ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Saab interessiert sich für seine Kunden

Saab interessiert sich für seine Kunden

Themenstarteram 8. Februar 2005 um 23:06

Hallo.

Gestern bekam ich einen Anruf von einer netten Dame, die sich ausgab, im Auftrag von Saab eine Befragung von Neuwagenerwerbern durchzuführen.

In dem Fragebogen wurde sehr differenziert nach meinen Eindrücken, Beanstandungen und Erfahrungen mit dem neuen Cabrio gefragt.

Und anschließend ausdrücklich nachgefragt, ob meine Angaben auch personenbezogen an Saab weitergeleitet werden dürfen und Saab direkt wegen Beanstandungen Kontakt mit mir aufnehmen dürfe.

Bei meinem letzten Neuwagen von Saab gab es solch eine Aktion noch nicht. Sollte diese wirklich ein Zeichen dafür sein, dass Saab tatsächlich die Meinung von uns Kunden interessiert?

Nach meinen bisherigen Erfahrungen mit Saab Deutschland wäre dies ein enormer Fortschritt.

tinkus

Ähnliche Themen
43 Antworten

Re: Saab interessiert sich für seine Kunden

 

Zitat:

Original geschrieben von tinkus

Hallo.

Gestern bekam ich einen Anruf von einer netten Dame, die sich ausgab, im Auftrag von Saab eine Befragung von Neuwagenerwerbern durchzuführen.

In dem Fragebogen wurde sehr differenziert nach meinen Eindrücken, Beanstandungen und Erfahrungen mit dem neuen Cabrio gefragt.

Und anschließend ausdrücklich nachgefragt, ob meine Angaben auch personenbezogen an Saab weitergeleitet werden dürfen und Saab direkt wegen Beanstandungen Kontakt mit mir aufnehmen dürfe.

Bei meinem letzten Neuwagen von Saab gab es solch eine Aktion noch nicht. Sollte diese wirklich ein Zeichen dafür sein, dass Saab tatsächlich die Meinung von uns Kunden interessiert?

Nach meinen bisherigen Erfahrungen mit Saab Deutschland wäre dies ein enormer Fortschritt.

tinkus

Ich grüsse Dich!:)

Ein Kunde von uns wurde innerhalb 6 Wochen 3X angerufen, und zweimal ein Fragebogen zugeschickt.

Beim dritten Anruf wurde der Versicherungskaufmann sehr ungehalten, den zweiten Fragebogen mit persönlicher "Widmung" versehen nicht ausgefüllt zurück geschickt.

Interesse kann auch lästig werden!:(

Themenstarteram 8. Februar 2005 um 23:56

Hallo Chris,

hattest du eine fröhliche Faschingszeit?

 

Dass von Saab überhaupt Interesse gezeigt wird und man das Gefühl bekommt, dass mögliche Mängel erkannt und abgestellt werden könnten, finde ich gut und ist doch schon mal eine Basis. Fehler können dabei immer passieren.

Beste Grüße

tinkus

SYSTEMFEHLER !

 

Das diesbezügliche Engagement von Saab ist gut, kann aber nur ein erster Schritt sein.

Die sollen nicht die 5.000 Kunden fragen, die gekauft haben, sondern die 15.000, die kaufen würden, wenn ... (und dann kommen die interessanten Sachen).

Ich gebe zu, das wird schwieriger. Ein Schritt in diese Richtung könnte die Befragung aller Alt-Besitzer sein, die SELTSAMERWEISE immer noch so ne alte Klöterkarre fahren ...

Gruß Griffin !

Interesse wirklich ???

 

Finde ich ja schön, dass sich Saab für seine Kunden interessiert. Aber scheinbar nicht wirklich oder nur eingeschränkt. Ich hab vor gut einer Woche eine Anfrage an Saab Deutschland (über die Website) geschickt. Da ich bei meinem Händler dass Gefühl habe er kümmert sich mehr um die französichen Wagen, die er jetzt auch verkauft, das Interesse an Saab scheint nicht (mehr) so groß zu sein.

Ergebnis meiner Anfrage an Saab: keine Reaktion. Schon klar, dass das manchmal länger als ne Woche dauert aber ich erwarte wenigstens eine kurze Bestätigung der Anfrage der eMail.

Vermutlich ist hier für teueres Geld irgend ein Consulting-Unternehmen beauftragt, stichprobenartig bei Käufern nachzufragen. Doch ich denke mindestens genauso wichtig ist es auf Anfragen, die von Kunden direkt kommen auch zu regieren.

Gruß ded2

am 9. Februar 2005 um 9:11

@ded2

ich hab hier im Forum mal gelesen, daß Anfragen, die keine Standard-Fragen enthalten, etwas länger dauern.

Ob man das gut finden muss, sei an dieser Stelle hiermit angezweifelt.

Vielleicht tut sich da im Laufe des Jahres ja was, weil Saab ja anscheinend seit dem Umzug nach Rüsselsheim deutlich an "Tempo" zulegt...

Gruss, Chris

....jaja, Saab hat sich auch bei mir gemeldet und gefragt ob ich zufrieden bin. Ist schon postiv, aber früher war ausnahmsweise alles besser - auch bei SAAB.

1992 (ist lange her - schon klar), habe ich meinen ersten fabrikneuen 900er erworben - voller Stolz. :cool:

Folgende Reaktion von SAAB dazu:

Eine Woche nach dem Kauf kam ein Schreiben vom deutschen Geschäftsführer und ein Fragebogen von SAAB, sind sie zufrieden ?!

Zwei Wochen nach dem Kauf kam ein Buch (!) von Saab mit freundlichen Grüßen und viel Spaß dabei.

In der dritten Woche ein SAAB Schlüßelanhänger, eine Visitenkarte von irgendeinem SAAB Menschen, falls es Probleme gibt, und natürlich viel Spaß noch mit dem Auto...

Buch und Anhänger habe ich heute noch...jaja die alten Zeiten.

Happy Saabing wünscht

gripen65

Themenstarteram 9. Februar 2005 um 11:52

@ Gripen65

...und früher gab es dann zum Geburtstag noch eine Glückwunschkarte und zu Weihnachten auch. Kundenbetreuung nennt man das. Es ist schließlich viel leichter einen alten Kunden zu halten als einen neuen zu gewinnen.

Ich finde, dass die Käuferbefragung ein Schritt in die richtige Richtung und eine gute Sache ist, wenn sie denn korrekt ausgewertet wird und diese Ergebnisse in der Produktion umgesetzt werden.

Ich habe die Hoffnung immer noch nicht ganz aufgegeben, dass sich bei Saab doch noch wieder was ändert.

tinkus

Zitat:

Sollte diese wirklich ein Zeichen dafür sein, dass Saab tatsächlich die Meinung von uns Kunden interessiert?

Welche qualitativ hochwertigen Daten sollen sich denn schon bei Neuwagenkäufern erfassen lassen?

Für mich sind solche Umfragen eher ein Zeichen für planloses Handeln im Management, evtl. hat Saab aber einfach auch nur Angst, sie könnten die Umfrageergebnisse bei drei bis 4 Jahre alten Fahrzeugen nicht verkraften ... ;)

...na na na, planloses Handeln ? ;)

Wer gar nichts tut, kann auch nichts falsch machen, oder ?

Im Ernst, irgendwo müssen die SAAB Jungs mal wieder anfangen, oder ?

In wie weit das durchgehalten wird und wie lange Herr Mehling das durchhält ist die andere Frage.

Mein SAAB Händler scheint das ganze recht postiv zu sehen, der erweitert im Frühjahr sein Ausstellungsgebäude...

Viele Grüße - gripen65

Zitat:

Original geschrieben von Gripen65

Mein SAAB Händler scheint das ganze recht postiv zu sehen, der erweitert im Frühjahr sein Ausstellungsgebäude...

Welches Du mit höheren Stundenverrechnungssätzen sicher gerne finanzierst. ;)

Was die Umfrage betrifft ...

Ich stehe einfach auf dem Standpunkt, daß es wenig Sinn macht seine Kunden in einer absoluten Hochphase zu befragen.

Was soll Tinkus denn schon groß sagen?

Die Geschichte erinnert mich unweigerlich an die Kundenbefragungen bei ebay - diese werden nämlich nur durchgeführt, wenn ebay eine Entscheidung im Sinne des Fragestellenden getroffen hat.

Natürlich wäre es sinnvoller wenn SAAB Kontakt halten würde zu Kunden, deren Autos schon etwas älter sind:

- Aus dem Gefühl heraus - SAAB interesiert sich für mich als Kunden.

- Feedback für SAAB wie ist die Qualität unserer Autos und - wichtig - wie zufrieden ist unser Kunde mit seinem Händler.

Das würde sicher gut ankommen, da wurde in den letzten Jahren der ein oder andere Kunde vergrault.

Aber: ein Wunder ist es und positiv ist es daß überhaupt sich wieder etwas tut...

Ach ja wvn, die "Hochphase" ist auch nicht so ohne. Kann sogar voll ins Auge gehen. Mein letzter Audi hat - fabrikneu - nicht mal 1.000 Kilometer geschafft. Dann ergoß sich eine Menge Öl auf den Asphalt und es ging huckepack in die Werkstatt

In diesem Sinne - gripen65

Hallo,

ich sehe das auch eher so wie wvn. Den einzigen Sinn, einen Neuwagenkäufer kurz nach der Übernahme zu befragen, macht es, wenn ich etwas über die Abwicklung (Beratung, Probefahrt, Übergabe etc.) des Kaufs herausfinden möchte. Ist ja vielleicht auch nicht so ohne. Die Ergebnisse könnten dann für Schulungen im Bereich Service etc. verwendet werden.

Aber was hilft es, wenn ich mich danach herzlich wenig für meine Kunden interessiere? Wenn der damals zufriedene Neuwagenkäufer sich danach mit evtl. Problemen "alleingelassen" fühlt, wird er sich wohl eher nicht wieder für dieses Produkt entscheiden. Im Rahmen von Kundenbindung machen solche Aktionen doch nur Sinn, wenn man sie auf alle Kundenbereiche (z.B. auch gerade Kunden die ihren Saab gebraucht gekauft haben oder eben ihren Saab schon einige Zeit habe) auszudehnen.

Aber vielleicht kommt das ja noch.

Gruß ded2

am 9. Februar 2005 um 16:31

Zitat:

Original geschrieben von tinkus

@ Gripen65

...und früher gab es dann zum Geburtstag noch eine Glückwunschkarte und zu Weihnachten auch. Kundenbetreuung nennt man das. Es ist schließlich viel leichter einen alten Kunden zu halten als einen neuen zu gewinnen.

Ich finde, dass die Käuferbefragung ein Schritt in die richtige Richtung und eine gute Sache ist, wenn sie denn korrekt ausgewertet wird und diese Ergebnisse in der Produktion umgesetzt werden.

Ich habe die Hoffnung immer noch nicht ganz aufgegeben, dass sich bei Saab doch noch wieder was ändert.

tinkus

Hallo zusammen,

ich bekomme zu jedem Geburtstag eine Karte von SAAB, obwohl ich bis vor kurzem nur Altautos im Bestand hatte, die älter als 16 Jahre sind. Zugegebener Maßen habe ich auch schon gebrauchte SAAB dort erstanden. Ich freue mich jedes mal darüber und finde das im Grunde wichtiger als eine Befragung von einem Produkt, von dem ich schon vor dem Kauf ausgehe daß ich zufrieden sein will und muß. Trotzdem sehe ich auch einen Fortschritt einer Kundenbefragung vor allem wenn die Frage nach dem nächsten beabsichtigten Fahrzeugkauf gestellt würde (natürlich würde ich angeben, den nächsten 93 hatch back zu kaufen was ja noch ein wenig dauern kann :-(

Im Ernst, andere Hersteller bemühen sich sehr rege um ihre Kunden. Bei meinem letzten Audi wurde ich, wie dort üblich, nach jedem größeren außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt angerufen (Fragebogen Zufriedenheit Werkstatt und Fahrzeug) und im Anschluß per Brief um Verständnis gebeten. Das Ganze machte einen sehr proffessionellen Eindruck. Problem war nur, daß auf Grund der fast monatlichen Probleme mit dem Wagen dann irgendwann von mir der Satz fiel, kopieren Sie doch den letzten Fragebogen!

Fazit für mich: Ist das Auto ein einziger Mangel geht dir der professionelle Kundeumgang auch auf den Nerv. Klasse Auto und ab und zu das Gefühl umworben zu werden, sei es durch Umfrage oder Happy Birthday finde ich konkret korrekt.

Grüße vom SAABtänzer

Hallo,

mensch Leute, ihr seit aber anspruchsvoll. Ich bin ja schon froh, wenn sich überhaupt ein Händler / Hersteller sich mal rührt. Natürlich kann man da noch einiges besser machen, aber man muß doch nicht gleich die guten Ansätze zerreden!

Ich bin bis jetzt jedenfalls sehr zufrieden mit unserem Saab-Händler (und hoffe das bleibt auch so)! Als Negativ-Beispiel eine Geschchte eines Kollegen. Der versucht seit 5 Wochen, einen A3 Sportback FSI zu kaufen. Leider gibts beim örtlichen Händler nur TDIs zur Probefahrt. Nach mehreren Telefonanten und ziemlich viel Ärger gabs folgende Info: Zwischen Frankfurt und Karlsruhe gibts genau 1(!) FSI als Vorführwagen. Und der ist ständig belegt. Audi hat den Händlern nur TDIs als Vorführwagen zur Verfügung gestellt und weitere Wagen müssen die Händler teuer bezahlen, daher werden keine weiteren bestellt. Lösungsvorschlag von Händler und Audi: Keiner!

Also freuen wir uns über jedes positive Lebenszeichen von Saab!

Viele Grüße

Celeste

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Saab interessiert sich für seine Kunden