ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Saab in ernsten Nöten?!

Saab in ernsten Nöten?!

Themenstarteram 21. März 2003 um 9:29
Ähnliche Themen
30 Antworten

@ 9-3 aero:

*g* ich bin auch herrn gemeni hinterhergepilgert. erst autohaus udo els, dann autohaus bölian und jetzt autoservice schott (mein auto ist auch schon außerhalb der garantie... *nocomment*).

mein neuer wird sicher von autohaus peter sein. hier in der umgebung macht er den besten eindruck (und nachdem was du gesagt hast bestätigt sich das nur...)

@ Werner-S:

sag mir bitte bescheid wenn du neues über kaiser in nürnberg erfahren hast

Reuters März 2003

Die GM-Tochter Saab will nach eigenen Angaben im kommenden

Jahr mit Hilfe eines Restrukturierungsplans ein ausgeglichenes

Ergebnis erzielen. Bei einem Absatz von jährlich 130.000 bis

140.000 Automobilen sei dieses Ziel im kommenden Jahr zu

erreichen, sagte Unternehmenschef Peter Augustsson vor

Journalisten in Genf.

 

Naja irgendwas läuft da schon... machen wir uns doch keine Sorgen, dass die hübschen Saab plötzlich wertlos werden...

Vor Saab nimmt Opel zuerst den Hut und Fiat wird dann nur noch Makulatur sein

neue news zu saab:

 

Opel schluckt Saab-Vertrieb

 

 

 

 

Nach dem Willen des Mutterkonzerns General Motors (GM) werden die Saab-eigenen europäischen Vertriebsgesellschaften in den Opel-Vertrieb integriert. Die Reorganisation des Saab-Vertriebs betrifft die Saab-Importeure in Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien sowie der Schweiz und soll nach den Aussagen eines GM-Managers in der Züricher Europa-Zentrale des US-Konzerns "so bald wie möglich" umgesetzt werden.

Künftig nur noch ein Standort

Wie schnell, hängt hauptsächlich von den länderspezifischen Gegebenheiten ab: In Frankreich residieren Saab und Opel bereits im selben Gebäude. In Deutschland befindet sich der Sitz von Saab-Deutschland in Bad Homburg am nördlichen Frankfurter Stadtrand. Hier ist ein Umzug in die Rüsselsheimer Opel-Zentral bereits beschlossene Sache. Ähnliches gilt auch für die Schweiz und Italien, wo die nationalen Opel- und Saab-Importeure ebenfalls in verschiedenen Städten ansässig sind. In Österreich, der Türkei und Russland hingegen sind beide Marken ohnehin schon miteinander verschmolzen.

Bis zu 100 Saab-Mitarbeiter sollen ihren Job verlieren

Um die geplanten Kostenkürzungen zu erreichen, sollen sogenannte Back-Office-Funktionen - die Abteilungen Finanzen, Personal, Ersatzteil-Versorgung und Logistik sowie die Administration - vom jeweiligen Opel-Apparat übernommen werden. Die Markentrennung wird es bei essentiellen Aufgaben jedoch weiterhin geben: Dazu gehören Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Händlerbetreuung. Insgesamt werden durch die Integration europaweit bis zu 100 Saab-Mitarbeiter ihren Job verlieren. Dennoch: "Die Zusammenführung ist nicht der Anfang vom Ende der Marke Saab. Wir wollen Synergien schaffen, die beiden Marken zu Gute kommen", so GM-Sprecher Stefan Weinmann auf Anfrage von auto.t-online.de.

 

 

 

 

quelle: www.auto.t-online.de.

Naja, mein Händler ist bereits GM und Opel - Haupthändler. Geholfen hats nix. oh tempora oh mores....

Stefan

»synergien schaffen« abgenutztes wortgrüppchen... :( hoffentlich klappt's auch!

Geht ja hoffentlich nur um die Administration (auch in der Zukunft). Nicht, dass die misserablen Opel "Elemente" (Qualitätscheck, Händlerausbildung und IMAGE(!!)) auf den Saab rüberschwabben. Opel passt zu Saab etwa gleich gut wie Ferrari zu Fiat, wobei der Saab natürlich dem Ferrari entspricht ;-)...

hallo

naja wieviel saab ist den der neue 9.3(inklusive cabrio)noch?

epsilon plattform (vectra) turbomotoren vom astra(coupe),bei meinem letzten besuch in trollhättan wurde saab (technical center)gerade unter die entwicklunghoheit von rüsselsheim gestellt,zwar nicht für das gesamtfahrzeug,aber doch für bestimmte baugruppen.von 1200 entwicklern wurden 450 gekündigt,war eine tolle stimmung.man sollte bei gm etwas aufpassen,kein saab besitzer will eine "ami-schüssel".aber so wie es aussieht läufts darauf hinaus.

tschau dietmar

zum Thema "wer braucht einen solchen GM-Saab" aus einem australischen Artikel:

only weakness is it doesn't stand out in a crowd. And Australia's prestige-car contest is crowded and red hot.

BMW and Benz are battling for badge-car buyers; and Audi has added Lexus-style quality to its A4.

Alfa is back with cars that have personality; and the front-drive X-Type is all right for people who have to have a Jaguar and can't afford a real one.

In some ways, the new 9-3 is like the latest Toyota Camry. It's very good at what it does, but it doesn't do enough to move to the front of the pack or rattle the cages of its rivals.

Damit is wohl alles gesagt, denn ein Toyota Camry wird über den Preis verkauft und profitiert von der Kostenstruktur eines Grosskonzerns. das eigene Hàndlernetz hat Lexus und der ist viel teurer. q.e.d.

Wir sind langsam wie Börsianer. Jedes Wort, welches von irgend einem CEO oder sonstigen Geschäftsleitungsmitglied ausgesprochen wird, nehmen wir (auch ich) auf die Goldwage. Guckn wir mal was weiter passiert. Sobald man ein neues Auto kaufen möchte, gibts eh Standortbestimmung. Ist Saab mit Qualität noch i. O., kann man kaufen. Wenn nicht gibts immer noch Volvo oder andere Marken...

das ist eine sehr richtige Bemerkung, denn gerade bei (aber nicht nur...) amerikanischen Konzernen werden getroffene Entscheidungen dauernd revidiert, die Topleute wechseln auch ständig (schaut mal nach Ford Köln)

im übrigen-wenn die Wirtschaftskrise so weiter geht, werden einige von uns in zwei oder drei Jahren sowieso keine 50.000 auf den Tisch des letzten Saab Händlers legen können.

Unser Generaldirektor hat soeben statt des bisher üblichen Leasing-Neuwagens einen gebrauchten (70.000 km!) Audi A 6 Quattro bekommen. Da habe ich mit meinem neuen "alten" 9-3 noch Glück gehabt.

Dann eben bei ebay einen Saab 99 fahrbereit in Zürich um 172 SFR kaufen (kein Spass, vor zwei Wochen, kam zu spät).

war heute beim saab händler, 9-3 neu verkauft sich gut aber 9-5 sackt ab

Zitat:

Original geschrieben von Spaltpilz

ich rechne schon lange damit dass es irgendwann unerwartet ne pressemitteilung geben wird in der steht dass es saab nicht mehr gibt...

 

nur was ich nicht versteh ist dass sich saab so schlecht verkauft??? warum??? auf jeden fall viel zu wenig werbung, aber ist das wirklich der grund?? oder checken die meisten leute die styles und identität von saab nicht oder baut saab miese autos???????????????

 

was auf jeden fall fakt ist, und was ich persönlich oft erlebe, das die leute saab gar nicht kennen und saab z.b. als belgisches oder indisches fahrzeug zuordnen...

was auch ein schwachpunkt ist sind die vielen assi händler wer kauft einen saab zwischen schrottplatz und fischfabrik???

 

na ja mal sehen, wenn es kein saab mehr gibt steig ich halt auf lexus (wird’s wahrscheinlich ewig geben...) oder lancia (wenn es die dann noch gibt...) um...volvo nicht, fahren schon zu viele...

Nun ja , das es Saab irgendwann nicht mehr geben wird, sehe ich nicht ganz so, obwohl im Augenblick einiges dafür spricht.

Ein bisschen was zur Geschichte,

Anfang letzten Jahres wurde uns auf Meetings großmiundig erklärt, man werde nun 780 Millionen DM, jawohl richtig gelesen, 780 !!! in die Werbung der nächsten 5 Jahre investieren, gesponsort vom vielverhassten GM Konzern !

War doch ein toller Start oder ?

Diese sollten fliessen in Händlerentwicklung, progressiver Werbung und so weiter. GM ließ den Jungs von Saab in Schweden absolut freie Hand diese einzusetzen..........ein fataler Fehler wie sich herausstellen sollte. Das Ergebnis.....

erleben wir nun....also nichts !!!

zudem das neue Unlimited Konzept, ein prima Plan um dioe spreu vom Weizen zu trennen, also die sogennnaten Assihändler von denen die die Möglichkeit haben zu investieren, auch ein toller Plan, doch wie war es Händler und Händlerverband haben sich geweigert das Konzept nur aus eigenen Mitteln umzusetzen. Was tun? Alles sein lassen, weil die Händler den Weg nicht gehen wollten? Nein natürlich nicht

hatten die SCHWEDEN !!!! sich doch alles so schön ausgedacht und diese " tollen !!!" Einrichtungen doch schon in Auftrag gegeben, wer bezahlt die nun??? Also so sagten die schlauen Schweden, machen wir selbst !!! Nur Du lieber Händler bleibst dann auch noch wenigstens 5 Jahre im Konzern. Für die vielen loyalen Händler auch keine Frage, machen wir doch !! Aber Mensch, von was bezahlen wir klugen Schweden denn nun eigentlich diese ganze, tolle Geschichte ?? Ein kluger Mann in der schwedischen Führungsetage entsann sich der besagten 780 Mio. und nahm dann diese, weil es ist ja auch sonnenklar, wir bei Saab, die Götter des Automobilbaus brauchen doch keine Werbung !!!!!!!! Schöne Läden reichen und doch, die Kunden kommen doch von ganz alleine, wir haben doch keine Konkurrenz !!! Vielleicht doch ein wenig verrechnet????????

Na warten wir erstmal ab.............. Wir haben gewartet, GM hat gewartet auf was? Natürlich auf das was unwillkürlich kommen musste, Megaverluste. Also was tut GM nun, völlig logisch, man muss die Zügel, die man viel zu lange locker lies doch mal anspannen, damit nicht alles den Bach abgeht.

Ich hoffe ich konnte gerade hiermit den Lesern dieses Forum ein wenig näher bringen, dass nicht GM ( obwohl ich auch kein Fan dieser Kooperation bin ) die Schuld am ganzen trägt, da unsere schwedischen Kollegen absolut freie Hand in ihrem tún hatten und sich die Suppe selbst versalzt haben.

Zitat:

Original geschrieben von Werner-S

Der Aussage von Spaltpilz zur Händlerpolitik kann ich nur zustimmen.

Beispiel Nürnberg: Da gab es einen - meines Erachtens - engagierten Saabhändler, der Saab seit mindestens 20 Jahren die Treue gehalten hat. Guter Showroom, gute Werkstatt und soweit ich beurteilen kann, gute Stückzahlen. Oktober 2001 habe ich mich nach lannger Abstinenz wieder entschlossen einen Saab 9-3 zu kaufen. Mittlerweile sind es 2, der 9-3 Diesel und ein gebrauchtes 9-3 Cabrio. Und was passiert? Letztes Jahr im September eröffnet mir der Eigentümer, dass Saab ihm den Händlervertrag gekündigt habe und er zumindest keine Wartungsarbeiten für den unter Garantie stehenden Wagen mehr übernehmen kann.

Ich wende mich telefonisch an Saab Deutschland. Es wird mir ein Rückruf vom zuständigen Vertriebsmitarbeiter versprochen, der kommt aber nicht. Zweiter Anruf, das gleiche Spiel. E-Mail, keine Antwort. Irgendwann später kommt ein Anruf eines Verkäufers der Erlanger Saabvertretung, der mir eröffnet, dass er von Saab Deutschland informiert wurde, ich hätte interesse an einem Saab. Als ich ihm den Fall schildere, war es ihm furchtbar peinlich.

Fazit: nächste Vertragswerkstatt ist für mich ca. 100km entfernt (Ich wohne südlich von Nürnberg). Eine neuer Händler mit Werkstatt in Nürnberg ist nicht in Sicht. Saab Deutschland hat für mich nicht mal mehr interesse an den Bestandskunden. Vetriebsnetz wird nicht ausgebaut, sondern ausgedünnt (Der besagte ehemalige Saab-Händler verkauft jetzt Honda und Daimler-Chrysler) und für mich bedeutet Inspektion jetzt Tagesreise, was mir als Selbständigem ganz schön ins Geld geht...

Mich würde es nicht wundern, wenn Saab irgendwann aus dem Deutschen Markt rausfliegt:::

Schade um den Nürnberger Kollegen, den ich sehr gut kennen und schätzen gelernt habe.

Leider hat er in Schweden, dem falschen Schweden die Meinung gesagt und das verkraftete Mann dort nicht so ganz, obwohl er absolut recht hatte, aber so ist das Leben, man kann doch keinen Schweden kritisieren................

Zitat:

Original geschrieben von Spaltpilz

neue news zu saab:

 

Opel schluckt Saab-Vertrieb

 

 

 

 

Nach dem Willen des Mutterkonzerns General Motors (GM) werden die Saab-eigenen europäischen Vertriebsgesellschaften in den Opel-Vertrieb integriert. Die Reorganisation des Saab-Vertriebs betrifft die Saab-Importeure in Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien sowie der Schweiz und soll nach den Aussagen eines GM-Managers in der Züricher Europa-Zentrale des US-Konzerns "so bald wie möglich" umgesetzt werden.

Künftig nur noch ein Standort

Wie schnell, hängt hauptsächlich von den länderspezifischen Gegebenheiten ab: In Frankreich residieren Saab und Opel bereits im selben Gebäude. In Deutschland befindet sich der Sitz von Saab-Deutschland in Bad Homburg am nördlichen Frankfurter Stadtrand. Hier ist ein Umzug in die Rüsselsheimer Opel-Zentral bereits beschlossene Sache. Ähnliches gilt auch für die Schweiz und Italien, wo die nationalen Opel- und Saab-Importeure ebenfalls in verschiedenen Städten ansässig sind. In Österreich, der Türkei und Russland hingegen sind beide Marken ohnehin schon miteinander verschmolzen.

Bis zu 100 Saab-Mitarbeiter sollen ihren Job verlieren

Um die geplanten Kostenkürzungen zu erreichen, sollen sogenannte Back-Office-Funktionen - die Abteilungen Finanzen, Personal, Ersatzteil-Versorgung und Logistik sowie die Administration - vom jeweiligen Opel-Apparat übernommen werden. Die Markentrennung wird es bei essentiellen Aufgaben jedoch weiterhin geben: Dazu gehören Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Händlerbetreuung. Insgesamt werden durch die Integration europaweit bis zu 100 Saab-Mitarbeiter ihren Job verlieren. Dennoch: "Die Zusammenführung ist nicht der Anfang vom Ende der Marke Saab. Wir wollen Synergien schaffen, die beiden Marken zu Gute kommen", so GM-Sprecher Stefan Weinmann auf Anfrage von auto.t-online.de.

 

 

 

 

quelle: www.auto.t-online.de.

In unserer Zeit als Saab Partner wäre es glaube ich der 3. oder 4. Plan der Zusaamenfürhrung.

Damals wollte man auch Saab mit dem Scaniahauptsitz zusammenlegen, funktionierte auch nicht.

Also hierzu sage ich erstmal abwarten. Und wenn eine solche Zusammnenführung käme, dann würden mit Sicherheit Jahre durchs Lande gehen bis so etwas funktioniert, allein die unterschiedliche Logistik umzustellen ist zuR Zeit ein Problem was sich nicht von heute auf Morgen lösen lässt.

Stelle sich einer vor was es an Zeit kostet die unterschiedliche Buchhaltung anzuschliessen oder nur die Händlersysteme was Bestellung oder Ersatzteilbeschaffung betrifft. Die Händler müssen komplett auf andere Computersysteme umgestellt werden, die Mitarbeiter geschult werden usw.

Also alles in Allem ein sehr langes Unterfangen, wenn es denn nun kommt, auch die Kostenseite hierfür, ob das so gut ist bei den Verlusten im vergangenen und diesem Jahr?

Zitat:

Original geschrieben von Stefan FR

Naja, mein Händler ist bereits GM und Opel - Haupthändler. Geholfen hats nix. oh tempora oh mores....

Stefan

Das ist das Ergebnis bei den meissten Händlern die beide Marken vertreiben. Aus diesem Grund geht man eher wieder dazu über Saab exclusiv zu vertreten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Saab in ernsten Nöten?!