ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Runderneuerte Winterreifen, niedrigerer Geschwindigkeitsindex.

Runderneuerte Winterreifen, niedrigerer Geschwindigkeitsindex.

Themenstarteram 2. Oktober 2013 um 19:36

Hallo Leute,

mein Suzuki Baleno hat laut Papieren eine Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h.

Nun habe ich mich etwas schlau gemacht und erfahren, dass ich beispielsweise auch mit Reifen fahren darf, die den Geschwindigkeitsindex Q (160 km/h) haben.

Natürlich nur mit Winterreifen, nicht mit Sommerreifen.

Einzige Vorraussetzung ist der Aufkleber im Fahrzeuginneren, der anzeigt, dass die Höchstgeschwindigkeit bei diesen 160 km/h liegt.

Nun habe ich aber nichts darüber gefunden, ob es eine Rolle spielt, ob die Reifen runderneuert oder neu sind.

Ist es egal? Eigentlich sieht ja niemand, dass die Reifen runderneuert sind, oder?

Hoffentlich kann mir jemand helfen :)

Dankö

Beste Antwort im Thema

Ist egal. Wenn niedriger, dann Aufkleber. Solltest dir das mit Runderneuerten aber nochmal überlegen. Hatte ich in meiner Geizzeit auch mal probiert. Citroen BX mit Runderneuerten aus dem Praktiker. Profil war ein Conti. So ein Mist war das! Es geht doch schon damit los, das die nicht garantieren können, das bei jedem der 4 der gleiche Ausgangsreifen (Karkassenaufbau) druntersteckt. D.h. jeder federt/walkt anders. In deiner nu wirklich nicht so krassen Reifengröße ist nu wirklich nicht viel zu sparen. RE=35, Chinakracher=45, Zweit oder Drittmarke=50 und ein Testsieger vielleicht=60 Euros. Dann noch die De- und Montagekosten. Sind immer gleich. Warscheinlich wird er sich aber bei Billigreifen einen Wolf wuchten, mit der Chance das er einen als unbrauchbar ausmustert. Da würde ich lieber gebrauchte kaufen, bevor ich mich auf RE einlasse. Wobei da noch der Versand draufkommt. Geh am besten zu deinem Reifenmann und frage ihn nach preiswerten Reifen. Vielleicht hat er ja noch welche vom letzten Jahr wo es jetzt einen Nachfolger gibt und er macht dir einen Sonderpreis. Oder laß mal deine Größe durch Idealo durchlaufen.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten
am 5. Oktober 2013 um 19:14

Richtig, weil es das auch ist. :)

Nicht nur bei Nässe, auf trockenem Asphalt, Schnee und Eis, wie auch abseits befestigter Straßen, wie auf Feld-Wald- und Wiesenwegen, in der Heide, in Steinbrüchen, Kies- und Lehmgruben ist für sicheres Fortkommen und anhalten gesorgt.

Es hat nicht nur einen Grund, das ich auf den Unsinn, wie eine Sommerreifenmontage, sehr gut verzichten kann..

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Richtig, weil es das auch ist. :)

Nicht nur bei Nässe, auf trockenem Asphalt, Schnee und Eis, wie auch abseits befestigter Straßen, wie auf Feld-Wald- und Wiesenwegen, in der Heide, in Steinbrüchen, Kies- und Lehmgruben ist für sicheres Fortkommen und anhalten gesorgt.

Es hat nicht nur einen Grund, das ich auf den Unsinn, wie eine Sommerreifenmontage, sehr gut verzichten kann..

Naja, du erzählst ständig was von Rohstoffverschwendung usw.

Aber dass sich Winterreifen im Sommer bei 30grad schon etwa sleichter runter radieren wie Sommerreifen ist dir schon bekannt?!

am 5. Oktober 2013 um 21:13

Das behaupten viele, das Winterreifen im Sommer schneller verschlissen werden.

Da man auch mit einem Satz Winterreifen 6 Jahre, 60000 bis 65000km fahren kann, ohne das man auf Sommerreifen tauschen muss, ist auch das im Bereich der Fabeln und Märchen anzusiedeln.

Nach der Zeit sind noch ~3mm Profil drauf, sodass die Reifen problemlos in die Runderneuerung gehen können.

Da Winterreifen zwischen Juni und August am Günstigsten zu haben sind, wird alle 6 Jahre, in der Zeit, der Satz erneuert.

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Was heisst heute schon sicherheitsrelevant? Wenn schon Neureifen Beulen schmeißen, wenn schon schon 3 jährige Autos wegen ausgeschlagener Lager, Buchsen, Koppelstangen durch die HU rasseln.

Du solltest Sicherheit nicht mit Qualität in einen Topf werfen. Was hat mein Anspruch, meine Auswahl bezüglich Winterbereifung in Richtung Premiumklasse zu treffen (Optimum hinsichtlich Sicherheit)  mit der von dir beschriebenen nachlassenden Qualität am Auto selbst zu tun?

Es hat doch nur derjenige einen Grund, hier mit Beschwerden aufzuschlagen, der davon betroffen ist. Die 100.000te zufriedener Fahrer egal welcher Marke fahren ihre Autos mit Freude und ohne Ärger (das total mängelfreie Auto ist noch nicht erfunden - nicht einmal in der Luxusklasse). Hier wird mir immer zu sehr verallgemeinert und für Montagsautos sind sowohl die Technik als auch der Mensch verantwortlich. Hat all das, was z. B. aus deiner Hand kommt die Qualität eines Schweizer Uhrwerks?:D

am 6. Oktober 2013 um 11:58

Hartgummifelge lebt eben in seiner Transporter- und Cargo-Reifen-Welt...

Wollen wir ihn einfach reden lassen, denn tatsächliche Auskünfte bei welchem Auto er so verfährt und wie die Einsatzbedingungen konkret sind, hat er noch nicht geschrieben...

Für mich ist das weiterhin ein typisches Contra-Verhalten eines Einzelnen...

Zugegeben, auch ich fahre mal Winterreifen im Sommer, allerdings auch nur deswegen, weil ich kein Profil wegwerfe...dann sind die Schlappen allerdings schon 7-8 Jahre alt, haben weniger Lamellen und sind in der Gummihärte näher an einem Sommerreifen als am Winterreifen...eingesetzt wird der Reifen dann auch nicht mehr für die 1000km in den Süden, sondern eher im Stadt-Land-Betrieb...

am 6. Oktober 2013 um 15:13

Hab ich erwähnt, wie und wo das Fahrzeug eingesetzt wird..

Mit Lamellen kommt man im Schlamm und auf Sand nicht weit, wichtig ist ein verzahntes Profil, das auch auf Schnee mehr bringt, als verstopfte Lamellen..

 

am 6. Oktober 2013 um 19:40

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Hab ich erwähnt, wie und wo das Fahrzeug eingesetzt wird..

Das ist es ja gerade...

 

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Mit Lamellen kommt man im Schlamm und auf Sand nicht weit, wichtig ist ein verzahntes Profil, das auch auf Schnee mehr bringt, als verstopfte Lamellen..

Und schon wieder bringst du hier Begriffe und meinst besser zu sein als eine ganze Industrie...vielleicht sollten wir alle auf unlamellierte Reifen im Winter umsteigen, die wie du sagst "verzahnt" sind...

Bitte poste Bilder von einem Reifen, der keine Lamellen hat, aber im Schnee besser ist als ein Lamellenreifen...bitte gängige Großen für einen Durchschnitts-PKW...

am 7. Oktober 2013 um 9:39

Was nützen Lamellen, wenn sie, wie die Profile der Reifen, nach wenigen Radumdrehungen mit Schnee oder Schlamm vollgestopft sind?

Wenig, achte mal im Winter darauf, wie die Reifen den Schnee einsammeln.

Selbstreinigung, um nach einer Radumdrehung mit leerem Profil angreifen zu können, funktiniert nicht.

Wenn Du nicht so lange warten willst, um zu sehen, wie ein gut gefülltes statt griffiges Profil aussieht,

guckst Du hier:

http://www.badische-zeitung.de/.../...d-knapp-und-teuer--38677477.html oder hier:

http://www.reifensuchmaschine.de/...-2010%2Fwinterreifen-test-2010.htm

kein Platz verschwendet:

http://www.verbraucher-papst.de/auto/adac-winterreifen-test-2013/

Zum Vergleich, wie alte Profile den Schnee liegen lassen, statt ihn einzusammeln:

http://www.youtube.com/watch?v=ckdEzpK2gv8

Der Reifen soll den Schnee doch einsammeln, weil gerade das die Haftung erhöht. Schnee an Schnee haftet besser als Schnee an Gummi - so zumindest habe ich das bisher verstanden.

am 7. Oktober 2013 um 13:26

Zitat:

Original geschrieben von Ireton

Der Reifen soll den Schnee doch einsammeln, weil gerade das die Haftung erhöht. Schnee an Schnee haftet besser als Schnee an Gummi - so zumindest habe ich das bisher verstanden.

Wo ist hier der Smily??

Ist doch Ironisch, oder??

Wenn das ernst gemeint ist, dann Gute Nacht!

MFG Thomas

Ach übrigens, hier mal ein Bild vom legendären Barum Icemaster.

So muss ein Winterreifen aussehen. Sehr gut auf Schnee, etwas weniger auf Eis.

Aber mit dem Teil kannst du einen Hügel hochkraxeln wie ne Bergziege!

Waren sehr beliebt mitte der ´80er in der Rallye-Szene.

Ich lasse mich da gern belehren, da ich nur interessierter Laie bin. Aber gerade bei Barum-Produkten habe ich mal gelesen, dass das Profil so konstruiert ist, dass es als guter Schneefänger funktioniert, der den Schnee im Profil hält. Und ich meine, ich habe das auch schon in anderen Infos zu Winterreifen so gelesen.

am 7. Oktober 2013 um 14:36

Bei Fulda nennt man das Snow-Catcher-Technologie...KLICK

Also ich konnte noch NIE beobachten, dass meine Profile mit Schnee zugesetzt sind, wenn ich den Reifen nach Schneefahrten betrache...selbst in der verschneiten Hofeinfahrt, wo man mit wirklich geringer Geschwindigkeit unterwegs ist...

Wer auf Stollenprofile steht, der möge weiterhin denken, dass das die ultimative Lösung sein...

Zitat:

Original geschrieben von Schraubermeister Tom

Zitat:

Original geschrieben von Ireton

Der Reifen soll den Schnee doch einsammeln, weil gerade das die Haftung erhöht. Schnee an Schnee haftet besser als Schnee an Gummi - so zumindest habe ich das bisher verstanden.

Wo ist hier der Smily??

Ist doch Ironisch, oder??

Wenn das ernst gemeint ist, dann Gute Nacht!

MFG Thomas

Ach übrigens, hier mal ein Bild vom legendären Barum Icemaster.

So muss ein Winterreifen aussehen. Sehr gut auf Schnee, etwas weniger auf Eis.

Aber mit dem Teil kannst du einen Hügel hochkraxeln wie ne Bergziege!

Waren sehr beliebt mitte der ´80er in der Rallye-Szene.

Und das nenn ich mal ein tolles Bild von nem Profil für einen Winterreifen ;-) wenn die Mitte der 80er bleibt waren, was ist dann heute das Gegenstück dazu?! Bild? danke!

LG Tini

am 7. Oktober 2013 um 19:02

Das kommt ja dann auch sehr nahe an den MICHELIN XM+S ran...

Wer heute auf solch ein (im Vergleich zu aktuellen Modellen) schrottiges Profil steht, dem sei der TRAYAL T 200 ans Herz gelegt, denn dessen Lamellen sind nur max. 2-3mm tief im 8-9mm Profil, wodurch man dann schnell den gewünschten Stollenreifen hat... ;)

Muss ich die Ironie noch mehr kennzeichnen oder kann man diese erkennen?

die t-200 passen als Beispiel gut. habe mir gebrauchte felgen gekauft, da waren die drauf, ordentlich Profil, aber kaum noch lamellen. nutze die jetzt einfach als Sommerreifen.

ich glaube aber, dass es nicht nur die lamellen sind, die entscheiden. Anordnung und negativanteil des Profils sind sicherlich auch wichtig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Runderneuerte Winterreifen, niedrigerer Geschwindigkeitsindex.