von Steckern und Lampen extra gereinigt.

Zuerst war es nur die Fahrerseite, aber seit ein paar Tagen auch die Beifahrerseite.

Es sind die Werkseitig verbauten H4 Scheinwerfer.

Gestern hatte ich noch mal alles auseinander und es leuchtete nichts, wenn ich die Lampe raus genommen und Masse über ein separates Kabel an Masse zwischen Lampe und Karosse bei der Lampe geklemmt habe.

Eine normale andere Lampe aber habe funktioniert wenn ich Masse (vom selben Punkt) und Plus (direkt von der Batterie) mit der anderen Lampe verbunden habe.

Jemand eine Idee?

Liegt es vielleicht an dem kleinen Kasten oberhalb der Scheinwerfer wo dieser große Stecker drauf kommt?

Was ist da drin?

Ähnliche Themen
12 Antworten

Schon mal den großen Stecker über dem Scheinwerfer kontrolliert? Das ist der "Hauptstecker" für den Scheinwerfer. Dort können auch einige Kontakte weggegammelt oder ein Kabel angescheuert sein oder gar sich Verschmutzungen angesammelt haben. Oder er sitzt einfach nicht richtig drauf, sodass er nur dem Standlicht einen Stromfluss geben kann, dem Abblendlicht aber nicht.

Themenstarteram 27. Januar 2016 um 10:50

Die habe ich beide gestern gereinigt, gelüftet und mit Kontaktspray wieder montiert.

Aber keine Besserung, musste heute Morgen wieder anklopfen, das die Lichter angingen.

Hallo,

wenn die beiden großen Lichter, Abblend- und Fernlicht, nicht leuchten, werden dann auch z.B. die Scheibenwischer, Heizung Heckscheibe, Radio und andere Stromverbraucher nicht mit einer Spannung beliefert ?

Mal ausprobieren, wenn dies der Fall ist, wird das Entlastungsrelais welches beim Startvorgang zur Entlastung des Anlassers so einiges abschaltet, Kontaktschwierigkeiten haben.

Wo klopfst Du in der Mitte drauf .... Motorhaube, Scheinwerfer ?

Eine weitere Ursache könnte sein, dass die Streifensicherungen im Sicherungskasten der Batterie oxydiert sind. Kasten muss dazu abgebaut und herum gedreht werden.

Ebenfalls die Masseverbindungen vorne mal lösen, alles blank machen und wieder festschrauben. Da gibt es kein Patent-Rezept, da muss man suchen. Leider.

Gruß Hans

Hallo Jörn,

wenn ich deine Beschreibung der bisherigen Fehlersuche richtig verstanden habe, hast Du dich bisher auf die Masseverbindungen konzentriert, während Du beim Testen mit einer anderen Lampe Plus direkt von der Batterie geholt hast. Neben den von Hans genannten Punkten (Entlastungrelais und Streifensicherungen) könnte m. E. die Ursache auch der Lichtschalter oder der Lenkstockschalter für Handabblendung und Lichthupe sein, deren Kontakte und Anschlüsse evtl. oxydiert oder verschlissen sind. Auch die Sicherungen SB12(10A), SB13(10A), SB44(15A) und SB45(15A) sollten mal auf guten Kontakt in deren Fassungen überprüft werden. An all den Stellen kann es zu Übergangswiderständen kommen, die zusätzlich das Problem verstärken können.

MfG

Themenstarteram 27. Januar 2016 um 14:31

Hmm, erst mal Danke für Anregungen, aber scheinbar habe zu undeutlich den Workaround beschrieben.

Wenn ich auf die Mitte vom jeweiligen Scheinwerfer schlage / klopfe geht die jeweilige Lampe an.

Unabhängig, ob der Motor läuft oder nur Zündung und Lichtschalter eingeschaltet sind.

Daher ist auch meine Vermutung das es etwas direkt am Scheinwerfer sein muss.

Das war der Grund warum ich gestern alle Leuchtmittel raus hatten und alles was an Steckern und Kabel sichtbar war gereinigt, gelüftet und gewackelt habe.

Zitat:

@KrustenWilli schrieb am 27. Januar 2016 um 14:31:38 Uhr:

.....................................................

................................................Daher ist auch meine Vermutung das es etwas direkt am Scheinwerfer sein muss.

..............................

.............................

Da die Fehlerauswirkung schon an beiden Scheinwerfern auftrat und ein Defekt an beiden Scheinwerfer unwahrscheinlich ist, sollte die Fehlerquelle nicht an den Scheinwerfern liegen.

Viele Grüße

quali

Themenstarteram 27. Januar 2016 um 18:04

So aktueller Status, im Moment ist nur noch der Scheinwerfer auf der Beifahrerseite betroffen.

Morgen früh werde ich mal testen ob dann das Fernlicht noch geht.

Standlicht ist die ganze Zeit schon nicht betroffen.

Wenn es leuchtet, dann leuchtet es auch. Selbst wenn ich für ein paar Sekunden auf Standlicht und dann wieder auf Abblendlicht schalte.

Werde auch noch mal schauen ob es ändert wenn ich zwischendurch die Zündung ausschalte.

@ quali

Ja aber wie erklärt es sich dann das ich jeweils den Scheinwerfer anklopfe und die Lampe leuchtet dann.

Hallo,

da gibt es zwei 10-fach-Steckverbindungen unterhalb der Relaisplatte, eine blaue und eine schwarze, schau mal nach ob diese Steckverbindungen ok sind.

Eine andere Frage: Hat es schon mal auf der Fahrerseite im Bereich der Pedale getropft ? Wasserkasten voller Blätter und wenn es dann regnet. kann das Wasser nicht schnell genug ablaufen und tropft in den Innenraum ( fahrer- und beifahrerseitig ) und auch auf die Relaisplatte.

Die Masseverbindungen der Scheinwerfer findest Du im Leitungsstrang im Motorraum ( brauner Draht 1,5 qmm ).

Wenn Du denkst, dass die Masseverbindung ursächlich ist, dann ziehe mal provisorisch zu jeder Masseleitung in beiden Lampen eine 1,5 qmm Kupferlitze vom Minuspol der Batterie her. Ist der Umstand dann abgestellt, dann weist Du das es die Masseverbindungen waren ( sind ). Wenn nicht, weitersuchen :confused::rolleyes:

Gruß Hans

Themenstarteram 27. Januar 2016 um 20:32

Hallo Hans,

die Wasserkästen sind recht sauber, vor 3 Jahren komplett ausgeräumt, kein Wasser im Fußraum.

Diese Stecker genau waren oben meine Frage bzw. der Kasten an dem es angeschlossen ist.

Die Stecker sind trocken, sauber und seit gestern mit Kontaktspray versehen.

Das mit der Masse was nur eine Vermutung, das hatte ich beim Golf 2, da bekamen die Leuchtmittel keine Masse mehr über das Lampengehäuse.

Weißt Du zufällig was in dem Kasten verbaut ist?

Oder wie das Teil sich nennt?

Der Lupo hat zwar nur noch knapp 2 Jahre TüV und wird den nächsten nicht überleben.

Aber bis dahin möchte ich doch ein technisch akkurates Auto haben.

Themenstarteram 28. Januar 2016 um 6:41

So Masse Theorie ist auch Geschichte, da das Fernlicht einwandfrei geht wenn im Moment der rechte Scheinwerfer kein Abblendlicht anschalten mag.

Aktuelle Zusammenfassung:

- Abblendlicht Beifahrerseite lässt sich nur anschalten wenn man auf den Scheinwerfer (ziemlich genau mittig) klopft / schlägt.

- Fernlicht und Standlicht sind nicht betroffen

- Leuchtmittel sind alle neu und funktionieren an sich wie auch die alten Leuchtmittel.

- Alle Steckverbindungen wurden gelöst, gereinigt und mit Kontaktspray wieder montiert.

- Wenn das Abblendlicht leuchtet, dann geht es auch nicht wieder während der Fahrt aus.

- Kurzes aus- und wieder einschalten klappt problemlos.

Hallo Jorn,

was passiert, wenn Du den kompletten Stecker mit Leuchtmittel aus der Lampe entfernst ? Lege das Ganze dann mal auf einen Lappen hin und schalte das Licht durch. Lasse z.B. das Abblendlicht an und bewege mal die Kabel an den Steckern.

Wenn die Leuchtmittel fest und mit sauberen Kontakten gehalten werden, die Masseverbindung angeschlossen ist, muss das funktionieren. In der Beziehung ist Elektrotechnik keine Glücksache.

Was ich vermute ist, dass die Kabel an den Kabelschuhe, welche den Kontakt zum eigentlichen Leuchtmittel darstellen, nicht mehr sicher gecrimpt sind. Schau Dir die Kabeleinführung an den Kabelschuhen mal genau an und bewege sie mal bei eingeschaltetem Licht. Schau genau hin ob sich irgendwo Grünspan gebildet hat.

Unter Umständen den Kontakt vom Kabel zu den Kabelschuhen mal nachlöten.

Wenn Du mittig auf die Lampe klopfst und dann das Licht angeht, könnte es m.M.n. nicht der Lichtschalter oder Sicherungen oder ä. sein.

Es gibt Leuchtmittel aus Fern-Ost welche etwas andere Kontaktabstände haben als die europäischen Leuchtmittel. Dies könnte auch Kontaktschwierigkeiten ergeben.

Gruß Hans

PS.: Der schwarze Kasten könnte die Leuchtweitenregulierung sein. Mach doch mal ein Foto

Themenstarteram 4. Februar 2016 um 6:41

Momentan funktionieren die Scheinwerfer ohne Probleme und ohne das ich noch etwas dran gemacht habe.

Das einzige was sich geändert hat ist das Wetter, es ist ein wenig wärmer.

Also spricht meiner Meinung nahc doch alles für ein Kontakt Problem und wie schon vermutet denke ich das es an dem großen Zentral Stecker am Scheinwerfer liegt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Scheinwerfer leuchten nur nach anklopfen