ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. S6 Handschalter kuppelt unsanft

S6 Handschalter kuppelt unsanft

Audi S6 C5/4B
Themenstarteram 26. August 2013 um 9:51

Hallo zusammen,

ich habe da mal eine "Komfortfrage". Im Vergleich zum Subaru meiner Frau lässt sich der S6 mit Handschaltung sehr unsanft schalten, d.h. wenn man nicht genau rechtzeitig ein bisschen Gas gibt und die Kupplung mit äußerst viel Gefühl kommen lässt. Nun frage ich mich, ob das normal ist!?

Leider kenne ich den Zustand kaum anders, da ich ihn mit defekter Kupplung gekauft habe. Bei mir wurde dann Kupplung, Geber- und Nehmerzylinder getauscht. Mein Kupplungspedal lässt sich nicht bis zum Anschlag beim Bodenblech durchdrücken und der Geberzylinder hat auch keinen längeren Hubweg. Vermutlich liegt das daran, weil es ein einstellbarer aus dem Zubehör ist. Meine Kupplung kommt recht früh, d.h. es ist ein kurzer Weg wenn sie durchgedrückt ist und dann greift die gleich richtig zu.

Wäre vielleicht auch mal nicht schlecht, wenn mir jemand mit S6 Handschalter schreiben könnte, ob das Kupplungspedal bis zum Anschlag durchgedrückt werden kann bzw. wie weit diese dann noch davon entfernt ist.

Ähnliche Themen
24 Antworten

Das mit dem Pedalweg ist original nicht viel anders. Meiner kuppelt relativ zeitig aus, treten kannst du es aber bist Anschlag. Und gewöhnungsbedürftig ist es für den ein oder anderen schon, grad im Zusammenspiel zwischen Gas und Kupplung.

Hatte neulich mal nen Kumpel fahren lassen, der war sehr überrascht wie früh die Kupplung trennt, hatte den Fuß noch nicht voll vom Gas und schon hing der Motor im Begrenzer :D

Grad in den ersten beiden Gängen muss man schon recht gefühlvoll vorgehen, damit die Mitfahrer nicht ab und zu zustimmend nicken :p

Habe zwar keinen S6, aber mein 2.7er verhält sich genau so.

Sorry, aber ich musste herzhaft lachen als ich den Thread gesehen habe :D

Audi kann seit ~ 1995/96 keine gescheiten Kupplungen mehr bauen - rupfende unkomfortable Kupplungen werden da ab Werk verbaut - gute Kupplungen sind teuer und aufwändig, daher bietet man ja viele Modelle noch nicht mal mehr wahlweise mit Handschaltung an :D die Probleme haben selbst die aktuellen A/S5 Handschalter.

Wer sich mit der Kupplung anfreundet, findet schon raus wie sich der Wagen sanft bewegen lässt, wer mit Ihr auf dem Kriegsfuß steht, der wird wohl bis zum nächsten Wagen über sie Fluchen.

Was ich damit sagen will - eure "Probleme" kommen mir sehr bekannt vor :D

 

 

Themenstarteram 26. August 2013 um 12:25

Dann bin ich ja mal beruhigt, denn trennen und verbinden tut sie ja sehr gut, nur der Pedalweg und das Zusammenspiel Kupplung/Gas ist sehr gewöhnungsbedürftig. Liegt dann vermutlich doch an Audi, denn von anderen Marken kenne ich das so nicht. Wobei ich nicht sagen möchte, dass andere Hersteller das wirklich besser können, bei Renault und Opel sind die butterweich und haben fast keinen Gegendruck...

Noch was... manchmal geht der 1. Gang recht hakelig rein. Bedeuted man muss etwas Gewalt anwenden oder nochmal auskuppeln und nen kurzen Gasstoß geben, danach geht das dann einwandfrei. Mit den anderen Gängen auch Rückwärtsgang habe ich keine Probleme....

Fahre auch den S6 Handschalter. Ich bin auch nicht zufrieden mit meiner Kupplung. Es ist schwer sauber einzukuppeln ohne das es nicht leicht ruckt. Meine Kupplung ist auch erst 100 000 km drin. Dachte vieleicht es liegt daran das sie falsch verbaut wurde. Sie kommt auch recht früh. 'Bei meinen A4 2.8 8d ist das alles besser aber die kommt auch sehr spät.

Themenstarteram 26. August 2013 um 17:00

Zitat:

Original geschrieben von Akleinol

Fahre auch den S6 Handschalter. Ich bin auch nicht zufrieden mit meiner Kupplung. Es ist schwer sauber einzukuppeln ohne das es nicht leicht ruckt. Meine Kupplung ist auch erst 100 000 km drin. Dachte vieleicht es liegt daran das sie falsch verbaut wurde. Sie kommt auch recht früh. 'Bei meinen A4 2.8 8d ist das alles besser aber die kommt auch sehr spät.

Unter diesen Umständen hätte ich evtl. doch zum Automaten greifen sollen, wobei das TT5 ja auch ein Sorgenkind sein soll...

Man gewöhnt sich irgendwie mit der Zeit an das Kupplungsverhalten finde ich.

Die schlimmste Kupplung hatte ich bei meinem Audi 80 TDI. Da war sanftes anfahren nur mit höherer Drehzahl und langem schleifenlassen möglich, und dann auch nur, wenn es trocken war. Bei Nässe und Feuchtigkeit war´s nur noch ein einziges Rupfen :( Andere Hersteller bekommen das aber auch nich wesentlich besser hin.

Richtig dran gewöhnt habe ich mich nicht. Aber ich bin froh noch einer der wenigen S6 Schalter zu haben. Wenn es gute Automatikgetriebe im s6 geben würde , dann hätte ich mir auch überlegt einen zu kaufen. Ich bin eigendlich sonst zufrieden mit dem S6 denn meiner wahr ja einer der ersten baureihe.11.99 Wenn ich mich nicht irre ist damals der 40 v Motor grad neu gewesen.Für die erste Baureihe haben die da echt nen gutes Auto hingestellt abgesehen vom Automatkgetriebe. Auch mein a4 8d bj 96 hat damals einer der ersten 30 v Motoren verbaut. Hätte man nicht viel besser machen können. Das Schaltgetriebe im A4 ist auch noch eins der besseren die Audi gebaut hat.

Naja so schlecht ist das Automatikgetriebe ja nicht. Das ist hier halt ein Forum wo nur Probleme behandelt werden hier kommt ja keiner und schreibt juhu meine TT5 arbeitet 1A.

Anbei:

Juhu meine TT5 Arbeitet seit 120.000 Km mit dem selben Öl 1 A :D (3x Holzkopf)

 

Aber ich kenne es vom 2.4 und 2.8 das die Kupplung da auch sehr zum Kavalierstart neigt.

Zitat:

Original geschrieben von gismo881

Naja so schlecht ist das Automatikgetriebe ja nicht. Das ist hier halt ein Forum wo nur Probleme behandelt werden hier kommt ja keiner und schreibt juhu meine TT5 arbeitet 1A.

Anbei:

Juhu meine TT5 Arbeitet seit 120.000 Km mit dem selben Öl 1 A :D (3x Holzkopf)

 

Aber ich kenne es vom 2.4 und 2.8 das die Kupplung da auch sehr zum Kavalierstart neigt.

Beim 2.8 ist noch die erste Kupplung und das erste Getriebe drin. Dem alter entsprechend funktioniert beides noch recht gut.Das Auto hat nun 350 t km runter. Das Getriebe im s6 ist auch noch recht gut und hat nun auch 282 t km runter.Das Problem ist wenn ich mir nun einen s6 mit Automatik kaufe mit so 150t km auf der Uhr muss ich schon angst haben das in nächster zeit das Getriebe schlapp macht. Da muss man sich beim Schalter keine sorgen machen.

Mein Automat hat, wie so alles fast alles an meinem dicken, knapp 270tkm runter und läuft ohne murren... Naja außer dass die wük manchmal bissl spät trennt aber sonst kann ich mich nicht beschweren. Kommt immer drauf an, wie das Auto behandelt wurde ;)

Zitat:

Original geschrieben von Silbereiche1

Mein Automat hat, wie so alles fast alles an meinem dicken, knapp 270tkm runter und läuft ohne murren... Naja außer dass die wük manchmal bissl spät trennt aber sonst kann ich mich nicht beschweren. Kommt immer drauf an, wie das Auto behandelt wurde ;)

Weist du denn genau das es noch das erste Getriebe ist? Problem gut man weiß ja eben nie wie der vor Besitzer damit umgegangen ist. Das ist es ja. Ich glaube dir auch das bei normaler Fahrweise das Getriebe lange hält,

Möchte das Thema an dieser Stelle gern nochmal aufgreifen, fahre nun auch einen S6 Handschalter und das mit der Kupplung ist bei mir genau so. Ich finde, man gewöhnt sich dran, allerdings ist es in manchen Situationen schon unkomfortabel weil man immer aufpassen und sehr vorsichtig einkuppeln muss, sonst kann es schon mal peinlich werden. Bei anderen Autos muss man gar nicht nachdenken, da gehts es ganz "automatisiert" mit der Kupplung. Muss jedoch dazusagen, dass ich eine fast neue Kupplung verbaut habe, dadurch ist sie nochmal knackiger als normalerweise. Hatte das ganze aber auch schon bei anderen Audis, nur noch nie so extrem wie beim S6. Aber da kann man damit leben.

Was mich viel mehr stört ist die extrem kurze Übersetzung im 1. Gang - man muss wahnsinnig früh schalten sonst wird man gleich von allen dumm angeschaut, von wegen Kavalierstart und so. Manchmal fahre ich lieber direkt mit dem 2. Gang an, Drehmoment ist ja genug vorhanden. Das geht aber auch nur komfortabel solang man nicht an einer Steigung steht.

Ich hätte da noch eine Frage an die (sehr kleine) S6-Schalter-Fraktion: Ist bei euch auch der Rückwärtsgang unsynchronisiert? Ich meine das Heulen beim Rückwärts-Fahren, das ich sonst nur von Autos der unteren Preisklasse kenne. Bei den Audis mit 5-Gang-Getriebe, die ich bisher hatte (auch A4 B5 usw.) war das nicht... die hörten sich im Rückwärtsgang genauso an wie in den Vorwärtsgängen...

Das heulen hat nix mit den synchronringen zu tun sondern damit, ob die Zahnräder des Ganges schräg oder gerade verzahnt sind.

Synchronringe sorgen für ein sanfteres einkuppeln durch angleichen der Drehzahlen im Getriebe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. S6 Handschalter kuppelt unsanft