ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Saab in ernsten Nöten?!

Saab in ernsten Nöten?!

Themenstarteram 21. März 2003 um 9:29
Ähnliche Themen
30 Antworten

war heute bei meinem saab händler, im juni standen nur ein paar autos herum, jetzt ist das ganze gelände voll mit 9-5 combi in silber.

neue 9-3 sind ausser den vorführwagen nicht zu sehen.

ist das geschickter einkauf oder schon eine halde????

ich rechne schon lange damit dass es irgendwann unerwartet ne pressemitteilung geben wird in der steht dass es saab nicht mehr gibt...

 

nur was ich nicht versteh ist dass sich saab so schlecht verkauft??? warum??? auf jeden fall viel zu wenig werbung, aber ist das wirklich der grund?? oder checken die meisten leute die styles und identität von saab nicht oder baut saab miese autos???????????????

 

was auf jeden fall fakt ist, und was ich persönlich oft erlebe, das die leute saab gar nicht kennen und saab z.b. als belgisches oder indisches fahrzeug zuordnen...

was auch ein schwachpunkt ist sind die vielen assi händler wer kauft einen saab zwischen schrottplatz und fischfabrik???

 

na ja mal sehen, wenn es kein saab mehr gibt steig ich halt auf lexus (wird’s wahrscheinlich ewig geben...) oder lancia (wenn es die dann noch gibt...) um...volvo nicht, fahren schon zu viele...

Also das wird alles nicht so heiss gegessen, wie es gekocht wird. Jetzt fahr ich erstmal noch 3-4 Jahre mein Viggen Cabrio, dann hol ich mir ein 2004er oder 2005er 9-3 Aero Cabrio (solange wird Saab ja wohl noch leben), das fahr ich dann bis 2010... und dann sehen wir mal weiter... falls Saddam, Osama, George W. und Konsorten den Planeten bis dahin nicht ohnehin schon getiltet haben und wir alle wieder mit Faustkeil auf die Jagd gehen.

Gruss,

Philip

Die Aussage mit der Werbung kann ich nur unterstützen, wobei in den letzen Monaten doch einiges gemacht wurde (9-3). Denke aber mit den neun Designs (new 9-5) und dem noch neueren 9-3 stehen die Zeichen gut, dass der Absatz gesteigert werden kann, weil vom Design her waren die alten Modelle schon ein wenig gewöhnungsbedrüftig. Hoffen wir auf einen Konjunkuraufschwung (Zweckoptimismus) sonst nützen die schönsten Autos nix :-((((

Ich kann mich der Meinung von aero-02 nur anschliessen. Mit dem Angebot der 3 Ausstattungsvarianten ist Saab auf dem richtigen Weg. Bei den großen Deutschen mit Stern oder Propeller vorne drauf hat das auch geklappt.

Auch ich wurde u. a. durch die Vector Ausstattungslinie auf Saab aufmerksam und wurde von BMW weggelockt. Mit der früheren SE-Version hätte das wohl nicht geklappt.

Jedoch macht Saab zuwenig Werbung. Aber die die gemacht wird, bleibt hängen. Damals gab es mal einen Spot mit dem Sportkombi und einem Paraglyder. Ohne den und die parallel Zeitungswerbung wäre mir das Fahrzeug wohl nicht aufgefallen, schließlich steht ja nicht an jeder Straßenecke einer. Dies ist jedoch auch schon wieder ein großer Vorteil.

Drücken wir Saab die Daumen

MfG

Der Aussage von Spaltpilz zur Händlerpolitik kann ich nur zustimmen.

Beispiel Nürnberg: Da gab es einen - meines Erachtens - engagierten Saabhändler, der Saab seit mindestens 20 Jahren die Treue gehalten hat. Guter Showroom, gute Werkstatt und soweit ich beurteilen kann, gute Stückzahlen. Oktober 2001 habe ich mich nach lannger Abstinenz wieder entschlossen einen Saab 9-3 zu kaufen. Mittlerweile sind es 2, der 9-3 Diesel und ein gebrauchtes 9-3 Cabrio. Und was passiert? Letztes Jahr im September eröffnet mir der Eigentümer, dass Saab ihm den Händlervertrag gekündigt habe und er zumindest keine Wartungsarbeiten für den unter Garantie stehenden Wagen mehr übernehmen kann.

Ich wende mich telefonisch an Saab Deutschland. Es wird mir ein Rückruf vom zuständigen Vertriebsmitarbeiter versprochen, der kommt aber nicht. Zweiter Anruf, das gleiche Spiel. E-Mail, keine Antwort. Irgendwann später kommt ein Anruf eines Verkäufers der Erlanger Saabvertretung, der mir eröffnet, dass er von Saab Deutschland informiert wurde, ich hätte interesse an einem Saab. Als ich ihm den Fall schildere, war es ihm furchtbar peinlich.

Fazit: nächste Vertragswerkstatt ist für mich ca. 100km entfernt (Ich wohne südlich von Nürnberg). Eine neuer Händler mit Werkstatt in Nürnberg ist nicht in Sicht. Saab Deutschland hat für mich nicht mal mehr interesse an den Bestandskunden. Vetriebsnetz wird nicht ausgebaut, sondern ausgedünnt (Der besagte ehemalige Saab-Händler verkauft jetzt Honda und Daimler-Chrysler) und für mich bedeutet Inspektion jetzt Tagesreise, was mir als Selbständigem ganz schön ins Geld geht...

Mich würde es nicht wundern, wenn Saab irgendwann aus dem Deutschen Markt rausfliegt:::

hey werner, ich wohne auch nähe nürnberg und hab das gleiche problem!! bei welchem händler bist du jetzt?

Also, Nürnberg liegt gleich neben Erlangen (keine 100km weg:-) und da gibts in der Gundstraße den SAAB Kellermann (wenn ich das so sagen darf) bei dem bin ich schon lange Kunde und habe nie negative Erfahrungen gemacht - vielleicht mal bei dem probieren?!? Der hat dich ja anscheinend vermutlich angerufen und kann auch nichts dafür daß SAAB-Deutschland ihm solche Infos gibt? oder?

Will hier keine Werbung machen oder so, sondern nur sagen daß ich bei o.g. Händler Kunde bin und zufrieden bin. Du kannst natürlich hingehen wo du willst - ich hab keinen Vetrag mit denen oder so, daß ich da werbung mache :-))

Von dem Fall von dem Händler in Nürnberg habe ich auch gehört - aber man weiß nicht so genau was da vorgefallen ist? Ich glaube nicht daß Saab-Deutschland die Lostrommel gerührt hat und dem Gewinner den Vertrag gekündigt hat? Irgendwas muß da vorgefallen sein? Daß es natürlich unklug von Saab ist, das eh schon dünne Händlernetzwerk noch mehr auszudünnen, liegt natürlich auf der Hand.

Naja, hoffen wir mal das beste für die Zukunft

mfg SVC

Saab ist in der ZiwickMühle, dass schon heute wahrscheinlich pro verkauftem Fahrzeug einige tausend EUR an Werbung und Infrastrukturkosten anfallen, die fehlen dann eben bei der Marge. Typischer Fall von Teufelskreis.

Es gibt m.E. nur einen Ausweg zur Stückzahlsteigerung: alle GM Händler zwingen auch Saab zu verkaufen. Das hat z.B. Peugeot mit Talbot so gemacht. Als der 205 ein Renner mit Lieferzeiten war, musste der Peugeot Hàndler für x-205er auch einen Talbot Horizon abnehmen. (Habe damals eben so einen günstig gekauft)

Jetzt gibt es nur das Problem, das momentan auch keiner die Opels will ....

jo, saab kellermann kenn ich. war auch schon ein paar mal da wurde aber nie so behandelt wie jemand der mindestens 25150 € da lässt...

deshalb bin ich auf der suche nach einen anderen händler. ich kenn zwar auch den kaiser in nürnberg und den schott in burgfarrnbach aber das sind ja beides keine offiziellen händler (mehr)...

ich glaub der nächstgelegene (ausser kellermann) für mich wäre in amberg... naja mal schaun bis jetzt brauch ich noch keinen ofiziellen partner

quo vadis SAAB

 

Hallo,

lange habe ich mich nicht beteiligt an diesem Forum. Gleichwohl denke ich, daß es nun so langsam wieder Zeit wird. Auch ich befürchte, daß SAAB als Marke in der nächsten zeit erhebliche Erfolge nachweien muß, um im Markenverbund von GM zu überleben. Die Verkäufe, und nur die sind es, die im Ergebnis zählen, hinken um ./.19% den Vorjahreszahlen hinterher. Und dies, obwohl ein neues, mit erheblichen Vorshcußlorbeeren behaftetes Modell vorgestellt wurde. SAAB als Marke hat einen erheblichen Bekanntheitsgrad nur wird nichts dafür getan, diesen zu pflegen. Die Produkte werden Mainstream, obgleich es in diesem Segment genug Wettbewerb gibt. Die alten Tugenden werden verlassen. Nicht, daß es darum geht, den alten 900er wieder zu beleben, oder alte Sporttraditionen, nein, es geht eher darum, dem Produkt wieder den Markenflair einzuhauchen, für den es jeher stand.

Auch auf Händlerebene gelingt dies nicht. Eingesessene Händler, die den Begriff "Wettbewerb" noch nicht einmal aus Büchern ihrer Grundausbildung kennen, behnandeln ihre Kunden als Bittsteller; meist verkennend, daß der Wettbewerb nur zwei Strßen weiter stattfindet, heißt er nun BMW, Audi, Alfa oder Volvo. Der Wettbewerb reussiert, solange SAAB schläft, Kundenpflege vernachlässigt, Innovationen nicht einführt, obwohl sie entwickelt sind, Händler nicht begriffen haben, daß sie schlicht und einfach Dienstleister sind und somit im Ergebnis der Marke keine Impulse gegeben werden.

Ich denke, es muß vorbei sein mit überholten Ansichten des Produktes, der Marke und Standesdünlkeln. der Wettbewerb ist hart, das Positioning "Premium" wird nicht durch announcement erreicht, sondern durch Taten. Es hilft nicht, die x-te SAAB- unlimited partner Filiale zu eröffnen, wenn die Marke keine Awarenwss mehr hat. KundenPFLEGE und Kundengewinnung stehen im Vordergrund und nicht die Ansicht, daß SAAB der Menschheit einen Gefallen tut, daß sie nach wie vor Produkte anbieten, Dies gilt auch für selbsternannte Vertreter der Marke in enschlägigen Medien.

Ich wünsche mir, daß GM aufwacht, der Marke eine Daseinsberechtigung gibt, analog der PAG von Ford. Da funktioniert es.

Ich freue mich auf kontroverse Diskussione, denn sie sind Teil der Marke.

Viele Grüße

Stefan

Händler im Nürnberger Raum

 

Erst Mal zu SVC: Erlangen liegt sicher gleich neben Nürnberg, aber: von meinem Wohnort sind es nun mal lt Routenplaner genau 84km - also 1Stunde hin 15min Auto abgeben und Ersatzfahrzeug übernehmen, ein Stunde zurück und am Abend das gleiche noch einmal... auf Dauer untragbar!

Grundsätzlich habe ich keine Probs mit der Fa. Kellermann, zumal ich dort 1978 oder 79 (!) meinen ersten und 1983 meinen zweiten 900 Turbo gekauft habe. Damals wars noch eine Agip Tankstelle in Bruck. Ich war im Januar einmal dort und mitten im Umzug war der Eindruck so la-la...

Egal was vorgefallen ist, ich akzeptiere es nicht, dass Saab Deutschland es nicht einmal für nötig hält, auf Anrufe oder Mails zu antworten und so mit seinen Kunden umgeht.

Hallo Spaltpilz: Genau den Amberger werde ich auch mal ausprobieren. Mit dem Cabrio (bereits aus der Garantie) habe ich nächste Woche einen TÜV und Kundendienst-Termin bei Kaiser. Mal sehen und hören wie es dort weitergeht.

Zu Stefan: Viel kann ich nicht hinzufügen. Ich denke, es ist bereits ein schleichende, lang anhaltende Entwicklung. Technische Probleme mit neuen Modellen, bei meinem ersten waren alle 60000km ein Turbolader fällig. Ich könnte Stories zum besten geben... Aktive Händeler haben die Marke gewechselt (z.B. Buhl in Schwabach bei Nbg.). Ignoranz für die Belange des deutschen Marktes (z.B. Katalysatornachrüstung bei älteren Modellen Ende der 80er Jahre - damals totale Ignoranz, obwohl technisch machbar, wäre wohl eine ABE fällig gewesen) usw. usw.

Und trotzdem: nach über 10 Jahren Abstinenz hatte es mich 2001 wieder gepackt. Gründe waren: ausgereiftes Modell, einigermassen leistungsfähiger Dieselantrieb, auch wenns GM ist, günstiger Preis bei Vollausstattung und der immer vorhandene Charme des Fahrzeugs. Na ja und für den Spaßfaktor kam dann noch das Cabrio. Tja und dann macht der Händler dicht, siehe oben und die Erkenntnis, dass sich bei Saab Deutschland in den letzten 10 Jahren nichts verändert hat und Kunden anscheinend eher lästige Bittsteller sind, besonders wenn sie ihr Fahrzeug bereits bezahlt haben... Wie heißt es: Eine Treppe kehrt man immer von oben nach unten. Genau das Gleiche müßte wohl auch bei der Saab D Organisation passieren.

So, das war`s einstweilen

Werner

Themenstarteram 24. März 2003 um 9:50

@spaltpilz und werner

Ich war früher immer bei Autohaus Bölian bzw. Schott aufgrund deren Werkstattmeisters Herrn Gemeni. Leider ist nun Schott kein Vertragshändler mehr und so führte mich meine Saab-Protection nach Amberg zum Autohaus Peter.

1. Prima Showroom, viele Modelle vorrätig zum Ansehen.

2. Sehr freundlicher und kompetenter Werkstattmeister Herr Ganz.

3. Ebenso freundlicher und kompetenter Verkäufer Herr Eder, der neben vorhandenen Sachverstand nicht alles nur rosarot durch die Saab-Händler Brille sieht.

Warum ich nicht zu Kellermann nach Erlangen ging (abwohl ich dort auch schon 2 Saabs gekauft hab) kann ich nicht sagen - Gefühlsentscheidung ;)

Die 50 km hin und zurück nach Amberg nehme ich jedoch 1 mal im Jahr gerne wahr, zumal die AB nach Amberg wirklich schön zu fahren ist :D

Ich denke Saab hat mit dem neuen 9-3 die Chance verpasst, ein nicht nur technisch gutes Auto zu produzieren, sondern auch stilistisch wieder eigene Wege zu zeigen. Das dies möglich wäre haben die Studien gezeigt.

Mit gewöhnlichen Weichspüler-Design vertreibt Saab jedoch sowohl die Altkundschaft als auch Neukäufer, die für vergleichbares Geld besser ausgestattete Massenware bekommen.

Das hat nichts mit Retro-Look oder Nostalgieanklängen an den 900er zu tun.

Saabs Stärke war jedoch immer polarisierender Automobilbau zu Premiumpreisen für ein Zielpublikum, welches auch ohne weiteres bereit war für seine Individualität tief in die Tasche zu greifen.

Diesen Anspruch hat Saab meiner Meinung nach leider verloren. Für Mainstream hat Saab zu wenig Marktanteil um davon zu leben/überleben.

Zitat:

behnandeln ihre Kunden als Bittsteller

in schwerin gab es auch mal einen saab-hændler, direkt neben opel. als kunde wurden dort alle, die mir davon erzæhlt haben, dumm angeschaut. mein schwiegervater schob es auf seine vielleicht zu legere jeans - allerdings: die wirklich dreiste frage »was wollen sie denn?« zur begrüßung in einem leicht pikierten ton vorgebracht, erinnert an ganz andere zeiten als die des wettbewerbs.

momentan wüßte ich keinen saab-hændler in meiner næhe. ist jemand von euch aus mecklenburg? außerdem beobachte ich in letzter zeit, wie æltere 9000er von jugendlichen gekauft und verschandelt werden (bin selbst erst 20, kann aber mit manchmal stil-, ziel- und sinnlosem tuning nichts anfangen). in schwerin gibt es schon drei davon, was ungefæhr 50% der subjektiv empfundenen saab-dichte entspricht... :(

lieb gruß,

oli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Saab in ernsten Nöten?!