ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. S213: Klappern/Dröhnen bei 1.100 U/Min.

S213: Klappern/Dröhnen bei 1.100 U/Min.

Mercedes E-Klasse W213
Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 7:40

Hallo liebe 213er-Gmeinde,

nach nunmehr über einer Woche S213 E-220d fahren kommen die ersten Wehwehchen zum Vorschein. Insgesamt und unterm Strich bin ich vollkommen zufrieden und glücklich mit dem Neuen, das möchte ich voranstellen. Ich habe auch den ausführlichen Bericht so gut wie fertig. Habe nur im Moment keine Gelegenheit, mal ein paar vernüftige Fotos vom Dicken zu machen. OK, soweit so gut. Nun zu meinem Problemchen:

Ich kann nicht sagen, ob es von Anfang an so war, aber seit drei vier Tagen fällt mir auf, dass der Wagen um die 1.100 U/min., also nur bei einer bestimmten Frequenz arge Klapper- bzw. Dröhngeräusche von sich gibt. Das hört sich von der Position des Fahrers bei geschlossenen Türen so an, als wenn vorn links im Motorraum irgendeine Plastikabdeckung lose ist und eben bei dieser Frequenz anfängt zu klappern. Das vermischt sich dann im Gleichklang mit dem Dieselnageln. Ich kann es nicht genau lokalisieren und wenn ich es jemandem vorführen will, lässt es sich schwer provozieren. Auch habe ich das Gefühl, dass es stärker ist, wenn der Wagen noch kalt ist und im Standgas höher dreht. Wir haben hier alles Mögliche schon versucht, der Sache wenigstens ortungstechnisch auf den Grund zu gehen. Keine Chance, von außen hörst du es nicht. Bei geöffneter Motorhaube hörst du es auch nicht. Deswegen könnte es sogar sein, dass es aus dem Inneren des Cockpits kommt. Es ist zum Verrücktwerden.

Ich war gestern wieder den ganzen Tag im Motorenwerk fotografieren und habe mehrere Leute, die in den OM 654 involviert sind im freundschaftlichen Gespräch darauf angesprochen. Es hatte natürlich keiner einen brauchbaren Rat. "Das kann alles Mögliche sein!", habe ich ständig gehört. Einen Versuch war es wert.

Ich werde nun also mal beim Freundlichen vorbei fahren (müssen) und hoffe, dass es bei der Fehlervorführung dann auch hörbar ist. Aber - und jetzt kommts - ich vermute mal ganz stark, dass es sich so abspielen wird: Die wissen natürlich auch erstmal nicht, was das ist und denken: "Schon wieder so ein pingeliger Kunde". Auch wenn alle nett sind, bleiben es doch nur Menschen und ich sehe den Leuten sowas an den Augen an. Naja, dann bin ich wohl mindestens einen Tag das Auto los, die probieren alles aus was geht, nudeln mir den halben Tank leer, machen hier und machen da und geben mir schließlich das Auto wieder mit dem Spruch: "Alles in Ordnung!". Und wenn ich dann vom Hof fahre, klappert es wieder. Ich sehe es kommen und kann jetzt schon fühlen, wie mir dann der Hals schwillt und das ganze Prozedere von vorn losgeht.

Deshalb erhoffe ich mir im Vorfeld des Ganzen von hier aus dem Forum einen entscheidenden Tipp. Keine Mutmaßungen, was es wohl alles sein könnte, sondern einen Tipp von jemandem der sagt: "Genau das hatte ich auch. Und es lag an ...xyz...".

Wisst ihr was ich meine? Wir kriegen das per Ferndiagnose sowieso nicht raus und schon gar nicht, wenn ich das Geräusch und die Umstände nur schriftlich wiedergebe. Sowas muss man live gehört oder selber erlebt haben. Und darauf hoffe ich jetzt hier und würde mich sehr freuen, wenn mir jemand zur Seite springt, bevor ich zum Freundlichen fahre (was dann wohl kommende Woche sein wird).

Besten Dank und viele Grüße, DIRK

Beste Antwort im Thema
am 16. Dezember 2016 um 9:01

Lieber Dirk,

ich habe leider keine Lösung für Dich im Sinne der Ursachenforschung. Ich kann Dir nur sagen, dass ich das auch sehr gut kenne und alle möglichen Geräusche am Wagen wahrnehme. Inzwischen kann ich diese allerdings mehr oder weniger ausblenden. Meine höchste Motivation dabei ist: Abstand zur Werkstatt halten.

Ich habe keine Lust mehr auf die dummen Gespräche, auf "nicht nachvollziehbare Probleme" und Ähnliches. So haben während der 3 Jahre Leasinglaufzeit der Fahrersitz meines W212 geknartzt, das Sonnenrollo geklappert - erst recht bei direkter Sonneneinstrahlung, und der schöne V6 Diesel manchmal auch sehr unangenehm geklackert - so wie das bei MT im ML-Forum auch ergebnislos diskutiert wurde.

Ich suche die Werkstatt nur noch auf wenn ich eine Inspektion durchführen lassen will, bei Räderwechsel oder wenn irgendwas wirklich dauerhaft kaputt ist (was bei meinem W212 so gut wie nie vorkam).

Mein Gewinn ist eine gehörige Portion Lebensqualität. ;-)

Ich glaube nicht mehr daran, dass eine Werkstatt etwas nur ansatzweise besser hinkriegen kann was im Werk nicht auf Anhieb geklappt hat. Ich glaube allerdings auch nicht mehr an die hohe Qualität was ganz früher Mercedes ausgemacht hat. Trotzdem baut Mercedes faszinierende Autos auf dem höchsten Level der heutigen Autoindustrie. Da gehören leere Werbesprüche und Wehwehchen ebenfalls dazu...

194 weitere Antworten
Ähnliche Themen
194 Antworten

Will auch hier meine Werkstatt ausdrücklich loben: Sie versuchen alles um diese Dinge zu beheben und die Mängel abzustellen. Aber sie können eben auch gerade bei diesen komplexen Autos keine Wunder vollbringen.

Was das Klappern im Fahrwerk angeht habe ich noch keine Lösung. Mit den anderen "Klappereien" wurde fast alles behoben, aber eben nur fast.

Mals sehen.

dto

Irgendwelche Klappergeräusche habe ich auch, dafür geht der Wagen jetzt in die Werkstatt.

Ich möchte nochmals auf das (Brumm)-Dröhnen eingehen. Ich habe mir am letzten Wochenende die Winterreifen montiert. Hierbei handelt es sich um Kleber-Reifen, die Alufelge ist die gleiche worauf auch die Sommerreifen montiert sind. Ich habe mit den Sommerreifen niemals ein Dröhnen wahrgenommen, aber mit den Winterreifen dröhnt es umi ca. 100Km/h. Ansonsten sind die Reifen sehr ruhig. Wenn ich hier so lese kommt mir der Verdacht auf, das es vielleicht an verschiedenen Reifen liegt, die mit einigen Autos nicht so gut harmonieren. Nur eine von vielen Möglichkeiten dem Dröhnen auf die Spur zu kommen.

So habe am Freitag habe ich mein Auto aus der Werkstatt geholt. Und bis jetzt gibt es keine Geräusche mehr. Weder an der Lenkung beim Linkseinschlag (knacken beim überfahren von z.B. abgesenkten Borden) noch beim rückwärts fahren (Vibrationsgeräusche bei R Stellung der Automatik). Zu den Ursachen hat sich der Meister noch nicht geäußert, meinte aber im Vorgespräch das die Probleme bei Mercedes bekannt sind und es im Falle der Lenkung ein Reparaturset gibt. Beim Geräusch beim rückwärtsfahren meinte er es kommt eventuell von einem Lüftungskanal der bei der R Stellung in Schwingung gerät. Ob es so war kann ich nicht nachvollziehen, aber wenn es so bleibt ist alles ok. Bin bis jetzt zufrieden mit der Werkstatt.

Habe meinen heute Früh dem Servicemeister nach einer kleinen "Vorführfahrt" sämtlicher Mängel übergeben. (Lenkung knacken bei Linkseinschlag, Fensterheber Fahrerseite, Weisse Flecken am WSD und Dem geklapper bei exact 1200u/min)

Zu dem Vibrationsgeklapper, ist wohl schon bei MB bekannt und der Meister sagte mir auf den Kopf zu dass es sich dabei wohl um eine lockere Leitung handelt, die sich aufschwingt und dann an die Schottwand klopft. Lasse es mir bei der Abholung genau erklären und berichte dann. Dauert aber noch bis Montag.

Ja wäre super, wenn Du berichten würdest!

Vor 30min Anruf von meinem Serviceberater erhalten, soll mein Auto abholen zum testen. Dieses nervige geklapper ist beseitigt. Es liegt wohl an den Heizung/Klimaleitungen. Die wurden jetzt befestigt und nun ist Ruhe. Soll wohl tatsächlich mitschwingen und dann an der Schottwand nähe Scheibenwischer klopfen. Sehen konnte ich es nicht, war alles wieder zusammengebaut.

Danke!

Das werd ich denen bei meinem Termin genau so sagen.

Zitat:

@upjet schrieb am 5. November 2018 um 14:27:01 Uhr:

Irgendwelche Klappergeräusche habe ich auch, dafür geht der Wagen jetzt in die Werkstatt.

Ich möchte nochmals auf das (Brumm)-Dröhnen eingehen. Ich habe mir am letzten Wochenende die Winterreifen montiert. Hierbei handelt es sich um Kleber-Reifen, die Alufelge ist die gleiche worauf auch die Sommerreifen montiert sind. Ich habe mit den Sommerreifen niemals ein Dröhnen wahrgenommen, aber mit den Winterreifen dröhnt es umi ca. 100Km/h. Ansonsten sind die Reifen sehr ruhig. Wenn ich hier so lese kommt mir der Verdacht auf, das es vielleicht an verschiedenen Reifen liegt, die mit einigen Autos nicht so gut harmonieren. Nur eine von vielen Möglichkeiten dem Dröhnen auf die Spur zu kommen.

Ich muß mal meinen eigenen Text zitieren, weil dieses Dröhnen welches ich da beschreibe kam nicht von den Winterreifen, sondern von den vorderen defekten Radlagern. Die würden jetzt ausgewechselt und das Dröhnen ist weg. Aber wer hätte gedacht das Radlager nur 28.000Km halten. Ich hoffe die nächsten halten länger.

Vielen Dank für die Rückmeldungen. Klingt logisch, eine Lösung scheint gefunden. Mein Grauer muss wieder zum :-) .

dto

kleiner Nachtrag zu dem klopfen. Mein Fahrzeug ist den ganzen Sonntag gestanden. Aktuelle Temperatur minus 2 Grad. Motor gestartet, klopfen noch intensiver wie vorher. Nach kurzer laufzeit ist es weg. Vorher war es nur bei 1100 bis ca. 1400 Umdrehungen untertourig bei leichter Last zu hören. Jetzt massiv im Stand nach Kaltstart. Quasi genau andersherum wie vorher. Habe den Wagen vor ner Stunde wieder bei meinem Händler auf den Hof gestellt. Werde berichten.

Kenne ich. Wenn es kalt ist wird das Klappern / Dröhnen stärker hörbar. Geht aber schnell weg.

dto

Habe Ihn wieder. Haben noch eine lockere Leitung an der Spritzwand befestigt. Jetzt ist aktuell Ruhe. Hoffe es bleibt so. Fahrzeug war jetzt bei Abholung Eiskalt. Aussentemp. minus 2Grad. Öl u. Wasser auch. Ist ca. 5 Stunden draussen gestanden.

Nach fast einer Woche keine Klopfgeräusche mehr bei meinem Wagen zu hören. Weder im kalten noch im warmen Zustand. Waren anscheinend tatsächlich lose oder lockere Leitungen.

P.S. Knacken in der Lenkung ist auch beseitigt. Wurde was neu eingestellt.

Neues WS ist im Zulauf. Geht auf Garantie.

An alle die dieses lästige klingeln oder klopfen mit dem obigen Video haben lasst die gummi lager der motorabdeckung wechseln bei mir waren die Übeltäter nachdem Tausch ist endlich Ruhe eingekehrt gerade bei Last in unteren Drehzahlen eine Katastrophe gewesen

Maßnahme seitens MB wegen dem gerappel siehe Foto.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. S213: Klappern/Dröhnen bei 1.100 U/Min.