ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Ferrari aktuell 2007

Ferrari aktuell 2007

Themenstarteram 22. Juni 2007 um 18:19

Ja was is den bei den Roten aus Maranello los???

Klick mich

Sowas gönne ich KEINEM Team!!

Ähnliche Themen
142 Antworten

Das Loch, das Michele hinterlassen hat, ist zu groß für Ferrari!

Die waren vor Schumi Mittelmaß und die sind jetzt auch!

Schumacher kommt zurück!

Das Loch, das Ross Brawn hinterlassen hat, ist zu groß für Ferrari!

Die waren vor Ross Brawn Mittelmaß und die sind jetzt auch!

Ross Brawn kommt zurück!

@boofoode

OK, :p wir können uns einigen!

Die Gründe, warum beide Ferrari verlassen haben sind tiefgründiger als manche glauben wollen! Und beide haben so viel Benzin im Blut, dass die sagen: "Jetzt sind wir Rentner!"

Erst der Unfall im Windkanal und jetzt Sabotage..., was muß als Nächstes als Entschuldigung für eigenes Unvermögen herhalten?

am 23. Juni 2007 um 15:53

Naja Sabotage hat es immer in der Industrie gegeben. warum nicht in der F1?? F1 ist in erster Linie wie ein großer Konzern und da will jeder das größte Stück. Ob was dran ist weiß ich auch nicht, aber unmöglich ist es nun auch nicht. Es sollte Leute geben die ihre Mutter für paar Dollar den Hals umdrehen :(

Übrigens was nützt es einem große Strtegen wenn er nicht einen sehr guten Fahrer hat?? Soll heißen Ross wäre ohne Schumi nie so erfolgreich mit Ferrari gewesen. Eben ein Teamsport ;)

P.S. Jedes Team wird auch mal wieder in ein Tief fallen, nach solanger Dominanz von Ferrari war das doch wohl jedem klar.

selbst McL wird irgendwann wieder nur Nr.2 oder Nr.3 sein. Siehe Renault. Und Ferrari kommt auch wieder irgendwann zurück, die Frage ist nicht ob sie zurückkommen, sondern wann :D

Ferrari hat jahrelang NUR auf Schumi & Co aufgebaut.

Nachwuchsarbeit fand nahezu nicht statt. Rennexperten waren sich daher schon voriges Jahr einig, daß es ohne Schumacher und Brawn mit ferrari wohl wieder ins ,,Tal'' geht.

So komisch es klingt: Die Erfolge mit dem Traumteam der letzten Jahre rächen sich jetzt, da man scheinbar nur im ,,Jetzt'' lebte und eine ,,Nachschumiära'' nicht in Betracht zog.

Die Quittung haben sie nun. Obwohl man fairerweise sagen muß, daß sie sooo schlecht nun auch nicht sind. Nur s' Bübele Massa wird die Kohlen allein wohl nicht aus dem Feuer holen. Und bei Kimi kann man nur hoffen, daß er sich bald an die neuen Reifen gewöhnt. Aber die Erfolgsjahre dürften definitiv vorbei sein.

Auch andere Teams mußten solche Durststrecken durchmachen.

am 23. Juni 2007 um 22:04

Servus, alles etwas komisch.

Der Herr Newey beanstandete Anfangs der Saison bei BMW , Ferrari und Honda glaube ich eine Feder zwischen vorderem und hinterem Unterboden.

Woher wusste der das? Vorallem bei welchen Teams sowas verwendet wird.

Klar hat Ferrari größere Löcher im Team zu verkraften ohne Schumi und Brawn, aber denke um die Formel 1 spannend

zu machen wird da einiges geschoben.

MfG Gta

Wenn bei einem Team ein leitender Techniker entäuscht ist ,weil er zb bei internenen Umbesetzungen nicht seinen Traumjob bekommen hat, ist es für diesen relativ leicht das Team auf eine falsche Entwicklungsschiene zu schieben um ihm zu schaden.Nicht so viel um sich den Ruf zu versauen aber doch so deutlich das das Auto statt 100% seiner Möglichkeiten nur 90% ausschöpfen kann was bei der Leistungsdichte in der Spitze eine Menge ist.

macht Ferrari sich lächerlich..?!

kann nicht glauben das einer der es drauf hat wie Nigel Stepney so was macht..!!!!!!

er ist ja nicht ganz alleine für Motoren oder Mechanik/Technik zuständig!

und ausserdem bekommen solche Leute ziele gesetzt die sie erreichen müssen.. (im Team!!) die auch von Ferrari mit 100%iger Sicherheit strenge Kontrollen unterlaufen!!

wir reden hier über die F1!!!!

für Ferrari ein Milliarden Geschäft, weil sonst auch bei denen die Bestellungen zurück gehen!!

meiner Meinung nach wollen die ihm einen rein würgen und sein Marktwert drücken, bzw ihn für seinen nächsten Arbeitgeber unseriös darstellen..!! typisch!!

Zitat:

Andere Insider vermuten, dass Ferrari jeden kleinen Verdacht dankend angenommen hat, um zu verhindern, dass Stepney von Honda unter Vertrag genommen wird und womöglich zusammen mit Ex-Ferrari-Technikdirektor Ross Brawn bei den Japanern andocken wird.

http://www.motorsport-total.com/.../...s_heiterem_Himmel_07062306.html

jetzt wird mir auch klar warum Ross ein Jahr (zwangs) Pause macht..!! sonst hätten die auch einen Hausdursuchung bei ihm veranlasst.. ;)

Eine Strafanzeige ist kein Spass,wenn sich die als unbegründet rausstellt hat Ferrari ein Problem.Vielleicht wollte Stepney auch nur seinen Rausschmiss provozieren und der Schuß ging nach hinten los.

Wenn jemand seinen Job nicht wechseln darf weil er zur Konkurrenz will,dafür aber intern versetzt wird und dann auch nicht auf den erhofften Job kann es auch zu Kurzschlußreaktionen kommen die man nicht erwartet hätte.

Zitat:

die auch von Ferrari mit 100%iger Sicherheit strenge Kontrollen unterlaufen!!

Du übersiehst das Stepney einer der Kontrolleure war.Er ist/war für die Entwicklung maßgeblich verantwortlich.Wenn jemand in einer solchen Position seinen AG schädigen will kann er das leichter als ein 08/15 Arbeiter da er selbst kaum noch Kontrollen zu befürchten hat.Über ihm sind ja kaum noch Techniker sonder fast nur noch Verwaltung.Wer soll ihn dann noch kontrollieren,bzw nachweisen das er nicht die beste Lösung weiterverfolgt sondern nur B-Lösungen?Um das zu erkennen müsste man in die Entwicklung intergriert sein und einen Überblick über alle Entwicklungen haben,womit wir wieder bei Stepney wären über dessen Schreibtisch alles lief.

am 24. Juni 2007 um 16:07

Da hat Sir Donald nicht ganz unrecht finde ich. Und wenn die Staatsanwaltschaft eingeschaltet ist und die auch noch ermitteln wird wohl was dran sein. Denn ohne irgendwas in der Hand zu haben wird keine Staatsanwaltschaft was unternehmen, vorallem wenn die Presse ´so ein Auge drauf wirft.

Und warum soll es in der F1 keine Spionage oder Sabotage geben?? Schaut euch nur mal die freie Wirtschaft an. ;)

am 24. Juni 2007 um 17:13

Zitat:

Original geschrieben von dirk73f

Und wenn die Staatsanwaltschaft eingeschaltet ist und die auch noch ermitteln wird wohl was dran sein. Denn ohne irgendwas in der Hand zu haben wird keine Staatsanwaltschaft was unternehmen

die staatsanwaltschaft ermittelt immer, egal ob was dran ist oder nicht, das ist ihr job.

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Eine Strafanzeige ist kein Spass,wenn sich die als unbegründet rausstellt hat Ferrari ein Problem.Vielleicht wollte Stepney auch nur seinen Rausschmiss provozieren und der Schuß ging nach hinten los.

Wenn jemand seinen Job nicht wechseln darf weil er zur Konkurrenz will,dafür aber intern versetzt wird und dann auch nicht auf den erhofften Job kann es auch zu Kurzschlußreaktionen kommen die man nicht erwartet hätte.

 

Du übersiehst das Stepney einer der Kontrolleure war.Er ist/war für die Entwicklung maßgeblich verantwortlich.Wenn jemand in einer solchen Position seinen AG schädigen will kann er das leichter als ein 08/15 Arbeiter da er selbst kaum noch Kontrollen zu befürchten hat.Über ihm sind ja kaum noch Techniker sonder fast nur noch Verwaltung.Wer soll ihn dann noch kontrollieren,bzw nachweisen das er nicht die beste Lösung weiterverfolgt sondern nur B-Lösungen?Um das zu erkennen müsste man in die Entwicklung intergriert sein und einen Überblick über alle Entwicklungen haben,womit wir wieder bei Stepney wären über dessen Schreibtisch alles lief.

Nicht ganz richtig, wenn jemand über ihm steht, dann wenigstens Jean Todt.

Der kann genauso gut den "Finsterling" abgeben wie Stepney, bzw. eine Sabotage einfach so in den Raum stellen und sich ebenso frei bewegen wie Stepney.

Was das Pulver angeht, kann das von vielen Leuten stammen, deswegen sollten wir unser Auge nicht nur auf eine einzige Person richten und einfach abwarten, was bei den Ermittlungen herauskommt.

Sollte sich ein Verdacht gegen Stepney nicht erhärten oder etwa sich als aus der Luft herausgegriffen herausstellen, dann kann ich mir vorstellen, daß das für Ferrari nicht ganz billig wird, was allerdings wohl darauf ankommt, was italienische Gesetze bei sowas hergeben.

Abwarten und Tee trinken...

Gruss

Smilinho

Zitat:

Original geschrieben von dirk73f

Da hat Sir Donald nicht ganz unrecht finde ich. Und wenn die Staatsanwaltschaft eingeschaltet ist und die auch noch ermitteln wird wohl was dran sein. Denn ohne irgendwas in der Hand zu haben wird keine Staatsanwaltschaft was unternehmen, vorallem wenn die Presse ´so ein Auge drauf wirft.

Und warum soll es in der F1 keine Spionage oder Sabotage geben?? Schaut euch nur mal die freie Wirtschaft an. ;)

Gegen dein Sabotagebeispiel wirkt sich das hier ja noch harmlos aus. :D

"Ganz so aus der Luft gegriffen, wie dies von FIA-Präsident Max Mosley immer dargestellt wird, seien die Vorwürfe nämlich nicht: "Die Leute haben schon lange einen Verdacht - und in der Tat stellt sich für mich die Frage, warum so viele Ferrari- oder mit Ferrari verbundene Leute Sitze im FIA World Council haben. Ich denke, die FIA muss mit diesen Dingen sehr vorsichtig umgehen", gab der 67-Jährige abschließend zu bedenken."

Deine Antwort
Ähnliche Themen