ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Respekt FÜr Ferrari

Respekt FÜr Ferrari

Themenstarteram 27. August 2006 um 20:46

Respekt für Ferrari

 

Nachdem ich die F1 Szene nun schon einige Jahre verfolge und somit auch den Aufstieg eines Herrn Schumachers (incl. Formel Ford und anderen Rennserien) miterlebt habe,möchte ich hiermit zum erstenmal der Fa. Ferrari meinen aufrichtigen Respekt aussprechen.

Zuerst soll möchte ich bemerken,daß ich nicht an den fahrerischen Fähigkeiten von Michael Schumacher zweifle,allerdings sind die 7 WM Titel oftmals durch Glück,extremer fahrerischer Härte(die bei anderen Piloten oftmals Strafen nach sich zog) und teilweise Betrug-oder zumindest zweifelhafte Entscheidungen-errungen worden.

Details würden Seiten füllen,aber für Insider nur Stichworte:

Absichtliche provizierte Karambolage gegen Damon Hill

Absichliches rammen von Villeneuve (Jerez)

Absichliches blockieren von Alonso (Monte Carlo)

Extreme Stallorder gegen Barricello vor 4 Jahren(ab dem Rennen)

Zudem wurde der WM Titel 2004 nur durch die -zumindest halblegale Anschiebaktion der Streckenposten am Nürburgring-erreicht(Titel mit 1 Punkt vorsprung "erschwindelt")

Außerdem ist MS der einzige Fahrer im F1 Zirkus,der sich seinen Nr. 1 Satus nicht Rennen für Rennen neu erarbeiten muß,sondern das ganze Team(incl. Teamkollege) zur unterwürfigkeit AB DEM ERSTEN SAISONRENNEN verpflichtet ist,siehe Irvine und Barricello.Der einzige der dies abgelehnt hat war vor Jahren Gerhard Berger.

Nun hat endlich mal ein Teamkollege freie Fahrt erhalten,und wurde nicht verpflichtet ,die (zur Zeit häufigen) Fehler von MS auszubügeln.Vielleicht ist es auch auf eine sensibilisierung der FIA zurückzuführen,da nun wohl nicht mehr uneingeschränkte Geschenke an Ferrari(oder doch?-Massedämpfer?Hinterradabdeckung?)verteilt werden.

Aber ich denke,der FIA wird schon noch was einfallen,um Michael Schumacher zum WM Titel zu verhelfen

Ähnliche Themen
79 Antworten
Themenstarteram 9. September 2006 um 19:18

Also,muß natürlich zugeben,daß ich mich um ein Jahr vertan habe.Natürlich wurde Schumi 2003,und nicht 2004-außerdem nicht mit 1,sondern 2 punkten vorsprung auf Raikkönen,Weltmeister.

Außerdem ist mir auch bekannt,daß ein Fahrzeug in der Gefahrenzone angeschoben werden darf.

Es gab allerdings vor Jahren mal eine Situation zwischen Prost und Senna.

Prost rammte Senna im letzten Saisonrennen und wäre damit Weltmeister geworden.

Senna stand in der Auslaufzone mit abgestorbenem Motor.Er wurde von den Streckenposten(legalerweise) angeschoben,fuhr an die Box,und holte sich eine neuen Frontflügel.

Dann zeigte er das Rennen seines lebens und beendete das Rennen an 3. Stelle.Die Punkte hätten gereicht um Weltmeister zu werden,was allerdings eine nachträgliche Disqualifikation (wegen unerlaubten anschiebens) zunichte machte.

Zu erwähnen ist noch daß der damalige FIA Präsident Jean Marie Balestre und Prost beides Franzosen sind.

Seither bin ich sehr skeptisch der FIA gegenüber was die neutralität betrifft.womit ich wohl kaum falsch liege was die jüngsten FIA entscheidungen mal wieder bestätigen.

Trotzdem Respekt an Ferrari da sie nun endlich beide fahrer gleichwertig behandeln.

Respekt auch an Danner/Wasser, da sie seit langem mal das Training in Monza objektiv kommentiert haben.

Anscheinend wandelt Alonso zumindest in einer unbestreitbaren Hinsicht auf Sennas Pfaden, indem er nicht nur die Gegner auf der Strecke, sondern auch noch die übermächtige FIA gegen sich (zugunsten eines anderen Fahrers) hat.

Den letzten Rest von Spannung, die Alonso (mit deutlich unterlegenem Material) nur dank seiner Fähigkeiten in der F1 aufrecht erhält, wird erneut durch die FIA zerstört.

Da soll wohl die WM am grünen Tisch dem Ex als Abschiedsgeschenk auf dem Silbertablett serviert werden.

Zitat:

Original geschrieben von richi2

Anscheinend wandelt Alonso zumindest in einer unbestreitbaren Hinsicht auf Sennas Pfaden, indem er nicht nur die Gegner auf der Strecke, sondern auch noch die übermächtige FIA gegen sich (zugunsten eines anderen Fahrers) hat.

Den letzten Rest von Spannung, die Alonso (mit deutlich unterlegenem Material) nur dank seiner Fähigkeiten in der F1 aufrecht erhält, wird erneut durch die FIA zerstört.

Da soll wohl die WM am grünen Tisch dem Ex als Abschiedsgeschenk auf dem Silbertablett serviert werden.

Lächerlich! Du meinst wohl, er hält seinen mit einem sowas von überlegenem französischen Fabrikat herausgefahrenen Punktevorsprung durch sein unglaubliches Reservoire an Glück, das auf keine Kuhhaut mehr geht.

Gerade wegen so einem unsachlichen, polemischen Mist, muss Michael Weltmeister werden. Nur, damit es weiter solche heiteren sachen, wie von dir zu lesen gibt. Echt amüsant.

Themenstarteram 9. September 2006 um 21:45

Ich bin überzeugt davon,daß-falls Schumacher in Monza mit Massas hilfe-nicht vor Alonso ins Ziel kommt,der FIA bestimmt noch was einfällt.

Die FIA steht doch "fast in der Schuld" von Ferrari,denn wer unterschreibt eigentlich immer als erstes irgendwelche Änderungen im Reglement seitens der FIA???

Z.B. Disqualifikation von Alonso wegen illegalem Flügel-falls er legal sein sollte,kann man ja noch das Reglement "umbiegen"(Massedämpfer) ,oder vielleicht eine Durchfahrtstrafe falls er es gewagt haben sollte die "Göttliche Majestät Schumacher"anzugreifen.Eventuell eine Zeitstrafe wegen rücksichtsloser Fahrweise.Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Aber ich denke,selbst ein Schumacher wird es wohl nun (dank mehrer Geschenke)von selbst schaffen,mit einem überlegenen Ferrari Alonso den WM Titel abzunehmen.Massa wird Ihm wohl dabei helfen (müssen).

Die Referenz,ob ein Auto überlegen ist oder nicht,liefert in der Regel nicht der Konkurrent,sondern der eigene Teamkollege-falls er gleich behandelt wird,z.B. Alonso-Fisico-(bei Ferrari war das viele Jahre nicht der Fall).

Ich halte trotzdem Schumacher für einen der Weltbesten F1 Fahrer,natürlich neben Clark,Prost,Piquet,Mansell,Lauda,Bergerund natürlich nach Senna.

Themenstarteram 10. September 2006 um 10:04

wollte Stewart,Häkkinen,Raikkönenund Alonso nicht vergessen,die ich alle so gut wie Schumacher einstufe.

richtig, anschieben ist erlaubt. hat man glaub ich bei kimi in italien mal "vergessen".

 

ansonsten führen solche themen zu nichts. klar, der ersteller huldigt den leistungen eines MS, jedoch nimmt er sich auch das recht heraus, an unliebsame zwischenfälle zu erinnern. man könnte ihm zugute halten, dass er viele kleine dinge vergasss, bewusst oder unbewusst, aber bei einem "Dr." sollte man keine flecken auf den blütenweissen kittel zaubern.

 

richtig scheint die nahezu brilliante erkenntniss, dass die in diesem thread angesprochenen gottesanbeter über eine meist ausgeprägte rechtschreibschwäche verfügen. diese erkenntnis, nahezu bedeutungslos eingefügt, wird sicher früher oder später als persönliche beleidigung deklassiert und zur schliessung dieses themas beitragen.

 

schmunzelnd erinnere ich mich gerade an eine begebenheit, letztens auf der autobahn. ein roter fiat setzte lebensmutig zum überholen eines mercedes-lkw an. ich kam mit meinem XR auf der linken spur etwas zügig herangefahren und musste scharf bremsen. ein hinter mir heranfahrender renault stand ebenfalls scharf auf den eisen. ein klitzekleines detail an besagtem fiat uno liess mich jedoch meinen groll vergessen. ein aufkleber an der heckklappe mit dem ferrarisymbol.

als ich wieder freie bahn hatte, ertappte ich mich bei einem bedauerndem grinsen und dem gedanken ...."schon wieder ein proll"

 

tja.... solche geschichten schreibt das leben. und manche randgruppe betreibt intensive imagepflege. und sei es mit einem aufkleber......

Zitat:

Original geschrieben von SierraProjekt

richtig, anschieben ist erlaubt. hat man glaub ich bei kimi in italien mal "vergessen".

 

ansonsten führen solche themen zu nichts. klar, der ersteller huldigt den leistungen eines MS, jedoch nimmt er sich auch das recht heraus, an unliebsame zwischenfälle zu erinnern. man könnte ihm zugute halten, dass er viele kleine dinge vergasss, bewusst oder unbewusst, aber bei einem "Dr." sollte man keine flecken auf den blütenweissen kittel zaubern.

 

richtig scheint die nahezu brilliante erkenntniss, dass die in diesem thread angesprochenen gottesanbeter über eine meist ausgeprägte rechtschreibschwäche verfügen. diese erkenntnis, nahezu bedeutungslos eingefügt, wird sicher früher oder später als persönliche beleidigung deklassiert und zur schliessung dieses themas beitragen.

 

schmunzelnd erinnere ich mich gerade an eine begebenheit, letztens auf der autobahn. ein roter fiat setzte lebensmutig zum überholen eines mercedes-lkw an. ich kam mit meinem XR auf der linken spur etwas zügig herangefahren und musste scharf bremsen. ein hinter mir heranfahrender renault stand ebenfalls scharf auf den eisen. ein klitzekleines detail an besagtem fiat uno liess mich jedoch meinen groll vergessen. ein aufkleber an der heckklappe mit dem ferrarisymbol.

als ich wieder freie bahn hatte, ertappte ich mich bei einem bedauerndem grinsen und dem gedanken ...."schon wieder ein proll"

 

tja.... solche geschichten schreibt das leben. und manche randgruppe betreibt intensive imagepflege. und sei es mit einem aufkleber......

Das gleiche denke ich bei alten Renault-Schlurren, die mit nem Williams Aufkleber daher kommen und sich für die Größten halten...

Snakedriver:

a) Du hälst Berger für so gut wie Schumacher? Hm, frag mal Berger selbst danach. Aber der Trulli ist auch kein Deut schlechter als Alonso, wurde eben nur benachteiligt....und dann gefeuert, weil er Fasel-Flavio nicht mehr in den Kram gepasst hat.

b) Wo ist festgehalten, dass Alonso und Fisichella gleich behandelt werden? Bei Ferarri hat man immer gemeint, Rubens bekäme B Material, wegen der Ausfälle etc. Wie ist denn das bei Fisichella?

ja klar lars... die fahren aber dann einen renault. hab ähnliches aber noch nie bei einem cosworth gesehen. oder nem benz oder bmw.

 

letzte woche sah ich selbst einen corradoman auf der A44. brutal tiefergelegt durch maximale zuladung, sitz in liegeposition, fenster runter und arm draussen und obercoole sonnenbrille bei nebligem wetter. das personifizierte klischee also..... nur mit mühe konnte ich meinen kollegen abhalten, ihm blöde sprüche rüber zu schicken.

Zitat:

Original geschrieben von SierraProjekt

oder nem benz oder bmw.

gerade die bmws und audis sind doch die autos, mit dem meisten "optik"-"tuning" - wieviele 316i mit M-aufkleber oder 1,9TDI mit S4 aufkleber rumfahren muss man ja hier nicht erzählen, das weiß jeder ;)

aber kein cossi mit "f1"-aufkleber.... lol

am 10. September 2006 um 16:58

Da kannst dich ja vollständig bestätigt fühlen Lars:

Unser GTE hat auch noch die originalen Williams-Kleber an den Seiten. Und warum? Weil er für damalige Verhältnisse ein Vollblut-Sportwagen war. Warum sollte man das heute runtermachen? Für die meisten möchtegern-getuneten Kutschen aller Marken reicht das Kerlchen immer noch, erst recht wenn man sich mal auf Passfahrten begibt :)

Autos tunen ist eh für den Popo, im Auto liegen ist auch Mist etc.

broti.... meine rede. 1 motor, 2 nocken, 4 zylinder, 8 ventile und 1000 macken. und dazu eine charakteristik fern des heutigen einheitsbreis.

 

oder eben der v6 mit k-jet. mechanische einspritzung und nen drehmoment , das aus dem keller kommt. einmal im jahr schenk ich ihm zündfunken, und dann wird er wieder zur lagerung vorbereitet.

 

lars, tunen hat nichts mit unterbodenrostbeleuchtung und anderen schnickschnack zu tun, den man in mancher signatur liest.

 

manche sachen entsprachen dem zeitgeist, die dürfen ruhig erhalten werden, als automobiles kulturgut. wie eben besagte williamsaufkleber. aber ferrarizeichen an roten gölfen, oppelz und fiats?

"Aber ich denke,der FIA wird schon noch was einfallen,um Michael Schumacher zum WM Titel zu verhelfen "

haha ja darum haben sie ih in Monaco ja strafversetz auf den letzen platz und nicht wie bei alonso massa nur paar schnelle runden aberkannt... damit er weltmeister wird....

Alonso weint doch nur weil ferrari jetzt schneller ist und sein Renault nicht mehr das Beste Auto im Feld ist und sein Vorsprung verschwunden ist.

Ob strafversetzng oder nicht sein neu eingebauter motor is hochgeflogen... ist das normal ? Ferrari motor hatte bereits eine volle renndistanz und hat trotzdem gehalten.

Alonso sollte sich aufs fahren konzentrieneren anstatt der FIA die schuld zu geben, Kénnte ja auch den Motor Ingenieuren die Schuld geben die ihm Die Super gute Ausbau stufe des Motors gegeben haben .... ;-)

Schumi den Titel zu schenken, bringt der FIA mal gar nichts. Eine Saison ohne amtierenden Weltmeister verschlechtert die Quoten und nimmt den Reiz. Vielmehr ist das Gesülze von Renault psychologischer Natur. es könnte ja schließlich nochmal etwas passieren und dann hofft man bei den Franzosen, dass sich die FIA daran erinnert, dass man ja ach so schlimm benachteiligt worden ist und, dass das ausgeglichen werden müsste.

Beim Eishockey, wenn der Gegner verliert udn sich dann daneben benimmt singen wir nur "Scheiß Verlierer". Momentan könnte das auch gut zur Alonso-Briatore Bande passen. der sollte sich lieber konzentrieren, sonst ist der sicherste Titel aller Zeiten noch futsch und die Blauen stehen als Komplettdeppen im Wald.

Deine Antwort
Ähnliche Themen