ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Russen entwickeln "Jo Mobil" Hybrid mit Wankelmotor, Kraftstoff: Gas und Benzin

Russen entwickeln "Jo Mobil" Hybrid mit Wankelmotor, Kraftstoff: Gas und Benzin

Themenstarteram 9. April 2011 um 13:25

Schaut euch mal den Link hier an:

http://www.energieforum.ru/.../..._%E2%80%9Ejo_mobil%E2%80%9C_752.html

258731034
Jo-mobil1
1294067805-jo-mobil-24
Beste Antwort im Thema

Also die bisherigen Wankelmotoren sind eher genau das Gegenteil als sparsam, die gelten eher als trinkfest. wie du auf deine Aussage kommst würde mich mal interessieren.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Nett. Mit einem Gas-Wankel kommen die um das Problem der Ölverdünnung drumrum, zudem haben die bei diesem Motor trotz des lausigen Wirkungsgrades nur wenige bewegliche und vibrierende Teile. Einzig der Energiespeicher über Kondensator macht neugierig, ein Lithium-Eisenphosphat-Akku und Aufwertung zum Plug-In Hybrid wird mittelfristig richtig Sinn machen.

Ist in der Tür ein engergiespeicher untergebracht oder warum muss die so dick sein?

Das macht das Auto nur unnötig breit und schwerer.

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Ist in der Tür ein engergiespeicher untergebracht oder warum muss die so dick sein?

Das macht das Auto nur unnötig breit und schwerer.

Russisch NCAP: Bei voller Fahrt mit der Tür einen Fußgänger in der Moskauer Innenstadt erwischen, ohne das es bleibenden Schäden am Auto gibt.

Hab ich mal so gehört ;)

Aber das ding ist super für Russland und Finnland usw. durch den Wankelmotor hat das Ding theoretisch eine sau gute heizung und kann damit den meisten Spritspar-dieselwundern und elektromobilen in diesen Ländern sicher davon fahren.

am 5. September 2011 um 17:04

Wir hatten das Thema dieses Wagens ja schon an einer anderen Stelle diskutiert, ich hatte leider nicht gewusst, daß es darüber schon einen Thread gibt:

http://www.motor-talk.de/.../...d-hybridantrieb-mit-saft-t3384075.html

Allerdings haben wir festgestellt, daß der Motor, der in dieses Yo-Auto eingebaut werden soll, gar kein Wankelmotor nach der üblichen Definition ist. Allerdings ist es doch ein neuartiges Motorenmodell, das auch mir bis dahin nicht bekannt war und dessen Hintergründe mir nach wie vor Rätsel aufgeben. Aufklärung erwünscht! :D

Zitat:

Original geschrieben von Langauer

Allerdings haben wir festgestellt, daß der Motor, der in dieses Yo-Auto eingebaut werden soll, gar kein Wankelmotor nach der üblichen Definition ist. Allerdings ist es doch ein neuartiges Motorenmodell, das auch mir bis dahin nicht bekannt war und dessen Hintergründe mir nach wie vor Rätsel aufgeben. Aufklärung erwünscht! :D

Äh, "Wankelmotor" ist aber auch nicht korrekt, obwohl das fast jeder hier schreibt. Es wäre ein Kreiskolbenmotor oder Rotationskolbenmotor. Den gab es (mit Trochoide) schon lange bevor Herr Wankel sein erstes Patent angemeldet hat. Er hatte hpts. Patente auf die Dichtleisten...

Ohne seine Verdienste jetzt schmälern zu wollen.

Aber der russische Motor würde mich auch interessieren.

am 14. November 2011 um 15:59

Beim jo-mobil-motor handelt es sich nicht um einen Kreiskolbenmotor (Wankel) sondern um einen "Ringkolbenmotor". http://www.youtube.com/watch?v=N1pIf7LAvFA&feature=related

Die ersten "RKM" gab es schon 1909 und 1912 (Beck und Esselbe)

Um 1950 Gab es den BSA und Tschudi

Zur Zeit experimentieren neben den Russen auch einige Amerikaner am Ringkolbenmotor.

Viel zu sehen bei Google unter "toroidal engine"

Allesamt nur Prototypen. Das Problem ist die Torusform des Zylinders (wie ein Donat) und die Horizontalabdichtung des Brennraumes.

Ferner hat der Motor ein sehr kompliziertes Steuerungsgetriebe für den Bewegungsablauf der Kolben. Kühlung und Schmierung sind auch ein Problem.

Vielversprechender ist die Tangentialkolbenmaschine http://www.youtube.com/watch?...

Unsere Kolbenmotoren stammen alle von der Dampfmaschine des Herrm Watt. Herr Otto hat dieses System um 2 Takte pro Arbeitsspiel erweitert (genial). Aber es gibt immer noch die Kurbelwelle und Pleuel. Jeder stehende Zylinder hat nur EINEN Kolben. Der Kolben muss hin und zurück. Der Wankel war da schon weiter. Alles dreht sich. Keine hin-und-her gehenden Massen. Aber: Die Brennräume sind nicht zylindrisch, und in den Ecken verbrennt das Gemisch unsauber. Ferner gibt es Probleme mit der Abdichtung der Brennräume.

Der Tangentialkolbenmotor (TKM) besitzt 2 Kolben, die in einem Zylinder arbeiten, und es gibt "Fliessbandarbeit" bei den vier Takten.

Gut zu sehen unter YouTube Suchbegriff Tangentialkolbenmaschine.

Der Wankelmotor - eine zukunftsweisende Entwicklung mit erheblichen Energieeinsparungspotientalen. Wie man aus der Erinnerung weiß, wurde das nicht zuletzt wegen des geringeren Verbrauchs von den Multis unterdrückt. Jetzt aber auf die Socken machen, da brauchen wir kein Elektro, das ist sowieso kalter Kaffee.

Also die bisherigen Wankelmotoren sind eher genau das Gegenteil als sparsam, die gelten eher als trinkfest. wie du auf deine Aussage kommst würde mich mal interessieren.

Ich vermute Ironie...

Was habt ihr alle mit dem Wankel? Ich zweifle langsam an der Kompetenz dieser Forumabteilung :D

Und der Jo wird nicht gebaut. Das Thema hat sich doch schon erledigt.

Themenstarteram 19. März 2013 um 21:02

Zitat:

Original geschrieben von Warkanoid

Was habt ihr alle mit dem Wankel? Ich zweifle langsam an der Kompetenz dieser Forumabteilung :D

Und der Jo wird nicht gebaut. Das Thema hat sich doch schon erledigt.

Also laut meinen Informationen besteht eine große Nachfrage in China und vereinzelt sollen da wohl schon welche rollen.

Wenn der Wagen rein elektrisch angetrieben werden soll , dann fände ich eine kleine turbine besser und cooler :D

Sollte mit je nachdem was gerade da ist (Diesel,Benzin, usw.) betrieben werden können.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Russen entwickeln "Jo Mobil" Hybrid mit Wankelmotor, Kraftstoff: Gas und Benzin