ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Rückfahrscheinwerferlampen wechseln

Rückfahrscheinwerferlampen wechseln

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 31. Mai 2016 um 11:08

Hallo,

weiß jemand, wie man die Rückfahrscheinwerferlampen wechselt? Die sind ja in der Heckklappe eingebaut ohne erkennbaren Zugang. Ich habe kürzlich einen W126 gesehen, bei dem die Rückfahrscheinwerfer aus LEDs bestanden. Das scheint mal wieder die typische MB-Strategie zu sein, bei jedem Fahrzeug eine unterschiedliche Beleuchtung einzubauen. :(

P.S. die Glühlampen sind trübe Funzeln, die keinerlei Effizienz aufweisen.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 5. Juni 2016 um 9:45

Auf jeden Fall wieder mal so eine Staatsaktion, bei dem das halbe Auto demontiert werden muss. Ähnlich wie bei meinem früheren A200 W169. Bei dem musste einmal die Standlichtlampe gewechselt werden und das dauerte fast zwei Stunden (Werkstattarbeit: Radhausverkleidung weg, Kühlergrill weg, Stoßstange weg, Scheinwerfer raus und dann: endlich das Lämpchen wechseln, trotz Serviceklappe!). Hallo, wo gibt's denn so was? In den früheren Autos konnte man so etwas unterwegs auf einem Parkplatz selbst machen und zwar in 5 Minuten. Es lebe der Fortschritt!!

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

@dkolb

Zitat:

weiß jemand, wie man die Rückfahrscheinwerferlampen wechselt?

Siehe z. B. hier in der online Betriebsanleitung (BA) = dann zum folgenden Punkt scrollen:

Rückfahr- und Nebelschlusslicht

Lassen Sie die Lampen des Rückfahr- und Nebelschlusslichts in der Heckklappe aufgrund der Einbausituation in einer qualifizierten Fachwerkstatt wechseln.

- Die Beleuchtungsanlage ausschalten.

- Die Heckklappe öffnen.

Siehe dann Folgebilder........

Gruß

Werner

Ja,leider fehlt hier eine sog. Serviceklappe o.ä. Es muss leider die verkleidung runter,inkl dem griff innen und der zugehörigen blende...schlecht zu beschreiben ohne beispielbilder...

Themenstarteram 5. Juni 2016 um 9:45

Auf jeden Fall wieder mal so eine Staatsaktion, bei dem das halbe Auto demontiert werden muss. Ähnlich wie bei meinem früheren A200 W169. Bei dem musste einmal die Standlichtlampe gewechselt werden und das dauerte fast zwei Stunden (Werkstattarbeit: Radhausverkleidung weg, Kühlergrill weg, Stoßstange weg, Scheinwerfer raus und dann: endlich das Lämpchen wechseln, trotz Serviceklappe!). Hallo, wo gibt's denn so was? In den früheren Autos konnte man so etwas unterwegs auf einem Parkplatz selbst machen und zwar in 5 Minuten. Es lebe der Fortschritt!!

Zitat:

@dkolb schrieb am 5. Juni 2016 um 09:45:21 Uhr:

In den früheren Autos konnte man so etwas unterwegs auf einem Parkplatz selbst machen und zwar in 5 Minuten.

Daran haben heute Hersteller und seine Vertragswerkstätten absolut kein Interesse, weil geschäftsschädigend. Denn am Neuwagengeschäft wird kaum noch was verdient, also muss es der Service bringen. Deshalb werden gewisse und normalerweise simple Dinge - zB Birnchen wechseln - absichtlich kundenunfreundlich konstruiert, dass Otto Normalo in die Werkstatt gezwungen wird und deren Überleben sichert.

Was willst du denn - wenn man das hier so liest, dann wollen die PC-Freaks das doch - dein defektes Birnchen wird vom Bordcomputer an den Vertragshändler gemeldet - das System schaut nach ob das Teil auf Lager ist und wenn nicht wird es autonom bestellt.

Gleichzeitig checkt ein Computer noch deinen Terminkalender ob du auch Zeit hast (weil deine veraltete Karre ja noch nicht allein zum Händler fahren kann) und schwups ist ein Werkstatttermin vereinbart.

Wer will denn da noch die Haube öffnen (noch dazu ohne Gasfeder!) oder eine kleine Serviceklappe aufmachen???

Gruß Peter

Zitat:

@Oltti schrieb am 5. Juni 2016 um 10:21:16 Uhr:

Wer will denn da noch die Haube öffnen (noch dazu ohne Gasfeder!) oder eine kleine Serviceklappe aufmachen???

Was soll denn der Spaß dann kosten? Also das Birnchen wechseln. :(

Das darf doch heutzutage keine Rolle spielen - sonst wird man ja gleich als "Oldschool" und geizig abgestempelt!

Gruß Peter

Hallo,

 

lange Rede kurzer Sinn, da der Kunde zwar am Rumdröhnen und Meckern ist aber trotzdem den ganzen Unsinn/ Fortschritt mit Euronen belohnt passt das schon, und die die sich ran trauen müssen eben mit Rückschlägen ( wenn ich schon lese: Den verbleibenden unteren Teil des Griffs mit einem kräftigen Ruck aus der Verkleidung herausziehen und ablegen, oder hier: Rechts die Unterseite der Verkleidung hinterfassen und sie mit einem leichten Ruck über die gesamte Länge aus der Verclipsung lösen.) rechnen, ob das wirklich ohne Schäden abgeht? Chipse anstatt Schrauben, hmmm.

 

Gute Nacht,

Lichtmann

Themenstarteram 6. Juni 2016 um 9:28

Zitat:

@spreetourer schrieb am 5. Juni 2016 um 18:42:05 Uhr:

Zitat:

@Oltti schrieb am 5. Juni 2016 um 10:21:16 Uhr:

Wer will denn da noch die Haube öffnen (noch dazu ohne Gasfeder!) oder eine kleine Serviceklappe aufmachen???

Was soll denn der Spaß dann kosten? Also das Birnchen wechseln. :(

Bei meiner A-Klasse ca. 230 €, die Standlichtlampe.

Einen Vorteil hat die Demontage der Innenverkleidung - man kann dann schön die Kofferraumdeckel-Umrissleuchte rausdrücken um auf LED umzurüsten. :D

Gruß Peter

Zitat:

@dkolb schrieb am 6. Juni 2016 um 09:28:48 Uhr:

ca. 230 €, die Standlichtlampe.

Materialkosten 1,50 € - Waaaaahnsinn! :(

Zitat:

@Oltti schrieb am 6. Juni 2016 um 10:46:01 Uhr:

Einen Vorteil hat die Demontage der Innenverkleidung - man kann dann schön die Kofferraumdeckel-Umrissleuchte rausdrücken um auf LED umzurüsten. :D

Gruß Peter

Hallo Peter,

gehört zwar nicht unbedingt zum Thema aber ist es nach dem Wechseln aller erreichbaren Leuchten ( Deckel plus Innen) auf LED eine wirkliche Helligkeitssteigerung zu bemerken? Danke,

 

Schönen Abend,

 

Lichtmann

Ich würde sagen etwas heller viel nicht - aber es schaut einfach nicht so gelbstichig aus wie mit den ollen Glühbirnen.

Und im Fußraum schauen die roten LED's mal richtig geil aus - wie du schon bemerkt hast:

Gasfedern gibts keine, ABER rote Zierringe, rote Fußraumbeleuchtung und rote Ziernähte an den AMG-Fußmatten - was will man mehr??

Gruß Peter

Themenstarteram 7. Juni 2016 um 10:06

Zitat:

@spreetourer schrieb am 6. Juni 2016 um 12:55:16 Uhr:

Zitat:

@dkolb schrieb am 6. Juni 2016 um 09:28:48 Uhr:

ca. 230 €, die Standlichtlampe.

Materialkosten 1,50 € - Waaaaahnsinn! :(

Nicht ganz, ist eine Halogenlampe und kostete damals um die 5 €.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Rückfahrscheinwerferlampen wechseln