ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Scheinwerfer lackieren W204 Vormopf

Scheinwerfer lackieren W204 Vormopf

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 30. Juni 2020 um 18:13

Hallo erstmal,

Ich besitze einen W204 aus 2007, und möchte die Optik von dunklen Scheinwerfern haben, mein erster Gedanke war sie von innen zu lackieren, ich kenne da auch einen guten Lackierer der mir das machen würde, aber jetzt zu meiner Frage, ist sowas ohne weiteres möglich? Ich habe im Forum einen Beitrag dazu gesehen, der hat sich aber ausschließlich auf das Facelift Modell bezogen. Womit muss ich da rechnen? Und hat das jemand schon gemacht und hat evt. Fotos dazu? Gibt es Alternativen? Wäre dankbar für eure Antworten

Beste Grüße

Beste Antwort im Thema

Und nach der dunklen Lackierung leuchtet dir dein Beifahrer mit einer vernünftigen Taschenlampe zuerst die Straße und vielleicht danach noch den Weg zum Grab aus.

Wär fährt mittlerweile alles einen W204, das hier solche Fragen gestellt werden?

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Ist illegal

Und nach der dunklen Lackierung leuchtet dir dein Beifahrer mit einer vernünftigen Taschenlampe zuerst die Straße und vielleicht danach noch den Weg zum Grab aus.

Wär fährt mittlerweile alles einen W204, das hier solche Fragen gestellt werden?

Man fragt sich. Da liest man Geschichten : Ich brau h stärkere Leuchtmittel, ich kann nachts nix sehen und dann : wie kriege ich die Scheinwerfer abgedunkelt?

Ich denke es geht in erster Linie um Flächen die nicht mit den Reflektoren zu tun haben, ähnlich wie bei den aktuellen VW Transportern T6. Die Scheinwerferheit besteht ja zum einen aus den Leuchten mit Reflektoren und zum anderen aus verchromten Fläche die nichts mit der Lichtverteilung zu tun haben. Allerdings ist das beim VorMopf sehr schwierig genauer zu bestimmen, und ich denke der TÜV wird da keinen Segen zu geben. Wenn dann sollte man dort mal einen Prüfer fragen und das Vorhaben direkt am Objekt genau erklären, dann können die dir zuverlässiger sagen, was machbar ist und was nicht.

Themenstarteram 30. Juni 2020 um 19:10

Zitat:

@TDI-Vielfahrer schrieb am 30. Juni 2020 um 18:46:17 Uhr:

Und nach der dunklen Lackierung leuchtet dir dein Beifahrer mit einer vernünftigen Taschenlampe zuerst die Straße und vielleicht danach noch den Weg zum Grab aus.

Wär fährt mittlerweile alles einen W204, das hier solche Fragen gestellt werden?

Hallo lieber W204 Professor :),

es tut mir Leid wenn ich den Ansprüchen deines Erachtens nach nicht erfülle, einen W204 zu besitzen, aber ich erwarte, dass die Leser selbständig darauf kommen, dass es um die Flächen geht, die nicht als Reflektoren dienen, und demnach für die Beleuchtung nicht relevant sind. Dunkle W204 Scheinwerfer habe ich mit diesem Beitrag übrigens nicht erfunden, ich glaub wir alle sollten sie kennen, nur wenn eine Lackierung dafür keine Lösung ist, dann würde ich gerne Erfahren, was die Alternativen dafür sind.

Liebe Grüße

Ich denke mal bei jeder Änderung am Scheinwerfer erlischt die Betriebserlaubnis. Mindestens die E Nr. verliert ihre Gültigkeit. Somit Betrieb in Deutschland verboten.

Ganz so pauschal kann man es nicht betrachten, @CGRIDriver . Es gibt da auch den Passus mit "zusammengesetzten Leuchten" bzw. ineinander verbauten. Deshalb auch mein Rat, bei solchen Vorhaben einfach die lokale TÜV-Prüfstelle zu konsultieren. Da kann man klären, in wiefern eine solche Änderung wirklich die E-Zulassung kostet. Denn für die Leuchten gelten Vorschriften bzgl. Lichtstärke, Ausleuchtung, Sichtbarkeit - aber nicht für das Design.

Oder um es mal ganz abstrus darzustellen : du nimmst Scheinwerfer vom Benz und baust die in nen Golf ein. In der Form nicht zulässig, da der Scheinwerfer ja für eine andere Montageaufnahme vorgesehen ist. Es gibt aber keine Vorschrift die besagt, das du zwangsläufig das vordere Trägerblech des Benz in den Golf einschweißen mußt. Es muß lediglich die bereits genannten Punkte sowie in dem Fall die Justierbarkeit und Blendfreiheit gegeben sein, dann bekommt man sogar das als Einzelabnahme.

Und genau so könntest du hergehen und die Xenoneinheiten rausdremeln und in ein in Wagenfarbe lackiertes Blech einsetzen. Würde nichts dagegen sprechen, solange die lichttechnischen Voraussetzungen erfüllt sind.

Anderes Beispiel : US-Fahrzeug "europäisieren". D.h. keine roten Blinker. Es gibt aber ums verrecken für reine US-Fahrzeuge (abgesehen von MB / BMW - ich rede jetzt mal von Ford Mustang, Explorer , Corvette,....) keine gelben Blinker. Was machen die gewerblichen Umrüster ? Sie verwenden die Rückfahrleuchten als Blinker, gelbe Birne rein, Nebelschlußleuchte und RF-Scheinwerfer separat als Zusatzleuchte, fertig.

Es gibt also schon Möglichkeiten - sie müssen nur konform zu den gesetzlichen Vorgaben sein. Und eben das können die netten Herren in der Prüfeinrichtung einem am ehesten erklären, wo die Grenzen sind und ob das gewünschte Projekt durchführbar ist.

Am Rande bemerkt : es gibt auch "dark chrome", sieht aus wie verspiegelt-schwarz. Gibt es sogar für den Golf I als Scheinwerfer ( Reflektor in dark chrome ). Ob die Scheinwerfer aber ein E-Prüfzeichen haben kann ich nicht sagen, auf jeden Fall sieht man im eingeschalteten Zustand keinen Unterschied zu normalen "weiß verchromten" Reflektoren. Soll auch nur ne Randanmerkung sein und hat mit dem Thema nicht viel zu tun....

Auf AMG Leuchten umrüsten.

Zitat:

@CGIDRIVER schrieb am 30. Juni 2020 um 19:28:28 Uhr:

Ich denke mal bei jeder Änderung am Scheinwerfer erlischt die Betriebserlaubnis. Mindestens die E Nr. verliert ihre Gültigkeit. Somit Betrieb in Deutschland verboten.

So ist es! Die Betriebserlaubnis erlischt damit sofort von dem Fahrzeug. Also kein Versicherungsschutz.

Den TÜV Prüfer möchte ich sehen der dazu seinen Segen gibt! Vielleicht mit weißen Katzenaugen vorne am Fahrzeug? :confused:

Vielleicht gibt es aber abgedunkelte Scheinwerfer mit einer Zulasssung die für das Fahrzeug verkauft werden.

Die normalen Halogen Scheinwerfer sind schon nur befriedigend in der Ausleuchtung und da wird ein dunkler Halogenscheinwerfer mit Zulassung auch nicht besser sein.

Jeder der seine Halogen Scheinwerfer vorschriftsmäßig aufwendig gegen Bi-Xenon tauschen will, gebe ich gerne Tipps.

Hallo

Schau mal bei meinen Fahrzeug Fotos im Profil, da sind solche verbaut.

Scheinwerfer geöffnet und Mattschwarz lackiert und wider neu verklebt.

Kein Problem mit Polizei und §57a in Österreich

Themenstarteram 30. Juni 2020 um 23:32

Zitat:

@Crizz schrieb am 30. Juni 2020 um 19:44:52 Uhr:

Ganz so pauschal kann man es nicht betrachten, @CGRIDriver . Es gibt da auch den Passus mit "zusammengesetzten Leuchten" bzw. ineinander verbauten. Deshalb auch mein Rat, bei solchen Vorhaben einfach die lokale TÜV-Prüfstelle zu konsultieren. Da kann man klären, in wiefern eine solche Änderung wirklich die E-Zulassung kostet. Denn für die Leuchten gelten Vorschriften bzgl. Lichtstärke, Ausleuchtung, Sichtbarkeit - aber nicht für das Design.

Oder um es mal ganz abstrus darzustellen : du nimmst Scheinwerfer vom Benz und baust die in nen Golf ein. In der Form nicht zulässig, da der Scheinwerfer ja für eine andere Montageaufnahme vorgesehen ist. Es gibt aber keine Vorschrift die besagt, das du zwangsläufig das vordere Trägerblech des Benz in den Golf einschweißen mußt. Es muß lediglich die bereits genannten Punkte sowie in dem Fall die Justierbarkeit und Blendfreiheit gegeben sein, dann bekommt man sogar das als Einzelabnahme.

Und genau so könntest du hergehen und die Xenoneinheiten rausdremeln und in ein in Wagenfarbe lackiertes Blech einsetzen. Würde nichts dagegen sprechen, solange die lichttechnischen Voraussetzungen erfüllt sind.

Anderes Beispiel : US-Fahrzeug "europäisieren". D.h. keine roten Blinker. Es gibt aber ums verrecken für reine US-Fahrzeuge (abgesehen von MB / BMW - ich rede jetzt mal von Ford Mustang, Explorer , Corvette,....) keine gelben Blinker. Was machen die gewerblichen Umrüster ? Sie verwenden die Rückfahrleuchten als Blinker, gelbe Birne rein, Nebelschlußleuchte und RF-Scheinwerfer separat als Zusatzleuchte, fertig.

Danke, so eine informative Antwort hab ich gesucht :) ????

Es gibt also schon Möglichkeiten - sie müssen nur konform zu den gesetzlichen Vorgaben sein. Und eben das können die netten Herren in der Prüfeinrichtung einem am ehesten erklären, wo die Grenzen sind und ob das gewünschte Projekt durchführbar ist.

Am Rande bemerkt : es gibt auch "dark chrome", sieht aus wie verspiegelt-schwarz. Gibt es sogar für den Golf I als Scheinwerfer ( Reflektor in dark chrome ). Ob die Scheinwerfer aber ein E-Prüfzeichen haben kann ich nicht sagen, auf jeden Fall sieht man im eingeschalteten Zustand keinen Unterschied zu normalen "weiß verchromten" Reflektoren. Soll auch nur ne Randanmerkung sein und hat mit dem Thema nicht viel zu tun....

Themenstarteram 30. Juni 2020 um 23:39

Zitat:

@kaefer03 schrieb am 30. Juni 2020 um 19:54:18 Uhr:

Auf AMG Leuchten umrüsten.

Geht das ohne Weiteres? Also so Plug and Play?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Scheinwerfer lackieren W204 Vormopf