ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Scania schluckt MAN?

Scania schluckt MAN?

Themenstarteram 20. Oktober 2007 um 18:52

Ist das war das Scania MAN aufkauft und anschliesend kauft VW MAN/SCANIA auf ?

wenn ja was haltet ihr davon?

Ähnliche Themen
59 Antworten
am 20. Oktober 2007 um 19:09

ich finde die ganze diskussion sehr witzig....

zuerst will man scania kaufen, das klappt nicht also will jetzt scania man kaufen -----> voll doof !!!

wenn die beiden firmen zusammengehen hat VW die oberhand.... und dann werden entliche kunden abspringen, und mein cheff wird auch dabei sein (er hat zwar blos 1 man aber egal) .....

Zitat:

und dann werden entliche kunden abspringen

Warum? Wie kommst du auf diese Schlußfolgerung?

abwarten ..

da passiert sicher noch einiges ..

am 20. Oktober 2007 um 19:41

Zitat:

Original geschrieben von Tonmann

Zitat:

und dann werden entliche kunden abspringen

Warum? Wie kommst du auf diese Schlußfolgerung?

da, dann vw der größte anteileigner ist, und mein cheff vw und scania aufs übelste nicht leiden kann....

und glaubt ihr wirklich das da man noch was zu sagen hat????????????????

Naja Matze,

dein Cheff ist aber nicht der Nabel der Welt (nicht falsch verstehen) und spiegelt glaube ich auch nicht das Kaufverhalten von Fuhrunternehemern wieder. Ich kann die Marke mit dem Großen Stern auf den Tod nicht ausstehen, trotzdem verkaufen die LKW und werden das auch in Zukunft tuen. Die Meisten Unternehmen richten sich nicht nach dem Verkäufer, eher nach dem Produkt.

Ich denke auch wie @45weber, abwarten, da wird noch viel Wasser die Donau runterfließen bis da was passiert.

Darum geht es ja eigentlich, dass MAN nicht so viel mehr zu sagen hat.

Mir scheint diese Strategie gar nicht so verkehrt:

- Nachdem der EuGH am Dienstag sein Urteil gefällt hat, kann Porsche seine Anteile auch wirklich als Einfluss nutzen.

- Dann erhöht Porsche seine Anteile an VW auf 50 %, womit Piech wirklich die Kontrolle hat, darum geht es ja letztendlich

- Danach kauft Investor für Scania MAN auf, spaltet den Großmotoren-Bereich, um den mit MTU-Friedrichshafen zu verschmelzen

- Investor verkauft seine kompletten Anteile an dem verschmolzenen Unternehmen an VW ab und trotzdem verbleiben den gewachsenen Anteilseignern von Scania Ihre bisherigen Anteile

- VW und Scania finden eine gemeinsame Lösung

- Wer bestimmt und führt lasse ich derzeit noch bewusst offen!

An der Idee, dass Håkan Samuelsson dann die führende Rolle spielt, habe ich sehr große Zweifel. Leif Östling wird wohl die nächsten Jahre in Rente gehen. Es kann durchaus sein, dass er schon etwas früher sich verrentnern lässt. Dann wäre die Position frei. Aber der Samuelsson wird von seinen Ex-Kollegen nicht akzeptiert und das würde zu einer Rebellion führen, welche das vereinte Unternehmen bis hin zum Stillstand bringen könnte. So etwas gefährdet niemand. Andererseits sehe ich den Rückhalt bei MAN nicht wirklich gegeben. Er gehört eher zu den Abschusskandidaten. Entweder verbleibt Leif Östling noch für eine Weile in der Führungsposition und übernimmt die Leitung des verbundenen Unternehmens oder es kommt jemand anderes, der aber eher aus dem schwedischen, denn deutschen Bereich stammt.

Wenn MAN zerschlagen werden soll, dann bestimmt nicht die nächsten paar Jahre. Dies wird - wenn überhaupt - schleichend geschehen. Andererseits hat MAN viele Marktanteile in Mitteleuropa und den Markt wird man nicht verlieren wollen. Also sehe ich eher, dass es MAN noch eine Weile geben wird. Allerdings werden dann MAN's wohl Motoren und Getriebe von Scania drin haben und vermutlich auch noch viele andere Komponenten. Vielleicht finden dann die Achsen von MAN zu Scania, was ja wohl bisher gescheitert war. Es gibt schon Synergien im Zusammenschluss dieser beiden Unternehmen.

VW wird Hilfe brauchen. Ursprünglich war es geplant, die brasilianischen LKW's nach Asien zu verkaufen. Nachdem dort aber alle anderen europäischen Hersteller kräftig am Verkaufen sind, wird der Markt für den Constellation immer mehr eingeengt. Die Anforderungen in Sachen Qualität und Emissionen werden ziemlich rasant steigen und dann wird der Constellation keine wirklichen Marktanteile mehr erreichen. Hier muss also etwas getan werden. Möglicherweise wird das Scania bei den Kräfteverhältnissen zugute kommen. Nicht zuletzt baut Scania grad in Russland ein neues Werk, in dem durchaus auch die Constellation vom Band laufen könnten.

MAN gehört unter den LKW-Bauern eher zu den Diskountern! Da wird gnadenlos über den Preis verkauft. Genau das richtige Argument, um Flotten auszustatten. Trotz Scania wird MAN diese Politik weiter betreiben können. So ergeben sich schon Unterschiede. Es bestehen auch ziemlich viele Möglichkeiten die Produkte, trotz vieler gemeinsamer Komponenten, unterschiedlich aussehen und wirken zu lassen. Die angestammten MAN-Kunden werden schon nicht vergrault werden. Und mit Scania wissen die: Es kann nur besser werden. Scania-Kunden hätten dieses Vertrauen nicht, wenn MAN die Oberhand erhalten würde.

Und Matze: Deinem Chef ist das ziemlich egal, was für'n Fahrzeug er kauft. Ob nun ein MAN weniger verkauft wird oder nicht, dass wird nicht ausschlaggebend zu sein! Die großen Flottenbetreiber interessieren solche Dinge nicht. Genau diese Flotten stellt bei MAN die Hauptkundengruppen dar. Die sind im Bereich der kleinen und mittleren Unternehmen nicht stark, anders als Scania, deren Hauptkundenstruktur in diesem Segment zu finden ist. Zudem wird es immer noch Daimler geben und Volvo und DAF und Iveco.

Themenstarteram 21. Oktober 2007 um 1:31

@ Scania chris also deine theorienb sind echt lächerlich warum sollte sich MAN von Scania kaufen lassen wenn MAN die breitere Produktpallette anbietet einen Rekordumsatz von was weis ich wieviel miliarden euro macht und wahrscheinlich in fast allen bereichen wie BUS Motoren usw. besser aufgestellt ist? das ergibt für mich keinen Sinn.

Ich glaube einfach das MAN und Scania die aktien in die Höhe schiessen lassen wollen für neue Interessenten und um Aufmerksamkeit zu bekommen.

Du wirst sehn das wenn Scanias jetziger "CHEF" erstmal in Rente ist das MAN SCANIA aufkaut und erst dann wird VW eingreifen und nicht andersrum!

Und MAN gehört nicht zu den Discounter wenn sie Gute qualität zu günstigen Preisen anbieten.

So sehen das vll. nur die Scania FANS, die es nicht wahr haben wollen das es auch andere gute bzw. bessere Anbieter gibt.... mfg

Wie Du ein MAN-FAN bist, begeistere ich mich für Scania. So ist das nunmal. Nur kenne ich das Fundament meiner Begeisterung. Schade, dass Du es nicht wirklich für MAN kennst.

Deine Verbissenheit, MAN auf eine Empore zu heben, ehrt Dich! Dein Eifer, irgendwo bei MAN etwas Gutes zu finden, macht Dich besonders. Deine Sensibilität, wenn es um die Frage der weiteren Existenz dieses Unternehmens geht, krönt das Ganze sogar.

Alles, was derzeit hier besprochen werden kann, können nur Spekulationen sein. Klar ist aber, dass weder Scania, noch MAN eine Oberhand durch VW - die sich nicht so wirklich in dem Fach zuhause fühlen - gut tun würde!

Das Problem an den Aktien liegt darin, dass die Anleger, die jetzt den Aktienkurs durch ihre Käufe aufwerten, stets schnell Gewinne einfahren wollen. Das ganze Prozedere wird denen zu lange dauern und bis dann endlich irgend etwas passiert, sind die Kurse längst schon wieder zurückgefallen. Vielleicht auf den alten Wert, vielleicht sogar noch erheblich darunter?!?!

Wenn Dein Interesse so sehr an MAN liegt, sollte es nicht Dein Interesse sein, dass Håkan Samuelsson die Oberhand über das Unternehmen behält. Was hat er bisher getan? MAN in Teilen verhökert. Das können andere Manager auch! Ansonsten seh' ich da noch nichts, was ihn in seiner Tätigkeit für MAN auszeichnet. Derzeit sitzt er auf einem Schleudersitz. Er hat Scania nicht gekriegt, damit hat er eine wichtige Deadline überschritten und der Aufsichtsrat hat ihn geschlossen unterstützt. Keine Kritiker dort?!? Das ist nicht real. Das ist zu schön um wahr zu sein! Abgesehen davon, interessiert diesen Mann nichts mehr, als seine eigene Karriere. Das kennzeichnet seinen Lebensweg. Vielleicht hattest Du Dich ja schon darüber informiert oder hattest Du das versäumt? War es nicht auch dieser Typ, der für MAN um die schnelle Formierung der LKW-Allianz gebettelt hat? Das war doch in diesem Jahr?

Leif Östling hat noch eine Verpflichtung bei Scania bis zum 31.03.2009. Sein Vertrag wurde vorzeitig um drei Jahre verlängert, um die nachhaltige Stabilität des Unternehmens zu gewährleisten. Und wahrlich: Er sorgt für Stabilität!

Wer soll bitte einen Laden kaufen, der überteuert ist? Wenn die Aktien in die Höhe schießen und sich dort auch noch halten sollten, dann interessiert sich niemand auf dem Kapitalmarkt dafür. Die wollen doch Gewinne einfahren. Bei einem hohen Aktienkurs liegt die Wahrscheinlichkeit höher, dass er wieder sinkt. Ein Unternehmen dessen Kurse ständig weit schwanken braucht auch niemand, weil es einfach zu riskant ist. Es sei denn, das Risiko darf etwas höher sein. Diejenigen die so etwas tun, kennen das betroffene Unternehmen ziemlich gut.

Nicht Scania wird MAN kaufen. Zumindest habe ich das aus den verschiedenen Nachrichten darüber rausgelesen. Investor AB wird MAN kaufen. Die haben Geld und Interesse an einer Sparte daran. Es wird schwer werden, einen Bereich bei MAN abzuspalten, wenn das ganze Unternehmen Scania gehören würde. Selbst wenn es VW gehören würde, wäre das schwer. Und MAN wird es nicht von alleine hergeben. Also muss man es anders machen. Um aber die Interessen der Familie Wallenberg zu kennen und das sind ja die Gegenspieler zu Piech, muss man die Strukturen von Investor und EQT, sowie deren letzten Entwicklungen kennen. Auch sollte man sich bewusst sein, dass die Wallenbergs mit ihrem Kapital vor Jahren noch die skandinavische Industrie dominiert haben. Erst nachdem sich dieses Gebiet für ausländische Investoren geöffnet hat, gaben die Wallenbergs von Ihrem Einfluss ab. Leider fehlt ja MAN eine solch' mächtige finanzielle Rückendeckung.

Dass MAN gut aufgestellt ist, stelle ich hier in Zweifel. Nicht die breite Produktpalette hat eine Bedeutung für die Wirtschaft, sondern da zählen ganz andere Faktoren. Eine Aktiengesellschaft ist halt zuvorderst ein Kapitalunternehmen und keine Fangemeinde. Wie man schon aus dem letzten Jahrhundert weiß, grenzt Scania bewusst seine Produktpalette ein. Nicht umsonst machen die schon seit über 70 Jahren keinen Verlust und seit ziemlichen vielen Jahren sogar beständig hohe Rendite! Scania hat sich zu einer äußerst zuverlässigen Institution auf dem Kapitalmarkt gemausert. Dies war einer der Gründe, warum VW 2000 so massiv Aktien von Scania gekauft hat. Wenigstens eine verlässliche Komponente im Finanzportfolio.

Abgesehen vom finanziellen hat Håkan Samuelsson für MAN schon 2003 mit Scania eine langfristige Komponenten-Allianz geschlossen, mit dem Ziel, Scania-Getriebe in MAN's einzubauen!

Komischerweise werden gerade jetzt die hohen Entwicklungskosten für neue Motoren ins Rampenlicht gerückt, wo es um die Übernahme von MAN durch Scania geht. Eine halbe Milliare Euro kostet so eine Entwicklung. Warum wird das gerade dann thematisiert, als es ein offenes Geheimnis ist, dass MAN Probleme hat, seine Motoren für Euro 5 ohne Abgasnachbehandlung, hin zu kriegen?!?!? Die Motorentechnologien waren auch beim Übernahmeversuch von Scania durch MAN einer der Hauptgründe!

Ich weiß nicht, ob die Busmotoren von MAN so der Wurf sind! Aber ein Motor alleine mag schön anzusehen sein, jedoch ohne des restlichen Antriebsstrang und das Fahrzeug ist so'n Ding nicht zu gebrauchen! Derzeit hat Scania stattliche acht verschiedene Angebote im KOM-Bereich. Alle mit guter leistungsstarker und sparsamer Motorisierung und für nahezu alle möglichen Kraftstoffe. Was willst Du mehr, als ein vernünftiges Fahrzeug für Deinen Einsatz? Hybrid ist kein Konzept mehr! Es ist Realität!

Die Scania-LKW's beginnen derzeit bei 16 t. Das hat mit dem Baukastensystem und der Wirtschaftlichkeit dessen zu tun. Wenn ich Hellseher wäre, würde ich behaupten, dass Scania irgendwann demnächst seine Produktpalette nach unten auffüllen kann (ohne VW und MAN), aber leider bin ich das nicht. Ich weiß auch nicht, ob man das unbedingt - als Scania - braucht. MAN und Scania bauen etwa gleich viele Fahrzeuge. Scania braucht dafür nur ein Segment zu besetzen. MAN ...? Dafür braucht MAN mehr Personal um jedes einzelne Fahrzeug zu fertigen. Wie sieht's eigentlich mit der Öko-Bilanz in der Produktion bei MAN aus?

MAN wird deswegen zum Diskounter, weil sie jede noch so fragwürdige Konfiguration für einen Preis anbieten, der schwerlich unterboten werden kann! Wenn ich nicht mal soviel Selbstvertrauen in meine Produkte habe, dass ich direkt den günstigsten Preis ansetze, dann erscheint mir das wenig ausgewogen. Hat doch MAN ziemlich viele Fahrzeuge in den letzten Jahren einfach nur verramscht, damit ihre Verkäufer überhaupt einen Umsatz tätigen konnten und nicht unterwegs "vertrocknet" sind.

Scania hat jüngst die Preise zur Produktionssteuerung angehoben und wird das zu zwei jetzt schon definierten Zeitpunkten erneut tun. Die machen das, weil die nicht wissen, wie sie die Aufträge bewältigen sollen. Aber wenn Du nun behauptest, dass das Gros der Aufträge nicht aus Deutschland kommt, kann ich das nur bestätigen. Scania's Umsätze wachsen derzeit in fast allen 120 Ländern, in denen sie vertreten sind. Das ist purer Stress für alle die bei Scania, die mit der Produktion zu tun haben.

Nunja, jeder sieht was er sehen will. Vermutlich trägt jeder so seine Scheuklappen. Da nehme ich mich nicht aus! Der Eine offener, der Andere geschlossener. Warten wir den Wind ab, der aus den Taten derjenigen entsteht, die - was auch immer da kommen mag - umsetzen werden.

gut geschrieben ..

dem stimme ich auch als actros und mercedes scheuklappen fahrer zu ;)

wobei ich schade finde das es in allen sparten nur noch um aktien, gewinne und anteile geht ..

 

alle sind nur auf den schnellen reibach aus egal was alles auf der strecke bleibt ..

Genau daran verkümmert ja unsere Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft. Ich hab' da keine Begeisterung für.

MAN ist ein Discounter,unser Einkäufer sagt,das du eigentlich keinen LKW billiger,sorry,günstiger bekommst.Off Topic:deshalb ist bei meinem TGA auch nach 6 Monaten/30000km schon der Pritarder Undicht.Wird vermutlich ausgetauscht.

gruß Scaniafan66

das könnte ich so nicht unterschreiben ..

unser chef kauft Actros da er von MAN kein angebot bekommen hat was günstiger gewesen wäre ..

und wir reden hier nicht von 3 -5 sondern von mehr als 100 autos im jahr ..

Also mal ganz ehrlich, ihr glaubt doch alle nicht wirklich, dass sich Mercedes Benz als Weltmarktführer von MAN, Scania oder wem auch immer so schnell an "die Karre pissen" lässt.

Und ich verstehe auch nicht die Bemühungen von VW im Nutzfahrzeugbereich mitzumischen.

Schon der VW Phaeton in der PKW Oberklasse ist sang- und klanglos gescheitert auf ganzer Linie, weil er rein gar kein Image hat.

Also was will so ein Konzern wie VW im LKW Bereich? VW hat Null Image im Nutzfahrzeugbereich (mal abgesehen vom Transporter, der als Kooperation mit Mercedes gebaut wird, aber den zähle ich jetzt mal nicht als echtes Nutzfahrzeug...)

Da haben die meiner Meinung nach gar nichts zu suchen und werden genauso scheitern, wie beim Phaeton oder mit ihrem lächerlichen 1001 PS Bugatti.

Und zum Thema MAN kann ich nur sagen, dass die sehr stark im Schiffsmotorenbau und Generatorenbau sind.

Auch die werden sich doch nicht so ganz leicht durch Scania ihr Image kaputt machen lassen.

Also zumindest nach meinem persönlichen Empfinden ist doch ganz klar der Scania eher der "No Name Billig LKW".

Die haben ja nichtmals Klarglasscheinwerfer zu bieten und der von manchen geliebte kernige Sound empfinde ich persönlich einfach nur als laut und scheußlich.

Im Zweifel ist mir natürlich immer noch lieber, wenn VW bei MAN und Scania mitmischt, als wenn umgekehrt, die Schweden bei uns mitmischen.

Die sollen mal schön im kalten Norden bleiben und ihre IKEA Möbel produzieren :)

ich finde eigentlich das man einen guten LKW nicht daran messen sollte ob er klarglasscheinwerfer hat ..

das wär mir sowas von scheissegal, hauptsache ich seh die straße vor mir wenn ich das licht einschalte ..

und schlecht sind die Scanias sicher nicht,sonst würden nicht soviele rumfahren .. (ich will aber trotzdem keinen)

MAN kann auch nicht schlecht sein da man sonst nicht ewig lange lieferzeit bei den neuen hätte ..

Deine Antwort
Ähnliche Themen