ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winterreifen, 225 oder 205 besser?

Winterreifen, 225 oder 205 besser?

Themenstarteram 20. September 2015 um 13:22

Wer hat 225er 17" Winterreifen gefahren und kann mir sagen, ob breiten Reifen im Winter gut oder eher hinderlich sind?

Bisher hatte ich 205er 16" von Uniroyal. Benötige neue Reifen und sie sind im Angebot.

Mein Auto: Audi A3, 8P BJ 2004, 1.9 TDI 105PS

Beste Antwort im Thema

Also diese grundsaetzliche Befuerwortung fuer breitere WR kann ich so nicht teilen. Bei Schneematsch, und den habe ich in gemaesstigten Zonen laufend, auch bei diesem Gemurschel von Schnee und Salz bei tieferen Temperaturen, sind die schmaleren Reifen eindeutig von Vorteil. Heutzutage sind bei Fahrzeugen aus optischen Gruenden die Reifen ueberbreit, als wenn die Autofahrer jeden Tag statt zur Arbeit Rennen fahen. Ich selbst habe mal auf halber Strecke kehrt gemacht und die schmalen WR angeschraubt, die noch vorhanden waren. Da gab es kein hin und her Gerutsche des Vorderwagens, sondern er zog wie auf Schienen durch den Matsch. Und im Sommer kommen dann wieder die breiteren drauf. Das ist nun die Erfahrung von ca. 2,5 Mill. Fahrkilometern bei jedem Wetter.

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

In früheren Jahren galt eigentlich die Regel, schmalere Reifen im Winter zu bevorzugen. Durch die Weiterentwicklung bei den Reifen gilt das heute so nicht mehr. Von daher würde ich mir auch mit den breiteren Reifen keine großen Sorgen machen.

Wie ist denn Dein Fahr- und Streckenprofil? Wenn Du nur innerorts unterwegs bist, wirst Du den Mehrnutzen eines breiteren Reifens nur bedingt erfahren.

Ich persönlich würde die 225er nehmen. Das Auto liegt i.d.R. einfach etwas besser auf der Strasse und wie mein Vorredner sagt ist bei modernen Reifen im Winter kaum ein Nachteil zu bemerken.

Meine letzten beiden 3er BMW konnte ich ab 205er fahren und hatte aber 225 er drauf. War sehr zufrieden und hatte keinerlei Probleme.

 

Viele Grüße

Themenstarteram 20. September 2015 um 14:33

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 20. September 2015 um 14:18:55 Uhr:

Wie ist denn Dein Fahr- und Streckenprofil? Wenn Du nur innerorts unterwegs bist, wirst Du den Mehrnutzen eines breiteren Reifens nur bedingt erfahren.

Danke für die Frage.

1000km im Monat:

500 Autobahn

100 Landstraße

400 Stadt.

Bin sparsamer defensiver Fahrer.

 

Die Vorteile der breiteren Bereifung überwiegen bei Deinem Fahrprofi, aus meiner Sicht, eindeutig.

-kürzere Bremswege

-weniger Seitenwindempfindlichkeit

-sattere Straßenlage

Das Fahrzeug liegt einfach besser in der Hand, weil Du durch die größere Aufstandsfläche der Reifen, eine direktere Rückmeldung und verbesserte Zielgenauigkeit erhältst.

Die 225er wären meine Wahl.

205er vielleicht wenn man im alpinen Gebirge Zuhause ist, mit viel Neuschnee und auch mal Schneeketten montiert. Da fallen bei so manchen Fahrzeugen die breiteren Größen raus

Also diese grundsaetzliche Befuerwortung fuer breitere WR kann ich so nicht teilen. Bei Schneematsch, und den habe ich in gemaesstigten Zonen laufend, auch bei diesem Gemurschel von Schnee und Salz bei tieferen Temperaturen, sind die schmaleren Reifen eindeutig von Vorteil. Heutzutage sind bei Fahrzeugen aus optischen Gruenden die Reifen ueberbreit, als wenn die Autofahrer jeden Tag statt zur Arbeit Rennen fahen. Ich selbst habe mal auf halber Strecke kehrt gemacht und die schmalen WR angeschraubt, die noch vorhanden waren. Da gab es kein hin und her Gerutsche des Vorderwagens, sondern er zog wie auf Schienen durch den Matsch. Und im Sommer kommen dann wieder die breiteren drauf. Das ist nun die Erfahrung von ca. 2,5 Mill. Fahrkilometern bei jedem Wetter.

Hier verhält es sich etwa, wie bei der Frage: neue Reifen auf welche Achse? Obwohl es genug Fahrmanöver und -Situationen gibt, in welchen die Vorteile von Neureifen auf der VA überwiegen, wird empfohlen, diese grundsätzlich auf der HA zu montieren. Weil im Ergebnis, die Anzahl der Ereignisse die eine Montage auf der HA rechtfertigt, größer ist.

Unbestritten bleibt deshalb, dass es durchaus Situationen auf winterlichen Fahrbahnen gibt, in denen die schmaleren Gummis die Nase vorne haben.

Wenn wir im Fall des TE, über nominell 20 mm Breitenunterschied sprechen, ist dieser Wert, in Bezug zu Fahrzeuggröße und -Gewicht, sicher nicht der ganz große Sprung.

Bei deinen 105 PS die 205er. Aber nimm einen Premium Hersteller.

Gruß, der. Bazi

Kannst Du Deine Empfehlung bitte kurz begründen?

Hast du überhaupt Felgen für die 17" weil du ja sagtest das du die ganze Zeit nur 16" gefahren bist.

Bei 105 PS würde ich bei 205/55 R16 bleiben. Die Reifen sind viel billiger und glaube mal nicht das du die 2 mm mehr Breite merken wirst.

Also lieber 205er Markenreifen (Conti, Michelin, Nokian, Goodyear) als 225er billigreifen.

Themenstarteram 20. September 2015 um 21:47

Zitat:

@Chaos1994 schrieb am 20. September 2015 um 21:38:15 Uhr:

Hast du überhaupt Felgen für die 17" weil du ja sagtest das du die ganze Zeit nur 16" gefahren bist.

Bei 105 PS würde ich bei 205/55 R16 bleiben. Die Reifen sind viel billiger und glaube mal nicht das du die 2 mm mehr Breite merken wirst.

Also lieber 205er Markenreifen (Conti, Michelin, Nokian, Goodyear) als 225er billigreifen.

Richtig, 17"Felgen müsste ich noch (gebraucht) kaufen. Bei Reifen dachte ich an Uniroyal, weil meine Uniroyal 66 neun Winter gehalten haben! Wenn ich wenig fahre, würden sie diesen Winter nochmal durchstehen, aber der Griff ist nicht mehr ganz so gut. Ansonsten war ich sehr zufrieden mit Uniroyal, bezüglich Komfort und Kraftstoffverbrauch.

Dann kannste mal so 300€ für 4 Uniroyal in 205 R16 zu 600€ für in 225 R17 mit Felgen dazurechen .... Da würden bei mir klar die 16 Zöller bleiben.

Richtiger ist es sicher, wenn Du dich für Neuware, passend zu den vorhandenen Felgen, entscheidest. :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winterreifen, 225 oder 205 besser?