ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Rückrufaktion Softail 2011

Rückrufaktion Softail 2011

Harley-Davidson
Themenstarteram 11. Februar 2011 um 19:23

Die wollen mein Bike aus diesem Grund nicht ausliefern .

Habt ihr davon schon etwas gehört

 

Subject: Safety Recall Campaign 0144 Dear Harley-Davidson Dealer:

Harley-Davidson Motor Company, Inc. has decided that a defect which relates to motor vehicle safety exists on certain model year 2011 Softail family vehicles built through 10/14/10, as well as other 2011 Softail models which have had a certain “Security System Kit” (shipped to dealers through 9/29/10) installed as an accessory. Models shipped worldwide with the suspect BCM include: FLSTC, FLSTC-Shrine, FLSTF, FLSTF-Shrine, FLSTFB, FLSTSB, FLSTN, FXCWC, FLSTSE2, FXST. The U.S., Canada and some Europe markets did not receive any affected FXST models. On these vehicles and accessory kits, the case of the Body Control Module (BCM), P/Ns 69991-11, 69993-11, 69997-11 may not be sufficiently sealed to prevent water intrusion. Water intrusion of the BCM may lead to an engine stall. An engine stall while in traffic can result in a crash, which could lead to injury or death of the rider.

We have voluntarily declared this a defect related to motor vehicle safety (Campaign 0144) to allow us to formally recall all affected motorcycles and accessory kits, P/N 41000021 (package date of 9/29/10 or earlier) and P/N 41000043 Japan-only (package date of 10/6/10 or earlier) . The remedy is to have the Dealers remove and replace the BCM of affected motorcycles and kits, including motorcycles that have been equipped with the accessory kit. A service bulletin outlining the repair and credit procedure will follow within ten days. Based on the schedule our supplier has provided we expect to begin wave shipments the week of 2/7/11 . Please reference the Service Bulletin for a detailed description of the defect.

In the interest of the safety of our mutual customers and as required by law, you may sell but NOT DELIVER any motorcycles equipped with the defective BCM or any accessory kits with the defective BCM to your customers until the remedy is completed. Please refer to h-dnet.com on the Service Page/Safety and Product Campaign/Open Safety Campaign Instructions and the Safety Campaign and Open VIN Lists in the Service Toolbox for an updated list of affected VINs for this recall. Select the appropriate campaign number link (0144) to view any outstanding vehicles involved.

In accordance with Federal regulations administered by NHTSA and other appropriate market specific government agencies, Harley- Davidson Motor Company, Inc. will provide notice to all owners of record of affected products with direction to bring the vehicle in for the recall service.

Beste Antwort im Thema

Was soll immer diese scheixxx Englischschreiberei???? Ich bin hier in einem deutschen Forum!!! Oder will jemand zeigen das er top in Englisch ist???:mad:

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Was soll immer diese scheixxx Englischschreiberei???? Ich bin hier in einem deutschen Forum!!! Oder will jemand zeigen das er top in Englisch ist???:mad:

am 11. Februar 2011 um 22:40

Zitat:

Original geschrieben von Hotwrap

Was soll immer diese scheixxx Englischschreiberei???? Ich bin hier in einem deutschen Forum!!! Oder will jemand zeigen das er top in Englisch ist???:mad:

Ich habe das Ganze mal in eine Übersetzungsmaschine gekippt und unten kam raus wie folgt:

 

Betrifft: Sicherheit Rückrufaktion 0144 Sehr geehrte Harley-Davidson Händler:

Harley-Davidson Motor Company, Inc. hat entschieden, dass ein Mangel, der zu Kraftfahrzeug Sicherheit betrifft bestimmte Modelljahr 2011 Softail Familie Fahrzeugen durch 10/14/10 gebaut vorhanden ist, sowie weitere 2011 Softail Modelle, die eine gewisse "Sicherheit gehabt haben System-Kit "(Lieferung an die Händler durch 9/29/10) als Zubehör installiert. Modelle ausgeliefert mit der Verdächtige BCM weltweit gehören: FLSTC, FLSTC-Schrein, FLSTF, FLSTF-Schrein, FLSTFB, FLSTSB, FLSTN, FXCWC, FLSTSE2, FXST. Die USA, Kanada und einigen europäischen Märkten habe keine betroffen FXST. Auf diesen Fahrzeugen und Zubehör-Kits, bei der Body Control Module (BCM), P / N 69991-11, 69993-11, 69997-11 nicht richtig verschlossen werden, um das Eindringen von Wasser zu verhindern. Eindringen von Wasser des BCM kann zu einem Abwürgen des Motors führen. Ein Abwürgen des Motors während des Verkehrs kann bei einem Aufprall, die zu Verletzungen oder Tod des Fahrers führen könnte.

Wir haben uns freiwillig dieser einen Defekt im Zusammenhang mit der Sicherheit von Kraftfahrzeugen erklärt (Kampagne 0144), damit wir förmlich erinnern alle betroffenen Motorräder und Zubehör-Kits P / N 41000021 (Paket Datum 9/29/10 oder früher) und P / N 41000043 Japan-only (Paket Datum 10/6/10 oder früher). Die Abhilfe besteht darin, dass die Händler entfernen und ersetzen Sie die BCM der betroffenen Motorräder und-Kits, einschließlich Motorräder, die mit dem Zubehör-Kit ausgestattet sind. Ein Service Bulletins, in der die Reparatur-und Kredit-Verfahren wird innerhalb von zehn Tagen folgen. Basierend auf dem Zeitplan unserer Lieferanten gestellt hat erwarten wir Welle Sendungen beginnen die Woche vom 2/7/11. Beziehen Sie sich auf den Service Bulletins für eine detaillierte Beschreibung des Mangels.

Im Interesse der Sicherheit unserer gemeinsamen Kunden und wie gesetzlich vorgeschrieben, können Sie verkaufen, aber liefern keine Motorräder mit dem defekten BCM oder sonstiges Zubehör-Kits mit dem defekten BCM an Ihre Kunden bis zur Behebung abgeschlossen ausgestattet. Bitte beachten Sie h-dnet.com auf der Service-Seite / Sicherheits-und Produktinformationen Campaign / Kampagne für Sicherheit im Open Instruktion und der Kampagne für Sicherheit und Open VIN Listen in der Service-Werkzeugkasten für eine aktualisierte Liste der betroffenen FIN für diesen Rückruf. Wählen Sie die entsprechende Kampagne Zahl Link (0144), noch ausstehende beteiligten Fahrzeuge zu sehen.

Im Einklang mit Bundesrat Vorschriften NHTSA und anderen geeigneten Markt bestimmten Regierungsbehörden verwaltet, Harley-Davidson Motor Company, Inc. Mitteilung an alle Eigentümer der Aufzeichnung betroffenen Produkte mit Richtung geben, das Fahrzeug in den Rückruf-Dienst zu bringen.

Danke! Zumindest kann man sich was zusammenreimen.

Themenstarteram 12. Februar 2011 um 0:25

Das ist die Original Mitteilung von Harley.

Habe sie huete als Info bekommen das sich meine Auslieferung verzögert.

Zitat:

Original geschrieben von Hotwrap

Was soll immer diese scheixxx Englischschreiberei???? Ich bin hier in einem deutschen Forum!!! Oder will jemand zeigen das er top in Englisch ist???:mad:

Nun, falls es Dir noch nicht bewusst geworden sein sollte, ist Englisch seit sehr vielen Jahren die Sprache, mit der international zu verbreitende Nachrichten dem geneigten Publikum näher gebracht werden (Englisch kann praktisch jeder Kameltreiber, Eselreiter, Elefantentreiber, Kokainanbauer usf. Viele der genannten Personenkreise sogar deutlich besser, als das eine Vielzahl der Leute können, die Englisch als Muttersprache sprechen. Gut Englisch zu sprechen, "Top" in Englisch zu sein, ist nicht's wirklich besonderes, muss m.E. von niemand herausgestellt werden. Das ist heute einfach selbstverständlich (inzw. sogar für Russen!:rolleyes:, Chinesen, Japaner ...).

Unnötige Verwendung von Anglizismismen in der eigenen Sprache zu vermeiden ist ganz sicher ein guter Beitrag zum Erhalt der eigenen Sprache, nichtsdestotrotz sollte man die Fremdsprache (in diesem Fall Englisch) u. die Anglizismen kennen, um sie zu verstehen.

Gute Dienste leisten beim übersetzen Internet Wörterbücher wie z.B.

Leo o. auch

Beolingus

(die m.E. besten am Markt)

Nicht zuletzt aber ist Harley-Davidson ein uramerikanische Firma und verbreitet Infos zuerstmal in amerikanischem Englisch.

BMW fahren hülfe allerdings dagegen, deren Rückrufe sind ganz sicher auch (u. zuerst) in gebräuchlichem deutsch verfasst.

 

Regards

Uli

am 12. Februar 2011 um 6:48

Hochnäsiger, langhaariger, anglizismenmächtiger Snob!!!;):D:D:D

Themenstarteram 12. Februar 2011 um 7:38

Na dann muss doch hier irgend ein Kameltreiber, Eselreiter, Elefantentreiber, Kokainanbauer den sinvoll übersetzen können :confused:

was machen die sich bei harley da für sorgen?

das eindringen von wasser,gehört ja bei einer harley fast dazu :)

z.B. Tachogehäuse,oder Benzinanzeige.:D:D:D

das teil kostet ein schweinegeld,und die bringen es nicht mal fertig einen tacho wasserdicht zu verschließen........

naja,is eben harley,die waren ja schon immer ein bisserl schlampig :):D

Hallo Ulli,

endlich sagt mir mal jemand wo ich auf der Sozialisationsleiter stehe. Danke.

Mein Harley Dealer spricht mich übrigens auf deutsch an. Spätestens wenn das nicht mehr so ist, mache ich mir Gedanken um meine Nationalität und sollte vielleicht wieder BMW fahren >Oh Gott bewahre mich>.

Für mich geht es ums Prinzip ..... u. Ulli ich war in den letzten 8 Jahren 6 x drüben u. bin des Englischen einigermaßen mächtig. Ein LapTop muss kein Klapprechner sein, aber in einem deutschen Forum will ich einen so großen und technischen Text schon in meiner Muttersprache lesen.

Und ja, es gibt auch "Forumsmember" die können kein, bzw nicht viel Englisch, obwohl sie Harley fahren. Diese ärgern sich gewiss sehr und können nicht an der Diskussion, von der ein solches Forum lebt, teilnehmen.

Nichts für ungut!!

Servus,

 

hier geht's um das evtl. nicht wasserdichte BodyControlModul bei den HD- LAN Modellen, welches zum Modelljahr '11 neu eingeführt wurde.

 

Hätte mich auch gewundert, wenn des verletzungsfrei über die Bühne gegangen wär......

 

Sehr gut ist in diesem Zusammenhang die Bemerkung: " increased Reliability" zu deutsch "verbesserte Zuverlässigkeit":D

 

Wir hatten das Thema erst in etwas anderer Form, trotzdem hier mM.:

 

So eine Menge an Recalls, und überhaupt techn. Problemen, auch mit solch gravierenden Auswirkungen gibs erst seit den TCs, das scheint sich in den Gebrauchtpreisen niederzuschlagen, was man für gut erhaltene EVOs zahlen muss is' der Hammer.

 

Is' meine persönliche Meinung, brauch ma ned diskutieren........;)

 

Gruss SM

 

 

Hd-lan-bcm

Hi Scotty,

ich denke, ganz losgelöst vom Sachverhalt selbst, dass die Fahrzeughersteller heute viel eher einen Rückruf auslösen als früher.

Sieht man auch bei den 4-rädrigen. Wenn ich in der ADAC Zeitschrift lese was bei den Auto´s da jedes Jahr passiert.:eek:

Früher wurde das alles etwas lässiger gesehen und halt im einzelnen oder beim nächsten Werkstattbesuch unauffällig erledigt.

 

Gruss nighttrain

Themenstarteram 12. Februar 2011 um 17:53

Das stärkt nicht gerade das Vertrauen in Marke :mad:

So etwas muss doch vorher getestet werden die amis sind echte Pfeifen :mad:

am 12. Februar 2011 um 18:36

Zitat:

Original geschrieben von 4Taktgott

Das stärkt nicht gerade das Vertrauen in Marke :mad:

So etwas muss doch vorher getestet werden die amis sind echte Pfeifen :mad:

Gerade eine solche Aktion von Harley Davidson sollte Dein Vertrauen in die Marke stärken. Harley hat es entdeckt und kümmert sich darum. Ist doch gut, oder?! Selbst deutsche Premiumhersteller rufen ständig wegen sonstwas zurück. Kann eben passieren ...

Hi Hotwrap,

ich maße mir nicht an, Deine Stellung auf der Sozialisationsleiter zu beurteilen, denn dazu kenne ich Dich zu wenig, nämlich gar nicht. Meine Anmerkungen bzgl. vorhandener o. auch nicht vorhandener Englischkenntnisse waren lediglich ganz allgemeiner Art.

Nur der Stil Deines Beitrages war's nicht, denn mit Deinen Worten hast Du unmissverständlich den TE angegriffen, der nichts anderes getan hat, als den originalen Text der Rückrufaktion zu posten, und ihm vorgeworfen, daß er nur zeigen will, top in Englisch zu sein (oder habe ich Deinen "Beitrag" etwa missverstanden:rolleyes:).

Warum sollte sich 4Taktgott die Mühe machen, den Text extra für Dich zu übersetzen? (Mglchrwse hat er ja selber Probleme damit?).

Allerdings, statt Dich über "scheixxx Englischschreiberei" aufzuregen, hättest Du locker auch fragen können, ob Dir mal jemand den Text übersetzen kann (wenn Du's denn nicht ohnehin selber kannst). Gab in der Vergangenheit ausreichend viele MT-Nutzer mit ausreichend Rückgrat, ihre nicht vorhandenen Englischkenntnisse zuzugeben und um Übersetzung zu bitten und mindestens ebensoviele Leute, die dem Wunsch nachkamen (m.E. der Sinn des Forums -für die Nutzer-, gegenseitige Hilfe u. Erfahrungsaustausch).

 

 

@4Taktgott

Ich will Dir bzgl. Deiner Einschätzung der Amis nicht widersprechen:D, aber, glaubst Du ernsthaft, daß das in anderen Firmen anders ist?

Zuerst werden die Zulieferer geknechtet, bis diese dann am Rand des Existenzminimums Teile fertigen, dann wird die erste Charge vllt noch ausgiebig getestet (nat. O.K.), danach nur noch stichprobenartig in großen Abständen (Testen kostet Geld, bringt nichts ein, ein scharfer Stachel im Auge jedes Controllers, dieweil der Zulieferer ebenso seine Kontrollen runterfährt, damit am Ende noch was hängen bleibt). Das geht so lange gut, bis ein Problem auftritt, dann ist das Geschrei groß. Bei der amerikanischen Gesetzgebung können vereinzelte Probleme (mit Personenschäden) eine Fa. an den Rand des Ruins treiben. Denk einfach mal an den Zinnober, der mit angeblich klemmenden Gaspedalen etc. in den letzten Monaten Toyota in Schieflage gebracht hat, die ebenso monatelange Aufregung in der Weltpresse ...

Die Beurteilung der Vorfälle seitens zuständigen Behörden der USA, daß nämlich die Schuld nicht bei Toyota liegt, sondern es sich um Fehler der Fahrer handelte, war dem Fernsehen in der letzten Woche grad mal eine magere Nachricht wert (auf N24 hab ich's gesehen, sonst nicht, ebensowenig wie in der Presse. Vllt war's auch einfach nur zu klein:mad:). Also springt man (als Firma) einfach mal kopfvoran in's kalte Wasser und startet eine Rückrufaktion, wenn auch nur die geringste Möglichkeit besteht, daß es zu Personenschäden kommen kann. Hierzulande (kein verantwortlicher Harleyfahrer fährt bei Regen, das Teil könnte ihm ja unter dem Arxxx wegrosten, wie ich verschiedenen Beiträgen hier u. in anderen Foren entnehmen kann) hätte das ziemlich sicher niemand bemerkt. Die Ausfälle nach den Waschorgien (des Ottonormalharleytreibers allerliebste Beschäftigung, auf der Skala kurz vor den Chromputzorgien) kennt man von Automotorwäschen, da macht sich niemand Gedanken drüber.

Die Einlassung von nighttrain1 ist nicht ganz richtig, denn nicht nur früher wurden Probleme stillschweigend während der Wartungsarbeiten erledigt. So wird das heute auch noch gehandhabt, ist einfach eine Frage einer Kosten/Nutzen Rechnung.

 

 

Grüße

Uli

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Rückrufaktion Softail 2011