ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Sachmängelhaftung Klimaanlage

Sachmängelhaftung Klimaanlage

Themenstarteram 9. Juni 2021 um 11:40

Hallo zusammen,

Wir haben Anfang des Jahres einen gebrauchten Mini (EZ2010, ~100tkm) ohne bekannte Mängel und mit dem Versprechen eines Gebrauchtwagengutachtens bei einem Händler gekauft. Bei letzterem handelte es sich aber nur um eine oberflächliche Begutachtung, explizit ohne Probefahrt und Hebebühne.

Zum Problem: Die Klimaanlage kühlt nicht.

Ein lokaler Werkstattbesuch ergab dass kein Kühlmittel mehr in der Anlage war. Bei einem Drucktest mit Stickstoff wurden Undichtigkeiten am Kondensator gefunden (Kostenvoranschlag rund 500€).

Als wir den Wagen als Leihen begutachteten waren Probefahren Coronabedingt nicht möglich, deshalb würde uns das og. Gutachten in Aussicht gestellt. Zur Zeit unserer Besichtigung lagen Eis und Schnee auf den Straßen, was auch auf den Fotos des Gutachtens zu sehen ist.

Das die Klimaanlage nicht kühlte viel bei den ersten sehr Sonnigen Tagen etwa 6-8 Wochen nach dem Kauf auf.

Wenige Tage nach feststellen des Problems setzen wir uns mit den Händler in Verbindung und schilderten den Werkstattbefund. Zunächst weigerte sich der Händler das Problem anzuerkennen. Er besteht darauf dass die Kühlung bei Kauf funktionierte. Fragen, wie er die Funktion im tiefsten Winter prüfen könnte wurden ausweichend mit Verweis auf das Gutachten nicht beantwortet. Im Gutachten werden keinerlei Funktionsprüfungen erwähnt, nur Fotos von außen wie: Gummi der Schraubantenne porös, Zierleisten mit MINI Schriftzug auf der Fahrerseite lose, Schminkspiegelabdeckung defekt, etc... Einige Telefonate später und nach Verweis auf die Sachmängelhaftung bot er an das Defekte Teil zu tauschen wenn wir es besorgen würden (200-250€).

Da der Vorgänger des Mini ebenfalls eine defekte Klimaanlage hatte fürchteten wir hohe Folgekosten, lehnten ab und bestanden auf eine Instandsetzung. (Beim Vorgänger wurden erst Löcher in Schlauch A vermutet. A getauscht, 190€. Das war es plötzlich auch Schlauch B, nochmal 200€, dann doch noch der Kondensator mit mehreren hundert Euro und schlussendlich der Kompressor der den Wagen zu einem wirtschaftlichen Totalschaden gemacht hätte).

Eine per Einschreiben zugestellte Aufforderung zur Instandsetzung mit einer Frist von zwei Wochen ist nun verstrichen, der nächste Schritt wäre vermutlich das Gespräch mit einem Anwalt, daher die Frage wie ihr die Situation einschätzt.

 

Ähnliche Themen
31 Antworten

War der Händler der Verkäufer oder hat er das Auto im Auftrag verkauft? Im ersten Fall müsste er Euch nachweisen, dass der Mangel zum Zeitpunkt der Übergabe noch nicht bestanden hat, nicht umgekehrt. Im zweiten Fall könnte die Gewährleistung ausgeschlossen werden.

Der Kondensator sitzt in Fahrtrichtung vor dem Motorkühler und bekommt Steinschläge und somit Schäden zuerst ab. Im Zubehör kostet er irgendwas um die 50,- € +x . Dazu eine neue Trocknerflasche für rund 20,- € und eine Neubefüllung für ca. 100,- €. Der Vorschlag des Händlers ist angemessen und ihr solltet ihn annehmen.

Ich würde den Vorschlag nicht annehmen.

Ich musste meinen 2011er Mini gerade neu befüllen lassen. Dem ging "normal" das Gas aus nach +10 Jahren. Wäre ich jetzt in eine Werkstatt gefahren, dann steht sofort OPFER auf der Stirn und es wird mal analysiert und zu 100% will etwas getauscht werden.

 

Wobei bei mir noch etwas Restdruck im System war. Trotzdem war es umgangssprachlich "leer", weil mit zu wenig Druck geht nichts. Gleich hörte man den Mechaniker mit ohh ohh ohh, Leck Leck Leck.

Da heisst es standhaft bleiben und erstmal auf/nachfüllen lassen. Sollte das Klima-Nachfüllgerät, welches den Vorgang vollautomatisch macht eine richtige Leckage erkennen, bricht es selbstständig ab.

 

Ich finde es amüsant, was Leute für Erwartungshaltungen haben, wenn eine 11 Jahre alte Karre gekauft wird. Und Reparaturen beim Mini muss man hinreichend in kauf nehmen. Da kommt schon noch was dazu. :D

 

Selbstverständlich kann dieser Mini auch eine Leckage haben. Dass aus Opfern das Maximum gezogen wird, ist eh klar, so läuft der Hase. Ich kann mir gut vorstellen, wie der Themenersteller schon in der Werkstatt aufgetreten ist welche den Test gemacht hat. Die Werkstatt hat sofort erkannt, da kann man Kohle machen :D :D

Nix für ungut.

Hier muss auch berücksichtigt werden, ob tatsächlich ein Mangel vorliegt, oder eventuell sogar Verschleiß.

Ich bin hier auch bei berlin-paul

Vorschlag annehmen

Zitat:

@Dellenzaehler schrieb am 9. Juni 2021 um 14:06:47 Uhr:

Hier muss auch berücksichtigt werden, ob tatsächlich ein Mangel vorliegt, oder eventuell sogar Verschleiß.

Ich bin hier auch bei berlin-paul

Vorschlag annehmen

Theoretisch sind bei 11 Jahren ja fast alles Verschleiss..

Und die Gerichte unterscheiden hier sehr unterschiedlich...

Ohne Rechtschutzversicherung würde ich das Angebot annehmen... ist zwar unschön, aber die schnellste und finanziell sinnvollste Entscheidung...

Also wir haben 2016 ein Astra Coupe beim Händler gekauft Bj2004 und 107Tsd Kilometer gelaufen. Klima grad frisch gewartet und trotzdem innerhalb kurzer Zeit wieder leer. Die Verschraubung am Kondensator wo die Trocknerpatrone drin sitzt war fritte. Also gabs einen neuen und 5 Jahre schon alles fein. Freiwillig zahlen wollte er auch nicht aber der Brief vom Anwalt hat da gut geholfen zumal der Motor auch gemacht werden musste da 250ml Öl auf 150 Kilometer zuviel waren. Kopf komplett überholt und neue Kolbenringe und was bitte ist Ölverbrauch? Wenn RSV vorhanden würde ich mich beraten lassen denn innerhalb der ersten 6 Monate steht der Händler dafür grade.

Wenn RSV ohne SB vorhanden, dann kann man sich streiten. Man muss aber damit rechnen, dass man den ganzen Sommer ohne Klima unterwegs ist.

 

Hat man SB, kann man auch gleich den Kondensator kaufen und einbauen lassen und hat dann Klimaanlage im Sommer.

 

Dabei würde ich aber schriftlich fixieren dass ich maximal den Kondensator als Ersatzteil beisteure. Und der Rest an Teile und Arbeit bis zur funktionierenden Klimaanlage auf Kosten des Händler geht.

 

Grüße

Steini

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 9. Juni 2021 um 12:18:03 Uhr:

Der Kondensator sitzt in Fahrtrichtung vor dem Motorkühler und bekommt Steinschläge und somit Schäden zuerst ab. Im Zubehör kostet er irgendwas um die 50,- € +x . Dazu eine neue Trocknerflasche für rund 20,- € und eine Neubefüllung für ca. 100,- €. Der Vorschlag des Händlers ist angemessen und ihr solltet ihn annehmen.

Sehe ich genauso. Beide Teile sind Verschleißteile. Da greift die volle Gewährleistung kaum.Der Vorschlag des Händlers ist meiner Meinung nach Ok. Versuch günstige Markenteile zu besorgen und lass den Einbau den Händler übernehmen. Du kannst auch das volle Programm mit RA und Gericht nehmen, nur damit der Richter dir am Ende das Gleiche sagt.

Ob die Klima danach dann geht, steht auf einen anderen Blatt. Das wird der Händler dir mit Sicherheit auch nicht schriftlich geben wollen. Warum auch, muss er auch nicht.

Ich kenne den Händler jetzt nicht, aber wenn er nichtmal die oben genannten Kleinigkeiten wie Emblem und antennendichtung macht würde ich ihm nicht an die klima lassen. Würde versuchen 250€ von ihm zu bekommen und es in deiner Werkstatt machen lassen.

Das ist zwar doof, dass Ihr das Fahrzeug erst gekauft habt, aber warum verkaufen Leute ihr 11 Jahre altes Auto denn?

Weil alles so super ist, nee garantiert ging die schon letzten Sommer nicht mehr oder der lange Winter hat dem Kondensator den Rest gegeben.

Das Angebot des Händlers ist fair.

Natürlich kann man sich ein 11 Jahre altes Auto kaufen. Jedem sollte aber klar sein, dass im dem Alter bei allen Teilen der Verschleiß entsprechend fortgeschritten ist und man trotz Gebrauchtwagengutachtens, gesetzlicher Gewährleistung und Gebrauchtwagengarantie NIE hoffen kann, dass man keine weiteren Kosten hat. Ein Teilung der Kosten in der Gewährleistung (Handler zahlt Einbau, ich die Teile) ist gebräuchliche Praxis und aus meiner Sicht auch mehr als fair. Der Händler kann den Schrauber zum internen Satz abrechnen und ich kann noch die Qualtiät der Teile bestimmen. Selbst die Gebrauchtwagenganrantie ist bei dem Alter auch nur bedingt hilfreich.

Das im dem Fall des TE die Klima aufgrund der Temperaturen nicht getestet werden komnte, ist blöd gelaufen. Dafür kann ich aber auch nicht zu 100% den Händler verantwortlich machen.

Man kann sich mal überlegen, warum "Premium"-Händler Autos im dem Alter kaum noch verkaufen. Der Hauptgrund dürfte die Gewährleistung mit dem damit verbundenen Ärger sein.

Ein Drucktest der Klimaanlage dauert keine 5min.

Dann fahr mal zum Freundlichen, leg 5 Euro auf den Tisch und bitte mal um einen Drucktest:rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Sachmängelhaftung Klimaanlage