ForumHyundai Ioniq
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Hyundai Elektrofahrzeuge
  6. Hyundai Ioniq
  7. Scheinwerfer Ioniq 5

Scheinwerfer Ioniq 5

Hyundai Ioniq 5 5
Themenstarteram 10. Januar 2022 um 9:52

Hallo,

Sind die Scheinwerfer des Ioniq 5 wirklich so schlecht wie im neusten CarManiac Review behauptet?

Ich habe bei der Probefahrt leider nur Dämmerung erlebt und da sind sie jetzt weder als besonders schlecht noch gut aufgefallen.

Vielen Dank

Ähnliche Themen
26 Antworten

Ich habe einen P45 und unser running gag ist das Hyundai bei diesen Auto das Nicht-Sicht Packet verbaut hat:

- kein Kurvenlicht

- keine Nebelscheinwerfer

- kein Abbiegelicht

- kein Heckwischer (nach hinten sieht man nichts, die Scheibe ist dreckig oder nass)

- wenn man die Seitenscheiben runtermacht bleiben die Tropfen dran, d.h. man muss sie vor Abfahrt entfernen

Die Frontscheinwerfer sind nicht sooooo schlecht, damit bin ich ganz zufrieden.

Generell ist das ein super E-Auto, über die anderen Probleme wurde ja in anderen Beiträgen schon ausführlich geschrieben. Stichwort Cold-Gate, ich bin gespannt was Hyundai da macht.

Begeisterung löst das Licht bei mir auch nicht aus, es ist okay, nicht wirklich schlecht, nicht wirklich gut.

Was natürlich fehlt sind zusätzliche Funktionen, wie ja bereits erwähnt.

 

Für die Seitenscheiben habe ich bereits eine Lösung gefunden. Einfach am oberen Rand von innen gegendrücken, dann wird die Scheibe abgezogen von der Außendichtung.

Geht rechts je nach Körpergröße genauso:D

 

Coldgate soll in Arbeit sein, Rapidgate habe ich noch keine Lösung gehört. Vermutlich keine Klimaanlage im Innenraum. Aber bis zum Sommer ist ja noch ein wenig.

Das Licht ist wenn es leuchtet ganz ok eigentlich.

Wenn man von Mercedes kommt, oder Touareg oder Sogar Golf 7 R mit LED leider ne Frechheit muss man zugeben.

Zumindest nen Licht wenn man irgendwo einbiegt hätte es schon getan. Sorry das hatte schon ein lupo 2003.

Jetzt kommen gleich wieder die Kommentare, Preis Leistung etc... hyundai bla bla, aber unser Touareg von 2014 hat 2016 mit 16000km!! 51.000 Euro gekostet. Der hat Fernlichmaskierung mit sämtlichen Automatischen Helfern. Nur mal so als Vergleich.

Aber ein starres LED Licht ist nicht mehr zeitgemäß. Auch nicht bei 20000 Euro Aufschlag bei Elektro.

Du kommst damit von A nach B. Es leuchtet. Mehr leider nicht!

Man muss sogar die Höhe einstellen!!!

Das musste ich zuletzt im Opel Kadett meiner Eltern :-)))

Also bei der Probefahrt empfand ich das Licht nicht wirklich gut. Ich habe ja einen Volvo XC 60 mit Thors Hammer. Fand das schon einen Abstieg vom BMW F31, der ja nur Bi-Xenon hatte.

 

Aber beim Ioniq 5 war ich wirklich enttäuscht.

 

Nichts desto trotz gehöre ich von April bis Oktober auch zu den Ioniq 5 Uniq Fahrer. Werd mir das dann nochmal anschauen. Hatte auch überlegt und mir dann gesagt- ach komm -für 6 Monate über den Sommer geht das schin und ich wollte ja mal ausprobieren, ob die Elektromobilität für mich schon passt. ;)

In dieser Zeit wirst du mit dem Licht ja nicht viel zu tun haben, es sei denn du fährst viel nach 20uhr und vor 6uhr

Fazit:

Es leuchtet. Geradeaus.

Nix Matrix nix Kurve nix

Fertig:-)

Genau - das dachte ich ja - das Auto ist sonst schon schön - zumindest das was ich auf der Probefahrt probieren konnte. Aber was sie sich beim Licht gedacht haben???

 

Im Konzern zeigen sie ja, dass es geht. Der EV6 hat zwarauch noch kein Top Licht, aber einiges besser, als der Ioniq 5 und der hat uch einen adaptiven Fernlichtassistenten.

Eieiei machts mir net madig, hab das Fahrzeug bestellt ohne in der Nacht gefahren zu sein, und komme von der Mercedes E-Klasse W213 mit Matrix.

-> Hat der ernsthaft keine automatische Niveauregulierung für die Scheinwerfer? Gehen die überhaupt automatisch an??

Wusste ja dass es ein Klassenunterschied ist, aber KEIN Abbiegelicht ist dann doch schon Polo-Niveau aus den 90ern :/

Evtl wollte man sich ja Upgrades für eine Modellfortführung aufheben (könnte ja auch floppen das Fahrzeug....)

Wie gesagt,

Ich hatte mal nen 2005er tt mit xenon kurvenlicht.

Da konnte man abends flott auf ner Landstraße fahren. Jedes Auto danach konnte das.

Der iq5 guckt stur gerade aus. Nicht mehr nicht weniger.

Er geht allein an. Auch aus. Er blendet auch allein ab und wieder auf. Aber nur statisch.

Nix Kurve.

Und ja es gibt ein Rad für die Höheneunstellung

Hab mir eben mal die BDA geladen, habs gefunden, ist ja heftig, glaub ich hab seit 2007 kein Licht mehr einstellen müssen :/

Eine automatische Einstellung ist eben nicht mehr nötig.

...und eine manuelle Einstellung einfach nicht mehr zeitgemäß. Hab eben einen Artikel gelesen welche Grenzwerte hierfür eingehalten werden müssen.

Ist doch ein bisschen paradox ein Fahrzeug mit jedem Schnickschnack auszustatten und soetwas dann wegzulassen :D

Die Messmethode ist bei LED eine andere als es noch bei Xenon der Fall war, deshalb bleiben die LED Scheinwerfer unterhalb des Grenzwertes. Gibt ja auch kaum noch Reinigungsanlagen.

 

Die Hersteller lassen heute eben weg wo sie weglassen können.

Ja über Sinn und Unsinn lässt sich da sicher streiten.

Mir war das kurvenlicht auch gar nie so bewusst, erst jetzt als plötzlich keins mehr da war :-))

Das ist schon ein Rückschritt. Ich fahre persönlich nur ca 5% um Dunkeln hauptsächlich in der Stadt und dann im Winter.

Ich komme damit klar.

Anderen wird es sauer aufstoßen.

Zitat:

@IO5PLBEE schrieb am 10. Jan. 2022 um 21:49:15 Uhr:

Ja über Sinn und Unsinn lässt sich da sicher streiten.

Mir war das kurvenlicht auch gar nie so bewusst, erst jetzt als plötzlich keins mehr da war :-))

Das ging mir schon so beim Umstieg vom BMW zum Volvo. Ich Probefahrt gemacht - mal kurz in der Dämmerung. Ja das Ausblenden funktioniert, Scheinwerfer lenken mit - alles supi. Das erwachen kam dann, als ich das Auto hatte. Sobald aufgeblendet wurde, haben die Scheinwerfer stur geradeaus geguckt - nix mehr mit mitlenken wie beim BMW. Das ist bei mir im ländlichen Raum schon ne Umstellung und nich so toll. Auch auf der Autobahn - ab 120 nix mehr mit adaptiven Fernlichtassistent. Nur noch stur an und aus. Ist mir alles bei der Probefahrt nicht aufgefallen. Da mich das die letzten 2,75 Jahre so geärgert hat, habe ich bei allen Autos jetzt mehr darauf geachtet und beim Ioniq 5 war das wirklich extrem in Hinblick auf die Scheinwerfer und Helligkeit.

 

Kommt halt auch immer darauf an wo man her kommt. Wenn ich die Scheinwerfer von ehemaligen Fabia NJ5 meiner Frau zum Vergleich nehme, hätte ich mir wahrscheinlich das Licht des Ioniq gewünscht und als super empfunden. Im Vergleich zu den LEDs im jetzigen 218i meiner Frau oder dem XC 60 sieht der Ioniq 5 keinen Stich. Wie gesagt. Hab mich aber trotzdem für den Sommer für den Ioniq 5 entschieden, da ich das Licht dann nicht großartig benötige und ich das Auto einfach spannend und von der Masse abhebend finde. Und man muss dem Ganzen einfach eine Chance geben. Ielleicht überzeugt er ja auch auf längere Sicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen