ForumKia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Rost im Motorraum- Kia Optima 1,7 CRDI Baujahr 2014

Rost im Motorraum- Kia Optima 1,7 CRDI Baujahr 2014

Kia
Themenstarteram 7. Dezember 2016 um 8:41

Hallo,

Ich habe derzeit ein recht großes Problem mit meinem KIA Optima 1,7 CRDI SPIRIT AUTOMATIK (6 STUFEN GETRIEBE) 136 PS. Ich kaufte dieses Auto letztes Jahr als Jahreswagen mit bereits 9.000 Km gelaufen, beim Autohändler in meiner Heimatstadt. Ich befinde mich beruflich immer mal wieder für längere Zeit im Ausland, sodass ich das Auto ( wie seinen Vorgänger) in einer Lagerhaltung für PKWs abstelle.

Es hat dem alten Auto nicht geschadet also dachte ich es passt auch für das neue.

Leider musste ich nach kurzer Zeit

(kurz nach der Inspektion vom 07.07.2016 bei einer Laufleistung von nun knapp 20.863 Km) feststellen, dass das Auto im Motorraum stark anfängt zu rosten.

Nicht nur Schrauben sind davon betroffen sondern auch die Motoraufhängung. Meine Vertragswerkstatt sprach ich auf diesen Mangel an. Jedoch erwies diese sich als wenig kooperativ. Mir wurde falsche Lagerung vorgeworfen zudem sei es auch eher ein Schönheitsfehler.

Sie wollten lediglich eine Stunde, bei dem nächsten Besuch der Werkstatt investieren, um den Schaden an den Schrauben zu entfernen. Jedoch nicht den an der Motoraufhängung.

In einem weiteren Autohaus holte ich mir eine zweite Meinung ein.

Nicht nur, dass mich der Servicemitarbeiter wüst angefahren hat und nicht im Stande war sich in einer ordentlichen Art und Weise mit mir über den Sachverhalt zu unterhalten er bezeichnete den Zustand des Motorraumes als absolut normal für einen so jungen Jahreswagen. Ich wandte mich an den KIA- SERVICE-schilderte meinen Fall und schickte alle Dokumente an die Stelle. Plötzlich War das Autohänder bereit mir zu helfen und wollte alles über die Garantie Abteilung abwickeln.

Doch diese meinte, das dort stets und ständig andere Temperaturen/Luftfeuchtigkeit herrschen, sodass das absolut normal ist.

Bis jetzt habe ich noch über keinen ähnlichen Fall gelesen.

Kennt ihr ähnliche Fälle.

Wie verhalte ich mich nun am besten?

Ich persönlich weiß, dass der Motor nicht gleich unten durch fällt. Jedoch möchte ich das Auto irgendwann auch mal wieder verkaufen. Und niemand kann mir sagen, dass er vor dem kauf nicht einmal in den Motorraum schaut.

Ideen diesbezüglich werden gerne genommen

Es sind leider nicht die besten Bilder, doch ich hoffe, man kann dennoch etwas darauf erkennen.

-dsc0162
-dsc0165
-dsc0161
+3
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo, ich kenne das nur, wenn ein Auto nach dem Wintersalz nicht gereinigt wurde und dann länger im Freien abgesetllt wurde, oder ein Auto lange auf einer feuchten Wiese stand. Auch eine unbelüftete Garage kann ein Problem sein (Kondenswasser). Ansonsten wäre das ein Materialproblem!

Da gibt es nur die Stellen mit Rostumwandler einstreichen usw. ACHTUNG Motorwasche bei modernen Autos immer danach alle, aber wirklich alle Stecker reinigen, was sehr aufwändig ist! Sollte man als Nichtfachmann lieber lassen!

Bei meinem Kia ist es genauso ich sehe das nicht so dramatisch.

Das ganze ist ja Aktenkundig ich würde es kurz vor Ablauf der Garantie monieren.

Ich selbst habe ich mit Altöl abgetupft.

Vorsichtig und dünn... Grins....

-erledigt-.

Themenstarteram 7. Dezember 2016 um 11:17

Der Neupreis für dieses Auto lag bei rund 40.000 Euro. Für den Jahreswagen habe ich letztes Jahr im Mai noch 28.000 Euro bezahlt. Erstzulassung War Ende 2014. Ich würde eventuell auch anders reagieren oder es als gegeben hinnehmen, wenn nicht das Auto erst 2 Jahre alt wäre

Meines hatte das gleiche auch nach 2 Jahren. Hatte das auto bar cash bezahlt, was ja von der "Schmerzempfindlichkeit" anders ist als wenn ich finanziere oder lease.

Aber mich "juckt" das Thema erst kurz vor Ablauf der Garantie.

Das ist leider normal...die sehen alle so aus egal ob Ceed, Rio, Picanto etc.!

Auch VA+HA-Träger werden an den Schweißnähten so aus sehen...da ist schon beim Neuwagen Flugrost dran!

Da kann man nur die Schrauben+Halter(Kleinteile) erneuern lassen und im Anschluss alles großzügig mit Konservierungswachs behandeln!(auch die Achsteile!)...Der Motorblock wird immer rosten, das ist bei jedem Auto so wo der Block aus Guss ist!

Im Winter immer schön Unterbodenwäsche mitmachen hilft auch viel damit das Salz weg kommt!

MfG

Themenstarteram 7. Dezember 2016 um 16:11

Und was wäre wenn Sie dir dann ankreiden, dass du nicht schon früher Ihnen von dem dem Problem berichtet hast?

Aber du hast ihnen doch berichtet und sogar bist du über die Zentrale gegangen das meine ich mit aktenkundig und somit wäre für mich der Fall erstmal erledigt.

Oder meinst du was anderes?

Bei einem Verkauf würde ich dich als Interessent fragen, ob der Wagen im Salznebel gestanden hat. Der sieht ja nach der kurzen Zeit scheußlich aus. TMD007 hat das Wesentliche ja bereits gesagt. Bei jedem Neuwagen habe ich sämtliche Schrauben, Falze usw. im Motorraum mit Korrosionsflüssigkeit von Dr. Wack (gekauft bei ATU) besprüht; die Flüssigkeit ist klar und haftet sehr lange - da rostet nichts mehr.

Vermutlich kommt Feuchtigkeit von unten in den Motorraum (fehlende Unterbodenplatte) oder es fehlt eine Gummilippe an der Motorhaube vorne, dann kommt auch schön was rein und löst die Korrodierung aus. Selbst die Schlauchschelle ist schon befallen. Jetzt wird mir klar, warum man bei Kia-Modellen für 110 Euro eine Zusatzkonservierung für Unterboden und Motorraum ordern kann - dringend nötig !!!

Lasse dir den Spaß jetzt nicht verdrießen, sondern ergreife Maßnahmen oder stoße den Wagen mit (leider) Verlust ab.

Themenstarteram 7. Dezember 2016 um 19:14

Unterbodenplatte ist vorhanden und in Takt ebenso die Gummilippe an der Motorhaube. Sechs Monate stand der Wagen in den Sommermonaten in einer Halle für Autos. Zwischenzeitlich wurde das Auto auch bewegt.

Themenstarteram 7. Dezember 2016 um 19:17

Das Kia Autohaus war am heutigen Tage noch nicht einmal bereit die vorher versprochene Stunde (zur Pflege)anzuwenden. Ich solle dafür auch noch 70€ bezahlen. Eine Frechheit finde ich

Hallo,

meines Wissens werden die für Europa vorgesehenen Optima im koreanischen Werk Hwasung produziert. Dort scheint Rostvorsorge (Unterboden/Hohlräume usw.) eine geringe bis gar keine Rolle zu spielen. Das ist bei japanischen Fahrzeugen, die in Japan produziert werden, auch zu beobachten (Mazda und Mitsubishi vor allem). Der mehrwöchige Transport über die sieben Meere tut ein übriges, sofern der Wagen nicht unter Deck stand (stehen oben (abgedeckt) überhaupt welche?). Wird in Europa produziert (z. B. Kia Ceed), ist der Rostschutz im üblichen Rahmen.

Diese Erkenntnis nützt dir jetzt natürlich wenig. Hinzu kommt das unverschämte Verhalten des Autohauses. Ich wäre bedient und hätte keine Lust mehr, mich mit diesen Leuten noch jahrelang (Inspektionen usw.) herumzuschlagen. Sicherlich gibt es auch freundliche und bemühte Händler; davon solltest du dann einen finden.

Ganz ehrlich - für mich wäre die Sache erledigt und der Wagen würde bei einer anderen Marke in Zahlung gegeben. Was nützen die Garantien, wenn die Materialqualität so lala ist und der Händler seine Kunden durch unkulantes Verhalten verprellt ??? Kontaktiere doch auch Kia-Deutschland, damit die im Bilde sind.

Gruß Jüppken

Naja, es handelt sich lediglich um einen optischen Mangel, der bei einer technischen Beeinträchtigung durch die 7jährige Garantie gedeckt wäre.

Das ist dann vermutlich einer der Unterschiede zu einem deutschen Premiumfahrzeug. So sehen meine Audis nach über 10 Jahren nicht aus. Aktuell bin aber selbst ich nicht bereit den Premiumzuschlag noch einmal zu bezahlen. Auch wenn es irgendwo Rost ansetzen sollte.

Der Listenpreis von 40.000€ ist Augenwischerei. Den Optima sw gt, mit dem wir liebäugeln, kostet Liste mit allem 45.000€. Ohne handeln wird er für 38.000€ angeboten und als EU Fahrzeug mit identischer Ausstattung für knapp 31.000. NEU. Ein A6 bei gleichem Preis und annähernd gleicher Ausstattung hat dann bereits 3 Jahre und mind. 50.000 km auf dem Buckel und höchstens noch 2 Jahre Garantie mit Eingenanteil. Dafür hat der evtl. keinen Rost an besagten Teilen.

Ist Dein Optima evtl. ein EU Import, wo der Rostschutz nicht für deutsche Strassen vorgesehen ist?

Ich würde selbst nichts mit z.B. Rostumwandler etc. probieren, da ich Bedenken hätte, daß dabei evtl. Schläuche oder Gummiummantelungen leiden und es in einem Garantiefall dann zu weiteren Problemen kommt.

VG,

Thilo

Halt jetzt was machen bzgl. Rostvorsorge, bevor es tatsächlich später teuer wird.

Da kann man Kia D oder auch Kia Universum kontaktieren... Hilft alles nichts. Und der Gammel hat auch nichts damit zu tun, ob der Wagen über "die 7 Weltmeere" verschifft oder irgendwo in Europa zusammengekloppt wird.

Mein ceed war auch so eine Rostlaube.

Kia hat es mir in die Schuhe geschoben. Keine Ahnung, aber ich wasche nunmal nicht meinen Motorraum, bzw. poliere/wachse Schrauben oder sonstwas darin. War auch bei keinem anderen Wagen in über 20 Jahren notwendig.

So wie mein ceed nach ca. 2 Jahren aussah, sah mein A-Corsa nach 20 Jahren nicht im Motorraum aus.

Komischerweise eben ein "Einzelfall". Und gerade deswegen hätte Kia da reagieren müssen.

War auf diversen Treffen, außerdem noch 2 weitere ceed in der Familie. So scheiße sah kein anderer auch nur annähernd aus. Und die machen da genauso wenig dran wie ich.

Aber egal, so ein Hocker kommt mir nicht mehr ins Haus.

Hier eine kleine Kostprobe:

P.S.: Musste erstmal 5 Minuten warten mit dem Schreiben des Posts. Konnte vor Lachen nicht direkt loslegen, nachdem ich gelesen habe, dass hier jemand den Audi A6 mit dem Optima vergleicht...

P1060736
P1060737
P1060738
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Rost im Motorraum- Kia Optima 1,7 CRDI Baujahr 2014