ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Schaltung schwergängig beim Frost und indirekt im kalten Zustand (Golf 6 1.6 TDI Blue Motion 105 PS

Schaltung schwergängig beim Frost und indirekt im kalten Zustand (Golf 6 1.6 TDI Blue Motion 105 PS

VW Golf
Themenstarteram 22. November 2016 um 16:44

Hallo liebe Comunity!

Ich habe seit dem letzten vor Kurzem gemachten Getriebeölwechsel folgendes Problem, die mir Sorgen macht.

Wie gesagt, ich habe vor ca. 2 Monaten Getriebeöl bei einer freien aber m. Meinung nach und laut der Bewertung bei MyHammer recht kompetenten Werkstatt machen lassen. Laut der Werkstatt nutzen die ein von VW zugelassenes und gutes Öl, un das schon seit über 20 Jahren. Ich muss erwähnen, dass ich Ölwechsel nur vorsorglich gemacht habe, da mein Auto schon 170 Tsd. auf der Uhr hat.

Nach dem Wechsel lief eigentlich alles gut, etwas anders als davor aber trotzdem gut. Die ersten Probleme tratten bei den Temperaturen < 10 Grad auf. Im kalten Zustand hatte ich etwas Schwirigkeiten insbesondere die ersten 2-3 Gänge reinzubekommen. Dannach, wo die Temperaturen auf < 0 Grad gesunken sind, ging die Höhle los - beim Kalten Motor lies sich der Schalter sogar zwischen den Gängen schwer bewegen und wenn der Motor die Betriebstemperatur erreicht hat, ging es dann wieder.

Ich bin zu der Werkstatt gefahren und nachgefragt, ob es vielleicht doch am Öl oder dem Ölstand liegen könnte. Der Ölstand wurde kontrolliert und mir erzählt, dass die schwergängige Schaltung nicht am Öl liegen kann, da das Öl nur zur Schmierung da ist und sie haben das richtige sogar vollsynthetische Öl (75 W90) eingefüllt. Somit mach nochmaliges Wechsel des Öles gegn z.B. Castrol laut der Werkstatt keinen Sinn. Es kann laut der Werstatt nur an den Schaltseilen und weiteren ähnlichen Mechanismen bzw. an der Kupplung liegen. Ich glaube aber nicht an die Zufälle, da bis jetzt, ferner auch im letzten Winter, alles super funktioniert hat und nach dem Wechsel dann plötzlich so etwas, obwohl alles kann im Laufe der Zeit sich ändern.

Können die Experten unter Euch die Aussage der Werkstatt bestätigen? Vielleicht könnt Ihr mir empfehlen, wie ich vorgehen kann bzw. was ich machen kann, um das Problem loszuwerden?

Vielen lieben Dank an Alle!

Ähnliche Themen
21 Antworten

Das Problem ist nicht neu...mein 2.0 TDI hatte das auch, besonders der 2. Gang ging im kalten schwer rein. Das hat er von Anfang an so gemacht.

Ich nehme mal an, im Stand gehen die Gänge bei dir rein und das Problem ist nur beim Fahren, oder?

Ein erneutes Einstellen der Schaltseile hat eine gewisse Besserung gebracht.

Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe, liegt es aber am Öl. Das ist wohl im kalten je nach Typ so dick, dass es an den Synchronringen "klebt" und somit die Synchronisation nicht richtig bzw. schnell genug arbeiten kann (da kommts ja auf Reibung an, und das dicke Öl kann nicht verdrängt werden). Man möge mich berichtigen, dass kommt aus ner wagen Erinnerung an einen Beitrag den ich mal gelesen habe :)

Manche Erfahrungsberichte beschreiben, dass ein bestimmtes Öl von Castrol (die Bezeichnung weiss ich nicht mehr, sorry..TAF-X oder so) ganz gut gewirkt hat. Andere haben berichtet, dass es gereicht hat, die Schalthebel am getriebe mit einem speziellen Schmiermittel zu behandeln.

Du kannst checken ob folgendes Öl freigegeben ist, welches im 6-Gang der Fall ist:

G 052 171 A2

Das ist dünner und damit ist alles wieder paletti.

Themenstarteram 23. November 2016 um 7:59

Perfekt, vielen Dank! Dann liege ich mit meiner Vermutung nicht ganz so falsch, wie die Werkstatt es versucht mir zu verkaufen - die Erklärung von Stefan-TDI mit den Synchronringen beruhigt mich, vielen Dank!

Noch eine Frage am Rande: bei Minustemperaturen habe ich das Gefühl, dass der Schalthebel sich generell sogar zwischen den Gängen etwas schwerer bewegen lässt und die ganzen Bewegungen etwas zähe sind - es kann doch auch an der Dickflüssigkeit des Öls liegen oder?

Ich habe schon Castrol Syntrans Transaxle bestellt und werde nach meinem 1,5-wöchigen Urlaub noch mal zur Werkstatt fahren und den Wechsel machen lassen. Leider kann ich somit nur in ca. 1,5 Wochen berichten, ob es was gebracht hat.

Kannst auch gerne nochmal hier im Forum stöbern...für die 6-Gang TDI's und den GTD gibts da hier einige Themen dazu.

Zu meiner Erklärung...ich habe nochmal geschaut, finde aber die Quelle nicht mehr. Es hatte auf jeden Fall mit dem Öl zu tun :D

Zitat:

@demonhh schrieb am 23. November 2016 um 07:59:31 Uhr:

Perfekt, vielen Dank! Dann liege ich mit meiner Vermutung nicht ganz so falsch, wie die Werkstatt es versucht mir zu verkaufen - die Erklärung von Stefan-TDI mit den Synchronringen beruhigt mich, vielen Dank!

Noch eine Frage am Rande: bei Minustemperaturen habe ich das Gefühl, dass der Schalthebel sich generell sogar zwischen den Gängen etwas schwerer bewegen lässt und die ganzen Bewegungen etwas zähe sind - es kann doch auch an der Dickflüssigkeit des Öls liegen oder?

Ich habe schon Castrol Syntrans Transaxle bestellt und werde nach meinem 1,5-wöchigen Urlaub noch mal zur Werkstatt fahren und den Wechsel machen lassen. Leider kann ich somit nur in ca. 1,5 Wochen berichten, ob es was gebracht hat.

Nimm das von mir genannte falls freigegeben. Nicht das Castrol syntrax.

Themenstarteram 23. November 2016 um 15:08

Ok, gibt es bestimmte Begründung dafür? Ich habe über genanntes Castrol viel gutes gelesen und bei dem von Dir vorgeschlagenen ist man noch nicht sicher, ob es 100% zugelassen ist...

Zitat:

@demonhh schrieb am 23. November 2016 um 15:08:30 Uhr:

Ok, gibt es bestimmte Begründung dafür? Ich habe über genanntes Castrol viel gutes gelesen und bei dem von Dir vorgeschlagenen ist man noch nicht sicher, ob es 100% zugelassen ist...

Dann schreib halt ne email an ein Autohaus, ob das für dein Getriebe freigegeben ist bzw ruf VW Hotline an. Das von mir genannte ist eben genau für dein Problem gemacht, bei kälteren Temperaturen das Getriebe immernoch leicht schlatbar zu machen. Aber die Entscheidung bleibt dir natürlich überlassen. Kann halt sein, dass das Castrol in deinem Getriebe die gleichen Probleme wie von dir geschildert verursacht, da es eben ein 75w90 ist. Aber probiers aus.

Ich habe vor 3 Monaten auch einen Getriebeölwechsel an meinem 1.6 TDI gemacht, bei 240Tkm.

Nach dem Wechsel schaltete sich das Getriebe viel leichter und das hat sich nach 15Tkm nicht geändert. Selbst das Getriebe-Singen ist fast verschwunden.

Benutzt habe ich das febi bilstein 21829 Getriebeöl 75W GL-4.

Eingefüllt wurden 1,7 Liter.

Getriebekennbuchstabe LHW, 5-Gang.

Um das Getriebe zu entleeren muss die Ablassschraube und der Lagerzapfen ausgebaut werden.

Eingefüllte habe ich das Öl über den Rückfahrschalter.

Gruß

Themenstarteram 28. Dezember 2016 um 9:56

Hallo Zusammen!

(SuFu habe ich benutzt)

Ich kann mich wieder ohne Eure Hilfe nicht entscheiden. Ich war mit meinem hier beschriebenen Problem:

Schaltung schwergängig...

bei VW und lies das Auto über Nacht dort stehen, sodass die Getriebe am nächsten Tag im Kalten Zustand getestet werden konnte. Die erste Vermutung war die Bremsflüssigkeit, Wechsel und Kupplungsentlüftung hat aber nichts gebracht. Danach haben die es mit Geber-/Nehmerzylindern versucht, auch i.O. Im Ergebnis habe ich am nächsten Tag mein Auto und Kostenvoranschlag für Kupplungswechsel in der Höhe von 1.300 Euro abgeholt. Der Mechaniker meinte die Kupplung ist schon ziemlich abgenutzt und ist wohl Verursacher des Problems mit schwerer Schaltung im Kalten Zustand, wie die es rausgefunden haben, weiß ich leider nicht – konnte man ohne Ausbau so etwas feststellen? Am Tag davor bei warmen Motor hat der Mechaniker nach Probefahrt gesagt, dass die Kupplung eigentlich sauber trennt usw…

Ich habe jetzt noch zwei Angebote von anderen Nicht-VW-Werkstätten eingeholt. Die erste möchte für die Aktion 830 Euro haben. Die zweite macht es inkl. ZMS für 1.250 Euro – klare Empfehlung von dieser Werkstatt ist bei meiner Laufleistung von 180.000 km die Kupplung mit ZMS zu wechseln. Die Erste Werkstatt wird sich nach Ausbau ZMS anschauen und erst dann die Empfehlung diesbezüglich aussprechen. VW hat ZMS in dem Angebot nicht berücksichtigt.

Was würdet Ihr empfehlen, wie geht man in so einer Situation vor? Würdet Ihr eine gute Nicht-VW-Werkstatt so etwas zutrauen? Würdet Ihr ZMS mitwechseln lassen? Wenn ich so erstmal weiterfahre, kann die Getriebe beschädigt werden? Wäre es vielleicht sinnvoller das Auto zu verkaufen und etwas "frischeres" zu kaufen?

Vielen lieben Dank vorab für Eure Rückmeldungen!

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Schaltung schwergängig im kalten Zustand (Golf 6 1.6) - es ist wohl die Kupplung hin!' überführt.]

Zitat:

@demonhh schrieb am 28. Dezember 2016 um 09:56:21 Uhr:

Hallo Zusammen!

(SuFu habe ich benutzt)

Ich kann mich wieder ohne Eure Hilfe nicht entscheiden. Ich war mit meinem hier beschriebenen Problem:

Schaltung schwergängig...

bei VW und lies das Auto über Nacht dort stehen, sodass die Getriebe am nächsten Tag im Kalten Zustand getestet werden konnte. Die erste Vermutung war die Bremsflüssigkeit, Wechsel und Kupplungsentlüftung hat aber nichts gebracht. Danach haben die es mit Geber-/Nehmerzylindern versucht, auch i.O. Im Ergebnis habe ich am nächsten Tag mein Auto und Kostenvoranschlag für Kupplungswechsel in der Höhe von 1.300 Euro abgeholt. Der Mechaniker meinte die Kupplung ist schon ziemlich abgenutzt und ist wohl Verursacher des Problems mit schwerer Schaltung im Kalten Zustand, wie die es rausgefunden haben, weiß ich leider nicht – konnte man ohne Ausbau so etwas feststellen? Am Tag davor bei warmen Motor hat der Mechaniker nach Probefahrt gesagt, dass die Kupplung eigentlich sauber trennt usw…

Ich habe jetzt noch zwei Angebote von anderen Nicht-VW-Werkstätten eingeholt. Die erste möchte für die Aktion 830 Euro haben. Die zweite macht es inkl. ZMS für 1.250 Euro – klare Empfehlung von dieser Werkstatt ist bei meiner Laufleistung von 180.000 km die Kupplung mit ZMS zu wechseln. Die Erste Werkstatt wird sich nach Ausbau ZMS anschauen und erst dann die Empfehlung diesbezüglich aussprechen. VW hat ZMS in dem Angebot nicht berücksichtigt.

Was würdet Ihr empfehlen, wie geht man in so einer Situation vor? Würdet Ihr eine gute Nicht-VW-Werkstatt so etwas zutrauen? Würdet Ihr ZMS mitwechseln lassen? Wenn ich so erstmal weiterfahre, kann die Getriebe beschädigt werden? Wäre es vielleicht sinnvoller das Auto zu verkaufen und etwas "frischeres" zu kaufen?

Vielen lieben Dank vorab für Eure Rückmeldungen!

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Schaltung schwergängig im kalten Zustand (Golf 6 1.6) - es ist wohl die Kupplung hin!' überführt.]

Hi bin kein Mechaniker aber Du hast oben den Link http://www.motor-talk.de/.../PostJump.html?postId=48727325&highlight eingefügt, ich kann mir nicht vorstellen was die Kupplung für einen Kälteeinfluss haben soll. ich würde auch auf einen Getriebeölwechsel als Ersthilfe tippen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Schaltung schwergängig im kalten Zustand (Golf 6 1.6) - es ist wohl die Kupplung hin!' überführt.]

Themenstarteram 28. Dezember 2016 um 11:38

Zitat:

@Cheki538 schrieb am 28. Dezember 2016 um 11:07:49 Uhr:

Hi bin kein Mechaniker aber Du hast oben den Link http://www.motor-talk.de/.../PostJump.html?postId=48727325&highlight eingefügt, ich kann mir nicht vorstellen was die Kupplung für einen Kälteeinfluss haben soll. ich würde auch auf einen Getriebeölwechsel als Ersthilfe tippen.

Bei VW haben die gesagt, dass es eigentlich mit dem Öl nichts zu tun haben kann, denn dann würde es sowohl im kalten als auch im warmen Zustand ähnlich laufen. :rolleyes:

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Schaltung schwergängig im kalten Zustand (Golf 6 1.6) - es ist wohl die Kupplung hin!' überführt.]

Moin.

Ich hatte sowas ähnliches auch mal. Zuerst wurde die Kupplungsscheibe ausgewechselt, dann war es eine Einstellungssache, dann war es ein Motorlager, dann war es wieder eine Einstellungssache, dann ein Getriebeölwechsel und die nächste Werkstatt war sich sicher das es eine neue Kupplung sein muss.

Deswegen kann ich dir sagen das Du mit allem was über den Wechsel einer Kupplungsscheibe hinausgeht bei den üblichen Werkstätten sowieso falsch bist. Denn bevor die auch nur das öffnen des Getriebes in Erwägung ziehen um die Syncronringe mal zu prüfen, eröffnen die Grünen eher eine Dieseltankstellenkette.

Deswegen: Fahr zu einem Getriebeinstandsetzer und schildere dem dein Problem. Wenn Du Zahnschmerzen hast fährst Du ja auch zum Zahnarzt und nicht zum Allgemeinmediziner.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Schaltung schwergängig im kalten Zustand (Golf 6 1.6) - es ist wohl die Kupplung hin!' überführt.]

Eine abgenutzte Kupplung macht eher Probleme dahingehend, dass sie durchrutscht. Trennen tut auch eine verschlissene Kupplung noch gut. Und wenn sie verschlissen ist, ist sie das immer, egal ob warm oder kalt.

Ich würde daher erstmal vom Kupplungswechsel Abstand nehmen, zumal der 1,6er nicht gerade fpr Kupplungsprobleme bekannt ist. Bei dem doch geringen Drehmoment muß man schon sehr viel schleifen alssen oder die 180tkm im Stadtverkehr zusammengefahrne haben.

Wenn es nur bei Kälte auftritt, würde ich als erstes einen Getriebeölwechsel in Betracht ziehen. Und den wie oben schon geschrieben, bei einem Getriebespezialisten, nicht bei VW.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Schaltung schwergängig im kalten Zustand (Golf 6 1.6) - es ist wohl die Kupplung hin!' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Schaltung schwergängig beim Frost und indirekt im kalten Zustand (Golf 6 1.6 TDI Blue Motion 105 PS