ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. RKG Bonn: Mercedes-Benz, wie eine Marke zerstört wird.

RKG Bonn: Mercedes-Benz, wie eine Marke zerstört wird.

Themenstarteram 20. Mai 2005 um 9:30

Hallo Leute,

habe mich schon das 2. Mal tierisch geärgert über die RKG in Bonn. Die mit 9 Werkstätten hier im Umkreis die größte Mercedes Niederlassung sind. Viele Ausweichsmöglichkeiten hat man da nicht.

Anbei ein PDF Dokument, welches ich so an Herr Schrempp geschickt habe. Ist ca. 1 Monat her. Ab Seite 6 einen Brief, den ich 2004 an die Geschäftsleitung der RKG geschickt habe, der ebemfalls an Herr Schremmp geschickt wurde in Kopie sozusagen. Bis jetzt habe ich noch keine Antwort. Deswegen habe ich diesen Brief zu Sat1 Akte, Sat1 Automagazin, AutoBild und ProSiebenBIZZ "Fass ohne Boden" geschickt. Mal sehen ob die schneller auf sowas reagieren.

Ich stelle diesen Brief auch gerne hier öffentlich aus und überlege mir gerade ob ich das Geld investieren soll, um eine lokale Zeitungsbeilage zu machen. Sollte doch jeden Anleger von DC interessieren, was da mit seiner Kohle gemacht wird, bzw. wie der Gewinn geschmälert wird.

Wenn die Sache so stehen bleibt, wie Sie ist, dann werde ich mir keinen neuen MB mehr kaufen.

Schönen Gruß in die Welt,

Ekki

Ähnliche Themen
21 Antworten

Dein Brief ist viel zu lang ....die wichtigsten Kundennr./Rechnungsnr. fehlen .Warum wandelst Du nicht das Auto ?Wie alt ist es nochmal?Hast Du es als Neuwagen gekauft?Diese Sachen gehören an den Anfang deines Briefes !Warum setzt Du deine Probleme (in Kurzform) nicht direkt in versch. Foren ein.Manchmal können auch Mitglieder helfen.Vergleiche mal die Mängel mit anderen Slk Nutzern (z.B. http://www.mercedesblog.de/modules.php?name=Forums&file=viewtopic&t=6

-und frage nach Kulanz bei Dc bevor Du so ein langen Brief aufsetzt.

Hanes

Themenstarteram 20. Mai 2005 um 10:01

Bei mercedesblog hat jemand seinen Server nicht im Griff, ich kann die Skripte runterladen;).

Allerdings geht es hierbei ja nicht um meine Lebensgeschichte mit dem Auto, sondern darum, dass micht die RKG in Bonn mehrfach versucht zu ärgern.

Das haben die geschafft und das ist alles was ich hier kundtun will. Da ich mich nicht anonym hier hinstelle und motze, steht mein Kennzeichen und meine Adresse in dem Brief drin, jede MB Werkstatt wird schnell im PC nachschauen können um zu sehen wer ich bin und was da los ist.

Die Reaktionen aus anderen Foren sind schon krass und man muss etwas gegen dieses Stümperhafte Vorgehen einer Vertragswerkstatt machen.

Der Brief ist so lang, weil ich zum AUsdruck bringen möchte wie sauer ich bin, das kommt glaube ich auch so rüber.

Nimm Dir ruihig die Zeit, es zwingt Dich aber niemand dazu eine Antwort darauf zu geben. Nur solltest Du Ihn wirklich gelesen haben um meine Empörung verstehen zu können.

nix für ungut

Ekki

Hallo Ekki,

kann den Ärger sehr gut nachvollziehen, obwohl er bei mir primär beim Hersteller DC liegt, da meine DC Werkstatt stets das beste gegeben hat.

Nun jedenfalls warte ich noch auf die schriftlich und telefonisch angekündigte Lösung aus dem Mercedes Benz Customer Assistance N.V.

Liegt nun auch schon 6 Wochen zurück:( nur damit Du weißt wie lang es bei DC dauert;)

Gruss sabuambra

Themenstarteram 20. Mai 2005 um 17:18

Zufälligerweise weiss ich, das heute im Auenplatz CongressCentrumWest der Kölnmesse eine Veranstaltung von DC war bei der es um Service bei DC geht. Ob es was bringt, fast wäre ich hingefahren, aber da macht man sich glaube ich lächerlich.

mfg

Ekki

Die Datei läst sich nich herrunter laden?

Mercedes Köln/Porz nur Mist erlebt mit meinem SL R230

Themenstarteram 20. Mai 2005 um 21:32

Dann hier...

download

cu

Ekki

hallo ekki232, ich bin sprachlos. 4500 euro repaturkosten mal so eben - wie gehen die mit dem geld der kunden um. die mietwagengeschichte offenbart mafiose strukturen - unglaublich. und scheinbar interessiert das niemanden bei den medien oder dc. wo sind wir nur hingekommen.......

Hallo Ekki,

ich bin ebenfalls langjähriger Kunde der RKG und kann mich über die Werkstatt (Bonn) in keinsterweise beschweren. Einzig der Service im Neuwagen-Verkauf lässt stark zu wünschen übrig.

Ich hoffe, dass sich in Deiner Angelegenheit eine vernünftige Lösung finden lässt!

Themenstarteram 21. Mai 2005 um 11:24

Hallo Frank und alle die den Service der RKG in Bonn immernoch gut finden:

Wie man es richtig macht! Ein Servicebeispiel einer Niederlassung Weser Ems das seinesgleichen sucht.

Wenn Du das so erlebst, wie ich in diesem Thread auf einem anderen Forum, dann können wir weiter reden. Da kommt keine der 9 RKG Filialen ran. Bei meiner ersten Geschichte mit den Leihwagen habe ich von Herrn Hamacher persönlich (Geschäftsführer der RKG GmbH) zu Zusage in die Hand bekommen, das die Angelegenheit mit Hertz erledigt sei. Trotzdem habe ich diese Woche Dienstag wiedermal eine "Letzte Mahnung" von Hertz erhalten, obwohl Herr Hamacher mir das in die Hand versprochen hat, das die Sache erledigt sei.

Hier merkt man ganz deutlich, dass die Geschäftsleitung nicht in der Lage ist die Versprechen zu halten und alles dafür zu tun, das der Kunde zufrieden ist, und seine Aufgabe in dieser Sache ein bischen Ernst zu nehmen. Wiso sollte es dann ein Werkstattmitarbeiter oder ein Neu / bzw. Gebrauchtwagenverkäufer in deren Haus ernster nehmen.

Weiterhin ist es eine Frechheit einen Leihwagen in die Kategorie "Werkstattersatz" & "Unfallersatz" naufzuteilen. Hast Du jemals irgendwas von diesem Unterschied gehört ? Ist die Werkstattannahme nicht mit Postern á la E-Klase zu 58 Euro/Tag gepflastert ? Ich habe vor diesem Fall nichts gehört von Unfallersatz = 4facher Preis. Ich habe daraufhin von Herrn Hamacher die Aussage bekommen, das er ja Werkstattersatzwagen subventionieren würde, und es aber bei einem Ufall der durch andere verursacht wurde nicht einsieht zu subventionieren. Das scheint auf den ersten Blick verständlich, ist es aber gar nicht, weil a) auch bei der Unfallinstandsetzung er das gleiche Geld von der Versicherung bekommt, als wenn ich den Unfall selbst verursacht hätte und Bar bezahle. Es entstehen Ihm keinerlei Nachteile, das einzige was ich sehen kann ist, das bei Versicherungssachen ein Gutachter genommen wird um die Kosten im Zaum zu halten, das macht aber niemand wenn er seinen Wagen selbst in die Werkstatt bringt. Daher scheint es so, als wenn die Rechnungen wie in meinem zweiten Fall, absichtlich erhöht vorgelegt werden, um eine, wenn sie überhauptstattfindet, Subventionierung finanzieren zu können. Das ist für uns Laien ja nicht nachvollziehbar.

Wie man sehen kann ist mein Vertrauen stark zerstört und ich will niemanden überreden da nicht mehr hin zu gehen, ich sage lediglich passt genau auf, und lasst Euch nicht über den Tisch ziehen. Ich hoffe ja, das Ihr alle genauer hinseht ob des hier veröffentlichten und darum bittet, jede Position genauestens erklärt zu bekommen.

Weiterhin gibt es ein Programm von DC "Service mit Stern". Diese Auszeichnung hat die Niederlassung Weser Ems, und ich finde man merkt das. WIso hat Herr Hamacher nicht den Anspruch eine solche Zertifiziereung zu erlangen, in all Seinen Werkstätten, schafft er es vielleicht nur nicht, seine Mitarbeiterm, die definitiv auf einem der höhsten Rösser Rhein-Sieg zu sitzen scheinen so zu motivieren, das die gesamte NL dieses ZErtifikat erhalten kann ?

Das ist doch komisch oder ?

cu

Ekki

Hallo Ekki,

wie gesagt, ich kann Deinen Ärger nachvollziehen.

Aber warum sollte jemand diese Werkstatt meiden, wenn er bisher keine Probleme hatte? Ich hab in den letzten Jahren sechs Autos dort gekauft und bringe selbige zum Meister meines Vertrauens. Bisher war der Service immer 1a und ich hab mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt.

Extrawünsche von mir werden immer sehr kulant behandelt und der Umgang mit meinem Auto(s) geschieht auch entsprechend vorsichtig. Allerdings ist dort auch bekannt, dass ich ein ziemlich pingeliger Kunde bin. ;-)

Meiner Meinung nach sollte sich hier in einem persönlichen Gespräch eine für beide Seiten befriedigende Lösung finden lassen.

Gruß von SU nach SU!

Themenstarteram 21. Mai 2005 um 13:59

Na, dem stimme ich grundsätzlich zu, allerdings müssten dann eben auch absprachen, die einmal getroffen werden auch eingehalten werden. Dem ist aber nicht so. Anscheinend muss man erst 6 Autos pro Jahr kaufen, damit es klappt, das kann aber doch auch nicht sein, oder ?

Also ich meine, man mag mich vielleicht für Kleinlich halten oder so, aber ich bin eben der Meinung, selbst wenn jemand mit einem Fiat Seicento oder so auf den Hof fährt, und sich nur mal erkundigen will, sollte der genauso "Mercedes-Like" behandel werden, wie einer, der seit Jahren dort Kunde ist und mehrere Hundert Tausend Euronen gelassen hat. Der "gute Kunde" kann ja zusätzlich noch ein paar Boni bekommen, da hat ja keiner was dagegen, aber die Basis muss stimmen. Findest Du nicht ?

Das mir die Rechnung von einer Telefonistin, die Termine macht überreicht wird, in der Betragshöhe, mit Positionen drauf, die nie abgesprochen waren, finde ich ein stakes Stück.

Wenn Du aber einen so guten Draht zur RKG hast, dann kannst Du denen ja helfen meinen Ärger zu minimieren. Ich gehe nicht auf die zu. Ich weiss auch nicht ob die wissen, das ich das so publik mache jetzt. Der Beitrag steht in über 10 Foren, ist an über 20 Redaktionen gegangen, die langsam anfangen sich dafür genauer zu interessieren. Die Leihwagenpolitik im Unfallfall scheint vielen Leuten mehr als fragwürdig.

Im übrigen spreche ich niemanden an, die Werkstatt zu wechseln, im Gegenteil. Ich will denen ja eigentlich helfen, den Service zu verbessern. Die müssen allerdings auch erstmal erfahren was Sie mit Ihrem Verhalten so provozieren.

Ich beneide Dich darum, das es bei Dir zufriedenstellend läuft. Vielleicht sind meine Ansprüche auch zu hoch, das versuche ich durch die Öffentlichmachung herauszufinden, bis jetzt scheint es nicht so.

Schade eigentlich, das man sich mit sowas rumärgern muss. Ich freue mich total, wenn es bei Dir nicht so ist. Ich persönlich kann mir aber kein 6 Mercedes Fahrzeuge leisten und wenn das anders werden sollte, dann kauf ich die in Aurich.

mfg

Ekki

Nur zur Klarstellung, die sechs Autos sind in sieben Jahren gekauft worden! ;-) Aber schon beim ersten Benz war der Service in Ordnung.

Zitat:

Original geschrieben von ekki232

... aber ich bin eben der Meinung, selbst wenn jemand mit einem Fiat Seicento oder so auf den Hof fährt, und sich nur mal erkundigen will, sollte der genauso "Mercedes-Like" behandelt werden, wie einer, der seit Jahren dort Kunde ist und mehrere Hundert Tausend Euronen gelassen hat.

Volle Zustimmung!

Zitat:

Original geschrieben von ekki232

Der "gute Kunde" kann ja zusätzlich noch ein paar Boni bekommen, da hat ja keiner was dagegen, aber die Basis muss stimmen. Findest Du nicht ?

Auch hier volle Zustimmung! Der Service sollte bei allen Kunden gleich sein. Ich kann hier auch nur über meine eigenen Erfahrungen sprechen.

Mein Frau wurde vor Jahren dort auch einmal von einem älteren Mitarbeiter extrem "von oben herab" behandelt. Ich habe mich daraufhin bei der Geschäftsführung beschwert und der gute Mann musste sich bei meiner Frau entschuldigen. Danach war das Thema für mich (uns) erledigt!

Zitat:

Original geschrieben von ekki232

Wenn Du aber einen so guten Draht zur RKG hast, dann kannst Du denen ja helfen meinen Ärger zu minimieren.

Ob ich einen "guten Draht" zur RKG habe, weiß ich nicht. In erster Linie geht es auch nicht darum der RKG zu helfen, sondern Du solltest als Kunde zufrieden sein. Das geht aber nur über eine direkte Kommunikation zwischen Dir und der RKG. Wenn ich hier vermitteln kann, gerne.

Zitat:

Original geschrieben von ekki232

Ich beneide Dich darum, das es bei Dir zufriedenstellend läuft. Vielleicht sind meine Ansprüche auch zu hoch, das versuche ich durch die Öffentlichmachung herauszufinden, bis jetzt scheint es nicht so.

Sagen wir es einmal so, zu Weihnachten gibt es etwas in die Kaffeekasse der Werkstatt und ein persönliches Dankeschön beim Meister gehört für mich auch zur Normalität. Mehr ist es eigentlich nicht ...

Zitat:

Original geschrieben von ekki232

Ich freue mich total, wenn es bei Dir nicht so ist. Ich persönlich kann mir aber kein 6 Mercedes Fahrzeuge leisten ...

Sechs Stück auf einmal geht bei mir auch nicht, das musste schon auf mehrere Jahre verteilt werden. ;-)

Wenn Du Lust hast, können wir uns ja mal auf einen Kaffee treffen. Persönlich erzählt es sich leichter und ein SLK-Fan bin ich auch ... ;-)

Schick mir bei Interesse einfach eine PN oder geh über das Kontaktformular meiner Seite.

Habe ein Saab in Hof gekauft bei Mueller und Bender in Hof (das alte ost deutschland). Dass wahr bei Herr Stefan Proksch.

Wir sind da SEHR hoflich geholfen und es wahr auch nicht ein Mercedes.

Nur zur emphelen

Habe auch bei S&G gekauft in Offenburg bei Herr Thomas Beck. Wass es da alles gibt: unglaublich. Es wahr dass das auto in sehr gute zustand wahr sonst hatte ich dass auto niemals gekauft.

Habe wirklich alles selbst erledigenmussen fur export. Musste nach eine andere NL (Kehl[Inhalt von MOTOR-TALK entfernt]) und da dass gleiche arrogante. Fur mich zum kotsen

War warscheinlich zu wenig geld (16000 euro fur ein E 320 cdi).

Nee fur mich wahr das da Scheiss & Garage

_______________________________________________________

Einzelne Inhalte in diesem Beitrag wurden von MOTOR-TALK entfernt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. RKG Bonn: Mercedes-Benz, wie eine Marke zerstört wird.