ForumE34
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E34
  7. Rüttln am Lenkrad beim Bremsen

Rüttln am Lenkrad beim Bremsen

Themenstarteram 29. Oktober 2004 um 22:12

Rüttln am Lenkrad beim Bremsen so um 80 bis 100Km/h aber auch beim beschleunigen zwischen80 und 100 Km/h rüttelt das Lenkrad.

Was kann das Sein?

Sie Gelenke am Querlenker weisen kein Spiel auf.

Vielen Dank

Viki

Ähnliche Themen
23 Antworten
am 30. Oktober 2004 um 1:35

Re: Rüttln am Lenkrad beim Bremsen

 

Hallo Viki,

Zitat:

Original geschrieben von Viktor Jerela

Rüttln am Lenkrad beim Bremsen so um 80 bis 100Km/h aber auch beim beschleunigen zwischen80 und 100 Km/h rüttelt das Lenkrad.

Was kann das Sein?

} Seitenschlag bremsscheiben

Gruss Michael

Hallo,

bei mir waren es die Wuchtgewichte an den Reifen. Besser das Fehlen derselben. Der 5er reagiert ausgesprochen schlecht auf schlecht ausgewuchtete Reifen!

Gruss

Alex

Drucklager Vorderachse.

Typisches E34-Problem.

Tritt am stärksten auf, wenn Du bei Geschwindigkeiten zwischen 80-120 km/h leicht bremst, z.B. bei Autobahnausfahrten.

Hauptdrucklager wechseln lassen und Ruhe kehrt wieder ein.

Ist allerdings nicht ganz billig. Laß nur die Haupdrucklager wechseln, viele Werkstätten wollen gleich die halbe Vorderachse wegschmeißen!

ich war vor kurzen mit dem gleichen Problem in der Werkstatt um mal nachzufragen woran dieses liegt und dort wurde mir gesagt dass "diese E34 Krankheit" auch oft an dem Lenkgetriebe liegt.

Zitat:

Original geschrieben von Stephanw

ich war vor kurzen mit dem gleichen Problem in der Werkstatt um mal nachzufragen woran dieses liegt und dort wurde mir gesagt dass "diese E34 Krankheit" auch oft an dem Lenkgetriebe liegt.

Nur was kommt zuerst? Macht nicht das Ruckeln das Lenkgetriebe kaputt ?

Habe schon seit Jahren dieses Problem! Das Wuchten verspricht zwar Abhilfe, aber auch nur für ein paar Tage, dann ist es Wieder da. Drucklager + Querlenker hab ich schon ausgetauscht, aber jetz vibrierts wieder. Aber ehrlich gesagt stört mich das jetz nicht mehr, muss man halt 110 fahren, dann ist es weg!

Hatte ebenfalls Probleme damit. Vibrationen treten bei zunehmender Laufleistung im Geschwindigkeitsbereich zwischen 80-110 km / h

aufgrund der "empfindlichen" Vorderache auf. Spiel an den Traggelenken bzw. den Querlenkern ist nicht unbedingt bei Kontrollen spürbar, wenn es sich im Fahrverhalten schon bemerkbar macht.

Ursache beim Abbremsen können allerdings auch verzogene Bremsscheiben sein, mit denen viele Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller auch Probleme haben. Häufig müssen neu montierte Bremsscheiben nach einer Einfahrzeit von einigen hundert Kilometern abgedreht werden (Kosten ca. 50-75,--)

Problem der verzogenen Bremsscheiben tritt oft bei preiswerten Nachbauten ein. Würde grundsätzlich Markenersatzteile bevorzugen (Original-ET oder Jurid/Textar /ATE).

Sollten die Bremsscheiben erneuert worden und plan sein, könnte als weitere Ursache auch eine verzogene Radnabe sein; hatte das Problem früher mal bei einem Golf I. Dort wurden zweimal die Bremsscheiben in kurzen Abständen getauscht, wonach das Problem nur kurzzeitig beseitigt war., da die Bremsscheiben sich nach kurzer Zeit den verzogenen Radnabe "anpassten". Erst als auch die Radnabe und nochmals die Bremsscheiben getauscht wurden, waren die Vibrationen beseitgt. Dieses ist jedoch relativ selten.

Oft befindet sich auch an den Anlageflächen der Radnabe und Felge Rost- dieser muss komplett beseitigt werden; lediglich die Behandlung mit einer drahtbürsten reicht nicht aus.

Würde bei Deinem Problem zunächst mit dem Auswuchetn der Reifen beginnen und zuvor evtl. Rost an der Radnabeanlagefläche und Felge beseitigen. Das Problem könnte dadurch schon erheblich reduziert werden.

Viele Grüsse

J.

Themenstarteram 3. November 2004 um 9:51

Rütteln am Lenkrad

 

Vielen Dank für euere Zahreichen Typs werde jetzt mal nach und nach alles abarbeiten, werde erst mal den Planschlag der Scheiben messen dann mal schauen wenn ich die Winterreifen Montiere ob es besser ist.

ich habe jetzt meine Stabis vorne neu machen lassen und die Achse neu vermessen lassen und ich bin der Meinung das es besser geworden ist. Der Rest ist bei mir warscheinlich nun das was mir angedroht wurde, das Lenkgetriebe)

DAS sagt www.e34.de dazu.

(Achtung: PDF Datei!)

am 5. November 2004 um 11:08

Hallo,

Da ich dasselbe Problem hatte.

Das Auto so lassen wie es ist erstmal.

Neue Marken!!!reifen vorne und gut ausgewuchtet!

Und schon ist ruhe im Vorderbau.

Der 5er ist Richtig endfindlich auf Alte oder

Billigreifen.

Mann wollte mir auch schon das halbe Auto

Neumachen.

Gruß atze

Zitat:

Original geschrieben von Stephanw

ich habe jetzt meine Stabis vorne neu machen lassen und die Achse neu vermessen lassen und ich bin der Meinung das es besser geworden ist. Der Rest ist bei mir warscheinlich nun das was mir angedroht wurde, das Lenkgetriebe)

Hast Du denn richtig Spiel in der Lenkung? Falls nicht ist dein Lenkgetriebe i.O.. Auch mit etwas Spiel in der Lenkung muß nicht gleich das Lenkgetriebe kaputt sein. So was kann man auch prüfen lassen. Ansonsten mal die Tips bei e34.de anschauen.

Themenstarteram 16. November 2004 um 9:43

Rütteln am Lenkrad

 

Ich habe jetzt Winterreifen drauf und siehe da das rütteln ist ist weg.

Vermutlich hat eine Felge einen Schlag, werde Sie im frühjahr auf die Hinterachse montieren

Tschau

Viktor

Rütteln der Vorderachse beim 5er

 

Hallo!

Ich kenne das Problem. Es sind zu 1000% die höhenstabilisatoren. Das kommt daher, wenn man die Bordsteinkanten etwas scharf überfährt, die sind sehr empfindlich die kleinen Dinger. Gibt es Bei A:T:U: für ca. 35€

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E34
  7. Rüttln am Lenkrad beim Bremsen