ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. S5: V-Power Racing 100

S5: V-Power Racing 100

Themenstarteram 1. Juli 2009 um 17:24

Hallo,

mich würde interessieren, ob es hier S5-Fahrer gibt, die regelmäßig oder zumindest schon mehrfach V-Power Racing 100 bei Shell getankt haben und sagen können, ob es gegenüber "normalem" SuperPlus beim S5 einen Minderverbrauch gibt.

Und ich frage ganz bewusst nach Leuten, die es schon selbst getestet haben. Man liest zwar immer "der Motor kann davon nicht profitieren, weil er nicht dafür ausgelegt ist" oder "alles nur Marketing", aber ich vermute, dass es Viele garnicht selbst erprobt haben.

Ich frage in erster Linie wegen dem Prämiensystem bei Shell, was meiner Meinung nach das einzige halbwegs interessante unter den ganzen großen Tankstellen ist.

Ähnliche Themen
33 Antworten

Wenn es an einer Tanke nix anderes gibt, dann nehme ich das natürlich (und ärgere mich über den Preis). Dann achte ich besonders auf den Verbrauch. Und dann stelle ich fest, dass es keinen Unterschied zum üblichen SuperPlus von meiner freien Dorftanke gibt. Und dann ärgere ich mich wieder und schwöre, dass Zeug nie wieder zu bunkern. :mad:

Andreas

Zitat:

Original geschrieben von Burnsy

Hallo,

 

mich würde interessieren, ob es hier S5-Fahrer gibt, die regelmäßig oder zumindest schon mehrfach V-Power Racing 100 bei Shell getankt haben und sagen können, ob es gegenüber "normalem" SuperPlus beim S5 einen Minderverbrauch gibt.

Und ich frage ganz bewusst nach Leuten, die es schon selbst getestet haben. Man liest zwar immer "der Motor kann davon nicht profitieren, weil er nicht dafür ausgelegt ist" oder "alles nur Marketing", aber ich vermute, dass es Viele garnicht selbst erprobt haben.

Ich frage in erster Linie wegen dem Prämiensystem bei Shell, was meiner Meinung nach das einzige halbwegs interessante unter den ganzen großen Tankstellen ist.

Du kannst Dich ja bei Spritmonitor anmelden und jede Betankung mit der jeweiligen Spritsorte dort erfassen. In der Auswertung der erfassten Daten kann man sich meines Wissens den Verbrauch für die verschiedenen Spritsorten getrennt anzeigen lassen. Voraussetzung ist, dass Du dann immer wieder unterschiedlich-oktanigen Sprit tanken musst. Du musst außerdem immer volltanken und leerfahren und darfst nicht Deine Fahrweise oder Dein Streckenprofil ändern bzw. musst Änderungen mit berücksichtigen. Nach einer gewissen Menge von Betankungen solltest Du belastbare stastistische Daten haben..... 

 

Viel Spaß dabei und Grüße

 

Markus

 

 

*der jetzt schon weiß, was rauskommt* :D

Themenstarteram 1. Juli 2009 um 18:32

Zitat:

Original geschrieben von Twinni

Wenn es an einer Tanke nix anderes gibt, dann nehme ich das natürlich (und ärgere mich über den Preis). Dann achte ich besonders auf den Verbrauch. Und dann stelle ich fest, dass es keinen Unterschied zum üblichen SuperPlus von meiner freien Dorftanke gibt. Und dann ärgere ich mich wieder und schwöre, dass Zeug nie wieder zu bunkern. :mad:

Andreas

Ja, so ging es mir auch schon. Habe auch schon einige male gezwungenermaßen das Zeug getankt, jedoch nur ganz vereinzelt. Zwar konnte ich auch keinen Minderverbrauch feststellen, wenn es jedoch immer nur einzelne Tankfüllungen sind oder man nicht immer genau die gleiche Strecke fährt, ist das ja nicht unbedingt aussagekräftig. Einmal ein "außergewöhnliches" längeres Stück durch die Stadt und der ganze eventuelle Verbrauchsvorteil könnte wieder dahin sein.

 

@maody66

Ja, das klingt gut... und spannend! Werde die Versuchsreihe gleich ab morgen starten.

Ich habe erst ein einziges Mal V-Power-Racing getankt. Bei der Leistungsentfaltung konnte ich keine Unterschiede erkennen (vielleicht bin ich auch nicht empfindlich genug), und auf den Verbrauch habe ich leider nicht geachtet. Allerdings hätte ich da ohnehin kein merklich anderes Ergebnis als zum Beispiel mit Super Plus erwartet.

Zu den Leuten, die "wissen", was am Ende herauskommt: Wieso ist das so? Wieso ändern sich weder Leistungsentfaltung noch Verbrauch?

Vielleicht kann das jemand, der sich auskennt, kurz und knapp erläutern. Natürlich könnte ich mir das irgendwo anlesen. Aber wieso kompliziert, wenn's auch einfach geht? :)

Anderst herum mal gefragt: Wieso sollte der Motor bzw. das Motorsteuergerät einen Nutzen aus 100 Oktan ziehen, wenn es faktisch "nur" 98 Oktan kennt?

Die Oktanzahl bestimmt ja lediglich die Klopffestigkeit des Kraftstoffes. Wenn's klopft, dann wird der Zündzeitpunkt Richtung spät verschoben, wenn's nicht mehr klopft, wird eben früher gezündet. Natürlich kann man nicht beliebig früh zünden bzw. sind hier technische Grenzen gesetzt, die selbst 100 Okatan nicht austricksen können.

 

Das einzigste was man dem Kraftsoff u.U. noch unterstellen könnte, wäre der Einsatz von Additiven, die einen Kraftstoffminderverbrauch rechtfertigen könnten.

Ich behaupte aber mal, dass ein guter Markenkraftstoff ebenso solche Additive enthält, so das auch dieser vermeintliche Vorteil verpufft.

 

Ergo...total unnötig das Zeug. Kann man sich getrost sparen. Wurde auch in div. Tests -auch innerhab der Firma Audi - so bestätigt!

 

Trotzdem empfehle ich dir (so fern dich das interessiert) selbst mal ein wenig darüber nachzulesen:

 

www.audi-speed.com/faq/f139/faq.html

 

http://www.focus.de/.../...tstoff-kosten-statt-klopfen_aid_196953.html

Wenn es echt nichts anderes gibt, dann tanke ich nur noch Super, eingedenk der oben angeführten Kennfelder. Ausserdem bilde ich mir ein, dass Shell und Aral doch wieder auf Super-Plus zurückkommen, wenn ich nur lange genug das Ultmate meide:>)) Konnte bis jetzt nicht mal Unterschiede zwischen Super und Super-Plus feststellen, weder beim Verbrauch noch bei der Leistung, wahrscheinlich sind das sowieso nur 2-5 PS....

strike

Zitat:

Original geschrieben von DerAudihasser

 

 

Zu den Leuten, die "wissen", was am Ende herauskommt: Wieso ist das so? Wieso ändern sich weder Leistungsentfaltung noch Verbrauch?

Ich denke, mit "die Leute" meinst Du mich, obwohl ich nur einer bin. ;)

 

Woher ich das weiß?

 

Ganz einfach: Selbst ausprobiert und viel gelesen. Immer wieder haben verschiedene Institutionen versucht, durch wissenschaftliche Testreihen einen Verbrauchs- oder Leistungsvorteil von 100-oktanigem Sprit zu ermitteln. Bis auf minimalste Abweichungen innerhalb der üblichen Messtoleranzen ist dies nie gelungen.

 

Grüße

Markus

 

Auf das Auto bezogen habe ich auch bei mehrfachem Verbrauch keinen Unterschied festgestellt. Bei meiner Ducati ist das allerdings völlig anders. Dort merke ich den Einsatz von V Power so deutlich das ich dort nichts anderes mehr tanke. Ein absolut ruhiger und runder Motorlauf. Einfach nur traumhaft ;) Das führe ich aber auf die mangelnde Elektronik zur Motorsteuerung bei der Duc zurück.

Hallo Zusammen,

Mein S5 hat inzwischen fast 60'000km drauf, hab auch shon mal probiert und eigentlich nicht viel unterschied gemerkt.

Zeit 1.5 monat habe ich neue software auspielen lassen von www.JDEngineering.nl die optimiert ist für 100 octaan. (vmax raus etc.)

Fruher konnte ich ca 500-520km aus ein tank Super plus 98 oder 100 kriegen. Zeit die neue software, bin ich schon einmal uber 600km mit ein tank gefahren und inzwishen pendelt sich das ein bei 570Km.

Ich fahr jede woche Zurich - Luxembourg - Zurich, die geiche route am gleichen zeitpunkt.

Der motor mit 100 gegenuber 98 (wohlgemerkt mit neue software) lauft viel ruhiger und runder, vor allem bei hohe drehzahl 6000+ sprecht spontaner an und bietet mehr drehmoment unten aus.

Mit den niedrigeren verbrauch und die KM leistung die ich im jahr fahr, hol ich das tuning und etwas hohere sprit kosten für 100 octaan schon in das 1e jahr zuruck :-)

Mehr kann ich nicht dazu sagen: Mit audi Software 98 oder 100 kaum was zu merken, mit JD Engineering software, deutlich spurbahr und verbrauch unterschied.

Liebe grusse an Alle, William

Sinn und Unsinn kurz erklärt: Es wurde hier ja auch schon einiges sehr richtig gesagt.

Wenn der Motor dafür nicht ausgelegt ist, bringt es nix. Auslegung bedeutet hier, dass es nicht klopft, solange man genug Oktan tankt. Wenn man zu wenig Oktan hat, dann klopft's und der Zündzeitpunkt wird in Richtung spät verschoben, damit das Klopfen keinen Schaden anrichtet. Bei etwa gleicher Spritmenge läst dann die Leistung nach. Wenn man mehr Oktan reinpackt, als empfohlen, dann klopft es genauso wenig, wie mit passendem Sprit. Aber was soll das? :p

Wie auch schon richtig gesagt wurde, kann man den Zündzeitpunkt nicht beliebig weit nach Früh verschieben, um höheroktanigen Sprit auszunutzen. Dazu müsste man die Verdichtung des Motors erhöhen. Das kann der Sprit allein aber nicht. :D

Außerdem DARF es auch gar nicht zu einer Leistungssteigerung führen, denn das wäre Tuning und damit abnahmepflichtig.

Andreas

Nun irgendwo haben alle recht die die dafür sind und die, die sagen nein Danke. Meine Erfahrung war aber so das ich den 100er sprit nur noch dann getankt habe wenn ich wusste das ich eine etwas eiligere Tour habe und Nachts fahren konnte da mein Audi 4.2 offen war und ca 285km/h ging.. Fazit aus meinen 100.000km der sprit funktioniert deutlich ab 230 km/h also nur im oberen Drehzahlbereichen. Wer evt.nur bis 4500 1/min unterwegs ist und normal fährt für den ist es rausgeschmissenes Geld. deshalb Zustimmung für Billytt sein Beitrag

Also nicht mal unser schwarzer Rennkombi braucht diese Popeye-Suppe. Und wenn der das nicht nutzen kann, was soll es dann beim S5 mit halber Leistung bringen? Ohne entsprechende Abstimmung ist das Unsinn.

Der einzige Vorteil liegt beim Sprit-Hersteller, vielleicht noch beim Tankstellenbetreiber.

Man hatte mir mal gesagt, dass dieser Treibstoff auch für eine höhere innere Kühlung sorgen soll, die bei hochgezüchteten Turbomotoren für höhere Standfestigkeit sorge. Komisch, dass ich das dann für den RS6 nicht brauche... :confused:

Zitat:

Original geschrieben von Burnsy

Hallo,

mich würde interessieren, ob es hier S5-Fahrer gibt, die regelmäßig oder zumindest schon mehrfach V-Power Racing 100 bei Shell getankt haben und sagen können, ob es gegenüber "normalem" SuperPlus beim S5 einen Minderverbrauch gibt.

Und ich frage ganz bewusst nach Leuten, die es schon selbst getestet haben. Man liest zwar immer "der Motor kann davon nicht profitieren, weil er nicht dafür ausgelegt ist" oder "alles nur Marketing", aber ich vermute, dass es Viele garnicht selbst erprobt haben.

In der Tat, ich tanke es nicht. ABER: wer aupassen würde, würde mitbekommen, dass es ínzwischen zig Untersuchungen (u. a. von ADAC und vergleichbaren Clubs im Ausland, sowie alle möglichen wissenschaftliche Untersuchungen) gab, ob diese Benzinsorten Vorteile bringen und das Urteil ist jedesmal vernichtend: es gibt keine signifikant messbaren Vorteile. Das heißt, kein Minderverbrauch, keine Zusatzleistung. Der Grund dafür liegt an der Optimierung des Motors für eine andere Spritsorte.

Was Shell und co machen ist, dass sie aus diesem Grund immer nur von "bis zu" Vorteilen reden, sofern überhaupt noch Vorteile genannt werden (hab die Werbung nicht so verfolgt).

Darüber hinaus wird dies von denjenigen bestätigt, die möglichst objektiv bleiben und sich nix einbilden lassen. Aber es gibt auch Leute, die tanken 5L von dem teuren Stoff in einen 80L Tank und der Rest ist voll mit Super oder SP, und reden dann von besserem Klang, 0,5L Minderverbrauch, etc. Da wird dann offensichtlich, dass da was nicht stimmt ;)

Unser S5 geht auch trotz Super sehr gut.. so lang ich nicht einen bestimmten Kraftstoff tanken MUSS, nehme ich den günstigsten. Tanken ist eh' schon teuer genug..

Deine Antwort
Ähnliche Themen