ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Sanierung Vorderachse - Traggelenke, Zugstrebe, Querlenker, Koppelstange - Erfahrungsbericht

Sanierung Vorderachse - Traggelenke, Zugstrebe, Querlenker, Koppelstange - Erfahrungsbericht

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 11. Januar 2013 um 21:42

Hallo Leute,

zu dem Thema liest man in letzter Zeit häufiger etwas, deshalb habe ich einen neuen Blog-Artikel erstellt, in dem ich meine Erfahrung mit dem Austausch kurz beschrieben habe.

Wichtigste Erkenntnis: Zu zweit kann man das auch ohne Werkstatt hinkriegen, wenn man das nötige Werkzeug hat und es sich zutraut.

Getauscht habe ich (öhem: Ich meinte Sippi-1 hat gearbeitet und ich habe ihm zugeschaut :D) aktuell die unteren Traggelenke (das Quietschen war fürchterlich!!!), die Zugstreben, die unteren Querlenker hinten und die Koppelstangen.

Letztes Jahr wurden schon die oberen Traggelenke und die Stoßdämpfer von Sippi-1 gewechselt.

Mein Auto hat aktuell 110 TKM auf der Uhr was meiner Meinung nach noch nicht viel ist. Trotzdem scheint die Vorderachse schon nach 100 TKM sanierungsfällig, zumindest bei meinem Auto... :rolleyes:

Kurz und knapp: Das Auto quietscht und poltert nicht mehr und fühlt sich in der Lenkung irgendwie knackiger an. Man spürt einfach beim Fahren, dass da kein Spiel mehr ist...

Hier mein Artikel:

http://www.motor-talk.de/.../...vorderachse-am-w211-s211-t4353625.html

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 11. Januar 2013 um 21:42

Hallo Leute,

zu dem Thema liest man in letzter Zeit häufiger etwas, deshalb habe ich einen neuen Blog-Artikel erstellt, in dem ich meine Erfahrung mit dem Austausch kurz beschrieben habe.

Wichtigste Erkenntnis: Zu zweit kann man das auch ohne Werkstatt hinkriegen, wenn man das nötige Werkzeug hat und es sich zutraut.

Getauscht habe ich (öhem: Ich meinte Sippi-1 hat gearbeitet und ich habe ihm zugeschaut :D) aktuell die unteren Traggelenke (das Quietschen war fürchterlich!!!), die Zugstreben, die unteren Querlenker hinten und die Koppelstangen.

Letztes Jahr wurden schon die oberen Traggelenke und die Stoßdämpfer von Sippi-1 gewechselt.

Mein Auto hat aktuell 110 TKM auf der Uhr was meiner Meinung nach noch nicht viel ist. Trotzdem scheint die Vorderachse schon nach 100 TKM sanierungsfällig, zumindest bei meinem Auto... :rolleyes:

Kurz und knapp: Das Auto quietscht und poltert nicht mehr und fühlt sich in der Lenkung irgendwie knackiger an. Man spürt einfach beim Fahren, dass da kein Spiel mehr ist...

Hier mein Artikel:

http://www.motor-talk.de/.../...vorderachse-am-w211-s211-t4353625.html

135 weitere Antworten
Ähnliche Themen
135 Antworten

@ glyoxal

gilt das auch für die Traggelenke ?

Wenn ich die gesamte Achse mache, würde ich sie belasten, bevor ich all die nötigen Verbindungen festziehe.

211 3230068 bzw 2203230368 schaut nicht so aus, als das man es beim einzelnen Austausch im belasteten Zustand anziehen sollte.

Kein Fachmann da?

Zitat:

Mal ehrlich, welcher 211-er hat bei 100.000 km noch kein Traggelenk neu?

Der 4matic scheit da ja weniger anfällig zu sein! 152Tkm und kein Knacksen, Quitschen, oder gar Poltern!

Achja, ist ein Mopf Bj. 08.

Traggelenke und Koppelstangen kann man auch im unbelasteten Zustand anziehen. Kritisch sind mKn. nur die Gummilager der Zugstreben.

Obwohl ich bis ca. 65Tkm nur die 16" Räder auf meinem Wagen hatte waren bis dahin die Traggelenke unten und oben fällig (knarzen, klackern). Und ich fahre eher ziemlich materialschonend, kein Lenken im Stand, keine hohen Bordsteine, Vermeidung von Schlechtwegen.

Aber die VorMOPF waren da auch anfälliger als die MOPF. Mit MOPF wurde die Vorderachse ja geändert.

Zuletzt wurden bei mir die Radlager vorne nachgezogen weil sie Spiel hatten.

Hyperbel

Zitat:

Original geschrieben von bora96kw

Zitat:

Mal ehrlich, welcher 211-er hat bei 100.000 km noch kein Traggelenk neu?

Der 4matic scheit da ja weniger anfällig zu sein! 152Tkm und kein Knacksen, Quitschen, oder gar Poltern!

 

Achja, ist ein Mopf Bj. 08.

Ja, das kann ich auch bestätigen, aktuell knapp 130k km und alles piko bello. Nebst Alltag, schon 4x mit dem Fahrzeug in den Sommer Urlaub gefahren, 5 Personen inkl. Dachbox und maximale Fahrzeug-Zuladung inkl. schlechten Strassen im Süden!!!

 

Ach ja, ist ein VorMopf Bj. 04, also lieber Hyperbel nix mit anfälliger :cool:

@tigu

Die Anzahl der Traggelenk-Probleme bei den VorMOPF ist hier im Forum höher als bei den MOPFen. Das ist schon seit Jahren so.

Aber es kann durchaus sein, dass die 4matic da nicht so von betroffen sind; die Hecktriebler sind es jedoch.

Damals wurde bei diesen Schäden auch ganz viel über Kulanz gemacht - habe es in der Werkstatt miterlebt.

Zitat:

Original geschrieben von VS-Steffen

Zitat:

Original geschrieben von warnkb

Im Stehen lenken geht auch gut auf´s Material...

Tja, Opa hat noch gelernt, dass sich beim Lenken die Reifen/Räder zumindest ein wenig drehen sollen.

(und beim Handbremse anziehen der Entriegelungsknopf gedrückt wird)

Heutzutage lernt man, dass der Motor, wenn man steht, abzuschalten ist... .

Is natürlich kacke wenn man im Stehen lenken MUSS, weil die Garagenausfahrt so wenig Spiel nach hinten hat.

Ein Glück is der Boden in der Garage einigermaßen glatt, so das die Reibung net so hoch is.

Ansonsten keine Probleme mit Vorderachse - wie gesagt 2004er Vormopf. Jetzt 109 TKm runter.

Grüße

Andy

am 14. Januar 2013 um 12:38

110 tkm ist aber doch in Ordnung.

Bei unserem war der Aufriss bei 80 tkm fällig. Leichtbauschrott.

Aber sehr schöne Dokumentation!

Zitat:

Original geschrieben von Mercedes_GD300

110 tkm ist aber doch in Ordnung.

Bei unserem war der Aufriss bei 80 tkm fällig. Leichtbauschrott.

Aber sehr schöne Dokumentation!

naja, bei unserem 230TE / W124 waren bei 95 TKM die traggelenke vorne fällig. vollmetallschrott.

ist aber eher unüblich, würde ich sagen. genauso unüblich wie bei den meisten W211ern bei der km leistung.

beim 320 TE waren dann bei ca. 188 tkm die spurstangen vorne fällig. traggelenke und der rest der vorder und hinterachse hielten bis dahin. kurze zeit später war der wagen unrettbar unfallbeschädigt.

ich denke man kann das nicht verallgemeinern, auch nicht, dass mercedes schrott einbaut nur um ein paar euro zu sparen. guckt euch den W204 oder natürlich auch den W211 an. die autos sind gut, haben eine hohe qualität und halten lange. gerade wieder ein W211er MOPF taxi gesehen mit 614 TKM - und der sah innen noch echt gut aus. bei ner miesen qualität hätte der innenraum mehr gelitten.

die schlechten zeiten sind bei benz vorbei.

Wie schon in einigen Beiträgen erwähnt, habe ich am Wochenende beide oberen Trag- Führungsgelenke sowie das untere Traggelenk der rechten Seite gewechselt.

Anbei ein Foto der Übeltäter. Die Gummis habe ich aufgesschnitten. Da drunter sieht man das Problem.

Entgegen meiner eigentlichen Empfehlung bin ich heute Nachmittag selbst in eine AU HU Abnahmestelle gefahren um mir meine Abreibung zu holen. :confused:. GTÜ / DAT irgendwie so ein Gutachtergebäude. Der Typ war sehr nett. Wir durften zuschauen. Er hat alles erklärt und die Karre pingelig untersucht. Scheinwerfer fix nachgestellt und wirklich alles gut nachgeprüft. Ein erfahrener netter Mann.

Er hat mir auch noch eine Liste für mögliche Reifenkomb. ausgedruckt.

Das ganze hat 45 min gedauert. AU geht ganz fix da die OBD Dose alle Daten rausrückt. Nix mehr mit im Auspuff popeln.:D

Und ja, bestanden, Plakette bekommen :)

 

Traggelenke

Zitat:

Original geschrieben von Sippi-1

Wenn MB irgendwo beim Einkauf 1 €uro sparen kann, wird dies getan.

Warum soll dann MB Teile zukaufen die 1. teuer sind und 2. länger halten.

Minusgeschäft für die Werkstätten.

Ein Holz-Lederlenkrad im Einkauf kostet MB gerade mal 50 Euro inkl. Airbag.

VK bei MB ca. 800 Euro.

Noch Fragen, keine, wegtreten;)

Sippi, du kennst dich aus: Muss bei Einbau des folgendes Querlenkersatz in jedem Fall die Spur vermessen werden ?

Querlenkersatz
am 17. Juni 2014 um 17:29

hab auch schon traggelenke getauscht bei meinen vormopf 141 tkm alle vorne aber sonst passt alles extra gutachten gemacht null mängel vorne wie hinten ???

Moin Frank,

wenn du die Spurstangenköpfe wechselst sollte in jedem Fall die Spur neu vermessen werden.

Gruß Frank

Themenstarteram 17. Juni 2014 um 17:36

Zitat:

Original geschrieben von xfrank

Sippi, du kennst dich aus: Muss bei Einbau des folgendes Querlenkersatz in jedem Fall die Spur vermessen werden ?

Hi. Ja, wegen den Spurstangenköpfen.

Achja wer die Achsvermessung richtig machen will, dann nur mit neuen/neuwertigen Reifen;)

Nur die Spurstangenköpfe würde ich nicht machen. Mach lieber gleich die ganze Spurstange!

Soviel kostet das Zeug nicht. Wenn in ein paar Monaten das Axialgelenk der Spurstange kaputt geht ärgert man sich nur da die Spur erneut eingestellt werden muss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Sanierung Vorderachse - Traggelenke, Zugstrebe, Querlenker, Koppelstange - Erfahrungsbericht