ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. S204 200 CGI Automatik: Fazit nach 2 Wochen

S204 200 CGI Automatik: Fazit nach 2 Wochen

Mercedes C-Klasse S204
Themenstarteram 31. Januar 2018 um 1:05

Huhu Leude. Ich fahre jetzt seit 2 Wochen meinen S204 200 CGI Automatik und ich habe gerade ein wenig Zeit.

Da dachte ich mir, ich erzähle euch mal wie ich das Fahrzeug finde. Vielleicht kommen ja einige hilfreiche Kommentare.

Zugegeben - ich komme von einem Astra H Caravan 110 PS 1.7 Cdti.

Mir war klar, dass es wohlmöglich ein großer Unterschied wird.

Was fiel mir sofort auf:

- Materialanmutung ist wirklich der Wahnsinn. Ich habe einen täglichen Vergleich zum BMW 318d F31 Automatik. Ursprünglich war der 320i mein Favorit. Die Materialanmutung des 3ers ist im Vergleich eine Beleidigung. Der 204er fühlt sich in jeder Beziehung um 2 Klassen höher an. Angefangen vom Lenkrad über die Sitze bis hin zur Kofferraumverarbeitung.

- Motor: Die Konzepte sind nicht vergleichbar. Ich habe den M271 EVO mit 184 PS. Mich stört, dass sich die Maschine (vor allem kalt) wie eine Turbine anhört. Das wird ein Zusammenspiel zwischen Riemen, Kette und vor allem dem Turbo sein. Das klingt jedoch alles andere als kernig. Eher angestrengt. Mir gefällt jedoch (vor allem warm) die absolute Ruhe des Motors. Wenn er erst einmal Drehzahl bekommt, hat man das Gefühl er mag gar nicht mehr aufhören. Er wird so dem Benziner-Prinzip zu 100% gerecht.

- Automatik: Privat hatte ich noch nie eine. Dienstlich (fahre jeden Tag) die 8-Gang BMW von ZF. Die beste, die ich jemals erlebt habe. Man brauch nicht diskutieren, die BMW AT hat irgendwie soetwas wie ein eigenes Gehirn. Ich weiß nicht, wie und was die Ingenieure gemacht haben. Aber weltklasse. Die von Mercedes ist dennoch gut. Ich finde sie lädt einfach zum Chillen ein. Schaltet sehr weich, aber auch oft einfach etwas unpassend.

Was mir total auffiel: Im ECO-Modus quält das Ding den Motor ohne ende. Man dümpelt einfach permanent bei 1000-1300 Touren. Alles brummt. Entweder drückt man dann den Sport-Modus, oder einmal beherzt aufs Gaspedal. Dann ist man wieder in einem tollen Bereich von 2000 Touren.

Anfahrtschwäche: JEIN. Ja, wenn man die BMW Automatik in einem Diesel kennt. Nein, wenn man einfach das Benz-Feeling genießt, langsam anfährt und die Ruhe genießt.

Der 200 CGI Automatik ist definitiv ein Genießerauto. Raser, Sprinter und Ampelkönige werden enttäuscht.

- Verbrauch: Bin halbwegs enttäuscht. Ich wusste, dass die CGI saufen. Aber mit 10 bis 11 L im Schnitt bei 60/40 Stadt/Land. Puh. Ich bin von meinem Opel verwöhnt (5,5 L). Mein Vater fährt den S204 180 CDI mit 3,9 L (kein Scheiß). Ich gönne es meinem Benz einfach und bilde mir, es tut ihm einfach gut zu saufen ;).

- Karrosserie: Ein Traum. Geschmacksacke. Habe mir den Stern draufgepackt. Man wird zwar von 90% aller Benzfahrer gehasst, das Gefühl und die Optik so einen Stern auf der Haube zu haben ist aber unbezahlbar und erinnert mich an meine Kindheit!

- Technik / Entertainment: Das Comand Online ist einfach nicht mehr Up To Date. Dennoch funktioniert es solide und zuverlässlich. Der Sound der Standartlautsprecher ist sehr gut! Die Anzahl der Musikquellen ist sehr gut.

- Licht: Habe ILS. Ich komme von H7 Teelichtern. Noch Fragen? Ich komme nicht klar auf das Licht. Richtig krank gut. Und ja...die neuen LED Systeme sind gefühlt heller (alles andere wäre auch eine Schande). Aber sind sie besser? Ich weiß nicht was man da mehr will. Kritikpunkt: Adaptiver Fernlichtassisstent ist so o lala. Aber witzig.

- Klima / Heizung: Auf AUTO ist das Gebläse oft lange laut. Ansonsten auch hier: Keine Ahnung was man mehr will. Die Sitzheitzung gefällt mir gar nicht. Dauert einfach ewig. In dem 318d geht das in der Hälfte der Zeit. Schade.

- Fahrwerk: Auch hier. Wahnsinn, was Mercedes da veranstaltet. Wie gesagt, ich fahre täglich 318d. BMW sollte sich abgrundtief schämen. Natürlich lädt das BMW Fahrwerk zum Heizen ein. Das kann der 204er aber genau so, und ist in allen anderen Lebenslagen einfach unglaublich ausgewogen. Stramm aber komfortabel. Ich bin ohnehin nicht der Typ für 19 Zoll und Bilstein Fahrwerk.

- Kosten: Bitte nicht das Thema. Serviceintervalle und AW-Preise sind eine Unverschämtheit. Die Teile an sich sind mittelpreisig. Man fährt günstig, wenn man alles selber macht und machen kann. Habe meinen mit 28.000 km gekauft. Für ca. 40% des Neupreises.

- Sonstiges: Multikontursitze - irgendwie cool. Aber ich hab das Gefühl, ich muss jede Fahrt was ändern, damit ich bequem sitze. Passt die einstellung, ist man aber echt eingebettet. Wenn ich die Seitenwangen aufblase gibts Recaro-Feeling und Atemnot.

Ich wollte euch nicht zutexten. Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen zu Gedanken, Kommentaren anregen. Oder zumindest Manche an die Zeit erinnern, als sie den Wagen neu hatten.

Ich bin sehr glücklich und verstehe jetzt, was viele unter "Mercedes-Fahren" verstehen. Ich hab mich noch nie so oft an Geschwindigkeitslimits gehalten, weil ich einfach gar nicht rasen will. Das Chillen / Gleiten macht einfach bock.

Liebste Grüße!

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 31. Januar 2018 um 1:05

Huhu Leude. Ich fahre jetzt seit 2 Wochen meinen S204 200 CGI Automatik und ich habe gerade ein wenig Zeit.

Da dachte ich mir, ich erzähle euch mal wie ich das Fahrzeug finde. Vielleicht kommen ja einige hilfreiche Kommentare.

Zugegeben - ich komme von einem Astra H Caravan 110 PS 1.7 Cdti.

Mir war klar, dass es wohlmöglich ein großer Unterschied wird.

Was fiel mir sofort auf:

- Materialanmutung ist wirklich der Wahnsinn. Ich habe einen täglichen Vergleich zum BMW 318d F31 Automatik. Ursprünglich war der 320i mein Favorit. Die Materialanmutung des 3ers ist im Vergleich eine Beleidigung. Der 204er fühlt sich in jeder Beziehung um 2 Klassen höher an. Angefangen vom Lenkrad über die Sitze bis hin zur Kofferraumverarbeitung.

- Motor: Die Konzepte sind nicht vergleichbar. Ich habe den M271 EVO mit 184 PS. Mich stört, dass sich die Maschine (vor allem kalt) wie eine Turbine anhört. Das wird ein Zusammenspiel zwischen Riemen, Kette und vor allem dem Turbo sein. Das klingt jedoch alles andere als kernig. Eher angestrengt. Mir gefällt jedoch (vor allem warm) die absolute Ruhe des Motors. Wenn er erst einmal Drehzahl bekommt, hat man das Gefühl er mag gar nicht mehr aufhören. Er wird so dem Benziner-Prinzip zu 100% gerecht.

- Automatik: Privat hatte ich noch nie eine. Dienstlich (fahre jeden Tag) die 8-Gang BMW von ZF. Die beste, die ich jemals erlebt habe. Man brauch nicht diskutieren, die BMW AT hat irgendwie soetwas wie ein eigenes Gehirn. Ich weiß nicht, wie und was die Ingenieure gemacht haben. Aber weltklasse. Die von Mercedes ist dennoch gut. Ich finde sie lädt einfach zum Chillen ein. Schaltet sehr weich, aber auch oft einfach etwas unpassend.

Was mir total auffiel: Im ECO-Modus quält das Ding den Motor ohne ende. Man dümpelt einfach permanent bei 1000-1300 Touren. Alles brummt. Entweder drückt man dann den Sport-Modus, oder einmal beherzt aufs Gaspedal. Dann ist man wieder in einem tollen Bereich von 2000 Touren.

Anfahrtschwäche: JEIN. Ja, wenn man die BMW Automatik in einem Diesel kennt. Nein, wenn man einfach das Benz-Feeling genießt, langsam anfährt und die Ruhe genießt.

Der 200 CGI Automatik ist definitiv ein Genießerauto. Raser, Sprinter und Ampelkönige werden enttäuscht.

- Verbrauch: Bin halbwegs enttäuscht. Ich wusste, dass die CGI saufen. Aber mit 10 bis 11 L im Schnitt bei 60/40 Stadt/Land. Puh. Ich bin von meinem Opel verwöhnt (5,5 L). Mein Vater fährt den S204 180 CDI mit 3,9 L (kein Scheiß). Ich gönne es meinem Benz einfach und bilde mir, es tut ihm einfach gut zu saufen ;).

- Karrosserie: Ein Traum. Geschmacksacke. Habe mir den Stern draufgepackt. Man wird zwar von 90% aller Benzfahrer gehasst, das Gefühl und die Optik so einen Stern auf der Haube zu haben ist aber unbezahlbar und erinnert mich an meine Kindheit!

- Technik / Entertainment: Das Comand Online ist einfach nicht mehr Up To Date. Dennoch funktioniert es solide und zuverlässlich. Der Sound der Standartlautsprecher ist sehr gut! Die Anzahl der Musikquellen ist sehr gut.

- Licht: Habe ILS. Ich komme von H7 Teelichtern. Noch Fragen? Ich komme nicht klar auf das Licht. Richtig krank gut. Und ja...die neuen LED Systeme sind gefühlt heller (alles andere wäre auch eine Schande). Aber sind sie besser? Ich weiß nicht was man da mehr will. Kritikpunkt: Adaptiver Fernlichtassisstent ist so o lala. Aber witzig.

- Klima / Heizung: Auf AUTO ist das Gebläse oft lange laut. Ansonsten auch hier: Keine Ahnung was man mehr will. Die Sitzheitzung gefällt mir gar nicht. Dauert einfach ewig. In dem 318d geht das in der Hälfte der Zeit. Schade.

- Fahrwerk: Auch hier. Wahnsinn, was Mercedes da veranstaltet. Wie gesagt, ich fahre täglich 318d. BMW sollte sich abgrundtief schämen. Natürlich lädt das BMW Fahrwerk zum Heizen ein. Das kann der 204er aber genau so, und ist in allen anderen Lebenslagen einfach unglaublich ausgewogen. Stramm aber komfortabel. Ich bin ohnehin nicht der Typ für 19 Zoll und Bilstein Fahrwerk.

- Kosten: Bitte nicht das Thema. Serviceintervalle und AW-Preise sind eine Unverschämtheit. Die Teile an sich sind mittelpreisig. Man fährt günstig, wenn man alles selber macht und machen kann. Habe meinen mit 28.000 km gekauft. Für ca. 40% des Neupreises.

- Sonstiges: Multikontursitze - irgendwie cool. Aber ich hab das Gefühl, ich muss jede Fahrt was ändern, damit ich bequem sitze. Passt die einstellung, ist man aber echt eingebettet. Wenn ich die Seitenwangen aufblase gibts Recaro-Feeling und Atemnot.

Ich wollte euch nicht zutexten. Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen zu Gedanken, Kommentaren anregen. Oder zumindest Manche an die Zeit erinnern, als sie den Wagen neu hatten.

Ich bin sehr glücklich und verstehe jetzt, was viele unter "Mercedes-Fahren" verstehen. Ich hab mich noch nie so oft an Geschwindigkeitslimits gehalten, weil ich einfach gar nicht rasen will. Das Chillen / Gleiten macht einfach bock.

Liebste Grüße!

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten
Themenstarteram 31. Januar 2018 um 1:05

Das ist er :)

Img-20180120-wa0007-2

Willkommen im Kreise der W204 - Genießer!

Toller Bericht - Daumen hoch!

Wünsche Dir für viiieeele Jahre eine gute und knitterfreie Fahrt mit dem guten Stern auf allen Straßen.

Klassischer Grill mit Haubenstern ist doch schön.

Habe ich auch und genieße jeden Tag den Blick durch den Stern.

Cruisemobile-ii

Zitat:

@Mendingo schrieb am 31. Januar 2018 um 01:05:03 Uhr:

Anfahrtschwäche: JEIN. Ja, wenn man die BMW Automatik in einem Diesel kennt. Nein, wenn man einfach das Benz-Feeling genießt, langsam anfährt und die Ruhe genießt.

Weil ich das immer wieder lese, und mir darunter nichts vorstellen kann, hätte ich dazu gerne mal eine Erklärung.

Was ist eine Anfahrschwäche?

Und wie äußert sich das?

Hallo,

danke für den schönen und ehrlichen Bericht. So soll es sein, dass das Auto wo man fährt, so Freude macht.

Danke für den sehr schönen Bericht.

Das sehe ich alles fast genauso wie Du, bis auf die Standardlautsprecher und deinen doch recht hohen Verbrauch.

Wie schnell und leichtfüßig ein Wagen hochziehen kann, merkt man sicherlich beim Vergleich mit anderen Fahrzeugen (bei mir 3er BMW, Audi A3 gtron und etron). Aber auf die Dauer mag ich auch das Sänftengefühl des 204ers. Auch ich fahre im Durchschnitt etwas langsamer als mit meinen vorherigen Peugeots.

Zitat:

@Mendingo schrieb am 31. Januar 2018 um 01:05:03 Uhr:

Habe mir den Stern draufgepackt. Man wird zwar von 90% aller Benzfahrer gehasst, das Gefühl und die Optik so einen Stern auf der Haube zu haben ist aber unbezahlbar und erinnert mich an meine Kindheit!

Der Doppelstern wird gehasst. :D

Zitat:

@diug schrieb am 31. Januar 2018 um 11:01:14 Uhr:

Zitat:

@Mendingo schrieb am 31. Januar 2018 um 01:05:03 Uhr:

Habe mir den Stern draufgepackt. Man wird zwar von 90% aller Benzfahrer gehasst, das Gefühl und die Optik so einen Stern auf der Haube zu haben ist aber unbezahlbar und erinnert mich an meine Kindheit!

Der Doppelstern wird gehasst. :D

Hat er nicht - siehe Bild im 2. Posting.

Themenstarteram 31. Januar 2018 um 12:20

Zitat:

@torty666 schrieb am 31. Januar 2018 um 08:00:42 Uhr:

Zitat:

@Mendingo schrieb am 31. Januar 2018 um 01:05:03 Uhr:

Anfahrtschwäche: JEIN. Ja, wenn man die BMW Automatik in einem Diesel kennt. Nein, wenn man einfach das Benz-Feeling genießt, langsam anfährt und die Ruhe genießt.

Weil ich das immer wieder lese, und mir darunter nichts vorstellen kann, hätte ich dazu gerne mal eine Erklärung.

Was ist eine Anfahrschwäche?

Und wie äußert sich das?

Schwierig zu erklären. Du stehst an einer Ampel es wird grün. Du drückst aufs Gas und merkst es passiert einfach gar nichts. Die Autos hinter dir fahren schon auf. Du drückst weiter durch und denkst dir 'mein Gott das Pedal ist schon halb durch" dann fährst du normal an. Würdest du die Pedalstellung nun so lassen gibt es bei 2000 Umin auf einmal einen kräftigen Schub. Also musst du Gas wegnehmen, Sonst sitzt du deinem Vordermann hinten drin.

Du musst also jedes mal viel viel Gaspedal geben um ein biiiisschen zügiger wegzukommen. Anschließend immer eine Sekunde im Voraus an der richtigen Stelle wegnehmen.

Man erkennt daran deutlich, dass der Motor eine bauartbedingte kleine Anfahrtschwäche hat. Das ist nicht das Problem, jedoch kaschiert die 7G plus die einfach nicht gut.

Beim BMW ist es so, dass du das Pedal antippst und einfach immer perfekt losfährst. Da gibt es keinen Leistungssprung und ein leichter Pedaldruck reicht.

Es ist sehr subjektiv und Benziner haben einfach eine andere Paradedisziplin. Das fällt dann aber sehr negativ auf.

Bei dem Wort Schwäche fühlen sich bestimmt eine stolze Autobesitzer angegriffen. Schwach ist da nichts. Aber dämlich programmiert und nicht harmonisiert.

Ich hoffe ich konnte es annähernd gut beschreiben. Ich kam mir halt immer dämlich vor, Wenn ich das Pedal halb durchdrücken muss.

Zitat:

@Mendingo schrieb am 31. Januar 2018 um 12:20:09 Uhr:

Zitat:

@torty666 schrieb am 31. Januar 2018 um 08:00:42 Uhr:

 

Weil ich das immer wieder lese, und mir darunter nichts vorstellen kann, hätte ich dazu gerne mal eine Erklärung.

Was ist eine Anfahrschwäche?

Und wie äußert sich das?

Schwierig zu erklären. Du stehst an einer Ampel es wird grün. Du drückst aufs Gas und merkst es passiert einfach gar nichts. Die Autos hinter dir fahren schon auf. Du drückst weiter durch und denkst dir 'mein Gott das Pedal ist schon halb durch" dann fährst du normal an. Würdest du die Pedalstellung nun so lassen gibt es bei 2000 Umin auf einmal einen kräftigen Schub. Also musst du Gas wegnehmen, Sonst sitzt du deinem Vordermann hinten drin.

Du musst also jedes mal viel viel Gaspedal geben um ein biiiisschen zügiger wegzukommen. Anschließend immer eine Sekunde im Voraus an der richtigen Stelle wegnehmen.

Man erkennt daran deutlich, dass der Motor eine bauartbedingte kleine Anfahrtschwäche hat. Das ist nicht das Problem, jedoch kaschiert die 7G plus die einfach nicht gut.

Beim BMW ist es so, dass du das Pedal antippst und einfach immer perfekt losfährst. Da gibt es keinen Leistungssprung und ein leichter Pedaldruck reicht.

Es ist sehr subjektiv und Benziner haben einfach eine andere Paradedisziplin. Das fällt dann aber sehr negativ auf.

Bei dem Wort Schwäche fühlen sich bestimmt eine stolze Autobesitzer angegriffen. Schwach ist da nichts. Aber dämlich programmiert und nicht harmonisiert.

Ich hoffe ich konnte es annähernd gut beschreiben. Ich kam mir halt immer dämlich vor, Wenn ich das Pedal halb durchdrücken muss.

Danke, so etwas konnte ich bis jetzt nicht feststellen.

am 31. Januar 2018 um 16:28

Zitat:

@Mendingo schrieb am 31. Januar 2018 um 12:20:09 Uhr:

Zitat:

@torty666 schrieb am 31. Januar 2018 um 08:00:42 Uhr:

 

Weil ich das immer wieder lese, und mir darunter nichts vorstellen kann, hätte ich dazu gerne mal eine Erklärung.

Was ist eine Anfahrschwäche?

Und wie äußert sich das?

Schwierig zu erklären. Du stehst an einer Ampel es wird grün. Du drückst aufs Gas und merkst es passiert einfach gar nichts. Die Autos hinter dir fahren schon auf. Du drückst weiter durch und denkst dir 'mein Gott das Pedal ist schon halb durch" dann fährst du normal an. Würdest du die Pedalstellung nun so lassen gibt es bei 2000 Umin auf einmal einen kräftigen Schub. Also musst du Gas wegnehmen, Sonst sitzt du deinem Vordermann hinten drin.

Du musst also jedes mal viel viel Gaspedal geben um ein biiiisschen zügiger wegzukommen. Anschließend immer eine Sekunde im Voraus an der richtigen Stelle wegnehmen.

Man erkennt daran deutlich, dass der Motor eine bauartbedingte kleine Anfahrtschwäche hat. Das ist nicht das Problem, jedoch kaschiert die 7G plus die einfach nicht gut.

Beim BMW ist es so, dass du das Pedal antippst und einfach immer perfekt losfährst. Da gibt es keinen Leistungssprung und ein leichter Pedaldruck reicht.

Es ist sehr subjektiv und Benziner haben einfach eine andere Paradedisziplin. Das fällt dann aber sehr negativ auf.

Bei dem Wort Schwäche fühlen sich bestimmt eine stolze Autobesitzer angegriffen. Schwach ist da nichts. Aber dämlich programmiert und nicht harmonisiert.

Ich hoffe ich konnte es annähernd gut beschreiben. Ich kam mir halt immer dämlich vor, Wenn ich das Pedal halb durchdrücken muss.

die anfahrtschwäche ging mir auch bei meinem (250cgi), direkt auf die nerven. abhilfe hat bei mir eine tuningbox von väth gebracht.

meiner ist allerdings auch ein 5-gang at. laut mb sollte es bei der 7-gang at besser sein, genauso der verbrauch sollte 1-1,5l unter der 5-gang at liegen. wenn ich mir deine verbrauchsdaten durchlese stimmt das aber auch nicht.

Themenstarteram 6. März 2018 um 14:11

Also eine echte Schwäche ist es nicht du musst nur sehr weit aufs Gas drauf. Dementsprechend säuft er halt. Von Tuning halte ich persönlich nichts

Zitat:

@Mendingo schrieb am 31. Januar 2018 um 12:20:09 Uhr:

Zitat:

@torty666 schrieb am 31. Januar 2018 um 08:00:42 Uhr:

 

Weil ich das immer wieder lese, und mir darunter nichts vorstellen kann, hätte ich dazu gerne mal eine Erklärung.

Was ist eine Anfahrschwäche?

Und wie äußert sich das?

Schwierig zu erklären. Du stehst an einer Ampel es wird grün. Du drückst aufs Gas und merkst es passiert einfach gar nichts. Die Autos hinter dir fahren schon auf. Du drückst weiter durch und denkst dir 'mein Gott das Pedal ist schon halb durch" dann fährst du normal an. Würdest du die Pedalstellung nun so lassen gibt es bei 2000 Umin auf einmal einen kräftigen Schub. Also musst du Gas wegnehmen, Sonst sitzt du deinem Vordermann hinten drin.

Du musst also jedes mal viel viel Gaspedal geben um ein biiiisschen zügiger wegzukommen. Anschließend immer eine Sekunde im Voraus an der richtigen Stelle wegnehmen.

Man erkennt daran deutlich, dass der Motor eine bauartbedingte kleine Anfahrtschwäche hat. Das ist nicht das Problem, jedoch kaschiert die 7G plus die einfach nicht gut.

Beim BMW ist es so, dass du das Pedal antippst und einfach immer perfekt losfährst. Da gibt es keinen Leistungssprung und ein leichter Pedaldruck reicht.

Es ist sehr subjektiv und Benziner haben einfach eine andere Paradedisziplin. Das fällt dann aber sehr negativ auf.

Bei dem Wort Schwäche fühlen sich bestimmt eine stolze Autobesitzer angegriffen. Schwach ist da nichts. Aber dämlich programmiert und nicht harmonisiert.

Ich hoffe ich konnte es annähernd gut beschreiben. Ich kam mir halt immer dämlich vor, Wenn ich das Pedal halb durchdrücken muss.

Fahre das gleiche fahrzeug und schliesse mich deiner meinung an mit dem verbrauch und allem BIS AUF DAS ANFAHREN WIE DU ES BESCHREIBST.

Das kann ich überhaupt nicht feststellen. Ganz im gegenteil. Bei mir gehts direkt los nach vorne. Selbst bei eco und bei start/stop.

Also ich finde wenn man im f31 vormopf sitzt, ist man gefühlt eine klasse höher als im w204 facelift. Er ist minimal ruhiger als der Benz. Das Lenkrad ist besser und der Blick über die viel längere Motorhaube auf die Straße gibt einem das Gefühl man sitzt in einem Oberklassefahrzeug und bei 120 hat man das Gefühl man führe nur 50 :). Aber der Vergleich ist auch nicht ganz fair. Der F31 sollte mit dem S205 verglichen werden.

Natürlich spricht das wichtigste, nämlich die Langzeitqualität für den Benz. Auch ist die Klimaautomatik besser. Selbst in schwarz kriegt der Daimler den Innenraum vernünftig heruntergekühlt ohne den Insassen kalte Luft ins Gesicht zu pusten.

Welche Autos haben die miesesten Klimaanlagen?

BMW und Audi, oder warum haben die meisten Insassen ein Kopftuch um.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. S204 200 CGI Automatik: Fazit nach 2 Wochen