Forum9000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Saab 9000 als Alltagsklassiker geeignet?

Saab 9000 als Alltagsklassiker geeignet?

Saab 9000 YS3C
Themenstarteram 21. August 2015 um 14:08

Hallo,

ich interessiere mit für einen 9000er aus den Anfängen der Baureihe, möglichst mit Fließheck als Kombicoupe. Ich würde das Fahrzeug gerne täglich für den Weg zur Arbeit nutzen wodurch, schätzungsweise 10-12.000 km im Jahr zusamme kämen. Für alles andere (Urlaubsfahrten etc.) gibt es noch einen Firmenwagen.

Mir würde der kleinste Motor (die 128PS-Variante) auf jeden Fall reichen. Ich fahre eher gemütlich und freue mich vor allem über einen guten Sitzkomfort und Platz um mich herum (bin fast 2m groß). Beides soll im 9000er ja hervorragend sein

Ich liebäugle schon seit zig Jahren mit einem Saab. Leider hab ich den Zeitpunkt verpasst, als die alten 900er noch günstig zu bekommen waren. Mittlerweile werden für guterhaltene Exemplare ja schon Mondpreise gezahlt. Aus dem Grund hab ich mich vom 900er verabschiedet und liebäugle nun mit dem 9000er. Die neueren Varianten des 9000 gefallen mir nicht so sehr, ich mag die erst Serie.

Ich bin kein Schrauber, d.h. ich müsste mir eine gute und günstige freie Werkstatt suchen, bei der ich das Auto warten lasse. Kann man da einen 9000er empfehlen oder ist der eher anfällig? Wie sieht es mit Ersatzteilen aus. Ist das ein Problem?

 

Ähnliche Themen
9 Antworten

Moin

Ich fahre seit 2011 einen 9000 CS 2.0 ND-Turbo, 150 PS, Ez. 04/97.

Die meisten Ersatzteile gibt´s im Zubehörhandel. Teilweise auch von verschiedenen Herstellern. Oder bei Skandix oder Skanimport.

Bei der Zuverlässigkeit gibt es, zumindest bei meinem Schweden, nix zu meckern. Natürlich gibt es mal ein paar Wehwehchen. Ist aber im großen und ganzen wie bei anderen auch.

Wichtig ist vor dem Kauf alles zu testen was getestet werden kann. Und eine ausgiebige! Probefahrt. Du solltest dir vielleicht jemanden mitnehmen der etwas Ahnung von der Materie hat. Vorzugsweise einen Saab-Kenner. Die Geräuschkulisse ist doch etwas anders als bei anderen. Aber bei regelmäßigem Service ist der Elch ein treuer Begleiter.

Die braune Pest fängt bei meinem Schweden im hinteren Bereich des Unterbodens und an den Radläufen unter den angeschraubten Leisten an. Ist aber noch nix wildes.

Natürlich ist mein Erik keiner aus der ersten Serie. Aber vielleicht ist es dir trotzdem eine kleine Hikfe.

Vieleicht bis bald in diesem Forum.

Gruß

SchwedensAlter

Hallo erstmal!

Kaufe dir einen aus Baujahr 94 bis 98, achte drauf das er keine elektronische Drosselklappe (TCS) hat ,für den Täglichen gebrauch und ordentlich Kilometer das richtige,ich Persöhnlich fahre einen CS 2,3 Liter Niederdruckturbo(LPT), My 94 gekauft mit 130 TKM vor 12 Jahre jetzt weit über 500000Km und er Läuft und läuft und.............immer weiter.

Ich habe einen Tägl. Arbeitsweg von ca 110 Km eine strecke mal 2 mal 5 Tage die Woche und im Urlaub einmal Quer durch Deutschland von Nord nach Süd.

Ich habe über die jahre ca. 2500 Euro reingesteckt ohne die Ölwechsel, ( Bremsen Auspuff Turbo Stoßdämpfer ZKD und 1 Satz Kettenkur) .

Vorallem wenn du 1000 Kilometer am stück gefahren bist steigst du ausgeruht und ohne Rückenprobleme aus deinen SAAB dann klopfst du aufs Dach und sagst HAST DU GUT GEMACHT MEIN KLEINER GROßER:

MFG.

Oktron!!

Es gibt Autos und Saaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaab!!!!!

Hallo Barista,

zu den Vorrednern gibts nicht viel zu sagen.

Für deinen Bedarf ist der 2,0 oder 2,3 Saugmotor völlig ausreichend.Dann entfällt "das Risiko" eines defekten Turbos.

Wenn Du nicht zu sehr auf den Sprit schauen musst oder willst, nimm einen Automaten, dann wird die Sache komplett komod.

Das größere Problem dürfte sein, einen ordentlichen zu bekommen. Die Stücke bleiben i.d.R. lange in einer Hand.

Und immerhin sind die neuesten Exemplare jetzt auch schon 17 Jahre alt.

In Oberaichen bei Stuttgart steht derzeit einer mit ca. 50.000 km Original - ist allerdings nicht ganz billig.

Gruss

Jazzer2004

Du meinst sicherlich diesen hier:

"Derzeit" ist allerdings gelinde ausgedrückt, der wird schon seit über 2 Jahren zum unveränderten, völlig utopischen Preis angeboten. Ich würde die Finger davon lassen, denn diese lange Standzeit bekommt dem 9000er überhaupt nicht. Und eine neue Kupplung schon mit 57tkm? Daraus kann man schließen, wie gut mit diesem "Rentnerwagen" umgegangen wurde.

Hallo Saab9000-Fan,

vorab: Ich mache keine Werbung für dieses Auto und bin auch nicht involviert....

+++

Zu deinen Anmerkungen:

Da gibt es Autos, die 30 Jahre in einer Scheune oder sonstwo standen und jetzt wieder zum Leben erweckt sind.

Da würde ich mir keine Sorgen machen.

Kupplungs-Fahrer/innen gibt es übrigens mehr als man/frau denkt. Und wenn die Kupplung neu ist ..

Ich habe mir, da ich in der Nähe war, das Fzg. einmal angeschaut.

Optisch gibts da nicht viel zu meckern. Die Ausstattung ist halt wie der CS ohne viel Schnick Schnack damals war.

Hinsichtlich des Preises ist das ganz einfach:

Solche Exemplare gibts so gut wie keine.

Und der Verkäufer scheint Zeit zu haben und das Geld nicht zu brauchen.

Mangels konkretem Interesse habe ich weder Innenbesichtigung, Probefahrt noch eine Preisauslotung gemacht.

Gruss

Jazzer2004

Zitat:

@jazzer2004 schrieb am 17. Oktober 2015 um 10:52:59 Uhr:

 

Da gibt es Autos, die 30 Jahre in einer Scheune oder sonstwo standen und jetzt wieder zum Leben erweckt sind.

...Was aber mit viel Arbeit und Geld verbunden ist. Bei diesem hoffnungslos überteuerten Angebot darf man aber erwarten, dass keinerlei Reparaturen anstehen. Doch das bezweifle ich eben sehr. Denn der Wagen steht bestimmt nicht in einem klimatisierten Verkaufsraum, sondern fristet sein Dasein völlig ungeschützt in irgendeiner Ecke im Freien. Hier hat dann der Rost freie Hand, dem ist es völlig egal, wieviel km der Wagen drauf hat und macht auch vor einem still stehenden Wagen nicht Halt gemäß dem Motto "Wer rastet, der rostet".

Wahrscheinlich sind die Bremsscheiben hoffnungslos verrostet, sämtliche Hydraulikzylinder fest gerostet (weil sie nicht bewegt wurden) und die Reifen haben "Standplatten". Möglicherweise sind auch die Simmerringe auf den Wellen festgeklebt und werden bei der ersten Motorumdrehung beschädigt, so dass das Öl nach nur wenigen Kilometern überall heraus pfeift.

Und selbst n den Zylinderwänden innen im Motor kann sich Rost gebildet haben.

Für die Einwinterung von Oldtimern gibt es ja nicht umsonst einschlägige Ratgeber!

Ich kenne diese Problematik aus eigener Erfahrung aus meiner Zeit bei der BW, als nagelneue LKW, die ein paar Jahre im Freien auf Halde standen, für die Inbetriebnahme erst mal generalüberholt werden mussten!

Zitat:

@jazzer2004 schrieb am 17. Oktober 2015 um 10:52:59 Uhr:

 

Solche Exemplare gibts so gut wie keine.

Das nutzt nichts, wenn dafür kein Markt da ist, für ein so einfach ausgestattetes Auto sowieso nicht, und das hat der Händler wohl immer noch nicht erkannt bzw. es ist ihm egal. Lieber lässt er das Auto immer mehr verkommen, das wohl irgendwann den Weg in den Osten antreten wird...

Echt schade drum.

Zitat:

@jazzer2004 schrieb am 17. Oktober 2015 um 10:52:59 Uhr:

 

Und der Verkäufer scheint das Geld nicht zu brauchen.

Glaube ich nicht, sonst könnte er ihn ja zu einem reellen und marktgerechten Preis anbieten. Aber er hofft wohl immer noch, dass irgendwann "ein Dummer" aufsteht...

Fazit: Ich habe jetzt vielleicht etwas zu schwarz gemalt, aber der eine oder andere Mangel ist bestimmt dabei! Deswegen würde ich nie im Leben diesen Wagen nehmen!

 

Hallo Saab9000-Fan,

Du hast dir viel Mühe mit deiner Antwort gemacht.

Da ich keinen 9000er suche, lasse ich deine Ausführungen jetzt einfach so stehen.

Gruss nochmal

Jazzer2004

Hallo Jazzer2004,

danke, wollte nur meine eigenen Erfahrungen und angelesenes Wissen weitergeben.

Ich selber brauche zwar auch keinen weiteren 9000, halte aber dennoch Ausschau nach einem guten weiteren, der aber meinen Vorstellungen entsprechen muß. Deshalb stieß ich vor über 2 Jahren auf diesen "Rentnerwagen", der mir aber damals schon zu teuer war. Nun ist er wie gesagt um diese Zeit älter und durch den konstant hohen Preis eigentlich noch teurer geworden. Für mich somit uninteressant, selbst wenn der Händler den Preis halbieren sollte.

Ein ganz kritisches Bauteil hatte ich übrigens vergessen zu erwähnen, nämlich den Klimakompressor. Mir wurde seinerzeit von meinem Saab-Händler eingeschärft, diesen auch im Winter auf gar keinen Fall auszuschalten, da er bei längerem Stillstand gerne fest frisst. Und sooo ganz billig ist der ja auch nicht...

Hallo Saab900-Fan,

zum Thema Klima-Kompressor gibts eine uralte Faustregel:

Minimum: alle 4 Wochen einmal laufen lassen und sei es nur für 1 Minute, sonst geht der Bursche fest.

So sehr teuer sind die OEM-Kompressoren übringens auch nicht mehr...

Gruss

Jazzer2004

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Saab 9000 als Alltagsklassiker geeignet?