ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Sch.... Handbremse 316i Bj 2001

Sch.... Handbremse 316i Bj 2001

BMW 3er E46
Themenstarteram 22. April 2018 um 20:04

Hallo Leute,

nachdem mein Sohn beim TÜV durchgefallen ist (Wirkung der Feststellbremse zu gering)

habe ich den ganzen Mist auseinander genommen, gereinigt und gangbar gemacht, neue Beläge verbaut und dieser Karren bremst genauso mies wie vorher. Bremsscheiben sind auch relativ neu (1 Jahr alt)

Hat einer noch einen Tip, wo ich ansetzen kann. Bin jetzt ein wenig ratlos.

Diese Minibremsbacken sehen auch so aus, als ob sie gerade mal einen Kinderwagen zum stehen bringen.

Bei meinem 5er sind Backen vom M verbaut, geht das auch beim E46?

Bin für jeden Rat dankbar, die Nachuntersuchung lauert.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo

 

Die Feststellbremse beim e46 ist eine ziemliche Wissenschaft.......

 

Zuerst solltest du die neuen Beläge einbremsen. Einfach während der Fahrt immer wieder für 5-10 Sekunden den Hebel ziehen, keine Angst, es geht nicht gleich was kaputt.

 

Dann die Grundeinstellung.

Den Sack am Handhebel lösen, die Muttern der Bremsseile losdrehen, bis kein Gewinde mehr rausguckt.

Dann das Auto hinten Zentral am Differential anheben, Räder abschrauben, über ein Gewindeloch kann man das Stellrad drehen, so, daß die Bremse sich noch leicht drehen lässt.

 

Jetzt die Räder wieder ran, aber aufgebockt lassen. Motor starten, 1. Gang einlegen und den Hebel der Feststellbremse 3 Klick ziehen.

Jetzt solange die Stellmuttern anziehen, bis der Motor etwas Kraft braucht, aber nicht aus geht.

Dadurch das die Räder frei drehen können, kann man die Bremswirkung auf beiden Seiten exakt gleich einstellen

 

Gruß Stormy

Hi,

yep.... serienmässig schwach, oft vom Tüv bemängelt.

ergänzend.... bei einem unserer 318er mussten mal die Züge gewechselt werden weil da nix mehr wirklich bremste

Über die Sufu findest du reichlich Tipps.

Hallo mach mal eine Grundeinstellung dann bremst es auch.

Der e46 ist nicht der einzige BMW mit diesem Problem...ich kenne ehrlich gesagt keine BMW Baureihe OHNE diese Probleme. Die Feststellbremse ist immer wieder ein Quell der (Un)Freude beim TÜV.

Vielleicht mal bei den Bowden hinten etwas hin und her drücken und die Stellschrauben anziehen/lockern. Das hat letztens meinen e91 Touring durch den TÜV gebracht. :D Ist ein Automatik und die Feststellbremse nutze ich seit 13 Jahren nicht, Parkposition ist viel effektiver respektive 1er Gang beim Schalter. ;)

Das Problem ist, das viele den Unterschied zwischen einer Feststellbremse und einer Handbremse nicht kennen.........

Die Feststellbremse soll das Fahrzeug nur am wegrollen hindern. Das kann die Feststellbremse im E46 auch, wenn sie richtig eingestellt ist.

Im E30 gab es noch eine Handbremse. Die war genauso kräftig, wie die Betriebsbremse der Hinterachse, weil sie die gleichen Bremsbeläge benutzte.

Man konnte den Motor im 1. Gang bei Vollgas abwürgen........

Themenstarteram 24. April 2018 um 13:23

Dank Euch für die Anregungen. Leider kennt der TÜV den Unterschied auch nicht. Ich habe die ganze Bremse auseinander gehabt, Bowdenzug ausgehangen und das Teil völlig entrostet und mit Keramikpaste gangbar gemacht.

Auch eine penible Grundeinstellung und anschließend einige Male eingebremst und zwischendurch auch abkühlen lassen.

Habe meinem Sohn gesagt, er soll eine Woche fahren und sehen ob sich etwas ändert.

Werde sonst nochmal neue Beläge einbauen. Die jetzigen sind von Becker, vielleicht sind die Murks.

Wie sehen denn die Bremstrommeln aus?

BMW verwendet den "Service Kit Reparatursatz Bremsbacken VALUE LINE".

Bei neuen oder neuwertigen Bremsscheiben und Verwendung des vorgenannten Kits, verbunden mit fachgerechter Montage und korrekter Grundeinstellung, muss das klappen.

Ein ähnliches Problem habe ich auch mit meinem 318i gehabt. Deswegen habe ich neue Bremsbacken von Brembo eingebaut (wobei die alte Backen nicht schlecht waren) und gestern die Grundeinstellung gemacht. Das Auto hat heute die HU bestanden übrigens mit alter Bremsscheiben (fast am Ende ihres Lebens). Ich habe 2 Bilder anbei von erster HU und Nachuntersuchung.

 

Gruß

Oz

Untersuchung1.jpg
Untersuchung2.jpg
Themenstarteram 25. April 2018 um 15:02

Die Scheiben selbst sind von BMW, ich werde es nochmal mit neuen Backen versuchen.

Sonst fallen mir nur noch die Züge ein. Vielleicht sind die schon weich und geben beim ziehen nach.

Nachdem ich jetzt eine Weile Ruhe hatte, fängt die Handbremse wieder an Ärger zu bereiten...

Vor genau zwei Jahren (wo ich den Wagen gekauft hatte) war die Bremswirkung gleich null, deshalb wurde das BMW Service Kit verbaut. Jetzt hatte ich ca. 1,5 Jahre Ruhe, die Wirkung hat aber über diesen Zeitraum kontinuierlich nachgelassen und gefühlt nur noch auf der Beifahrerseite gezogen (merkt man, wenn der Wagen "einfedert").

Nachstellen vor einigen Monaten hat nur bedingt geholfen.

Vom System her ist die Feststellbremse ja ein Sonderfall und eine komplett eigenständige Einheit und hat nichts mit der Bremsscheibe zu tun?

Könnte es Sinn machen die Handbremsseile zu erneuern?

Grüße, Daniel

Hi,

 

Hast du nur bei Räder hinten eingestellt, oder Grundeinstellung durchgeführt?

 

Gruß

Oz

ja. ist getrennt von bremsscheibe.... sind Mini Bremstrommeln

und ja... ggfs. die Züge.... mussten bei unserem auch mal neu

Wurde in der Werkstatt erledigt, also an den Rändern + an den Muttern unter der Handbremse eingestellt.

Dann sind halt mal die Seilzüge dran.

Am Berg hält er sich von allein nicht mehr, schon witzig das ich aber trotzdem neuen TÜV bekommen hab :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Sch.... Handbremse 316i Bj 2001